My Babyclub.de
Baby und Katzen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • rackwitz.jutta@web.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Eintrag vom 03.08.2007 13:52
    Hallo,
    wir haben seit ca. einem Jahr einen Kater und eine Katze, die sich bisher bei uns sehr wohlgefühlt haben und mit denen wir wenig Probleme hatten. Unsere kleine Tochter ist jetzt 4 Wochen alt. Seit ca. 2 Wochen fängt die Katze an, an verschiedene Stellen in der Wohnung zu pinkeln. Sie ist nnoch nicht sterilisiert. Kann das damit zusammenhängen oder fühlen sich die Katzen einfach vernachlässigt, weil man weniger Zeit für sie hat? Hat vielleicht jemand von euch ähnliches erlebt und Tips, was man machen kann (außer die Katzen abzuschaffen)?
    Antwort
  • oggy7@web.de
    Superclubber (178 Posts)
    Kommentar vom 03.08.2007 15:14
    Hallo, ich denke, dass Eure Katze ein Problem mit der neuen Situation hat, sicher habt Ihr nicht mehr so viel Zeit für sie, verständlicherweise.
    Das einzige, was hilft, sind viele Streicheleinheiten, sooft, wie es geht und was bei uns gut geholfen hat, jetzt mal auf das Pinkeln zu kommen, Pfeffer in diese Ecken zu tun, wie gesagt, hat bei uns Wunder gewirkt.
    Mehr kann ich Dir leider auch nicht sagen, ich denke mehr Tipps gibt´s in verschiedenen Katzenforen, google einfach mal ein bißchen.
    LG
    Antwort
  • wildcatstyle@gmx.de
    Powerclubber (52 Posts)
    Kommentar vom 03.08.2007 15:57
    Hallo Hanni,
    ich habe selber 3Katzen und ein kleines Kind. Dass Katzen plötzlich unrein werden kann folgende Gründe haben: 1.Medizinische Ursachen (Blase, Niere, Futter?) 2.Kater makieren oft die Wohnung, da hilft meist eine Sterilisation und 3.neue Situation (Katzen sind nun mal kleine Sensibelchen)/Veränderungen
    Ich vermute, dass eure Katze sich noch nicht auf Dein Baby eingestellt hat. Meine Katzen liebe meine Tochter, diese ist inzwischen 11Monate und spielt mit den Katzen, die Katzen laufen ihr ständig hinterher, putzen ihre Füsschen, schmuse mit ihr - kurz gesagt, es tut allen gut, dass sie mit ein ander aufwachsen. Ich denke, dass Deine Katzen(n) sich ausgeschlossen fühlen. Ich habe meine Katzen von Anfang an an meine Tochter ran gelassen. Ich wickel meine Tochter auf unserem großen Bett, so dass die Katzen ganz nah kommen und schnuppern können, dabei streichel ich die Katzen, damit sie die Kleine von Anfang an als etwas positives empfinden. Ich habe meine Tochter gestillt und selbst dabei waren die Katzen willkommen - sie langen dann auf meinen Beinen und haben geschnurrt. Anfangs habe ich die Katzen auch nicht mit dem Baby allein gelassen (würde ich bei einem 4Wochen alten Baby auch nie machen!), aber ich habe die Katzen immer aktiv mit einbezogen, damit sie nie das Gefühl haben, das der "neuling" die Katzen verdrängt. Wenn Dein Baby weint, versuche die Katzen dabei zu loben (streicheln, Leckerchen geben) damit sie das Kind IMMER als POSITIV empfinden! Bei meinen Katzen war es nicht nötig Windeln oder Kleidung zum schnuppern zu geben, aber versuche es doch mal: leg getragene Babywäsche zB in den Katzenkorb, lasse eine volle (Pipi-)Windel liegen, damit die Katzen den Geruch intensiv aufnehmen können. In keinem Fall wirst Du damit weiter kommen, wenn Du die Katzen bestrafst, denn dadurch wird das ganze noch negativer. ich weiß, dass es grad in den ersten Wochen sehr anstrengend und zeitaufwendig ist, Tieren und einem Kind gerecht zu werden, aber wenn ich meine 4 jetzt spielen und schmusen sehe (meine kleine benutzt die Katzen als "Kopfkissen" und umarmt sie wie ein Stofftier!), dann weiß ich, dass sie der Zeitaufwand gelohnt hat. Wie gesagt: Versuche die Katzen so viel wie nur möglich mit dem Baby zusammen zu bringen. Ich drücke euch die Daumen.
