My Babyclub.de
Ich glaub, ich werde irre!?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Die_flotten_4
    Gelegenheitsclubber (22 Posts)
    Eintrag vom 10.07.2006 10:07
    Hallo und einen schönen Montag Morgen,

    ich bin mittlerweile echt am verzweifeln. Meine Tochter ist 7 1/2 Monate alt und ein wirklich tolles Kind und wenn mich vor ein paar Monaten jemand fragte, wie es sei, Mutter zu sein, konnte ich immer nur mit einem "Toll!" antworten. Aber seit ca. 6 Wochen hab ich das Gefühl, dass ich immer gereizter ihr gegenüber werde. Ich gebe mir zwar Mühe, mit ihr zu spielen und rumzualbern, aber ich denke, dass sie mein Verhalten durchschaut, weil sie mich immer öfter links liegen lässt. Ich weiß überhaupt nicht, was mit mir los ist??! Denn ich kann mich eigentlich gar nicht beschweren. Ich bin seit ein paar Wochen verheiratet, wohne in einem schönen Haus und muss mir auch sonst keine konkreten Sorgen machen. Anfangs dachte ich, ich sei so genervt, weil meine Tochter plötzlich alle zwei Std. nachts kam und nicht mehr schlief. Aber irgendwie fühl ich mich, als wären meine Emotionen zu ihr eingefroren. Hmm... Klingt seltsam ;-)! Als hätte es in unserer Bindung einen Knacks gegeben. Ich fühl mich deshalb so ätzend, dass ich wegen jeder Kleinigkeit an die Decke gehe oder anfang zu heulen. Hilfe! Habt ihr eine Erklärung dafür oder ähnliche Erfahrungen? SOS!!
    Lieben Gruß
    Antwort
  • Die_flotten_4
    Gelegenheitsclubber (22 Posts)
    Kommentar vom 10.07.2006 10:53
    Hallo,
    also bin ich doch nicht auf dem besten Weg ein Psychopath zu werden, sondern sollte einfach dafür sorgen, dass ich wieder ein bisschen mehr ausgelastet bin?! Das macht Mut ;-)! Hab auch schon darüber nachgedacht, wieder zwei halbe Tage oder so zu arbeiten und einfach mal wieder ein bisschen mehr für mich zu tun. Das Problem ist nur, dass ich mich schon wie´ne Rabenmutter fühl, wenn ich sie ohne Grund einfach mal bei der Oma lass. Von wegen immer für das Kind da sein.. Das das eigentlich Schwachsinn ist, weiß ich eigentlich auch selbst. Wie soll das denn nur werden, wenn ich tatsächlich wieder arbeite?! Hab das Gefühl, ich entwickel mich langsam zu so einer Mutter, die ich nie sein wollte.. Schade, dass niemand einen vorgewarnt hatte :-)! Aber danke schon mal für die Antwort!! So weiß ich schon mal, dass ich nicht die Einzige Mutter auf der Welt bin, die sich damit herumschlägt!
    Antwort
  • th.wintermeyer@t-online.de
    Superclubber (107 Posts)
    Kommentar vom 10.07.2006 14:35
    Hallo,
    ich gehe einen Tag die woche arbeiten unsere Kleine ist 3 1/2 Monate. Es tut mir gut und es tut, denke ich mal, auch der Kleinen gut. Ihr seid ja bestimmt immer zusammen, vielleicht langweilst du dich unterbewußt. mir geht das so am Wochenende. Ich würde gerne mal grillen oder Freunde besuchen. Aber mein mann will lieber daheim bleiben, weil er ja die ganze woche arbeiten geht. Ich denke dann oft das ich was verpasse. Aber seid ich arbeiten gehe ist es bei mir besser. LG Steffi
    Antwort
  • Die_flotten_4
    Gelegenheitsclubber (22 Posts)
    Kommentar vom 10.07.2006 16:52
    Hallo Steffi,

    ja, du hast sicher recht. Ich werd mal gucken, ob ich nicht was finde, was mir Spaß macht. Denn gleich wieder in meinen Beruf, wird eh nicht gehen.
    Warum gehst du denn nicht mal alleine weg? Ich hatte anfangs auch immer den Drang, auszugehen oder mit meinen Mädels einen drauf zu machen. Nebenbei bemerkt, finde ich auch, dass das unser gutes Recht ist. Wir haben das dann so gemacht, dass mein Mann zu Hause bei unserer Lütten geblieben ist und ich losgezogen bin. Ich finde, wenn man darauf achtet, dass die Partnerschaft nicht zu kurz kommt bzw man auch noch zusammen was unternimmt, ist das ok. Hast du denn schon mal versucht, deinen Mann zu "ködern"? Ich hab nämlich auch so´nen Stubenhocker ;-)! Aber mit "Komm lass uns doch zusammen dahin, dann mach ich auch das und das für dich" klappts ganz gut *lach*.. Und letztendlich war er auch immer froh, dass ich ihn überredet hab!
    Antwort
  • t_berner@hotmail.de
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 10.07.2006 20:58
    Hallo.
    Mein Sohn ist mittlerweile fast 2. Mir ging es aber auch so ähnlich.Bei mir hat es sich auch gelegt als ich wieder 2 halbe Tage arbeiten ging. Da war er 6 Monate. Außerdem schauen mein Mann und ich, dass der kleine ca. 1x im Monat bei der Oma schläft. Dann können wir weggehen oder auch einen gemütlichen Abend zu Hause verbringen. So hat sich der Kleine aber daran gewöhnt auch dort zu schlafen, was sehr nützlich ist, wenn wirklich mal etwas wichtiges anfällt. Außerdem freut er sich heutzutage immer darauf, wenn wir sagen, dass er bei der Oma schlafen darf. Das ist nicht nur für mich, sondern auch für ihn eine tolle Abwechslung. Und wenn die Nerven mal total Blank liegen, würde ich dir raten mal in der Apotheke nach etwas homöopathischem zu fragen. Hat mir super geholfen. Ich war nicht mehr wegen jeder Kleinigkeit auf 180 und hab vieles gar nicht mehr so eng gesehen. Hoffe ich konnte dir etwas helfen.
    Antwort
  • Die_flotten_4
    Gelegenheitsclubber (22 Posts)
    Kommentar vom 11.07.2006 08:48
    Hallo Pauline,

