My Babyclub.de
Brauch dringend Rat - Schwiegermutterproblem

Antworten Zur neuesten Antwort

  • faraceo@aol.com
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 29.09.2003 14:04
    Ich brauch unbedingt euren Rat!Ich bin so was von genervt und möcht gern wissen,ob das auch berechtigt ist.Ich habe einen Sohn,Niklas,der jetzt 3 Monate alt wird.Seit der Kleine auf der Welt ist,rege ich mich ständig über die Mutter meines Freundes auf.Am liebsten würde sie Niklas jeden Tag haben.Mein Freund und ich haben uns von Anfang an geeinigt,dass wir einmal die Woche mit dem Kleinen zu seinen Eltern gehen.Aber das reicht ihr anscheinend nicht.Seit ein paar Wochen kommt sie 1 bis 2 mal während der Woche unangemeldet vorbei mit dem Vorwand,dass sie Windeln oder sonst was gekauft hat.Dann schnappt sie sich den Kleinen und macht es sich bei mir gemütlich.Sie steigert ihre ganze Aufmerksamkeit auf den Kleinen und hat sonst nichts mehr im Kopf.Wenn wir dann sonntags bei ihr sind,wird Niklas ständig nur herumgetragen.Wenn er dann mal schreit,wird er sofort wieder auf den Arm genommen und erneut durchs ganze Haus getragen und abgeknutscht (was ich so hasse).Und dann kommt der Spruch „Ihr habt ihn aber schon ganz schön verwöhnt“.Nur dass er das zuhause eigentlich gar nicht macht.Wir haben ihr schon gesagt, dass sie ihn nicht immer direkt rumtragen soll,wenn der Kleine mal ein wenig jammert,weil wir (besser gesagt ICH) dann 2 Tage das Problem hab,ihm das wieder abzugewöhnen.Aber sie lässt sich nichts sagen. „Ich bin fürs Verwöhnen zuständig, und ihr für die Erziehung“ kommt dann.Nun möchte sie ihn auch während der Woche einmal für 3 Stunden haben,was ich absolut nicht möchte.Sie redet schon davon,dass er bald bei ihnen schlafen wird;den Sandkasten und die Schaukel für ihren Garten hat sie auch schon gekauft.Und 1 Kinderwagen,Spielzeug und eine Treppenabsperrung haben sie natürlich auch schon.Ich weiß von meinem Freund, dass sie selbst gerne noch ein Kind gehabt hätte (sie hat ihn letztes Jahr gefragt,ob er was dagegen hätte,wenn sie sich ein Pflegekind nehmen würde). Nun ist vor 4 Monaten auch noch ihr Hund gestorben und ich hab das Gefühl,dass sie sich nun komplett nur noch auf Niklas konzentriert.Ich bin ja so was von genervt davon!Was soll ich denn machen?Wegen dieser Sache habe ich fast täglich Streit mit meinem Freund und ich hab keine Lust,dass wir uns deswegen irgendwann trennen werden.Sehe ich die ganze Sache vielleicht zu eng oder ist es berechtigt,dass ich so genervt bin von dieser Frau?Bitte sagt mir eure Meinung,weil ich einfach nicht mehr weiter weiß.Wie handhabt ihr das? Ich hab nun vor,dass es weiterhin so bleibt,dass wir einmal die Woche zu ihr gehen und sie ihn alleine nicht bekommt.Und bevor der Kleine nicht 2 Jahre alt ist,möchte ich auch nicht,dass er bei ihnen schläft.Was meint ihr?
    Vielen Dank schon mal!
    Nadine
    Antwort
  • dgutsche@web.de
    Juniorclubber (41 Posts)
    Kommentar vom 03.10.2003 14:04
    Warum sagst du ihr das nicht in freundlichen, aber bestimmten Worten selbst?
    Erkläre deinem Freund, wie du die Situation siehst, bitte ihn, entweder hinter dir zu stehen oder zu schweigen (oder einen Kompromiß vorzuschlagen) und sprich dann das Problem deutlich an, so wie du es hier tust.