    Liebe Grüße, Ricarda
    Antwort
  • oggy7@web.de
    Superclubber (178 Posts)
    Kommentar vom 03.08.2007 20:39
    @ Ricarda, Deine Katzen haben für Dich offensichtlich einen großen Stellenwert, das verstehe ich, aber die Katzen mit ins Bett nehmen, wenn Baby gewickelt wird? Das würde mir zu weit gehen.Ich nehme an, das Deine Katzen ebenso Haare verlieren, wie unser Kater(er kam erst nach unser Tochter ins Haus), sorry, Haare in der Windel(was sich in dem Fall nicht vermeiden läßt), geht gar nicht, für mich jedenfalls nicht. Ich hätte mögen auch keine Babysachen ins Katzenkörbchen legen, für mich ist das einfach unhygienisch.
    Aber wenn hilfst, das muß ja jeder selbst wissen. Was ich aber bestätigen kann, dass eine Katze dem Kind sehr gut tun kann.
    Hanni, ich kann nur sagen, es braucht Geduld um ein Mittelmaß zu finden, aber wie Ricarda sagt, nicht bestrafen.
    LG
    Antwort
  • rackwitz.jutta@web.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 03.08.2007 20:59
    Also wir probieren jetzt erst einmal den Tip mit dem pFeffer und versuchen gerade, den Katzen wieder mehr Aufmerksamkeit zu schenken, sie oft zu streicheln usw. . Da ich eine leichte Katzenallergie habe, können wir die Katzen sowieso nicht mit in unser und das schlafzimmer der Kleinen lassen. Aber auch ich würde auch sonst nicht wollen, dass die Kleine über und über mit Katzenhaaren bedeckt ist. Ich hoffe, dass wir das auch anders hinbekommen.
    Antwort
  • oggy7@web.de
    Superclubber (178 Posts)
    Kommentar vom 04.08.2007 10:39
    @Colleen, das glaube ich schon und wer damit aufwächst und es nicht anders kennt, dann soll es für diese Leute okay sein.
    Ich bin jetzt ganz allein nur von mir ausgegangen, ich bin in der Hinsicht eben so gesagt richtig eklig. ich meine, ich mag unseren Kater sehr gern, aber Betten, Tische und Arbeitsflächen in der Küche sind eben tabu.
    Deswegen kann das jeder ja machen, wie er möchte und ich greife deswegen auch keinen an, das muß jeder selbst entscheiden.
    LG
    Antwort
  • oggy7@web.de
    Superclubber (178 Posts)
    Kommentar vom 05.08.2007 20:16
    @ Colleen, ich hab das auch nicht als Kritik aufgefasst, was Du über das Immunsystem schreibst, leuchtet auch völlig ein, es verkümmert in seiner Funktion, aber da könnte man noch soviel schreiben und richtig schön vom Thema abweichen.
    Ich bin kein Typ, der es steril zu hause haben muß, aber was Tiere betrifft, da gibt es für mich einfach gewisse Grenzen, ich mag einfach keine Haare im Essen, auf dem Tisch, im Bett und der Windel meiner Tochter, ich meine, man kann einer Katze auch anders zeigen, dass sie trotz Kind willkommen ist.
    Bei uns war es einfacher, mein Kind war vor der Katze da und unser Kater läßt sich alles von ihr gefallen.
