My Babyclub.de
Baby schreit beim Einschlafen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • evekiss84@gmx.org
    Gelegenheitsclubber (21 Posts)
    Eintrag vom 17.05.2007 10:18
    Hallo, habe da mal eine Frage, mein Sohn (4 Monate), will nur noch zum einschlafen in den Arm/muss geschauckelt werden. Mache ich das nicht, fängt er so doll an zuschreien, das er knallrot wird, dieses Problem habe ich auch im Auto. Er läßt sich dann 2-3 Minuten dann nicht beruhigen.Was soll ich machen????
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 17.05.2007 20:07
    Hallo, ich kann leider auch keinen guten Rat geben, nur daß du konsequent sein mußt. Wenn du deinen Sohn ein paar Abende auch mal schreiben läßt, dann gibt es sich. Bei uns hat es nur 2 Nächte gedauert und er ist alleine eingeschlafen, im dunkeln und ohne Schnuller und daß seit er 5 Monate alt ist. Daran hat sich bis heute (14 Monate) nichts geändert. Klappt immer noch alles gut. Wenn er weint, versuch ihn zu trösten ohne ihn rauszunehmen. Wenn du ihn dann immer wieder im Arm schaukelst, weiß er auch, daß er nur lange genug schreien muß, bis er seinen Willen bekommt. Ist zwar bestimmt hart, aber wenn der Kleine dann mal ganz friedlich in seinem Bett schläft, ist es die Mühe allemal wert. Viel Glück
    Antwort
  • mirlynn@web.de
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 17.05.2007 23:10
    Also bei uns lag es am essen. Meine Tochter hat an dem Tag aufgehört abends zu schreien, als ich angefangen habe zuzufüttern. Bei anderen liegt es daran, das der Zeitpunkt verpasst wurde, also das Kind "übermüdet" war. Versuch doch mal auf die Anzeichen zu achten, die zeigen, dass er müde ist. Dann ein Abendritual, zB Baden, Einkremen, Flasche oder Brust, bis er ruhig und schläfrig wird und ist Bett. Ich halte auch noch Händchen, mal länger mal kürzer. Wenn das nicht funktioniert, probier doch mal Mimis Methode aus. Ich bin kein Fan von Schreienlassen. Bei manchen funktioniert es, bei uns hätte es nicht funktioniert, ich hätte es auch nicht gewollt. Aber das muss jeder für sein Kind entscheiden. LG
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 18.05.2007 11:04
    Hallo Mela,

