My Babyclub.de
Angst beim 2. Kind vor den Wehen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Flocke
    Superclubber (350 Posts)
    Eintrag vom 16.08.2004 22:01
    Liebe Sarah!
    Kann es denn noch schlimmer werden? Das, was du erlebt hast, ist wirklich nicht die Regel und es tut mir sehr leid für dich, dass es gerade beim ersten mal so blöd gelaufen ist. Was hälst du davon, wenn du dir bei der nächsten Schwangerschaft eine nette Hebamme suchst, die dann auch bei der Entbindung dabei ist. Da kannst wenigstens vorher alles mit ihr besprechen und dich voll und ganz auf sie verlassen...
    Ich weiß, du wirst das letzte schlimme Geburtserlebnis nie vergessen, aber versuche im Jetzt zu leben und nach vorne zu schauen und das Leben jetzt mit deinem Baby genießen.
    Ich wünsche dir von Herzen alles Gute,
    Antwort
  • susanne@code-black.de
    Juniorclubber (50 Posts)
    Kommentar vom 17.08.2004 12:09
    hallo sarah,
    einige kkh´s haben verträge mit "beleghebammen", ich hatte so eine und bin glücklich diese entscheidung getroffen zu haben. ich glaube, die kkh´s legen broschüren aus, wo alle hebammen verzeichnet sind, meine hab ich allerdings im telefonbuch und internet gesucht und gefunden. mit ihr kannst du auch solche traumata(?) bereden und mitbestimmen wann was passieren soll :-)
    leider kosten solche hebammen (bereitschaftsbebühr) das ist es aber wert.
    also viel glück
    und alles gute wünscht mone
    Antwort
  • vinemy@aol.com
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2004 21:23
    Hallo Sahra,
    was für ein Horror. Du tust mir wirklich leid.
    Aber ich glaube auch, daß es in einem anderen Krankenhaus nicht so laufen wird. Es bleibt allerdings Dein zu enges Becken, das ist ja mittlerweile nicht breiter geworden. Deshalb würde ich vorab mal klären, ob eine normale Geburt für Dich überhaupt möglich ist. Sonst hast Du am Ende wieder Stundenlange Schmerzen die dann doch im Kaiserschnitt enden. Dann doch lieber von vorn herein den Kaiserschnitt geplant.
    Viel Glück für Deine nächste Schwangerschaft und Geburt.
    Gruß
    Antwort
  • torsten-jennifer@familie-stoehrmann.de
    Gelegenheitsclubber (14 Posts)
    Kommentar vom 03.10.2004 19:07
    Hallo Sarah,

    bin froh, daß ich Deinen Beitrag grad zufällig gelesen habe.
    Ich hab auch so eine Horror Geburt hinter mir. Aber ich glaub, nicht ganz so schlimm wie bei Dir.
    Ich hatte ab 4 Uhr nachts Wehen. War eigentlich noch nicht so furchtbar. Um neun sind wir ins Krankenhaus. Muttermund war schon 5 cm offen. Sie haben mich dort das Mittagessen bestellen lassen, weil sie dachten, bis um 12 Uhr ist alles vorbei.
    Mußte dann noch eine Stunde rumlaufen. Dann vielleicht noch 2 Stunden und der Muttermund war 9 cm offen.
    Ich dachte, bald ist es schon geschafft. Dann hat es erst angefangen.
    Konnte langsam nciht mehr. Dann wollte ich eine Spritze gegen die Schmerzen. Für eine PDA war es wohl zu spät.
    Kann mich aber nur noch dunkel erinnern. Weiß noch, daß ich nur stehen konnte. Bin an meinem Mann gehangen.
    Aber ich bekam einfach keine Preßwehen. Dann bekam ich auch erst was, daß die Wehen gehemmt werden und später waren sie (scheinbar-ich empfand es anders) schlimmer)zu schwach und ich bekam was zur Stärkung.
    Und es ging immer noch nichts vorwärts.
    Kann mich noch erinnern, daß ich halbfertig über einem Ball hing, obwohl ich nur stehen konnte. Furchtbar.
    Dann haben sie geschaut, warum nichts passiert, obwohl der Muttermund wohl fast offen war.
    Dann haben sie mir eine Saugglocke reingesteckt, die wohl viel zu groß war- hat höllisch weh getan. Dann eine kleinere. Nichts ist passiert. (FA hat später gesagt, daß man das nur mit Dammschnitt machen darf).
    Dann haben sie mir einen Katheter gelegt (nach 5 Versuchen mit rumstochern), falls meine Blase voll ist.
    Nichts. Dann haben sie mich aufs Klo geschickt. Mach das mal mit ununterbrochenen Wehen.
    Ich konnte nicht mehr.
    Hab nach einem Kaiserschnitt gebettelt. Nachdem der Arzt endlich da war (hatte Bereitschaft., es war Samstag) und langer Diskussion bekam ich einen Kaiserschnitt.
    Das schlimme ist auch die Hilflosigkeit. Bei den Schmerzen ist man ja irgendwann auch nicht mehr ganz bei sich.
    Ich wünsche das niemand. Und habe auch Angst. Wir wollen auch wieder schwanger werden.

    Viele Grüße,
    Jenny
    Antwort
  • torsten-jennifer@familie-stoehrmann.de
    Gelegenheitsclubber (14 Posts)
    Kommentar vom 18.10.2004 13:55
    Hallo Sarah,

    unsere Tochter ist im August 2 geworden. Ich möchte jetzt schon langsam wieder schwanger werden. Bei unserer Tochter war ich gleich im ersten Monat schwanger (im Urlaub). Dieses Mal klappt es aber nciht so schnell.
    Ich bin 27 und habe Reiseverkehrsskauffrau gelernt.
    Ja, das ist natürlich schwierig. Eine Ausbildung wäre schon gut. Mit zwei Kindern wird das ja noch schwieriger.
    Aber wir wollen mit dem zweiten auch nciht so lange warten. Wenn unsere Tochter in den Kindergarten kommt, wäre es optimal.
    Einen Vorteil haben wir auf jeden Fall: wenn die Geburt nicht vorwärts geht, würde ich auf jeden Fall so ein Theater nciht mehr mitmachen, sondern
    auf einem Kaiserschnitt bestehen. Aber früh genug, so daß ich keine Vollnarkose brauche.
    Wenigstens ein bißchen möchte ich meine zweite Geburt mitbekommen.
    Viele Grüße,
    Jenny
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.