My Babyclub.de
Bauchdrehung nachts

Antworten Zur neuesten Antwort

  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Eintrag vom 02.10.2006 11:47
    Hallo Eltern,
    mein Sohn ist 7 Monate alt und kann sich nur auf den Bauch drehen, jedoch noch nicht wieder zurück auf den Rücken. Er schläft seit 3 Monaten nachts 10 Stunden durch. Seit einigen Nächten jedoch dreht er sich jetzt auch auf den Bauch im Bett und weint dann, weil er ja nicht mehr zurück kommt und so auch nicht schlafen kann. Jede Nacht ein paar Mal zu ihm ins Zimmer gehen und ihn wieder rumdrehen nervt ganz schön. Wer weiß einen Rat. Ich hatte ihn bis jetzt in einem sog. Seitenschläferkissen, aber er ist jetzt zu groß dafür und strampelt es weg. Wer weiß Rat. Wie kann ich verhindern, daß er sich nachts auf den Bauch dreht, zumindest solange, bis er von selbst auf den Rücken kommt? Vielen Dank für eure Vorschläge.
    Antwort
  • oggy7@web.de
    Superclubber (178 Posts)
    Kommentar vom 02.10.2006 13:47
    Also einen Rat kann ich dir da auch nicht geben, will Dir nur sagen, dass ich dass von unserer Tochter auch kenne, ich denke dagegen kann man nicht viel machen, es wird aber auch wieder anderes, denn das Zurückdrehen lernen sie dann sehr schnell.
    Ich mußte die Nacht auch öfter aufstehen um sie wieder umzudrehen, war bei mir aber nicht ganz so schlimm, da unsere Maus mit bei uns im Schlafzimmer schläft und ihr Bett gleich neben mir steht.
    LG Daniela
    Antwort
  • ralfpaschen@aol.com
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 27.10.2006 20:25
    Wir hatten das selbe Problem. 4 nächte lang bin ich alle 1,5 Stunden aufgestanden und habe unsere Maus umgedreht. Ab 5 UHR konnte sie allerdings dann gar nicht mehr einschlafen. Meine Schwiegermutter gab mir einen Brustgurt und widerwillig habe ich diesen ausprobiert.Nachdem ich 2 Nächte, aus Angst, es könnte was passieren nicht geschlafen habe, schlafen wir jetzt alle wieder gut. Unsere Tochter hatte bisher kein Problem damit. (Seit 6 Mon. Benutzung)UNSER PROBLEM ist allerdings: Sie kann nicht mehr "ohne" schlafen. Wir sind nun dabei, da sie jetzt 14 Mon. ist, ihr den Gurt wieder abzugewöhnen....
    Natürlich hört sich das schrecklich an, das Baby festzubinden. Aber ich war am Ende meiner Kräfte und hätte jeden Rat angenommen. Da es nun so gut klappt mit dem Anbinden, traue ich mich fast gar nicht den Gurt wegzulassen.
    Antwort
  • lind.nitters@cityweb.de
    Gelegenheitsclubber (17 Posts)
    Kommentar vom 26.11.2006 22:23
    Hallo zusammen,
    mein Sohn ist jetzt 7 Monate alt und seit ca. 2 Monaten kann er sich auf den Bauch drehen. Sobald man ihn ins Bett legt, dreht er sich dannn auch auf den Bauch um so zu schlafen. Er kann wieder zurück auf den Rücken, aber die Bauchlage scheint er besser zu finden. Ich mache mir allerdings doch etwas Sorgen wegen des plötzlichen Kindstodes. Wir haben zwar ein AngelCare angeschlossen, aber wirklich beruhigen kann mich das auch nicht. Hat jemand einen Rat für mich, wie ich ihn zur Rücken- oder Seitenlage animieren kann?
    Antwort
  • alexandra.ugur@web.de
    Juniorclubber (40 Posts)
    Kommentar vom 27.11.2006 19:46
    Hallo zusammen,
    meine kleine ist fast 5 Monate, und dreht sich auf den Bauch und quer durch ihren Stubenwagen. Da ich sie noch stille, schaue ich dadurch regelmäßig nach ihr und einen Angel Care hat sie auch. Ich denke bei 7 Monaten, ist das Risiko vom Kindstod schon sehr gering! Ich habe aber hier im Diskusionsforum mal von einem "Geschirr" gelesen (das fand ich sehr absonderlich) das das Baby wohl "fixiert" so das es sich nicht in Bauchlage drehen kann. Ich weiß leider nicht mehr wo, aber es gibt offensichtlich hilfen dazu. Ich denke aber das es nur ein paar Wochen dauern kann, bis sich die Babys wieder zurückdrehen können und sie müssen, halt üben, bis es klappt.
    Liebe Grüße
    Alexandra
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 27.11.2006 20:13
    Hallo AlSa,
    das dauert unter Umständen nicht nur ein paar Wochen, bis die Kleinen sich zurückdrehen können. Meiner konnte sich mit 4 Monaten auf den Bauch, aber noch nicht zurückdrehen, das hat er jetzt erst zum ersten Mal geschafft, allerdings nicht im Bett, sondern auf der Krabbeldecke. Ich denke, der Schlafsack behindert hier auch ein bischen. Es ist jedenfalls echt nervig, wenn sich der Kleine dauernd auf den Bauch dreht. Wenn es ihm da zum Schlafen gefallen würde, würde ich mir keine Gedanken machen. Aber er quengelt dann und will ja zum Schlafen wieder auf den Rücken oder auf die Seite, aber es klappt halt noch nicht. Klar wird das irgendwann klappen, aber was ist bis dahin? Laufend ins Zimmer gehen und ihn wieder umdrehen? Wenn er dann mal schläft, ist es ja auch gut, aber bis dahin???
    Antwort
  • Die_flotten_4
    Gelegenheitsclubber (22 Posts)
    Kommentar vom 29.11.2006 13:08
    Hallo,
    mir läuft echt ein Schauer über den Rücken, wenn ich hier Sachen von Geschirren und Gurten lese!! Meine Tochter hat genau das gleiche Problem gehabt, aber das Ganze ist eine Sache von Wochen, dann haben sie den Bogen raus, wie man sich auch wieder zurück drehen kann. Unglaublich, dass einige Mütter echt die Nerven haben, ihr Kind im Bett anzuschnallen. Klar, war ich auch mega genervt, dass ich ständig ins Kinderzimmer laufen musste, um das Kind wieder umzudrehen oder aus irgendeiner Ecke zu zerren, aber letztendlich überlebt man die paar Wochen doch auch. Hat tatsächlich irgendjemand von euch geglaubt, dass Mutter sein nur 100% positiv ist?! Man muss auch nicht alles gleich dramatisieren! Die Kinder entwickeln sich so schnell, dass so eine Sache bald wieder vorbei ist. Und das sollte man doch wohl auch ohne Leine hinbekommen!
    Antwort
  • alexandra.ugur@web.de
    Juniorclubber (40 Posts)
    Kommentar vom 29.11.2006 20:47
    Hallo,
    ich denke auch da braucht man Geduld. Meine kleine "läuft" nachts manchmal im Bollerwagen, immer am Rand und schaut mich dan vergnügt an, da sie dann anderes herum liegt. Ich sehe es auch wie Sternchen, da muß man durch, schnell genug werden sie groß. Vielleicht am Tag öfter auf den Bauch legen, da kann er mehr üben?
    Frag doch auch mal in der Krabbelgruppe, die müßten doch auch die Thematik kennen.

    Liebe Grüße
    Alexandra
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.