My Babyclub.de
Flacher/schiefer Hinterkopf

Antworten Zur neuesten Antwort

  • christian.quecke@annotext.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Eintrag vom 04.05.2007 12:13
    Hallo zusammen,
    unser Jonas ist jetzt 5 Monate alt, wir haben ihn immer brav zu schlafen auf den Rücken gelegt, was auch nicht schwer war, denn er konnt es bis vor kurzem (1-2Wochen) überhaupt nicht leiden auf dem Bauch zu liegen und fing sofort an zu schreien, naja jetzt dreht er sich selbst wie er gerade will. Zu meiner Frage:)
    Dadurch das er die ersten 4 Monate fast nur auf dem Rücken verbracht hat, hat er jetzt einen extrem flachen Hinterkopf ( eine gerade linie mit dem Nacken), hinzu kommt noch das er in den ersten 3 Monate am liebsten den Kopf ein wenig nach rechts gedreht hat, somit ist der Hinterkopf auchnoch ein wenig "schief". Wächst sich das noch raus? Wie kann ich das unterstüzen?

    Vielen dank schonmal für eure Antworten :)

    Christian
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 04.05.2007 12:48
    Hallo Du,

    ja, das verwächst sich wieder mit der Zeit. Es ist ja flach geworden, da ja die Schädeldecke/knochen noch sehr weich ist. Mach dir keine Sorgen darum, das ist was völlig normales. Die einen Kinder haben einen kugelrunden Kopf, die anderen halt einen platten, um es mal platt auszudrücken ;-))
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 04.05.2007 12:49
    Hallo Du,

