My Babyclub.de
Freundin hat FG

Antworten Zur neuesten Antwort

  • michaelbosmanns@hotmail.com
    Superclubber (425 Posts)
    Eintrag vom 20.07.2006 09:05
    Hallo Ihr Lieben,da braucht die Bossi doch mal wieder euren Rat! Vor 3 Wochen habe ich erfahren,daß eine liebe Arbeitskollegin und Freundin in der 6.SSw schwanger ist. Wir haben uns super gefreut und schon "irre" Pläne geschmiedet,von wegen Verkuppelung unserer Kinder und so :-) Gestern erfuhr ich jedoch,daß sie im KH zur AS sei,da der Embryo keine Herztöne mehr hatte und auch seit der 6.SSw nicht mehr gewachsen war. Jetzt stehe ich hier und weiß überhaupt nicht,wie ich mich verhalten soll! Habe ihr gestern erstmal ´ne liebe Sms geschrieben,auf die sie auch geantwortet hat,daß es ihr soweit gut ginge,sie zu Hause sei und für ´ne Woche nicht arbeiten würde. Normalerweise bin ich so 1X die Woche zur Arbeit gegangen,um meine lieben Kollegen zu sehen, habe jetzt aber totale Hemmungen! Ich kann doch da nicht kugelrund u glücklich auftauchen und sie muß mich so sehen!? Zudem kommt noch das Problem,daß nächste Woche eine Party ist,auf die wir beide eingeladen sind...Ich weiß echt nicht,was ich tun soll! Natürlich kann ich mich nicht ewig von ihr fernhalten,aber ich will ihr doch auch nicht mit meinem Anblick weh tun,wenn alles noch so frisch ist...Was würdet ihr mir raten? Ich wäre jetzt so gerne für sie da,doch ich denke ,daß ich wohl gerade nicht so die "richtige" Freundin für sie bin,oder? LG Bossi
    Antwort
  • kerstin@dreschermedia.de
    Superclubber (404 Posts)
    Kommentar vom 20.07.2006 10:36
    liebe bossi, das ist ja furchtbar, was ihr da passiert ist!!! ich kann deine angst und haltung zu dem ganzen sehr gut verstehen und nachvollziehen. wenn ihr gut befreundet seid, ist es ihr bestimmt wichtig, dass du dich ihr gegenüber so normal wie immer verhältst - auch wenn es schwer wird und beim esten mal sicher "anders". versetz dich mal in ihre lage: wie fühlt es sich an, wenn man "gemieden" wird? sie wird das nicht darauf beziehen, dass du dir gedanken darum machst, ob sie das verkraften würde, dich "so" zu sehen - sondern würde glauben, du ziehst dich zurück - nicht weil du sie schonen willst, sondern weil ihr das passiert ist und du evtl. mit der situation als solche nicht umgehen kannst! sie braucht ihre guten und lieben bekannten um sich rum - ob mit bauch oder ohne! ich an deiner stelle hätte sicher auch totale hemmungen, irgendwas zu unternehmen, um ja keinen fehler zu machen - andererseits würde ich gerne für meine freundin da sein wollen. frag doch einfach mal an, ob du sie besuchen kommen kannst, ob sie schon die kraft dafür hat... freunde wie dich wird sie jetzt gebrauchen können!!! ich find es total süß von dir, dass du dir solche gedanken machst - würde nicht jeder machen! aber es ist nicht so, dass du jetzt traurig darüber sein musst in der öffentlichkeit wenn sie dabei ist, dass du schwanger bist! das wird sie auch nicht wollen! ganz sicher nicht! du kannst doch nichts dafür... alles gute für dich und für deine kollegin, kerstin
    Antwort
  • insa.krechel@zed.com
    Superclubber (433 Posts)
    Kommentar vom 20.07.2006 11:12
    Hallo Bossi, das ist furchtbar traurig. Vielleicht möchte Deine Kollegin sich mal in diesem Forum umschauen und sich Rat suchen? Also, ich kann nur sagen, dass ich bei meiner FG sehr froh war, meine Freunde um mich zu haben, die lieb, verständnisvoll und einfach für mich da waren. Und da waren auch Schwangere oder junge Mütter dabei. Natürlich ist der Anblick einer Schwangeren und einer Mutter mit Kinderwagen noch heute komisch, aber ich bin nicht sauer oder traurig. Eher im Gegenteil, es freut mich, dass eine SSW auch gut ausgehen kann (und das ja eigentlich auch die Regel ist). Sei auf jeden Fall für sie da und biete ihr Deine Hilfe an, wenn sie sie annehmen möchte. Ich habe mir das Buch "Jähes Ende" gekauft, um die FG zu verarbeiten. Hier steht auch drin, wie Außenstehende mit der Situation umgehen können und sollten. Und die sollen eben nicht Kontakt meiden. Bitte ihr jede Hilfe an und dann liegt es an ihr, ob sie das annehmen kann und will! Das mit der SMS war schon mal super und Du siehst ja, dass sie Dir gleich geantwortet hat. Vielleicht gehst Du mal bei ihr vorbei und nimmst sie einfach nur in den Arm, damit sie mal so richtig heulen kann? Das hat mir am meisten geholfen. Und wenn sie auf die Party gehen will, ist doch super. Sie kann doch nicht allen Schwangeren aus dem Weg gehen und sie weiß ja, dass Du schwanger bist. Also bleib die Freundin, die Du immer warst und sie wird sich freuen, Dich zu haben! Ganz bestimmt. Liebe Grüße, KIK
    Antwort
  • th.wintermeyer@t-online.de
    Superclubber (107 Posts)
    Kommentar vom 20.07.2006 13:18
    Hallo Bossi,
