My Babyclub.de
Gesundheit

Antworten Zur neuesten Antwort

  • gerevho@web.de
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Eintrag vom 16.01.2003 10:22
    Mein Sohn (8 Monate) hat einen angeborenen Herzfehler. Die Ärzte meinen, ich solle mir keine Sorgen machen und ihn beobachten, aber ich mache mir immer welche.

    Wenn wir mit unserem Sohn spielen, möchte er am liebsten durch die Wohnung beineln (sitzen und laufen kann er noch nicht). Dabei kommt er mal mehr- mal weniger aus der Puste und schwitzt dabei. Woran merke ich, daß sich mein Sohn überanstrengt?
    Antwort
  • laluwm@t-online.de
    Powerclubber (59 Posts)
    Kommentar vom 17.01.2003 19:50
    Leider habe ich Ihre Frage erst jetzt gesehen, da ich zwar regelmäßig in dem Hebammenforum nachsehe, hier aber nur selten. Ein Überanstrengen Ihres Sohnes kann verschiedene Anzeichen haben, manche schwitzen - aber eher das kalt schweißige - und andere bekommen eine Blaufärbung der Haut. Bitte fragen Sie hierzu Ihren Arzt um Rat, der den genauen Herzfehler und die entsprechenden Symptome sicherlich gut erklären kann.
    Antwort
  • mistyriousgirl@aol.com
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 11.03.2003 10:44
    Bin jetzt im 7Monat schwanger und habe eine chronische Darmentzündung. Hatte meinen Frauenarzt bevor ich schwanger war gefragt, ob es sein kann das mein Kind diese Erkrankung vielleicht auch bekommen könnte und er meinte das es eher unwahrscheinlich sei. Beim letzten Besuch sagte er aber dann, das wir unser Kind nach der Geburt darauf untersuchen lassen sollte. Bin jetzt etwas verunsichert und auch ein wenig ängstlich! Wollte fragen ob Sie vielleicht schon einmal so einen Fall hatten? Achso, es wird übrigens ein Mädchen.
    P.S.: aus meiner Familie leidet keiner unter einer chronischen Darmentzündung.
    Würde mich sehr über eine Antwort freuen.
    Vielen Dank im voraus
    Antwort
  • laluwm@t-online.de
    Powerclubber (59 Posts)
    Kommentar vom 11.03.2003 18:12
    Da es verschiedene Darmentzündungen gibt, kann ich Ihnen so nicht wirklich weiterhelfen. Vielleicht kann ich Ihnen helfen, wenn Sie mir den Namen der Darmentzündung sagen, fragen Sie aber auch bei dem Arzt nach, der Sie mit dieser Erkrankung behandelt, da dieser sich sicherlich am besten mit der Geschichte der Krankheit auskennen sollte und Ihnen auch etwas über das Risiko des Vererbens erzählen kann.
    Antwort
  • laluwm@t-online.de
    Powerclubber (59 Posts)
    Kommentar vom 11.03.2003 18:31
    Falls es sich bei Ihnen um Morbus Crohn handelt, kann Ihnen auch eine Selbsthilfegruppe diese Frage sicherlich beantworten. Die sind dort meist besser informiert als "normale Ärzte und Hebammen". Eine Adresse ist http://www.croehnchen-klub.de, ob es eine gute Seite ist, weiß ich leider nicht.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.