My Babyclub.de
Aktueller Stand; macht Ihr mit?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • melanie-online@gmx.net
    Superclubber (103 Posts)
    Eintrag vom 11.07.2006 12:08
    Hallo Ihr Lieben, hatte eben eine lustige Idee: Habt Ihr Lust bei einem Update mitzumachen? Bei mir vergeht eigentlich nicht ein Tag, ohne hier im Forum zu stöbern. Es tut immer so gut von Euch zu hören. Obwohl wir uns alle nicht persönlich kennen, hat doch Jede von uns hier eine Persönlichkeit und Geschichte. Die anderen fiebern und hibbeln mit, drücken Daumen, beruhigen und freuen sich. Es ist einfach schön!!!! Würde mich freuen, wenn Ihr mitmacht und Euren "aktuellen Stand" beschreibt!!!!!
    Antwort
  • melanie-online@gmx.net
    Superclubber (103 Posts)
    Kommentar vom 11.07.2006 12:09
    So, dann mache ich jetzt auch den Anfang :)

    Nach einer traurigen Fehlgeburt in der 9-10.SSW im letzten Jahr (OP: November) habe ich 3 Mon. abgewartet und dann langsam wieder mit dem Üben angefangen. Es hat nicht gleich im ersten „Übungszyklus“ geklappt, dafür aber im zweiten. Natürlich habe ich mich gefreut, aber die Angst, dass es erneut nicht klappen könnte, machte mir enorm zu schaffen und ich verbrachte unübertrieben 12 Horrorwochen voller Sorgen und Pessimismus. Zum Glück habe ich einen verständnisvollen Mann, der es wenigstens ab und zu geschafft hat, mich aufzuheitern. Dann natürlich meine Mutter, meine Schwiegermutter und meine beste Freundin. Nicht zu vergessen Euch Mädels hier im Forum.
    Danke!
    Nun bin ich in der 14.SSW und mir geht es zunehmend besser. Nicht nur, dass die Übelkeit und die Müdigkeit immer mehr abnehmen, mir geht es vor allem psychisch wieder gut. Natürlich habe immer noch etwas Angst, dass es etwas nicht stimmen könnte, aber diese Angst fühlt sich einfach ganz anders an. Ich fange an mein Leben wieder zu lieben, meine Schwangerschaft zu genießen und freue mich, dass mein Mann unser Baby jetzt schon so sehr in unser Leben einbezieht. Außerdem fange ich wieder an Lust auf Sex zu haben, was in den ersten Wochen undenkbar gewesen wäre. :)
    Mein Bauch ist schon recht groß und meine Taille vollkommen verschwunden. Zum Glück haben wir Sommer, denn mir passen nur noch Sommerkleider, Hosen bekomme ich nicht mehr zu. Und das, obwohl ich noch nicht ein Gramm zugenommen habe.
    Da ich selbständig bin, konnte ich mir erlauben in den letzten Wochen beruflich etwas kürzer zu treten, aber jetzt kann es langsam wieder richtig losgehen, denn spätestens im November ist der Bauch richtig groß und dann muss ich es eh wieder ruhiger angehen lassen.
    Wünsche allen Schwangeren noch eine glückliche Restschwangerschaft und allen Nichtschwangeren, dass sie schon bald schwanger werden!!!!!!! Lg,
    Antwort
  • th.wintermeyer@t-online.de
    Superclubber (107 Posts)
    Kommentar vom 11.07.2006 12:58
    HAllo,lustige idee. Also meine Kleine ist schon 3, 5 Monate. Hatte zum Glück eine Traumschwangerschaft. Ohne Übelkeit usw. Auch die Geburt verlief ziemlich schnell und problemlos. Jetzt wo die Kleine endlich durchschläft, die Kolliken vorbei sind und ich mich sogar nicht mehr über fehlende Unterstützung meines Mannes beklagen kann, ist eigentlich alles perfekt. Es macht richtig Spaß der Kleinen zuzusehen. Ich wünsche euch allen eine schöne und erholsame SS und bin gespannt was auf uns noch in der nächsten Zeit zukommt. LG Steffi
    Antwort
  • linda.reiter@gmx.at
    Very Important Babyclubber (768 Posts)
    Kommentar vom 11.07.2006 15:10
    Tolle Idee Melanie! Also ich hatte letzen Juli die Pille angesetzt und bin im Dezember schwanger geworden, leider verlor ich unser Baby im Februar :o( Wir üben nun seit Mai wieder und kommen jetzt in den 3. Übungszyklus. Wir hoffen beide, dass es bald klappen wird, denn wir wünschen uns so sehr eine kleine Familie. Ich bin zuversichtlich, dass wir bald unser Baby im Arm halten werden, obwohl ich mir dzt. auf Grund der Basaltemperatur nicht mal sicher bin, ob ich überhaupt einen ES habe, aber wenn die Zeit reif ist, dann wird es klappen :o) Liebe Grüße! Linda P.S. ich schau auch jeden Tag mindestens einmal hier rein und freu mich immer wieder, wenn jemand was Neues berichtet - bin echt froh, dass ich euch alle habe.
