My Babyclub.de
Blähungen, Luft schlucken, Ernährung

Antworten Zur neuesten Antwort

  • christianemaria.ullrich@web.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 05.04.2006 22:25
    Unsere Tochter (11 Monate) leidet seit ihrer Geburt stark unter Blähungen und Bauchschmerzen. Das Problem hat sich je nach Lebensalter immer etwas verändert, ist aber leider geblieben. Seit sie Festnahrung bekommt (Kürbis-Reis mittags, Zucchini-Kartoffel abends) hat sie vor allem nachts starke Bauchschmerzen. Zur Festnahrung stille ich sie (ihr Flüssigkeitsbedarf wird fast ausschließlich über Muttermilch gedeckt) und alle Versuche, ihr Wasser oder Tee zu geben enden mit noch stärkeren Blähungen, da sie egal ob an Becher oder Flasche sehr viel Luft schluckt. Ich habe den Eindruck, dass sich das Wasser auf das Bauchweh an sich positiv auswirkt, aber sie ist dann trotzdem sehr gequält, weil sie die viele Luft im Bauch nur sehr schwer los wird, Wir müssen ihr ständig Zäpfchen geben (Glycilax / Carum Carvi), sobald sie diesen Reiz spürt, kann sie die Luft loslassen. Anders nur sehr schwer und eigentlich auch nur beim Saugen an der Brust (Schnuller nimmt sie leider nicht). Auf neue Nahrungsmittel reagiert sie mit Blähungen und grünem Stuhl, weswegen ich immer wieder auf die beiden oben genannten zurückgreife. Der Kinderarzt hat bisher Ultraschall (mehrfach) gemacht und einmal Blut abgenommen, als ich noch voll gestillt habe – die Allergiewerte waren unauffällig (Blutbild unauffällig). Sie gedeiht gut!
    Wir sind mittlerweile echt verzweifelt und treten auf der Stelle. So ist die Situation nicht gut, aber jeder Versuch etwas zu ändern scheint alles noch zu verschlimmern.
    Was mich noch beunruhigt: Ihr Stuhlgang (mehrmals täglich etwas – mit viel Luft dazwischen) besteht aus geformten und flüssigen Anteilen gleichzeitig – gerade dieser flüssige Stuhl quält sie sehr, und sie bekommt diesen besonders schwer los.
    Kann uns jemand weiterhelfen?
    Antwort
  • oggy7@web.de
    Superclubber (178 Posts)
    Kommentar vom 06.04.2006 11:56
    Hallo, tut mir leid, daß es Eure Kleine so schwer hat. Meine Tochter ist jetzt knapp 4 Monate alt und hat bis vor kurzer Zeit auch sehr unter Blähungen und Bauchweh gelitten. Habe alles mögliche versucht und habe am Ende doch Erfolg gehabt. Ich muß dazu sagen, daß sie ausnahmslos Flaschennahrung bekommt, da ich nicht stillen konnte. Ich benutze nun die Flaschen von Avent, sind zwar teuer, aber die Kleinen schlucken damit nur sehr wenig Luft. In die Milch gebe ich heute noch zu jeder Mahlzeit "Lefax" dazu(wird vom KI verschrieben). Vor jedem Fläschchen habe ich Ihr immer so ca.20ml Tee gegeben, den ich selbst gemischt habe und zwar mit Fencheltee von Milasan und richtigem Kümmel.Das hat zumindest gegen die Blähungen sehr gut geholfen. Gegen Bauchschmerzen war wie gesagt ,das Lefax sehr gut, was auch in den Tee oder auf dem Löffel vor dem Stillen gegeben werden kann.Ich hotte, daß es Eurer Maus bald besser geht, nichts ist schlimmer als hilflos zusehen zu müssen, wie sich das Kind quält. Lg Daniela
    Antwort
  • simone@winhelpline.de
    Juniorclubber (35 Posts)
    Kommentar vom 06.04.2006 20:43
    Hallo
    Ich hatte bis vor kurzen auch das Problem bei meiner kleinen Tochter. Sehr gut hat das Lefax geholfen. Ein kleiner Trick war auch ich habe die Teesauger zum Milch trinken benutzt en und beim Flaschen zubereiten die Flasche möglichst nicht geschüttelt. Kürbis und zucchini finde ich auch Ziemlich blähend Versuche doch mal Banane. Eine Bauchmassage mit Kümmelöl soll auch helfen Es gibt da eine Fenchel Anis Kümmel tee den trinkt unsere kleine sehr gern.Aber was für meine Kleine gilt muß nicht für deine gelten. ich wünsche euch trotzdem alles Gute Liebe Grüße Klein franzi und Simel.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.