My Babyclub.de
Ess-und Trinkverweigerung

Antworten Zur neuesten Antwort

  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Eintrag vom 04.05.2007 14:31
    Hallo Sonja,

    wir haben/hatten hier fast alle die gleichen Probleme.
    Einige haben Erfolg gehabt, indem sie mehrere Sauger und Flaschenformen ausprobierten, oder dem Kind die Trinkflasche mit Inhalt zum spielen lassen. Wir haben z.B. früher immer so getan, als würden wir alles aus ihrer Flasche austrinken ( haben eine Tochter ) und das machte sie dann doch sehr neugierig.
    Würde an deiner Stelle das Trinken immer wieder anbieten und hinstellen. Das wird bestimmt schon.
    Anstelle des Obstbreies kannste ja mal versuchen eine Banane zu quetschen. Vieleicht mag sie die ja gerne. Ansonsten hört es sich schon wenig an, was sie an Milch trinkt. Aber das Kind sollte man nicht drängen. Mit Geduld und Spucke wird das schon.
    LG
    Antwort
  • renee@maskmodels.com
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 06.05.2007 10:37
    hallo sonja,
    habe in etwa das selbe problem. meine tochter melina ist 6,5 monate alt, und wiegt nur 5,6 kilo. sie trinkt mit glück 100 ml, meistens nur 70-80, so ca alle 3-4 stunden. ich habe vor 3 wochen angefangen obstb rei einmal am tag vor dem flascherl, da isst sie ein paar löffelchen, dann wars das. von der flasche danach trinkt sie dann nur 50-60 ml. ich war im KH, alles durchuntersuchen, und nichts wurde gefunden. ich glaube solange das kind gut drauf ist, und die motorische und psychische entwicklung normal ist, sollte man sich da nicht wahnsinnig machen. ich habe auch rausgefunden dass sie bei manchen flascherln - avent zb - weniger trinkt, aber bei den MAM flascherln mehr. und beim obstbrei genauso, alles mit banane oder pfirsich ist super, gemüse etc wird eher verweigert. ich versuche eben auszuprob ieren was ihr besonders schmeckt und davon bekommt sie eben mehr. und es gibt eben eher zierliche babys und die anderen guten esser. aber ab und zu macht man sich eben sorgen. wobei ich auch schon draufgekomen bin - klingt zwar hart aber...., dass wenn ich das flascherl ein bißchen rauszögere obwohl sie schon quengelt weil sie hunegr hat, dann trinkt sie ruhig und brav das flascherl aus. gebe ich ihr zu schnell was, dann gibts immer ein theater und sie hört spätestens nach 70 ml auf. evtl ist man bei einem zarten kind eher drauf, dass man bei ein bißchen quengelen nach der eher richtigen zeit gleich mal flascherl gibt obwohls vielleicht nur langeweile ist. lg
    renee
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 06.05.2007 15:52
    Hallo, ich denke nicht, daß dein Kind so wenig zu sich nimmt. Es gibt halt solche und solche. Du hast einfach einen kleinen Spatz, der nicht viel hunger hat. Wenn deine Kleine sonst quietschvergnügt ist und nichts körperliches fehlt, dann laß sie einfach. Auf keinen Fall drängen ist meine Meinung. Bei uns hat es immer so funktioniert, daß wenn er was nicht wollte, ich es gelassen habe und nach 1 - 2 Wochen nochmal versuche, egal ob Obstsorten, Gemüse, Tee, Wasser etc. Je älter er wurde, desto mehr probierte er. Er hatte auch eine Phase, in der er ganz schlecht (nur so 150 ml am Tag) getrunken hat. Aber was will man machen. Waren halt nur Phasen. Heute ist er 13 Monate alt und ißt immer noch wie ein Spatz. Man gewöhnt sich dran. Seh es positiv und lustig, dann mußt du nicht so viel Geld für Essen ausgeben. Haha
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.