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 11.07.2006 15:38
    Okay, ich mach mit: Ich habe eine Tochter von fast 14 Jahren und einen Sohn, der letzten Monat 11 geworden ist. Es ist schon etwas her, aber bei allen beiden verliefen Schwangerschaft und Entbindung absolut problemlos. Bei dem Kleinen war ich gerade 1,5 Stunden im Kreissaal... eine einzige Preßwehe. Es sind wunderbare Kinder geworden und meine Große ist wie eine Freundin zum Rumalbern und Lachen. Und im März nächsten Jahres bekommen sie ein kleines Halbgeschwisterchen, wenn alles gut geht. Ich bin in der 7. Woche und bisher läuft alles bestens. Obwohl ich 37 bin, hat das Schwangerwerden auf Anhieb geklappt, gleich im ersten Zyklus. Womit ich aber nicht gerechnet hatte: Mein Eisprung war nicht - wie allgemein zu lesen ist - am 11. bis 17. Zyklustag... Ich bin schwanger geworden von lediglich 2 "Versuchen", direkt an dem Tag, als meine Regel gerade vorbei war. Auch bei meinem Mittleren ist es gleich nach der Regel passiert... es kann also auch mal anders laufen als die Ärzte behaupten! :-)
    Ich freue mich total auf mein Baby, auch wenn es mit dem Papa dazu einige Probleme gibt... aber ich weiss, dass ich notfalls auch alleine damit klar komme. Noch ein Kind zu bekommen ist wie ein Neustart... ich kam mir als Mutter schon nutzlos und ungebraucht vor, weil meine beiden schon so groß sind. Und nun kann ich mich nochmal als Mami beweisen! :-) Ich denke, dass meine Erfahrungen und Routine mich als liebevolle, ruhige und geduldige Mutter auszeichnen. Hoffe ich jedenfalls... grins...
    Antwort
  • insa.krechel@zed.com
    Superclubber (433 Posts)
    Kommentar vom 11.07.2006 17:52
    Ich mach auch mit, auch wenn einige meine Geschichte schon kennen. Ich habe im August letzten Jahres geheiratet und direkt die Pille abgesetzt. Wir haben eigentlich nix besonderes gemacht, ich habe lediglich seit Februar mit Clearplan gearbeitet und war auch überrascht, dass mein ES am 10./11. Tag war. Anfang März hatte ich dann meine Mens und am 30. März wusste ich, dass ich schwanger bin. Die ersten Wochen liefen super, wir hatten in der 7. Woche das Herz schlagen sehen. Vier Wochen später war wieder eine Untersuchung, wo wir dann leider die schlimme Nachricht bekommen haben, dass unser Kindchen schon drei Wochen zuvor gestorben war. Das war natürlich furchtbar, aber wir haben uns auch gesagt, es wird seine Gründe haben, das Kleine war bestimmt nicht lebensfähig und der Bauplan hat einfach nicht gepasst und so hat die Natur für uns entschieden. Ich bin am gleichen Tag ins KH mit AS. Schmerzen und Schock und Traurigkeit haben schon ein paar Wochen angehalten, mittlerweile geht es uns wieder gut. Ich habe püntklich nach 28 Tagen nach der AS meine Mens bekommen und seitdem verhüten wir nicht mehr, auch wenn die Meinungen hier sehr auseinander gehen. Und nun müsste ich am Donnerstag wieder meine Mens bekommen. Mal schauen, was passiert, aber ich bin zuversichtlich, dass wir noch in diesem Jahr schwanger werden. Nur nicht die Hoffnung aufgeben. Ich wünsche allen Schwangeren und Noch-Nicht Schwangeren alles Liebe und Gute und viel Glück! Liebe Grüße, KIK
    Antwort
  • simone.seewald@gmx.de
    Juniorclubber (38 Posts)
    Kommentar vom 11.07.2006 21:14
    Hallo Ihr alle! Hier sind ja einige Schicksalsgeschichten zu lesen. Einigen von Euch möchte ich Mut mit meiner Geschichte machen...
