My Babyclub.de
Frauen mit PDA erfahrung bitte melden.

Antworten Zur neuesten Antwort

  • zippelpueppi@arcor.de
    Powerclubber (98 Posts)
    Eintrag vom 28.04.2007 19:36
    Hallo, ich heiße Anne, bin 22 und habe eine 15 monate alte Tochter. Meine Geburt damals war insgesamt 15 stunden lang von anfang bis ende gesehen. Ich hatte trotz der Schmerzen eine schöne geburt und hatte keine Schmerzmittel gewünscht.Nun erwarte ich mein 2 Kind und mich würde interessieren wie ihr die PDA erlebt habt! Wie war das während der presswehen und in der eröffnungsphase, was für ein gefühl ist das und wie geht es nach der Geburt weiter? wird der Katheter dann gezogen und wann kann man das erste mal aufstehen? Danke schon mal für eure Antworten.
    Antwort
  • azavim@yahoo.de
    Superclubber (124 Posts)
    Kommentar vom 29.04.2007 15:28
    hallo Anne,
    ich hatte eine PDA. Sobald du diese gelegt bekommst, hast Du keinerlei Schmerzen mehr. Weder in der Eröffnungs- noch in der Pressphase. Ich hatte die ganze ZEit ein sehr gutes Gefühl im Unterleib und nur leicht eingeschränkte BEwegungsfreiheit- Der Katheter wird unmittelbat nach der GEburt entfernt und nach 4 h etwa kannst Du wieder aufstehen. Ich hatte keine NEbenwirkungen, nur am ersten Tag ganz leichte Schmerzen in der Einsichstelle, die aber nicht schlimm waren. Der große Vorteil der PDA für mich war auch, dass ich anschließend beim Nähen auch keine Schmerzen hatte.
    Ich bin sehr froh, mit PDA entbunden zu haben, denn so habe ich NUR schöne Erinnerungen an meine Entbindung.
    Alles Gute für Dich!
    Antwort
  • sickenfamili@web.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 03.05.2007 16:14
    hi.also bei mir war das so, ich hatte in der 38 ssw einen blasensprung und kam ins krankenhaus,dort haben wir 24 std abgewartet aber es is nix passiert dann kam ich an den wehen tropf.ich lag 19 std in den wehen. ich habe die schmerzen nicht mehr ausgehalten und mir eine pda geben lassen. das problem war nur meine pda musste immer wieder nachgespritzt werden weil sie aufgehört hat zu wirken. aber ich war auch vom unterleib an betäubt und habe nicht gemerkt das das kind schon so weit runter gerutscht war das es schon fast aus guckte;-) die presswehen habe ich ann wieder gemerkt.aber das war kein schmerz. nur das pressen war halt nochmal anstrengend.hinterher musste ich 3 std liegen bleiben und durfte nicht aufstehen. aber eine pda würde ich immer wieder machen.lg
    Antwort
  • zippelpueppi@arcor.de
    Powerclubber (98 Posts)
    Kommentar vom 03.05.2007 17:57
    @euch beiden. Danke für eure antworten!!!
    Antwort
  • azavim@yahoo.de
    Superclubber (124 Posts)
    Kommentar vom 03.05.2007 18:46
    Hallo,
    dass die PDA nachgespritz wird, ist ganz normal, denn die Betäbungsflüssigkeit wird nach etwa 2 h vom Körper absobiert und muss deswegen nachgespritzt werden. Das war bei mir auch so und ist bei jedem so.
    Wollte das nur mal klarstellen, weil es einwenig so klang, dass Du das als Nachteil beschreibst.
    ICh habe üpbrigens auch gar nicht gemerkt, dass das Kind schon so weit runtergerutsch war, irgendwas fühlte sich nur anders an. Unangenehme Empfindungen hatte ich allerdings auch während der Presswehen nicht und hab diese auch überhaupt nicht als anstrengend empfunden. Das lag wahrscheinlich daran, dass ich mir die PDA zum frühestmöglichen ZEitpunkt habe legen lassen und total ausgeruht war. HAbe nämlich früh morgens entbunden und die ganze Nacht vor mich hingeduselt. War echt schön. Der Wehenrtopf hat für mich den Job erledingt.
    Ich muss mich oft verteitigen, dass man es sich nicht so einfach machen soll mit der Geburt. Aber so ws darf man nicht ernst nehmen. Warum soll ich leiden, wem bringt es was. Das ist nur Stress für Mutter und Kind. Und entbunden habe ich auch ohne Schmerzen und das war sehr schön so!
    KEiner lässt sich doch auch den Blinddarm ohne Narkose rausoperieren, oder? Und da sagt auch keiner was.
    Würde also nicht Wert auf fremde MEinungen legen, die müssen ja DEin Kind auch nicht gebähren.
    Ob DU die PDA nun nimmst oder nicht, bleibt also Dir berlassen.
    Ich wünsche Dir eine schöne Geburt-mit oder auch ohne Schmerzen, wie es Dir beliebt.
    LG
    Antwort
  • gickernfamily@web.de
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 04.05.2007 06:55
    nein das sollte kein nachteil sein. nur bei mir war es so das sie noch nichtmal 2 stunden gewirkt hat und am anfang nicht richtig betäubt hat. aber durchs nachschpritzen war es ja nicht schlimm. ich seh das auch so warum soll ich mich den schmerzen so aussetzen wenn es was dagegen gibt
    Antwort
  • zippelpueppi@arcor.de
    Powerclubber (98 Posts)
    Kommentar vom 09.05.2007 19:34
    @Imke Danke für deinen Beitrag, Hört sich ja echt verführerisch an wenn du das so erzählst. Ach man, das macht mir die entscheidung nicht grad einfacher. *lol*
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.