    ja, das verwächst sich wieder mit der Zeit. Es ist ja flach geworden, da ja die Schädeldecke/knochen noch sehr weich ist. Mach dir keine Sorgen darum, das ist was völlig normales. Die einen Kinder haben einen kugelrunden Kopf, die anderen halt einen platten, um es mal platt auszudrücken ;-))
    Antwort
  • marisa77@t-online.de
    Powerclubber (75 Posts)
    Kommentar vom 04.05.2007 12:59
    Das hatte meine Tochter auch.Der Kinderarzt hat uns Krankengymnastik verschrieben, ich bin aber zu einer Osteopathin gegangen-die muss man aber meist selbst zahlen.Es gibt spezielle Kissen, in denen einLoch ist, damit der Kopf sich hinten auswächst.Ausserdem gibt es kleine Jäckchen in die man ein Handtuch in den Rücken rollen kann, damit sie auf der anderen Seite liegn.Meine hat sich das aber nicht gefallen lassen, dass kann man wohl nur mit ganz Kleinen machen.Aber ich glaube, solange euer Baby nicht in der Motorik eingeschränkt ist, d.h. sich in alle Richtungen dreht, mit beiden Händen greift usw. muss man vielleicht gar nichts machen.Wahrscheinlich verwächst es sich, aber frag doch mal den Kinderarzt.Oder versucht ihn doch mittags zum schlafen ein wenig schräg zu lagern mit einem Handtuch im Rücken.Ausserdem habe ich in die Richtung, in die sie NICHT geschaut hat,einen Teddy hingehängt, da fummelt sie zum einschlafen jetzt immer dran herum.Liebe Grüsse!
    Antwort
  • marisa77@t-online.de
    Powerclubber (75 Posts)
    Kommentar vom 04.05.2007 12:59
    Das hatte meine Tochter auch.Der Kinderarzt hat uns Krankengymnastik verschrieben, ich bin aber zu einer Osteopathin gegangen-die muss man aber meist selbst zahlen.Es gibt spezielle Kissen, in denen einLoch ist, damit der Kopf sich hinten auswächst.Ausserdem gibt es kleine Jäckchen in die man ein Handtuch in den Rücken rollen kann, damit sie auf der anderen Seite liegn.Meine hat sich das aber nicht gefallen lassen, dass kann man wohl nur mit ganz Kleinen machen.Aber ich glaube, solange euer Baby nicht in der Motorik eingeschränkt ist, d.h. sich in alle Richtungen dreht, mit beiden Händen greift usw. muss man vielleicht gar nichts machen.Wahrscheinlich verwächst es sich, aber frag doch mal den Kinderarzt.Oder versucht ihn doch mittags zum schlafen ein wenig schräg zu lagern mit einem Handtuch im Rücken.Ausserdem habe ich in die Richtung, in die sie NICHT geschaut hat,einen Teddy hingehängt, da fummelt sie zum einschlafen jetzt immer dran herum.Liebe Grüsse!
    Antwort
  • marisa77@t-online.de
    Powerclubber (75 Posts)
    Kommentar vom 04.05.2007 12:59
    Das hatte meine Tochter auch.Der Kinderarzt hat uns Krankengymnastik verschrieben, ich bin aber zu einer Osteopathin gegangen-die muss man aber meist selbst zahlen.Es gibt spezielle Kissen, in denen einLoch ist, damit der Kopf sich hinten auswächst.Ausserdem gibt es kleine Jäckchen in die man ein Handtuch in den Rücken rollen kann, damit sie auf der anderen Seite liegn.Meine hat sich das aber nicht gefallen lassen, dass kann man wohl nur mit ganz Kleinen machen.Aber ich glaube, solange euer Baby nicht in der Motorik eingeschränkt ist, d.h. sich in alle Richtungen dreht, mit beiden Händen greift usw. muss man vielleicht gar nichts machen.Wahrscheinlich verwächst es sich, aber frag doch mal den Kinderarzt.Oder versucht ihn doch mittags zum schlafen ein wenig schräg zu lagern mit einem Handtuch im Rücken.Ausserdem habe ich in die Richtung, in die sie NICHT geschaut hat,einen Teddy hingehängt, da fummelt sie zum einschlafen jetzt immer dran herum.Liebe Grüsse!
    Antwort
  • marisa77@t-online.de
    Powerclubber (75 Posts)
    Kommentar vom 04.05.2007 12:59
    Das hatte meine Tochter auch.Der Kinderarzt hat uns Krankengymnastik verschrieben, ich bin aber zu einer Osteopathin gegangen-die muss man aber meist selbst zahlen.Es gibt spezielle Kissen, in denen einLoch ist, damit der Kopf sich hinten auswächst.Ausserdem gibt es kleine Jäckchen in die man ein Handtuch in den Rücken rollen kann, damit sie auf der anderen Seite liegn.Meine hat sich das aber nicht gefallen lassen, dass kann man wohl nur mit ganz Kleinen machen.Aber ich glaube, solange euer Baby nicht in der Motorik eingeschränkt ist, d.h. sich in alle Richtungen dreht, mit beiden Händen greift usw. muss man vielleicht gar nichts machen.Wahrscheinlich verwächst es sich, aber frag doch mal den Kinderarzt.Oder versucht ihn doch mittags zum schlafen ein wenig schräg zu lagern mit einem Handtuch im Rücken.Ausserdem habe ich in die Richtung, in die sie NICHT geschaut hat,einen Teddy hingehängt, da fummelt sie zum einschlafen jetzt immer dran herum.Liebe Grüsse!
    Antwort
  • ja.peters@gmx.de
    Juniorclubber (26 Posts)
    Kommentar vom 05.05.2007 20:31
    Haben viele Babys. Allerdings habe ich heute vom Arzt erfahren, dass es schon wichtig ist, dass man dem permanenten Kopfplattliegen entgegenwirkt. Soll heißen, das Baby animieren, auch mal andere Lagen einzunehmen. Oder tagsüber möglichst wenig passiv auf dem Rücken liegen lassen. Sonst kann es tatsächlich zu einer dauerhaften Verformung des Hinterkopfes kommen... Also nicht ganz so easy nehmen a la "das verwächst sich". So Methoden wie spannendes Spielzeug an die Seiten des Babys platzieren sind prima! grüße!
    Antwort
  • ja.peters@gmx.de
    Juniorclubber (26 Posts)
    Kommentar vom 05.05.2007 20:32
    Haben viele Babys. Allerdings habe ich heute vom Arzt erfahren, dass es schon wichtig ist, dass man dem permanenten Kopfplattliegen entgegenwirkt. Soll heißen, das Baby animieren, auch mal andere Lagen einzunehmen. Oder tagsüber möglichst wenig passiv auf dem Rücken liegen lassen. Sonst kann es tatsächlich zu einer dauerhaften Verformung des Hinterkopfes kommen... Also nicht ganz so easy nehmen a la "das verwächst sich". So Methoden wie spannendes Spielzeug an die Seiten des Babys platzieren sind prima! grüße!
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 06.05.2007 21:24
    Hallo, bei meinem Sohn war das auch so von Geburt an bis ca. zum 7. Monat. Ich habe so ab ca. 3 Monaten ein Seitenschläferkissen für Babys gekauft. Gibt es im Sanitätshaus bzw. im Katalog etc. Da legt man die Babys auf die Seite rein, sie können sich dann nicht auf den Bauch und nicht auf den Rücken drehen. Klappt aber nur solange sie wirklich klein sind. Als er ca. 6 Monate oder so war, hat er es auch da geschafft sich rumzudrehen bzw. ist rausgeturnt. Aber es wurde damit besser. Das wächst sich irgendwann raus, wenn das Kind sich oft dreht, krabbelt etc. und nicht mehr so oft nur liegt. Ich habe nie Krankengym. oder sowas gemacht, ging auch von so nach ein paar Monaten von selbst weg
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.