My Babyclub.de
Angst vor Schmerzen - bitte um Meinungen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • marjoc@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (24 Posts)
    Eintrag vom 12.09.2006 12:05
    Hallo! Ich bin in der 34. SSW und dementsprechend steht bei mir jetzt auch die Entscheidung an: Stillen oder nicht? Es ist eine Entscheidung, die mir sehr schwer zu schaffen macht. Meine Kleine ist ein absolutes Wunschkind und ich will nur das Beste für sie. Andererseits habe ich unendliche Angst vor den hier auch schon viel beschriebenen Still- und Brustproblemen. Dazu etwas Vorgeschichte: Ich habe große Probleme mit den Drüsen in meinen Brüsten, die Warzen an sich sind eher unempfindlich. Aber die Drüsen... Vor meiner Periode sind sie immer "explodiert", d.h. mit starken Schmerzen angeschwollen. Das war schon ätzend, aber die ersten 5 Monate meiner Schwangerschaft waren diesbezüglich die Hölle. Meine Brüste haben durch das Wachstum so sehr wehgetan, dass ich nicht mehr wusste, wie ich nachts liegen sollte. Mit BH wars nicht erträglich und ohne erst recht nicht. Ich habe teilweise sogar geheult vor Verzweiflung, weil dieser permanente Schmerz ganz schön an den Nerven gezehrt hat. Laut Arzt und Hebamme lag das aber im Bereich des normalen. Nach 5 Monaten hat sich das Gott sei Dank gelegt. Aber soviel schon mal zur Empfindlichkeit der Brust bzw. es sind ja die angeschwollenen seitlichen Drüsen, die diese Probleme machen.
    Und ich denke, wenn ich dann stille, wird das noch viel schlimmer als in der Schwangerschaft. Und dann hat man in der Anfangszeit doch eh erst mal genug, womit die Nerven fertig werden müssen, oder? Unten tut alles weh, man muss sich erst mal auf sein Baby einspielen, Schlafentzug, Nachwehen, evtl. noch Depressionen usw. Und dann noch starke Brustschmerzen? Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll. Zumal ich ja von meinem (Mutter-)Gefühl her wirklich stillen will. Ist es denn nicht auch unpraktisch? Denn in der Öffentlichkeit - wenn man unterwegs ist - will ich nicht stillen - ich packe doch nicht vor allen Leuten meine Brüste aus - sind ja immerhin irgendwo "Genitalien" - da gibts doch bestimmt eklige Männerblicke, oder? Ihr seht, es ist nicht einfach, ich schwanke total hin und her zwischen schlechtem Gewissen und Ängsten. Ich denke auch, dass Stillen das Beste für mein Kind ist, weil ich selbst nur kurz gestillt wurde und in meiner Kindheit und Jugend oft krank oder allergisch war. Wobei ich nicht weiß, ob das daran lag, oder noch andere Faktoren eine Rolle gespielt haben.
    Ich wäre sehr dankbar, von Euch ein paar Meinungen dazu zu hören. Danke und liebe Grüße!
    Antwort
  • by_leila@yahoo.de
    Superclubber (313 Posts)
    Kommentar vom 12.09.2006 14:01
    Hallo Maren!
    Ich habe vor 5 1/2 Wochen einen süssen kleinen Jungen bekommen und war mir von Anfang an sicher, dass ich stillen möchte. Mit anfänglichen Schwierigkeiten im Krankenhaus wie sie fast alle unerfahrenen Frauen haben, ging das zu Hause um so besser. ich finde ja auch, dass Stillen das Beste für ein Kind ist! Bezüglich deinen Ängsten in der Anfangszeit kann ich nur sagen, beim Stillen wenn nur ich und mein Kleiner zusammen sind vergesse ich ich all diese "Problemchen". Es zählt nur der Augenblick und die süssen kleinen knopfaugen, die dich durchdringlich, ehrlich und vertraut von unten anschauen. Wirklich, dann vergisst du alles um dich herum... Und in der Öffentlichkeit geht es auch, zumal du nicht deine Brust als Ganzes auspacken musst. Es gibt verschiedene Möglichkeiten wie man das geschickt anstellt, dass keiner es sofort sehen muss. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die Männer eher weggucken weil die sich unwohl fühlen, ja vielleicht schon als "Störensfried" :-)
    Und wenn du dann dein Baby auf dem Arm liegen hast und es anfängt zu suchen, wirst du dann glaube ich, dem kleinen Racker deine Brust eh nicht vorenthalten können. :-)
    Also, lass dich einfach von deinem guten Gefühl leiten und hör auf dein Herz! Wünsch dir noch eine schöne Restschwangerschaft und eine leicht Geburt!
    Ganz liebe Grüsse!
    Antwort
  • marjoc@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (24 Posts)
    Kommentar vom 13.09.2006 16:35
    Hi Lorelei! Danke! :) Und erstmal überhaupt Herzlichsten Glückwunsch zu Deinem Kleinen!!! Ja, ich denke auch, dass die Entscheidung spätestens fällt, wenn ich meine Kleine zum ersten Mal in den Armen halte... Also, vielen Dank nochmal! Liebe Grüße, Maren
    Antwort
  • by_leila@yahoo.de
    Superclubber (313 Posts)
    Kommentar vom 13.09.2006 18:19
    Dankeschön! :-)
    Ja, spätestens dann. Lass es einfach alles auf dich zukommen.
    Lg.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.