My Babyclub.de
Frage zu den Gläschen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • little.lunatic@gmx.de
    Juniorclubber (32 Posts)
    Eintrag vom 13.06.2007 17:39
    Hallo, meine Ärztin meinte letztens, dass ich meiner Kleinen schon langsam mal die Frühkarotten geben könne. Meine Tochter ist jetzt 4 Monate alt. Bis jetzt hat sie nix vom Löffel genommen, ich hab ihr immer 2 x am Tag 2 Löffel Karottenmus in die Milchflasche gemischt. Seit gestern isst sie auch halbwegs vom Löffel. Nun meine Frage: Ich soll ihr das Karottenmus an Stelle der Mittagsflasche geben. Jetzt bin ich aber um die Mittagszeit des öfteren unterwegs, z. B. bei Ärzten oder in der Physiotherapie. Da kann ich schlecht Gläschen füttern. Kann ich ihr die Karotten auch zu einer anderen Tageszeit geben oder brauchen die Kleinen dafür feste Zeiten? Also ich meine damit, kann ich ihr Mittags ne Flasche geben, und nachmittags oder abends den Brei?
    Und ab wann kann man dann eine Zutat hinzufügen (Karotten u. Karoffeln bspw.)? Wenn sie das Glas ganz leer isst, oder schon eher?
    Antwort
  • mirlynn@web.de
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 13.06.2007 19:20
    Hallo Lunatic! Es wäre natürlich am besten, wenn du von Anfang an feste essenszeiten Einführst. Dann haben es die kleinen leichter und gesünder ist das auch. Es gibt da mehrere Möglichkeiten. 1. Nimm das Gläschen Mittags mit, lass es von jemandem wärmen, (das machen fast alle restaurants oder in der Praxis) und gib ihr das Gläschen nach oder vor dem Termin. 2. Du legst die termine so, dass du ihr vorher oder hinterher das Essen stressfrei geben kannst. 3. Du fütterst den Brei kalt unterwegs (würde ich aber nicht für den Anfang empfehlen). Sonst kannst du natürlich auch Nachmittags den Brei geben. Aber ich würde eben schon das Essen ritualisieren. Zur Breifolge: Ich würde so lange mit der nächsten Zutat warten, bis sie ein ganzes Glas isst. In der Regel kann man jede Woche eine neue Zutat hinzu fügen, muss man aber nicht. Tipp: Wenn deine Kleine sich mit dem Stuhlgang schwer tut, gib ihr zum Nachtisch noch etwas Birnenbrei. LG
    Antwort
  • claudia091274@aol.com
    Superclubber (143 Posts)
    Kommentar vom 15.06.2007 13:37
    Hallo...du kannst zu jeder Tagezeit Karrotten füttern...sie muss es aber nicht alleine haben...wenn sie nicht das ganze Gläschen isst kannst du ihr noch Milch dazugeben,dass sie satt wird. Das kann man auch mit Karrotten-Kartoffeln machen,nur wenns ein komplettes Menü ist sollte sie keine Milch mehr dazu bekommen...lg
    Antwort
  • little.lunatic@gmx.de
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 15.06.2007 17:25
    Hallo und vielen Dank für eure Tipps. Heute hab ich ihr ca. 8 Löffel gegeben und danach noch ihre Milch (200 ml), die hat sie dann fast noch ausgetrunken. Ab wann soll man denn abends noch "feste Nahrung" geben?
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 15.06.2007 21:39
    Hallo, unsere Kinderärztin hat uns damals so als grobe Faustregel mit auf den Weg gegeben, daß man ca. jeden Monat eine Milchmahlzeit ersetzen sollte, wenn das Kind sonst alles verträgt. Und die Morgenmilch noch bis zum Schluß lassen, also praktisch sollte das die letzte umzustellende Mahlzeit sein. Hängt aber natürlich auch vom Kind ab, ob es das alles so mitmacht. Sind ja alles immer nur Normwerte. Wir haben erst mittags ersetzt, dann abends den Brei gegeben, dann nachmittags Obst-Getreide-Brei bzw. so Obst und morgens war die letzte Mahlzeit, die ersetzt wurde durch Brot und Milch bzw. Obst. Viel Glück
    Antwort
  • little.lunatic@gmx.de
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 19.06.2007 13:01
    Dank euch allen. Weiß nicht, was die Kleine heute hat ... hab ihr vorhin die Karotten geben wollen, weil die Fütterzeit ran war. Sie hat nur gemäkelt und wenig gegessen. Ist dann gleich eingeschlafen. Hatte wohl doch noch keinen Hunger. Irgendwie findet sie keinen richtigen Rhythmus, mal kommt sie nach 3 Stunden, mal nach 4 Stunden ... mal schläft sie durch, heut war sie 4.00 Uhr wieder wach und hatte Hunger. Mach ich was falsch? Ich muss sie leider jedes Wochenende weggeben, weil ich arbeiten muss. Leider kann ich sie nicht immer zur gleichen Person geben, die Omas und die Schwägerin wechseln sich ab. Ich hab manchmal das Gefühl, dass sie deswegen so durcheinander ist?!
