My Babyclub.de
Aufschrecken aus Tiefschlaf

Antworten Zur neuesten Antwort

  • rudolphannett@web.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Eintrag vom 04.02.2004 21:19
    Unser Sohn Niklas ist am 03.10.2003 geboren. Bis vor ca. 4 Wochen hat er nachts durchgeschlafen (trotz Stillen). Wir haben ihn immer mit dem gleichen „Ritual“ ins Bett gebracht und er ist dann auch (fast) immer von alleine mit seinem Schnulli im Mund eingeschlafen.

    Nach Silvester fing er plötzlich an nachts einmal aufzuwachen und wollte dann aber nach dem Stillen nicht mehr einschlafen. Da haben wir noch ganz tapfer und konsequent darauf „bestanden“ und nach einiger Zeit hat er sich dann auch wieder daran gewöhnt. Wiederum einige Tage später kam er schon zweimal nachts im Abstand von 3 Stunden und hatte dann auch Hunger (macht er jetzt immer noch). Ist auch kein Problem, wahrscheinlich hat er einen Wachstumsschub und braucht einfach mehr Milch.

    Unser Problem ist das Einschlafen beim ins Bett legen um ca. 18.oo Uhr.

    Er lehnt seit zwei Wochen den Schnulli kategorisch ab und nuckelt sich an der Brust in den Schlaf. Das geht recht schnell und er schläft dann auch so tief, dass ich ihn problemlos in sein Bettchen „umbetten“ kann und er weiter schläft. Wenn ich beim Einnuckeln versuche den Schnulli gegen meine Brust auszutauschen sträubt er sich regelrecht dagegen und windet sich förmlich auf meinem Arm und weint schließlich bitterlich (bis er die Brust wieder bekommt). Den Schnulli „verweigert“ er mittlerweile völlig, auch tagsüber....

    Dazu kommt, dass er neuerdings mehrfach aus dem Tiefschlaf jämmerlich weinend aufwacht bzw. hochschreckt und sich dann auch nur an der Brust (wie eben beschrieben) wieder beruhigt. Das Wiederaufwachen war bis letzte Woche nur einmal nach ca. 1 Stunde nach dem Zubettbringen und steigert sich in den letzten Tagen in der Häufigkeit und auch die Zeitintervalle werden immer kürzer. Mittlerweile kommt er noch viermal und meistens alle 20 Minuten.Dabei ist er aber absolut müde und möchte selber schlafen und wirkt eigentlich auf uns, als wird er durch irgendetwas geweckt (evtl. innere Unruhe denn äußere Einflüsse Lärm etc. können wir ausschließen). Wenn er Nachts kommt wacht er übrigens nicht wieder auf, wenn er schläft.

    Erst habe ich gedacht, dass das daran liegt, dass im die Zähne einschießen und habe im Osanit Kügelchen gegeben (leider ohne Erfolg). Unsere Kinderärztin rät uns es mit einem Virbucol-Zäpfchen abends zu versuchen, aber ich denke das ist auch keine Dauerlösung – mal abgesehen davon, dass ich mich ziemlich schlecht fühle mit dem Gefühl unseren Kleinen „ruhig zu stellen“.

    Wir sind derzeit völlig ratlos, warum er beim ersten Zubettgehen mehrfach wieder aufwacht und in der Nacht nicht und würden uns über Tipps sehr freuen. Ebenfalls möchte ich im schnellstens wieder die Brust als Einschlafhilfe abgewöhnen, weiß aber nicht wie.

    Antwort
  • elke.ziyeh@t-online.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 22.02.2004 17:32
    Meine Tochter ist jetzt fast 3 Monate alt und hat seit ca. ihrer 3. Lebenswoche Schnupfen, mal mehr, mal weniger. Ich weiss auch nicht, ob das richtiger Schnupfen ist oder was sonst?! Extrem ist es morgens zwischen 4 und 6 Uhr, ansonsten schläft sie eigentlich die ganze Nacht schon durch. Es ist, als ob sie nicht richtig Luft bekommt. Was kann das denn sein? Hat jemand änliche Erfahrungen?
    Gruss
    Elke
    Antwort
  • elke.ziyeh@t-online.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 26.02.2004 16:26
    Felix ist jetzt fast 2 Jahre alt. Er schreckt oft nachts aus dem Schlaf auf und brabbelt alles mögliche vor sich hin, ist auch oft ganz veschreckt und aufgeregt und kann dann schlecht wieder einschlafen. Kann man in dem Alter schon Albträume haben? Und was macht man da am besten. Wer hat Erfahrung oder änliches erlebt?
    Elke Ziyeh
    Antwort
  • elke.ziyeh@t-online.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 27.02.2004 10:27
    Sie teilten mir per Mail mit, dass eine Antwort auf meine o.g. Frage da ist. Wo denn bitte?
    Antwort
  • höbel@lamerz.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 06.03.2004 15:29
    Hallo, ich glaube das es total wichtig das Eure Kinder auch nachts bei Euch sein können, probierts mal aus die Nächte werden bestimmt ruhiger und das die Kinder dann nie wieder allein schlafen stimmt einfach nicht!! Auch empfehlenswert dazu das Buch: Das verlorene Glück..weiß den Titel nicht mehr genau, für mehr Info´s einfach mailen: höbel@lamerz.de , ich muß jetzt zu meiner Tochter gruß
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.