My Babyclub.de
Erfahrung mit Chamomilla-Kügelchen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Eintrag vom 25.05.2007 22:35
    Wer hat Erfahrung mit Chamomilla D6? Ich gebe die meinem Sohn (14 Monate) wegen Zahnungsbeschwerden seit dem ersten Zahn, also jetzt schon seit ca. 6 Monaten. Ich gebe die meinem Sohn immer, also nicht nur wenn er Beschwerden hat. Ich merke nicht direkt, wenn er Beschwerden hat, er kaut seit seinem 4. Monat auf allem rum und hat immer die Finger im Mund. Man merkt es ihm nicht so an, er ist halt oft quengelig, aber wer weiß schon ob das mit den Zähnen zu tun hat. Also gebe ich ihm die Kügelchen. Die Kinderärztin sagte damals, die könnte man auf längere Zeit geben. Jetzt sagte sie plötzlich, man sollte da mal eine Pause machen. Wie macht ihr das? Wie lange gebt ihr die?
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 26.05.2007 21:10
    Hallo Colleen, nein eigentlich merke ich keinen Unterschied. Da sie aber doch auch nicht schaden, gebe ich sie einfach weiter, man weiß ja auch nicht, was man sonst machen soll. Rumtragen läßt sich mein Sohn nicht mehr so gerne und Dentinox mag er nicht. Irgendwelche Beißringe oder gekühlte Sachen, Brotrinden etc. hilft auch nix.
    Antwort
  • mirlynn@web.de
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 26.05.2007 22:03
    Also auch bei der Homöopathie sollte man mit seinem Heilpraktiker oder Homöopath zusammen arbeiten. Nur weil ein Kind quängelig ist, ist das kein Zeichen für Chamomilla. Wut und Unzufriedenheit sind zusätzliche Zeichen. Dazu kommt oft das werfen von Gegenständen. Also meine Tochter bekommt nur selten etwas, und wenn, dann wirkt es eigentlich so gut wie immer. LG
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 26.05.2007 22:13
    Hallo Mirlynn, das trifft auf meinen Sohn irgendwie alles zu. Man sieht es seinem Mund bzw. Zahnfleisch nur nie an, wo die Zähne rauskommen. Da ist nichts geschwollen oder gerötet. Er beißt nur wie wild und quengelt dann sehr stark, wenn er etwas im Mund hat bzw. auf etwas kaut. @ Colleen, Osanit habe ich auch schon probiert, aber bei sämtlichen homöop. Mitteln merke ich keine Änderung. Kennst du denn was aus der Schulmedizin das hilft? Ich finde das Buch "oje ich wachse" nicht gut. Ich finde es schlecht geschrieben und zugetroffen hat da bei mir bzw. meinem Sohn überhaupt nix.
    Antwort
  • mirlynn@web.de
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 26.05.2007 22:25
    Hallo eisbär. Vielleicht ist die Potenz einfach zu niedrig. Manchmal muss man auch etwas zuwarten. Die Unzufriedenheit, kann aber auch mit anderen Entwicklungsschüben zusammenhängen. Bei meiner Tochter ist das gerade so. Sie lernt gerade Laufen, traut sich aber noch nicht so richtig und ist desshalb unzufrieden. Oder das letzte mal, wo ich dachte, es wären die Zähne, da hat sie das Drei- Tage _ Fieber bekommen. Manchmal muss man noch etwas warten, um genau sagen zu können, an was es liegt. Noch ein Zeichen für Chamomilla: die Kinder können Aufwärtsbewegungen, also das Hochnehmen zB., nicht ertragen. Frag doch noch mal deine KÄ dazu. Vielleicht hat die noch Alternativen. LG
    Antwort
  • mm.fischnaller@rolmail.net
    Juniorclubber (48 Posts)
    Kommentar vom 27.05.2007 16:09
    Ich kenne mich mit der Homöopathie nicht wirklich gut aus, doch ich war kürzlich bei einem Vortrag, wo genau diese Chamomlla Kügelchen zur Sprache kam und die Homöopathin (übrigens auch prakt. Ärztin) hat betont, dass man die Kügelchen auch nie länger als ein paar Wochen geben sollte, sonst bewirken sie nichts mehr, im schlimmsten Fall sogar noch das Gegenteil. Ich würd sie also mal absetzen . Alles Gute!
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 27.05.2007 16:41
    Meine Kinderärztin ist so eine, die gar nichts von Homöopathie hält. Sie sagt nur so nach dem Motto, es kann ja nichts schaden, aber daß es was hilft, hält sie für nicht sehr wahrscheinlich. Ich dachte halt irgendwas sollte man beim Zahnen tun, man will die Kinder ja auch nicht so leiden lassen. Mein Sohn ist eigentlich seit 2 Monaten ununterbrochen quengelig. Er versucht zu laufen, will an alles dran und nichts klappt. Und dann natürlich noch die Zähne, die laufend kommen. Da greift man halt nach jedem Strohhalm. Ich denke ich werde die jetzt mal eine Zeit lang absetzen. Ist aber auch dann wie verhext, wahrscheinlich Zufall. Ich hatte die Kügelchen 5 Tage weggelassen und genau in der Zeit war er noch unzufriedener.
    Antwort
  • daniela_magdlung@hotmail.com
    Powerclubber (53 Posts)
    Kommentar vom 27.05.2007 19:42
    Wie ich schon mal geschrieben hatte, hab ich es mal mit Veilchenwurzel probiert und ich bildete mir ein das er weniger quengelig war. Bei sehr starken Beschwerden, wenn mein Sohn so gar nicht zu beruhigen ist, hilft bei ihn Osanit und ganz viel Nähe (Tragetuch und Pezziball). Aber wahrscheinlich gibt es da kein Allheilmittel. Zumal ich manchmal einfach das Gefühl hab das es zwar die Zähne sind, aber dann noch hinzu kommt das er bestimmte Dinge gern machen möchte und es noch nicht kann. (Erst das drehen, jetzt mit 7Monaten das krabbeln...) Bei uns ist zwar schon seit Wochen eine leichte Rötung immer mal wieder zu erkennen, gepaart mit erhöhtem rumkauen und Speichelfluß - ABER kein Zahn in Sicht.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.