    Ich habe vor ca. 3 Jahren die Nachricht von einem Frauenarzt erhalten, dass es mit einer Schwangerschaft bei mir sehr schwer werden würde..ich sollte mir nicht all zu viel Hoffnung machen und mich auf eine lange Wartezeit einstellen. Ich hatte nämlich zu dieser Zeit zu viele männliche Hormone und meine Regel nur 1- 2 mal im Jahr. Über diese nachricht war ich sehr unglücklich, da ich schon immer von meiner eigenen Familie geträumt habe. Als mir mein Freund vor 1 1/2 Jahren einen Heiratsantrag machte, war ich zwar über glücklich, aber die Gedanken kreisten zu dieser Zeit vermehrt um das Thema Familienplanung. Ich sprach ganz offen mit meinem "Verlobten" :-) darüber und wir entschieden uns dafür, die Pille schon vor der Hochzeit abzusetzen und das Ganze auf uns zukommen zu lassen. Eine Hormonbehandlung kam für mich erst mal nicht in Frage, da meine Schwester dadurch Drillinge bekommen hat. Das ist purer Stress, sag ich Euch. Aber wir waren uns einig, dass wir, wenn wir 5 Jahre kinderlos bleiben würden, wir uns über mögliche Methoden oder über die Aufnahme eines Pflegekindes Gedanken machen würden (was für ein Satz). Also verhüteten wir im März 2005 das erste Mal nicht mehr. Meine Gedanken drehten sich zu dieser Zeit auch nur um die bevorstehende Hochzeit. Das Brautkleid wurde gekauft und die Gäste eingeladen....und 3 Monate später kündigte sich ein Baby an. Zuerst war ich doch etwas geschockt... So schnell hatte ich nicht damit gerechnet und außerdem sollte das Brautkleid doch im September noch passen.... Die Schwangerschaft verlief traumhaft. Ich hatte außer Sodbrenn gar nix. Wir haben dann in der 18 SSW geheiratet. Ich war fit wie ein Turnschuh bis zum Schluß. Sogar jetzt trauere ich manchmal dem dicken Babybauch nach. Ich war eine richtig glückliche und stolze Schwangere. Mein Mann hat mir auch immer zur Seite gestanden, mich unterstützt und keinen Frauenarztermin verpasst. Die Geburt vom kleinen Nils war zwar nicht gerade ein Traum (Kaiserschnitt), aber jetzt freue ich mich einfach über unseren Sohnemann, der von Tag zu Tag etwas Neues lernt. Er ist ein super Anfängerbaby. Ich wünsche allen, die Ihr großes Glück versuchen Geduld, viel Kraft und Durchhaltevermögen. Ihr schafft das. Davon bin ich überzeugt! Liebe Grüße Simi
    Antwort
  • b.loos@dokom.net
    Superclubber (171 Posts)
    Kommentar vom 11.07.2006 21:49
    Hallo Ihr lieben,

    also das nenne ich mal eine richtig schöne und lustige Idee ;-)
    Da mache ich doch mal glatt mit. Also mein Mann und ich waren heute beim Doc, HUMANGENETIK. Nachdem mein Mann 1MAL Blut abgeben musste war ich dann dran......ganze 5 Pullen musste ich abgeben. ( Da sag mir doch mal einer das Männer es schwer haben *g*) Die Ärztin war echt richtig lieb und war auch guter Hoffnungen. Jetzt wird eine Chromosonanalyse gemacht und in 2 Wochen wissen wir dann endlich was bei uns beiden stimmt oder auch nicht stimmt. Und wenn alles gut geht dann können wir bald wieder mit dem üben anfangen *freu*.
    Ihr lieben, auch wenn die Natur es uns manchmal nicht immer leicht macht, wir dürfen unsere Köpfchen nicht hängen lassen. Das wird schon alles. An alle werdenden Mamis und die,die es noch werden; Ich drücke Euch alle ganz feste und wünsche Euch alles liebe. Schön das es Euch gibt!!!!!

