My Babyclub.de
Hilfe war 11SSW Der Arzt sagte es lebt nicht mehr

Antworten Zur neuesten Antwort

  • katja_waeffler@yahoo.com
    Superclubber (122 Posts)
    Eintrag vom 23.03.2006 17:30
    Hallo zusammen
    Heute war ich beim Arzt für den zweiten untersuch uns spatzierte frisch fröhlich in die Arztpraxis. Als der Arzt den Ultraschal machte, meinte er (oh jeh da ist etwas nicht i.o.). Es schlug kein Herzchen und er sagte, dass es seit ca. 8 Tagen nicht mehr lebt. Ich bin nur noch am heulen und werde es morgen ausschaben lassen. Ich fühle mich soooo ehlend und würde gerne mit jemandem plaudern, der auch schon diese schreckliche Erfahrung machen musste. Mein Mann kam extra von seinen Ferien nach Hause und unterstützt mich sehr. Doch ich weis s nicht was mich trösten kann. Ich habe auch Angst dafor, dass die Leute tuscheln und irgend welche Trostworte kommen, die ich nicht ertrage. Wie ist es Euch ergangen? Was war nach dem Eingriff? Bitte schreibt mir ich fühle mich soooo schlecht.
    Antwort
  • mario.malinka@t-online.de
    Juniorclubber (48 Posts)
    Kommentar vom 23.03.2006 20:40
    Liebe Katja! Es tut mir so leid! Ich trauer mit Dir! Ich habe einen TIP für dich. Geh doch mal auf www.sternenkinder.de, da findest Du ganz viel Betroffene. Die hören Dir zu und verstehen Dich, denn sie haben alle das gleiche erlebt und sind für einander da. Ich bin aus neugier da gelandet und bin von den vielen Schicksalen erschüttert aber es ist schön zu hören, daß sich dort alle gegenseitig trösten und sich Mut machen. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft. Vieleicht fangen dich dort die Menschen wieder etwas auf.
    Mit den Flügeln der Zeit fliegt die Traurichkeit davon (Jean de la Fontaine)
    Alles alles Gute für Dich!
    Antwort
  • melli.be@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 23.03.2006 21:23
    Hallo Katja,
    ich weiß genau wie du dich fühlst.Ich hatte im Dez. 05 auch eine verhaltene Fehlgeburt in der 10. Woche.Ich habe mich so schlecht gefühlt und war fix und fertig.Aber ich habe einfach gedacht, alles so schnell wie möglich hinter mir lassen und jetzt nach 3 monaten versuche ich wieder mein glück.aber ich denke trotzdem noch oft daran.manchmal ist das leben unfair,vor allem wenn man sich auf etwas so freut und es sich so wünscht.aber glaub mir, wir werden wieder schanger sein und dann werden wir auch mamis sein und kleine schätze haben ;-)
    denk positiv und versuch nach vorn zu schauen. alles gute für dich! Melli
    Antwort
  • andrea1309@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 23.03.2006 21:55
    Hallo Katja,
    ich war Ende 2003 in der gleichen Situation wie Du. Nachdem wir bereits 1,5 Jahre versucht hatten Nachwuchs zu bekommen war es ein fürchterliches Gefühl diese Nachricht zu bekommen. Erst noch einige Tage mit dem toten Wesen im Bauch herumzulaufen bevor dann die Ausschabung im Krankenhaus war. Dort hatte man dann versäumt mir die Tabletten zu geben, die einem alles gleichgültig machen. Frierend und weinend lag ich dann im Vorraum des OP und der Narkosearzt hat mich getröstet. Danach bin ich viel durch diverse Foren gesurft um mich zu irgendwie zu trösten und einige Kommentare haben mich auch sehr erschreckt. Heute bin ich Mama eines 2-jährigen süßen Sohnes und im Juli werden wir hoffentlich unseren 2. Sohn gesund in den Armen halten können. Im Nachhinein kann ich nur folgendes sagen...
    damals haben wir uns getröstet, daß wir endlich die Gewissheit hatten - ich kann schwanger werden! Heute bin ich froh, daß es in einem so frühen Stadium passiert ist. Man spürt noch keine Bewegungen - hat noch keinen wirklichen Kontakt zu dem kleinen Wesen. Natürlich ist es unendlich traurig, wenn der Wunsch nach einem Baby da ist aber der Verlust wird mit jeder vergangenen SSW heftiger und tragischer.
    Ich wünsche Dir alles, alles Gute und hoffe Dein Partner ist Dir ein ebenso großer Trost wie es mir meiner war.

    Andrea
    Antwort
  • andrea1309@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 23.03.2006 22:15
    Kleine Korrektur meines Beitrags von gerade eben.
    Ich war Ende 2002 in der gleichen Situation. Ende 2003 lief ich bereits mit einem ziemlich dicken Bauch durch die Gegen.

    LG Andrea
    Antwort
  • linda.reiter@gmx.at
    Very Important Babyclubber (768 Posts)
    Kommentar vom 24.03.2006 07:52
    Liebe Katja. Ich kann dir genau nachempfinden, wie du dich fühlst. Ich hatte die Ausschabung am 1.2. in der ca. 9 SSW. Der Eingriff selbst war nicht schlimm, aber psychisch war s der Wahnsinn. Ich hatte nachher noch 2 Wochen Blutungen, und erst am 20.3 meine erste Mens wieder. Bei der AS hatten sie "etwas vergessen" und wenn das von selbstr jetzt nicht abgegangen ist, muss ich wieder hin. Aber ich dachte immer, es ist besser es passiert jetzt so früh, als du erfähst in der 27 SSW dass dein Kind wahnsinnig stark behindert ist und die GEburt ev. nicht überlebt, bzw. die Frage aufkommt, ob du nicht lieber noch abtreiben willst, weil es nicht überlebensfähig ist. Sicher es ist Wahnsinn und man denkt oft verrückt zu werden und man will nur heulen - das soll man auch, man hat schließlich sein Baby verloren. Aber es wird besser und du weißt du kannst schwanger werden und es wird wieder klappen!! Kopf hoch, so schwewr s auch jetzt ist. Wenn du reden willst, mail mir einfach linda.reiter@gmx.at
    alles gute für dich!
    Antwort
  • katja_waeffler@yahoo.com
    Superclubber (122 Posts)
    Kommentar vom 25.03.2006 11:03
    Heute bin ich aus dem Spital zürück. Ich lese weinend Eure tröstenden Mails und danke Euch ganz herzlich für die grosse Unterstützung. Es tut gut nicht alleine zu sein.
    Die Operation ist gut verlaufen und ich habe keine schmerzen (ausser im Herzli ) Ich habe auch fasst keine Blutungen und hoffe es kommt alles gut! Mein Mann und ich reden sehr offen miteinander und trauern zusammen. Ich hoffe wir haben beide die Kraft uns zu freuen, dass wir es schon bald wieder versuchen können.
    Antwort
  • mario.malinka@t-online.de
    Juniorclubber (48 Posts)
    Kommentar vom 25.03.2006 11:26
    Hallo. Schön das die OP gut verlaufen ist! Ich möchte Dir für die Zukunft nochmal alles alles gute wünschen und ganz viel Kraft. Ich schicke Dir ein paar Sonnenstrahlen! Ganz liebe Grüße aus Dresden. Meine Mail: mario.malinka@t-online.de
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.