My Babyclub.de
Beikost- Gemüse muß man mittags geben?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • carolee@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (20 Posts)
    Eintrag vom 19.08.2005 00:16
    Hallo!
    Hat es außer dem (grr-ich kanns nicht mehr hören) "Durchschlaf"-wunsch der Eltern einen diesmal guten Grund, warum überall empfohlen wird, den Gemüsebrei mittags und den Getreidebrei abends zu geben? Oder ist das eigentlich egal, wann man was füttert? Muß ich mit der Mittagsmahlzeit beginnen oder kann ich auch als erste Beikost die Abendmahlzeit einführen? Kann ich später die Zeiten wieder umlegen oder überfordert das ein Baby?Und wenn mein Baby den Brei sehr gern isst, soll er trotzdem nur wieviel Löffel bekommen und darf ich jeden Tag einen Löffel mehr geben oder wie langsam steigere ich die Menge?Ab wann füge ich Öl hinzu?
    Liebe Grüße
    Antwort
  • www.tatti_love@web.de
    Gelegenheitsclubber (14 Posts)
    Kommentar vom 25.08.2005 12:00
    Hallo, ich habe mit Karotten-Brei angefangen als mein Sohn vier Monate alt war. Am ersten Tag gab ich ihm 10 Löffel, am zweiten Tag etwa 20 Löffel und am dritten Tag hat er schon ein ganzes Gläßchen geschafft. Als er 6 Monate alt war, gab ich ihm abends Grießbrei ( gut sättigend) und er hat 11 Stunden durchgeschlafen! Versuch es einfach aus, du wirst merken, ob dein Kind das essen mag oder nicht. Und wo willst du Öl hinzu fügen? LG Diana
    Antwort
  • mona_0075@hotmail.com
    Superclubber (301 Posts)
    Kommentar vom 25.08.2005 17:34
    Hallo. Ich gebe meinem zwerg mittags normalen brei. abends ist er das, was ich für ´mich und meinen mann koche. du musst bei gemüse fett(margarine,butter) beigeben, damit die kinder alle nährstoffe bekommen.sollen sogar erwachsene machen. das öl ist nur für breie, die man im topf selbst kocht, um die verdauung zu fördern...grüße mona
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.