    Antwort
  • azavim@yahoo.de
    Superclubber (124 Posts)
    Kommentar vom 19.06.2007 23:21
    hallo lunatic,

    ich denke nicht, dass du selber etwas falsch machst. bei und hat es über 1 monat gedauert bis ich einen festen mahlzeitrytmus reinbringen konnte und er gut vom löffel isst. anfangs war das purer stress.
    jedoch könnte ich mir vorstellen, dass die kleine tatsächlich etwas darunter leiden könnte, dass die betreuungpersonen wechseln. nicht, dass ich denke, fremdbeteuung wäre schlecht, aber das baby hat ja seine ganz persönlichen eigenarten, die die mutter am besten kennt und jemand fremdes kann das schon mal falsch deuten. selbst mein mann fragt mich oft, was er tun und lassen soll.
    hast du mal einen tag mit deiner mutter und deiner tochter zusammen verbracht? vielleicht wäre das ja eine gute gelegenheit, dass deine (schwieger)mutter lernt, wie du mit der kleinen immer ungehst. das muss ja gelernt sein!
    mach dir aber kein schlechtes gewissen und respekt, dass du so schnell wieder arbeiten gehst!
    LG
    Antwort
  • little.lunatic@gmx.de
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 20.06.2007 12:03
    Na da bin ich ja beruhigt. ich gebe ihr nämlich auch meist erst die flasche, wenn sie quengelt, das kann aber auch manchmal erst nach 5 stunden sein. Gerade jetzt, wo es so warm ist, schläft sie ziemlich viel.
    @ azavim: es geht tatsächlich nicht anders, ich muss sie am WE immer weggeben, weil ich samstag/sonntag von 11.00 Uhr - 23.00 Uhr arbeite, oder auch länger. da lass ich sie meist das komplette WE woanders, weil ich sie nachts nicht noch durch die gegend zerren möchte und dann müsste ich sie ja früh gleich wieder abgeben. meine stiefmutter ist wirklich sehr liebevoll und meine schwiegermutter auch. allein bei meiner schwägerin trinkt die kleine schlecht, ich denke aber, dass meine schwägerin vielleicht nicht die nötige geduld aufbringt. die kleine ist halt ein langsamer trinker und muss manchmal zwischendurch auch mal ein bäuerchen machen, damit der rest noch reinpasst ;-) aber ansonsten kommen alle prima mit der Kleinen klar, sie ist eigentlich auch sehr pflegeleicht. ich schreibe auch immer alle wichtigen sachen für jeden nochmal auf einen zettel, den ich mitgebe. und telefonisch bin ich ja auch immer erreichbar, wenn es fragen gibt. Leider kann ich die Kleine nicht immer derselben Person anvertrauen. Mein Vater will ja auch mal ein Wochenende seine Ruhe oder die haben was vor. Deshalb wechseln sich immer alle ab. Ich möchte es aber auch auf diese 3 Personen beschränken, noch mehr "Fremde" will ich ihr nicht zumuten. Ich mag immer gar nicht ans WE denken, mir tuts immer ungemein weh, wenn ich sie wegbringen muss :-(
    Antwort
  • little.lunatic@gmx.de
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 20.06.2007 13:12
    Das mit dem Arbeiten ist so: Mein Männel hat eine Gaststätte, ist selbständig. Er hat zwar noch eine Angestellte, aber grade am Wochenende ist der Laden sooo voll (Gott sei Dank), dass er (meine) Hilfe braucht. Finanziell können und wollen wir uns aber nicht noch eine extra Arbeitskraft leisten. Also muss es erstmal so gehen, vielleicht entspannt sich die Lage ja mal und ich kann am Wochenende wieder zu hause bleiben. Aber wir haben erst im März eröffnet und mussten ziemlich viel investieren - deshalb siehts finanziell eher mau aus im Moment. Jetzt hast du mir gleich wieder ein schlechtes Gewissen gemacht. Sorry, soll kein Vorwurf sein.
    Antwort
  • azavim@yahoo.de
    Superclubber (124 Posts)
    Kommentar vom 20.06.2007 15:14
    hallo lunatic,
    ich finde überhaupt nicht, dass du schlechtes gewissen haben mußt! ich finde es eher toll, dass du kind und arbeit packst. manchmal geht es eben nciht anders. nicht alle können sich diesen luxus leisten daheim zu bleiben. dazu gab es hier schin eine krasse diskussion unter "fremdbetreuung unter 3 jahren für lucas mama". kannst ja mal einen blick reinwerfen.
    wenn die kleine es gewöhnt ist, dann wird es ihr sicher nicht schaden, ganz im gegenteil!
    ich habe leider keine verwanden in der nähe und bin mit meinem mann die eizige bezugsperson. wenn wir mal bei den omas zu besuch sind dann blüht der kleine richtig auf.
    also lass dir bloss ncint einreden, das wäre falsch.
    alles gute für euch
    Antwort
  • little.lunatic@gmx.de
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 20.06.2007 16:22
    Hallo avazim, habe grade den von dir angesprochenen Beitrag gelesen. Sehr aufschlussreich ;-) Da scheiden sich wohl die Geister dran, aber ich schreib jetzt hier lieber nix dazu. Das Thema wurde schon genug ausgewalzt. LG
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.