    Gruß,
    dlfa
    Antwort
  • v.roeck@kabsi.at
    Powerclubber (89 Posts)
    Kommentar vom 08.10.2003 11:16
    Das ist Dein Kind und nicht Ihres, auch wenn Du Dich nicht streiten möchtest ist es an der Zeit das klarzustellen. dei Freund muss diesbezüglich hinter Dir stehen...warne Ihn vor, mach diesen Schritt , sonst ist bald sie Mutter, dreh daheim Telefon und Klingel ab ...nimm Ihr den Schlüssel weg...z.B. Du brauchst Ihn um ihn nachzumachen,...und gibst Ihn nicht mehr zurück, nimm Dir ein neues handy mit Wertkarte, und die Nummer bekommen nur bestimmte Leute für Notfälle aber ganz bestimmt nicht die Schwiegermutter....und sei viel nicht zuhause.. gehe zum Beispiel in ein Eltern- Kind zentrum mache Kurse... und danach muss sich das Kind LEIDER von den neuen Reizen erholen sonst hatt er keine Ruhe...und dazu MUSST du alleine mit ihm sein..SO oder SO mit ausreden oder mit der Wahrheit DU MUSST AUF DICH SCHAUEN ES IST DEIN KIND UND DEIN RECHT UND NUR DU HAST DIE VERANTWORTUNG UND DIE ENTSCHEIDUNG TRAU DICH P:S. Ich musste das auch erst lernen...
    Antwort
  • viewegmandy@aol.com
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 01.11.2003 14:57
    Hallo Nadine, ich kann richtig mit dir mitfühlen. Was sagt denn dein Freund zu dieser Situation? Bleib auf jeden Fall bei deinen Vorsätzen (1x die Woche, nicht bei ihr übernachten bevor dein Kind 2 Jahre ist,...). Mit 2 Jahren kann dir dein Kind schon sagen, ob es zu dieser Oma will oder nicht. Gib nicht nach und gebe deiner Schwiegermutter niemals Recht. Denn wenn du es einmal tust, denkt sie, sie hat immer Recht. Und sag ihr unmißverständlich, dass die vorher mit dir einen Temrin absprechen soll, wenn sie dich ausnahmsweise besucht. Meine Schwiegermutter kam auch unangemeldet zu mir. Sie war gerade zufällig in der Nähe, hatte aber ihre Hausschuhe mit...Schwiegermütter merken einfach nicht, dass sie somit ihr Enkel immer weniger zu Gesicht bekommen. Ich würde gern mit dir in Kontakt bleiben und per Mail erfahren, wie es bei dir weitergeht (viewegmandy@aol.com).
    Antwort
  • dgutsche@web.de
    Juniorclubber (41 Posts)
    Kommentar vom 01.11.2003 19:29
    ...noch eine Idee... schenkt ihr doch wieder einen Hund.
    Gruß,
    dlfa
    Antwort
  • tina.sigges@epost.de
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 16.01.2004 22:04
    Hallo Nadine, ich verstehe dich nur zu gut. Habe das Gefühl wir haben ein und die selbe schwiegermutter.
    Ich habe mich am anfang auch total darüber aufgeregt, aber irgentwann habe ich sie gefragt wie sie sich als Mutter gefüht hätte wenn jemand gegen ihren willen so mit ihrem kind umgegangen wäre. danach haben wir uns sehr lange unterhalten und sie hat meinen standpunkt auch eingesehen. sie versucht sich jetzt nach meinen bedürfnissen und überlegt auch öfter mal was für das kind am besten ist. Ich würde gerne wissen wie es bei dir weiter geht. Liebe grüße tina
    Antwort
  • rudolphannett@web.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 04.02.2004 21:57
    Hallo Nadine,
    kann Dir zwar leider keinen Rat geben (bräuchte selber Hilfe bei dem Thema wie sage ich es den frischgebackenen Großeltern), aber mich beruhigt es doch etwas, dass ich mit meinem Problem nicht alleine bin. Bei mir ist es die Schwiegermutter und aber auch meine Eltern, und nur der glückliche Umstand, dass beide Parteien nicht mal eben um die Ecke wohnen, verhindert bei uns eine solche Zuspitzung wie bei Dir. Aber es reicht immer noch aus, um auch mich zu nerven. Meine Eltern zum Beispiel kommen immer unangemeldet, zu Zeiten, wo eigentlich kein logisch denkender Mensch eine Familie mit einem Baby (unser Niklas ist gestern 4 Monate alt geworden) besuchen würde und verbreiten dann eine Hektik, so dass unser Kleiner jedesmal völlig austilt. Dann gehen sie nach diesen Überfällen wieder und wir haben den Rest des Tages damit zu tun, unseren Kleinen zu beruhigen und brauchen dann noch zwei Tage um wieder in unseren Rythus zu finden. Aber ich habe ebenfalls ein "Sprachproblem", sonst würde ich das abstellen. Mein einziger Trost ist, mein Mann ist meiner Meinung und ebenso abgenervt von der Situation.

    Ich denke, warte nochmal ein bisschen, jetzt ist der Enkel noch "neu" und alles neue ist interessant. Sicherlich wird sich das auch bei Euch normalisieren und ich denke wenn er etwas älter ist, bist Du sicherlich auch mal froh, wenn er bei Oma mal übernachten kann. Kopf hoch!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.