    Eure Larissa
    Antwort
  • nicole_hunziger@web.de
    Superclubber (221 Posts)
    Kommentar vom 11.07.2006 22:21
    Hallo Ihr Lieben, na dann mch ich auch mal mit ;o)) Ich lebe mit meinem Freund seit 5 1/2 Jahren in "wilder Ehe", also sind nicht verheiratet und ich weiß auch gar nicht ob wir jemals heiraten werden... lach!!! Dafür haben wir uns aber 2003 entschieden ein Baby zubekommen. Leichter gesagt als getan, mein FA stellte bei nur etwa jeden 3. Monat einen Eisprun g fest und da ich noch etwas an Untergewicht litt meinte er das dies auch ein Grund sein könnte das sich kein Ei einistet. :o(( Also fing ich an zu futtern und trotz Idealgewichtes tat sich noch immer nichts. Ich war ständig traurig wenn meine Mens kam, fiel schon in echte Depresionen, fühlte mich nicht als richtige Frau weil ich meinem Partner keine Kinder schenken konnte... all solche Sachen machten mir zu schaffen. Mein Freund baute mich meist immer auf und sagte ich soll mich nicht verrückt machen, bla bla bla. 2004 zogen wir im Dezember in eine andere Stadt und Weihnachten mit dem ganzen TamTam stand vor der Tür, also hatte ich keine Zeit an mein geliebtes/ gewünschtes Baby zu denken und siehe da das Christkind hat uns unser Baby gebracht. Bestätigt bekommen habe ich es zu 100 % von meinem FA am 1. Februar 2005, ich glaube ihm ist ein Stern vom Herzen gefallen das ich endlcih ss bin..grins
    Ich wusste es aber so nach Sylvester irgendwie schon, konnte ja aber noch keinen Test machen.... Als ich dann nach ausbleiben der Mens mir doch einen gekauft habe, hatte ich m,ich erst gar nicht recht getraut den zu machen wegen der eventl. Enttäuschung. Den nächsten Tag hatte ich Spätdienst (Bin Hotelfachfrau) als ich auf der Arbeit ankam ging ich mich umziehen in der Umkleide und dachte, ach los jetzt machst du ihn und falls du nicht ss bist lenkt die Arbeit und die Kollegen dich schon ab. Also ich auf die Toilette, und Höschen runter ;o) Mir war ganz schlecht vor Aufregung ich dachte ich kipp gleich um... Nun musste ich in diesem kleinen "Kabuff" warten, ich traute mnch kaum auf´s Teststäbchen zu sehen. Es war aber sofort nach dem der Urin sich verteilt hat der zweite Steifen zu sehen. JUHU; JUHU!!! Ich schrie auf und sank auf den Boden, nach ein paar Minuten realisierte ich das ich nun wirklich, wirklich ein Baby im Bauch habe. Ich glaube mir hat an diesem Arbeitstag jeder angesehen das ich Mami werde... Jedenfalls hat es mein Arbeitskollege und guter Freund gleich gesehen ( erwusste ja von dem Kinderwunsch) er fargte bist du ss, ich heulte und sagte ja........................
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 12.07.2006 12:44
    Sooo … ich auch! Die Idee ist wirklich prima. Vielleicht auch eine nette Sache, wenn sich „Neue“ mal kurz vorstellen wollen. Ich habe eine 19 Monate alte Tochter und bin jetzt in der 24. SSW mit einem kleinen Schwesterchen für meine kleine „Große“. Zum Glück bin ich immer recht schnell schwanger geworden … es war fast schon ein wenig ein „Überrollt“ werden, da man sich doch immer auf etwas Wartezeit einstellt (oder wie mein Mann sagt: „Meine Güte – nur mal kurz rüber … wie die Karnickel“). Ich kenne so viele bei denen es ewig gedauert hat, bis es geklappt hat, bzw. bei denen die Ss traurig endeten, so dass wir immer dachten, dass man lieber keine idealen Zeitpunkte (die es bekanntlich ja sowieso nicht gibt) abwarten, sondern es einfach drauf ankommen lassen. Nun bin ich Hausfrau, der Job ist weg (Vertrag wurde in der Schwangerschaft natürlich nicht verlängert), Geld ist knapp - und wir sind glücklicher als jemals zuvor (mal von den klassischen „Wer hat mehr Stress“ und „Wo bleibt bloß immer das Geld“ Reibereien abgesehen). Zum Ausgleich für das schnelle schwanger werden habe ich dann aber immer zwischen der 5. und 16. SSW rund um die Uhr dauergekotzt (Rekord: 12 Mal bis Mittags, danach aufgehört mit zählen), ich hatte dazu immer zuviel Angst Medikamente dagegen zu nehmen und über mir hing das Damoklesschwert eines Krankenhausaufenthalts mit Dauerinfusion (hatte ich bei meiner Großen drei Tage lang), wenn ich es nicht schaffe genug zu trinken. Aber jetzt geht es besser, die zwischenzeitigen Wehen haben sich auch gelegt, ab der 24. SSW haben die Würmchen ja im Falle eines Falles schon Chancen durchzukommen – und mit jedem Tag mehr. Wirklich genießen kann ich eine Ss wohl nie, aber ich werde ruhiger. Und es ist Sommer… :-) LG