    LG
    Antwort
  • wildcatstyle@gmx.de
    Powerclubber (52 Posts)
    Kommentar vom 05.08.2007 21:26
    @oggy:
    Natürlich haben die Katzen einen großen Stellenwert und dadurch, dass ich Kind&Katzen zusammen lasse, werden die Katzen nicht eifersüchtig. Einer eifersüchtige Katze pinkelt im besten Fall in die Wohnung, im schlechtesten wird das Tier dem Kind gegenüber agressiv...
    Meine Tochter hat keine Katzenhaare in der Windel...noch nie gehabt...die Katzen wuseln doch nicht an ihrem Po rum. Ich weiß ja nicht, wie Du Dir das Wickeln vorstellst...Aber sie dürfen sich neben sie legen. Zum Thema Katzenhaare: Man kann nun mal nicht vermeiden, dass ein Kind mit Fell in Kontakt kommt (warum denn auch????). Die Katzen dürfen nicht in ihr Kinderbett, damit das sauber ist, aber alles andere ist ok. Meine Tochter drückt die Katzen selber an sich ran, sie kuschelt mit denen wie mit einem Stofftier. Da bekommt sie auch Haare ab. Finde ich auch nicht schlimm.
    Kleidung ins Katzenkörbchen und unhygienisch: Hallo!? WASCHMASCHINE!!! Erstens lassen sich die Sachen waschen, zweitens - man kann auch statt dessen ein Stück Stoff nehmen und das Baby damit spielen lassen damit es nach "Baby riecht" - es geht ja nur um den Geruch,... Und zum Thema Hygiene: Ich denke, wenn man ein Kind völlig keimfrei hält, fördert dies Allergien. Unsere Katzen dürfen nicht ins Babybett, aber meine Tochter darf die Tiere anfassen und mit ihnen schmusen. Die Katzen bekommen sogar Küsschen von ihr (soll ich ihr das verbieten? Sie freut sich immer so sehr, wenn die Tiere dabei still halten). Und wenn sie die Tiere gestreichelt hat, dann werden danach eben die Hände gewaschen, ich wische ein mal am Tag den Boden, damit sind Katzenhaare und auch sonstiger Dreck eingedämmt.... ;-)Also ich verstehe nicht, warum ihr euch so an den Tierhaaren aufhängt...wenn Haare an den Klamotten sind - dann wechselt man sie einfach. Und wir haben weder Katzenhaare im Essen, noch auf dem Tische (denn meine Katzen gehen nicht auf die Tische...
    ERZIEHUNGSSACHE!!!)
    und auch nicht in den Windeln meiner Tochter.
    Liebe Grüße, Ricarda
    Antwort
  • tzindy@online.de
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 04.10.2007 19:42
    Hallo Ricarda!Ich finde Deine Einstellung zu kind&katze toll!Ich habe eine fast 4monate alte Tochter und selbst zwei Katzen,ich hoffe das Sie sich auch mal so gut mit den beiden versteht wie Deine,denn ich finde das das sehr zum sozialen empfinden der Zwerge beiträgt!Ich bin mir auch ziemlich sicher das Kinder weniger bis gar keine Allergien entwickeln,wenn man nicht gleich mit Sagrotan hinter den Kindern her rennt! LG Cindy
    Antwort
  • babyballerinasarah@hotmail.com
    Juniorclubber (39 Posts)
    Kommentar vom 05.10.2007 08:28
    Hallo Ricarda! Ich finde ebenfalls, dass du das mit deinen Katzen richtig machst. Wir haben zwei Katzen (also eine Katze, 3 Jahre, und einen Kater, 2 Jahre) und erwarten im Februar unser 1. Kind. Laut unseren Freunden haben wir die verwöhntesten Katzen der Welt und alleine deshalb wäre es schon unmöglich für uns, den beiden einen so großen Teil unseres Lebens zu verbieten. Sie bedeuten uns wahnsinnig viel und wenn sie sich mit unserem Baby toll verstehen ist das doch das Beste. Dafür muss man die drei aber auch aneinander lassen. LG Sarah
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.