    eine gute Freundin hatte im lezten Jahr eine Todgeburt. Das war schon schlimm für mich. Habe sie oft besucht und irgendwann aht sie alles von selber erzählt und war froh das sie mit jemandem sprechen konnte. Kurze Zeit drauf wurde ich schwanger. Hab mich garnicht getraut was zu sagen. Aber sie hat sich für mich gefreut. Jetzt hat sie vor 6 wochen( Zwar auch ca 10 wo zu früh) einen gesundes Baby zur Welt gebracht. Sie ist total happy. ich hab damals zu ihr gesagt das ich nicht wüßte wie ich mit ihr umgehen soll. sie hat gesagt das ich mir keine gedanken machen soll es wäre schon ok. Sei für sie da, sie wird dich brauchen. LG
    Antwort
  • linda.reiter@gmx.at
    Very Important Babyclubber (768 Posts)
    Kommentar vom 20.07.2006 14:12
    Hi Bossi! Ich habe auch eine liebe Bekannte, die zur gleichen Zeit schwanger geworden ist wie ich - ich erfuhr erst nach meiner FG davon und sie erfuhr da auch von meiner FG. Naja sie hatte auch total Hemmungen es in der Gruppe "zu verkünden" und meinte sie hätte mir gegenüber ein schlechtes Gewissen. Ich muss ehrlich sagen, am Anfang war ich es ihr sooo neidig und es tat mir wirklich nicht gut sie zu sehen, aber je mehr Kontakt wir dann hatte, desto mehr freute ich mich für sie und desto "vergönnter" war ich ihr die SSW. In ca. 3 Wochen wird sie ihr Baby bekommen und ich freue mich nun wirklich für sie :o) Ich denke, dass es deiner Freundin am Anfang auch weh tun wird, dich "so" zu sehen (wie es ihr sicher am Anfang auch bei allen anderen schwangeren Frauen weh tun wird), aber ich denke, dass gerade jetzt der Kontakt aufrecht erhalten werden soll, damit sie sich für dich freuen kann und eben lernt sich für dich zu freuen (bei mir war s wie gesagt so). Vielleicht sagst du ihr einfach (so wie meine Bekannte das gemacht hat), dass du dich jetzt "nciht wohl" dabei fühlst und nicht weißt wie du dich verhalten sollst - schreib ihr doch sonst noch eine SMS, frag wie es ihr geht, und ob du ihr deine Hilfe (Kaffetratsch,...)anbieten kannst. Wenn sie bereit dazu ist, wird sie es annehmen und ich denke das wird sie bald sein....alles Liebe und liebe Grüße an sie! Wie schon gesagt, frag sie, ob sie ins Forum kommen will - das hat bis jetzt anscheinend allen ganz gut "geholfen" die Sache besser zu verarbeiten :o) Linda
    Antwort
  • by_leila@yahoo.de
    Superclubber (313 Posts)
    Kommentar vom 20.07.2006 15:00
    Hallo Bossi!
    Mein Rat: sei einfach ehrlich zu ihr und teile ihr deine Gedanken bzw. Bedenken mit dann wirst du erfahren wie sie "behandelt" werden möchte. Ich glaube mit Ehrlichkeit kommt man bei Freunden (und eigentlich fast überall) sehr viel weiter als wenn die Sachen unausgesprochen bleiben. Zumindest hab ich die Erfahrung bei meinen Freunden gemacht.
    Liebe Grüsse und alles Gute!
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 20.07.2006 21:30
    Hallo Bossi … dass ist in der Tat eine schwierige Situation. Ich hatte dasselbe Problem, als ich gerade schwanger geworden war, zwei meiner Freundinnen hatten FG im Januar und Februar … zwei Wochen später war ich schwanger. Ich habe es erst geschafft es beiden in der 12. SSW zu sagen, obwohl ich es ansonsten gleich nach dem positiven Test erzählt hätte. Die eine hat es recht schwer aufgenommen, die andere hat sich aber richtig für mich gefreut und nimmt Anteil an der Schwangerschaft und betrachtet es als Zeichen, dass es das nächste Mal besser laufen wird. Ich denke auch, dass Deine Freundin (da sie ja auch auf die SMS geantwortet hat) Deine Freundschaft braucht. Und Schwangeren kann sie ja auch nicht ständig ausweichen. Ich denke, dass die Party vielleicht eine gute Gelegenheit wieder „in Kontakt“ zu treten – man hat noch andere um sich herum und ist etwas abgelenkt. LG
    Antwort
  • michaelbosmanns@hotmail.com
    Superclubber (425 Posts)
    Kommentar vom 21.07.2006 06:11
    Hallo Ihr Lieben, vielen Dank für eure Ratschläge. Ich denke,ich werde sie am Wochenende wirklich mal anrufen und sie fragen,ob sie momentan eher Abstand von mir oder Nähe haben möchte...Es ist halt so doof, wäre ich nicht schwanger,wäre ich vorgestern sofort zu ihr gefahren...Naja, schaun wa mal,wie sich die Sache entwickelt, von ihrem Mann weiß ich,daß sie zumindest körperlich die AS gut überstanden hat,das ist ja schon mal was. Er sagte auch,daß sie sich beide momentan mit dem Gedanken trösten,daß das Baby so schwer behindert gewesen sein muß,daß es eben nicht lebensfähig war. das stimmt mit Sicherheit,doch ich kann mir vorstellen,daß sie eben auch noch ganz irrationale Trauer und Verlustgefühle empfindet...Wie dem auch sei,ich bin froh,daß ihr mir alle zur Offenheit geraten habt und das werde ich auch tun. Danke und LG Bossi
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.