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 12.07.2006 12:48
    Da war ich jetzt so ins Tippen vertieft, dass ich vergessen, habe, dass ich einen Kuchen im Backofen hatte … ist ein bisschen arg dunkel geworden … aber wieso backe ich eigentlich im Hochsommer in einer glutheißen Küche Schokoladenkuchen? Ob das auch ein Schwangerschaftssymptom ist? :-)
    Antwort
  • hexle1978@web.de
    Juniorclubber (48 Posts)
    Kommentar vom 13.07.2006 10:53
    Hallo,
    echt spitzen Idee. Dann werd ich auch mal was erzählen. Ich bin jetzt seit 3 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen und auch wir leben in wilder Ehe!! Letztes Jahr am Heiligen Abend dann sagte mir meine Omi dann so einfach ins Gesicht, das ich schwanger bin. Naja Ihr könnt Euch sicher vorstellen, wie ich reagiert habe, nämlich mit dem Gedanken, das meine Omi schon langsam so senil wird;-). Da ich ein paar tage davor eine "Magen Darm Grippe" hatte hab ich´s dadrauf geschoben. Hab mir auch keine weiteren Gedanken gemacht, da meine Mens eh nie pünktlich kam. Naja am 7 Januar hab ich dann aber doch mal einen Test gemacht, weil meine Omi nicht aufgehört hat auf mich einzureden und auch die "MAgen Darm Grippe" nicht wirklich wegging. Test positiv!!! Ups dachte ich man sollte doch den älteren Menschen manchmal glauben ;-). So nun bin ich also in der 32 SSW und freu mich schon auf unseren kleinen Wurm!! Ich hoffe nur, das die Hitze bald etwas nachlässt, denn ich habe am 10.09. ET und bin jetzt schon am Ende an manchen Tagen wenn es so heiss ist.
    Euch allen noch ne schöne SS und alles gute
    Sandy
    Antwort
  • michaelbosmanns@hotmail.com
    Superclubber (425 Posts)
    Kommentar vom 14.07.2006 16:36
    Oh...eine nette Idee! Also, letztes Jahr im Juli haben mein Mann u ich geheiratet,da waren wir auch schon 8 Jahr zusammen. Für uns war zwar immer klar,daß wir Kinder wollen,aber es hieß immer "irgendwann mal". zudem bin ich die Älteste von 5 Kindern und fand das lange Zeit so furchtbar (immer dieses Babysitten u die Verantwortung!), daß sich ein tatsächlicher Kinderwunsch erst so vor 2 Jahren eingestellt hat...mit 28...Davor hättet ihr mich mit Kindern jagen können! Nun ja,im Januar diesen Jahren liessen wir dann die Verhütung weg und rechneten mit mindestens einem halben Jahr,bevor es klappt! Tja,im Februar war ich schwanger... Leider verlief am Anfang nicht alles optimal,ich bekam augenblicklich zu hohen Blutdruck mit Werten von 220/130, die Fruchthöhle war erst zu klein,dann war kein Embryo drin,dann bekam ich Blutungen (7.SSW) und erst in der 9.SSW schien alles endlich "normal" zu sein. Mein Blutdruck gut eingestellt,keine Blutungen mehr und ein normaler Embryo mit Herzschlag! In der 14. SSW dann wieder Blutungen - ein Hämatom in der Plazenta. Zum Glück war 1 Woche später schon wieder alles ok. Seitdem bin ich endgültig krank geschrieben und erlebe eine richtig schöne SS. Natürlich bin ich gelegentlich immernoch ängstlich, z.B. wenn an heißen Tagen mein Blutdruck wieder zu hoch ist, aber insgesamt geht es mir jetzt (24.SSW) richtig gut. Mein Bauch ist kugelrund,unser Kleiner meldet sich jeden Tag bei mir,alle Untersuchungen sind gut und ich bin endlich mal so richtig entspannt. Ich hoffe,daß diese gute Phase noch länger anhält und wünsche allen Schwangeren und Noch-nicht-aber-bald-Schwangeren eine schöne Zeit! LG Bossi
    Antwort
  • Kleo
    Powerclubber (63 Posts)
    Kommentar vom 15.07.2006 23:18
    Hallo
    ich und mein mann haben im juni geheiratet hatte die pille ca4 wochen zuvor abgesetzt und 1 woche vor der hochzeit habe ich erfahren das wir schwanger sind haben uns super riesig gefreu!