    ich denke, daß Du da ganz auf Dein Gefühl hören solltest! Wenn Du das Gefühl hast, daß Dein Kleiner in diesem Moment Deine Nähe, sprich Arm und schaukeln, braucht, dann mach es einfach. Ich bin mir sicher, daß sich alles von selbst gibt. So kleine Babys kann man einfach nicht verwöhnen! Als meine Tochter in dem Alter war, oder noch jünger, ist sie eine zeitlang nur in meinem Arm eingeschlafen. Dann kam eine Zeit, in der sie geschaukelt werden wollte und plötzlich, von heute auf morgen, wollte sie von alldem nichts mehr wissen und einfach nur noch in ihr Bettchen. Ohne viel Getüddel. War echt komisch für mich! Heute geht sie schon von allein zu ihrem Bettchen und will Heia machen ( ist heute genau 15 Monate alt ). Hör auf Dein Gefühl, probiere aus, was Euch gefällt. Es ändert sich eh alles wieder und so lange er mit Dir abends noch schunkeln und kuscheln will, nutze diese Nähe auch aus und genieße sie.
    Übrigens, dieses Auto-Geheule hatten wir auch eine zeitlang. Habe dann die Musik angemacht und laut mitgesungen. Hat meiner Tochter sehr gut gefallen, bis heute ;-) ( und ich kann echt nicht gut singen!!!!! )
    LG
    Antwort
  • oggy7@web.de
    Superclubber (178 Posts)
    Kommentar vom 18.05.2007 13:29
    Hallo Mala, die Frage ist doch einfach, ob Dir das mit dem in den Schlaf schaukeln zuviel wird, wenn nicht, dann ist es okay, ansonsten solltest Du versuchen ihn wenn er richtig müde ist , einfach ins Bett zu legen.
    Klar, wird er schreien, aber Du solltest dann konsequent bleiben. Du muß ja nicht rausgehen, sondern kannst ihn ja streicheln und mit leisen Worten beruhigen, aber eben nicht rausnehmen.
    es gibt Leute hier, die denken anders darüber, das ist aber meine Meinung. Man muß nicht ständig nachgeben.
    LG
    Antwort
  • mirlynn@web.de
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 18.05.2007 17:15
    Also hätte ich das in dieser Zeit so mit meiner Tochter gemacht, (und ich habe es probiert) dann hätte sie problemlos drei ode mehr Stunden am Stück geschrien, vorallem weil sie ja auch auf dem Arm manchmal fast zwei Stunden geschrien hat! Autofahren ging auch nicht. das hat sich irgendwann gegeben. Habt ihr schon mal darüber nachgedacht, was psychisch mit Kindern passiert, die schon im ersten Jahr eine solche Enttäuschung erleben? Das ist natürlich jedem selbst überlassen, aber gerade in der letzten GEO stand auch wieder mal ein interessanter Artikel über das Mutter sein. Die Folgen der immer größer werdenden Distanz zwischen Eltern und Baby, die sich im 3ersten Jahr oft als gestresstes Schreien äußern, können später zu Depressionen und Miderwertigkeitskomplexen führen. Kein Scherz! Das habe ich nicht nur dort gelesen. Ein Kind, das allein von Bedürfnissen geleitet wird, kann noch nicht verstehen, warum ihm die Mama nicht das gibt, was es braucht. Das Zeitgefühl existiert quasi noch nicht. Wie sollen sie dann sowass wie Schreienlassen einordnen? Es kann noch nicht verstehen was Konsequenz ist. Das einzige was es fühlt, und das ist das, was Säuglinge vorwiegend tun, ist enttäuschung und Angst. In anderen Ländern sind die Mütter entsetzt darüber, wie wenig Körperkontakt wir unseren Babys geben. Ihr werdet das wohl jetzt als übertrieben sehen, aber das ist eben meine Meinung dazu. Eines allerdings steht immer fest: Eine Mutter weiß am besten, was für IHR Kind gut ist. Desshalb soll das kein persönlicher Angriff sein, sondern lediglich meine Meinung. Liebe Grüße
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 20.05.2007 15:15
    Hallo, ich kann oggy7 nur zustimmen. Man kann doch nicht immer nachgeben, auch nicht bei kleinen Babys. Kinder können schon ganz früh was lernen. Man muß ein Kind ja nicht alleine schreien lassen. Ich denke das würde niemand machen, aber man muß auch nicht immer das tun was die Kleinen wollen. Man kann ein Kind auch in seinem Bett trösten und streicheln und bei ihm sein wenn es weint, was ist daran schlimm? So ist das nun mal. Kinder weinen halt mal, aber ich muß doch nicht sofort springen und das tun was mein Kleiner jetzt will. In einem gewissen Rahmen ja, aber mit lieber Konsequenz kann man meiner Meinung nach nicht früh genug anfangen. Und ich denke nicht, daß das den Kindern schadet. Wenn jemand damit zufrieden ist, daß das Kind nur auf dem Arm, beim Schaukeln, im Auto etc. einschläft und es so lassen will, dann ist ja alles gut. Nur wenn es einen stört, dann muß man halt andere Wege ausprobieren. Wird uns noch oft bei den lieben Kleinen passieren. So ca. die nächsten 18 Jahre??? Jeder muß selbst seinen Weg finden, aber andere sollte man für eine andere Meinung nicht so in der Luft zerreißen. Ich finde die Mütter nur immer voll daneben die am meisten jammern über irgendwas, aber jeden Rat, der nicht in ihren Kram paßt, sofort ablehnen und andere angreifen. Wenn bei ihnen alles so toll ist, dann sollen sie nicht jammern. So, mußte mal raus.
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 20.05.2007 22:11
    Hallo Colleen, ich habe das bei meinem Sohn genauso gemacht als er 4 Monate alt war. Mit 4 Monaten haben wir feste Zeiten für Essen und Schlafen eingeführt und das hat super geklappt von Anfang an bis heute und das im eigenen Zimmer, im eigenen Bett, im dunkeln und ohne Schnuller. Was ein Kind nicht kennt, kann es auch nicht vermissen. Ich finde schon, daß man ein Kind mit 4 Monaten verwöhnen bzw. erziehen kann. Ich habe zumindest die Erfahrung gemacht bei meinem Sohn und würde es auch immer wieder so tun. Ich habe ihn nie alleine gelassen wenn er schreit, halt nur in seinem Bett wenn möglich. Klar gibt es immer mal Ausnahmen, aber ich bin der Meinung man kann mit einem festen Rhythmus nicht früh genug anfangen. Man tut sich ja auch selbst einen Gefallen wenn das Kind schon früh lernt richtig zu schlafen.
    Antwort
  • mirlynn@web.de
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 21.05.2007 10:13
    Ja, das hatten ich auch anders interpretiert. Tut mir leid, wenn du dich angegriffen gefühlt hast. Lg
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 21.05.2007 16:03
    Hallo ihr Lieben. Ist das Leben nicht voller Mißverständnisse?! Manchmal drückt man sich auch etwas blöde aus. Dann bis zum nächsten Thema. Liebe Grüße
    Antwort
  • Petrolke
    Gelegenheitsclubber (14 Posts)
    Kommentar vom 16.01.2008 14:21
    Hallo Mala!

    Das kenne ich nur zu gut! Meine Tochter 4,5 Monate alt ist tagsüber auch nur auf dem Arm eingeschlafen und hat dabei gebrüllt wie am Spieß. Hinlegen und schreinen lassen ging garnicht, da sie sich so dort reingesteigert hat, so dass sie sich verschluckt und teilweise keine Luft mehr bekommen hat. Ich habe dann auf die Signale geachtet wann sie müde wird und sie dann in ihr Bett gelegt mit Schnuller und die Spieluhr angestellt, das hat super geklappt. Bei ihr ist es einfache übermüdung gewesen. Es ist alles zu Interessant um zu schlafen.

    Viel Glück
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.