My Babyclub.de
Bauchkrämpfe oder was?!?!

Antworten Zur neuesten Antwort

  • famotten@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (25 Posts)
    Eintrag vom 14.08.2006 18:53
    Hallo, mein armes Baby tut mir so Leid; ich muß Euch mal fragen: mein Sohn Laurenz (5,5 Monate) hat von Anfang an mit Bauchkrämpfen zu tun; zwar nicht sehr schlimm, aber doch so, dass man es deutlich merkt und er nie viel auf einmal trinken konnte; er hat auch oft lange für ein Fläschchen gebraucht etc. Nun habe ich, als er 4 Monate alt war, mit Beikost angefangen, weil ich den Eindruck hatte, dass die Milch sowieso nicht sein Ding ist (klingt komisch für ein Baby, ich weiß) und er mir mein Essen fast von der Gabel weggeguckt hat; hat auch gut geklappt; man hat gemerkt, dass er richtig gerne gegessen hat (viel lieber als Milch trinken); jetzt ist er vor 12 Tagen geimpft worden und ist seit dem ziemlich knatschig (immer noch),also was heißt knatschig, richtige Brüllattacken, aus denen man ihn nur reißen kann, wenn man mit ihm auf dem Arm umherläuft, und ich habe den Eindruck, dass es Bauchkrämpfe sind, die wieder schlimmer geworden sind. Komischerweise sieht das so aus: er wirft sich nach hinten, winkelt die Ärmchen nach oben an und kratzt sich damit am Hinterkopf (das hat er sich schon richtig aufgekratzt, so dass ich mich manchmal frage, ob er nicht was am Hinterkopf hat). Er fängt auch manchmal beim Füttern einfach so an zu brüllen, und wirft sich in der Wippe nach hinten. Dann höre ich auf zu füttern und gebe ihm was zu trinken, dann beruhigt er sich, will dann aber weiter essen.
    Nun ist seine Schwester aber letzte Woche krank gewesen, und er hat vor 3 Tagen auch mal ein bißchen Fieber gehabt und bei beiden ist auch "das große Geschäft" etwas anders als sonst. Was haltet Ihr davon, ich schwanke immer zwischen Impfnachwirkungen, Infekt oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder "normalen" Bauchkrämpfen hin und her... Würde mich freuen, wenn Ihr mir antwortet. Liebe Grüße!!
    Antwort
  • anja_greve@arcor.de
    Gelegenheitsclubber (24 Posts)
    Kommentar vom 17.08.2006 08:47
    hallo helenamaus (*g*),
    ich glaube, du denkst ganz viel über mögliche probleme nach. das beste ist tatsächlich: geh einfach zum doc. gegen die (möglichen) bauchkrämpfe von laurenz empfehle ich dir "windsalbe". die heisst wirklich so ;o). das ist eine kümmelsalbe, die abends und nach dem baden um den bauchnabel herum einmassiert wird. sie hilft deinem kleinen mit blähungen etc besser fertig zu werden. meine tochter lillith (6.mon)kann davon prima pupsen und das erleichtert sie. vielleicht hilft es laurenz auch.lillith hatte im übrigen gar keine probleme mit den impfungen. hat sie super weggesteckt und nicht mal beim pieks geweint :o) ich wünsche dir ganz viel glück und hoffe, das es deinem kleinen liebling bald gut geht! beste grüße
    Antwort
  • famotten@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (25 Posts)
    Kommentar vom 17.08.2006 14:27
    hallo, ihr lieben; erst mal danke für eure lieben antworten; bin gestern beim arzt gewesen, nachdem das babylein gestern morgen seit 3 uhr praktisch nicht mehr geschlafen hat: die ärztin meinte, es seien zu 99% impfnachwirkungen, die könnten innerhalb von 4 wochen nach der impfung auftreten; meine güte, so eine quälerei und das unter umständen noch 2 wochen lang; na danke! so weiß ich aber wenigstens, dass er sonst nix hat.
    @kitty: windsalbe kenne ich als winde-öl und habe ich auch schon öfter benutzt; wie lange hatte deine tochter denn mit diesen bauchschmerzen zu tun? bei meiner großen war es ziemlich genau mit 3 monaten vorbei, aber bei laurenz....?
    viele grüße, helenamaus
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.