    Jetzt bin ich in der 11 ssw hatten am anfang sorgen weil meine fa gesagt hatte bei dem ersten ultraschall das die fruchtknospe zu groß sei und zu viel fruchtwasser hätte!
    Aber das hat sich jetzt wieder alles zurückgebieldet zum glück als wir das erste mal das baby bewegen sehen haben und der herzschlag gesehen haben haben wiruns riesig gefreut ende des monats wir ein spezial ultraschall gemacht wo geschaut wird ob auch alles da ist wo es hin gehört bin schon total nervös !!

    Aber habe trotzdem die angst das noch was schief gehen kann man weiß ja nie was noch kommen kann ich hoffe der rest der ss verläuft ohne probleme

    Liebe grüße Rebecca
    Antwort
  • trinity-one@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 17.07.2006 08:54
    Hallo zusammen, war jetzt auch schon wieder ein paar Tage nicht mehr hier, aber irgendwie hat es mich dann doch interessiert was unter dem Thema steht. Nuja dacht ich, wenn ich denn schon mal hier bin sachreib ich auch mal so meine Geschichte. Noch dazu muss ich sagen das es ganz Interessant ist die anderen Geschichten zu lesen. Jede auf seine Art etwas Besonderes.
    Also nun die Pille nehm ich schon seit über zwei Jahren nicht mehr. Mit meinem jetzt Mann, zuvor Freund, war es ein ständiges hin und her. Lag aber an mir, ich wusste einfach nicht so recht ob ich mich wirklich fest binden will ( bin 22 ).
    Als es dann letztes Jahr für mich fest stand das ich nur mit ihm mein weiteres Leben führen will ( ist das deutsch ??? ), gesagt hab ich ihm noch nichts davon aber in meinem Körper war irgendwas anders, Ich wurde sofort Schwanger. Wir haben uns richtig drauf gefreut, ich war zwar mitten im Examen, aber da lief es dann noch besser. Kurz drauf sagte mein FA zu uns das er keine Herztöne feststellen kann und somit war auch meine Euphorie für die Schule usw ziemlich dahin. Mein Mann war immer an meiner Seite, das was er in dieser Zeit für mich geleistet hat werde ich wohl nie zurück geben können. Aber auch diese Prüfung des Lebens haben wir überstanden und beschlossen im November zu Heiraten. Nachdem ich eine neue Arbeitsstelle angetreten hatte im Oktober ( hatte nur Probleme dort, Mobbing usw. ) wollte ich mich zu beginn diesen Jahres nach einer neuen Stellen umsehen. Irgendwie kam mir da ein positiver Test dazwischen. Ich war überglücklich, jedoch begleitet von der Angst es könnte wieder etwas sein. Nachdem ich ziemlich am anfang der Schwangerschaft Blutungen hatte musste ich meinem Arbeitgeber und meinen Kollegen bescheid geben. Dann fing der Ärger erst richtig an. Die haben wirklich alles versucht um mir das Leben schwer zu machen. Seit Februar hatte ich dann ein Beschäftigungsverbot.
    Habe immer wieder Probleme gehabt bis jetzt in der SSW. Momentan (32SSW ) habe ich seit einer Woche ziemlich heftige Wehen, bekomme wehenhemmer und werde engmaschig überwacht. Unsere kleine hat jetzt schon ein gewicht von ca. 2 kg. Alle die mich sehen gehen davon aus das ich in kürze entbinde oder sind überzeugt davon das ich zwillinge bekomme.
    Mein Mann steht nach wie vor hinter mir ( nimmt auch Ordentlich zu ) und dafür bin ich sehr dankbar.
    Ich wünsche allen Schwangeren noch einen nicht allzu warmen Sommer und allen nicht Schwangeren viel Glück und freude beim Üben.
    lg aleks
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.