    danke für deinen Tipp :-)! Es hat alleine schon geholfen zu sehen, dass man gar nicht die einzige Nicht-Perfekte Mutter ist! Hätte man mir vorher gesagt, dass ich, die immer alles locker gesehen hat, auf einmal total hysterisch werde und mich ständig frage, ob ich dieses oder jenes richtig mache, hätte ich mich wahrscheinlich totgelacht *grins*. Eine tolle Entwicklung! Gestern gings schon wieder besser. Mal schauen. Aber ich werde mich auf jeden Fall nach einem Job umsehen. Was in der Kleinstadt zwar schwierig werden dürfte, aber im Notfall werde ich einfach Tagesmutter *frech grinst*. Und das mit der Übernachtung bei den Großeltern hatten wir eigentlich schon lange vor. Wieder eins dieser Projekte aus der Schwangerschaft, die dann doch schwieriger sind umzusetzen, als man anfangs geglaubt hat. Aber wir werden das in Angriff nehmen.

    Vielen Dank!!
    Antwort
  • th.wintermeyer@t-online.de
    Superclubber (107 Posts)
    Kommentar vom 11.07.2006 13:05
    Hallo Sternchen, ich habe eher angst das mein mann mit ihr alleine nicht so zurecht kommt, weil er halt die woche viel unterwegs ist, ist sie eher auf mich fixiert. Will keine Glucke werden, aber hab etwas angst, Trau ihm das schon zu. Aber wenn sie die hose voll hat, und er soll sie wickeln fängt er sofort an zu würgen. Naja mal schauen was das nächste we so bringt. Vill. sollte ich mir wirklich mal nen Ruck geben oder ihn ganz einfach mal zu seinem Glück zwingen. Danke und liebe Grüße Steffi
    Antwort
  • romana381@gmx.at
    Juniorclubber (38 Posts)
    Kommentar vom 02.08.2006 21:02
    hallo Sternchen,..

    mein kleiner ist schon fast 3 und mir ging es nicht anders,...ich bin wegen jeder kleinigkeit ausgerastet und dachte auch schon ans arbeiten,...aber das wollte ich dann auch nicht weil ich immer ien schlechtes gewissen hatte gegenüber dem kleinen,...ich wollte immer eine tolle mutter sein und zeitenweise dachte ich mir ich schaffe das nicht,....kinder spüren unsicherheit und umso mer ich mich bemühte um so mer spürte es der kleine,....bin heute noch oft am verzweifeln mit dem kleinen,..leider kann ich dir nicht wirklich weiterhelfen aber denk dran du bist nicht alleine,....jeder liebt sein kind und will alles so gut es geht richtig machen,..ich hingegen denke ich mache alles falsch,.....
    Antwort
  • naddel3008@web.de
    Superclubber (103 Posts)
    Kommentar vom 03.08.2006 14:16
    Hallo Sternchen,
    meine kleine ist nun fast 4 monate und ich kann es ein bischen nach vollziehen. ich war sied meinem 16 lebnsjahr voll berufstätig im einzelhandel d.h.kaum freizeit für mich. Ich dachte immer wenn ich ein kind habe ist es das schönste zuhause zu sein. Aber es ist nicht immer so. Mir fehlt meine arbeit und der stress irgendwo. Man ist jeden Tag mit der maus alleine und denkt irgendwann das es doch noch andere dinge auf der welt geben muss. Da habe ich ziehmlich schnell nach der geburt wieder angefangen zum fussball training zu gehen. Da kann man dann abschalten. und hat mal wieder andere dinge zu quatschen . ABer irgendwie bin ich ncoh immer nicht so ausgelastet wie ich mir das vorstelle und gehe nun ab morgen wieder arbeiten. 2-3 mal die woche für 4 std. Da freue cih mich schon riesig drauf. Ein schlechtes gewissen habe ich nciht denn ich denke ich schiebe mien kind ja nicht ab ich versuche geld zu verdienen für die urlaubs kasse und habe dabei direkt abwechslung. Sonst nehme ich die kleine überall mit hin. ZUm einkaufen etc. Beschäfte mich auch den ganzen tag nur mit ihr quatsche die maus so voll das ich manchmal denke das sie bald sagt mensch lass mcih mal in ruhe. Mit dem feiern gehen ist bei uns auch gut geregelt. Entweder gehen wir getrennt oder wir gehen zusammen wenn irgendwo ein grosses fest ist z.b Beim fussball ( wo wir beide alle kennen) dann schläft die kleine bei meiner mama. Das gute ist sie wohnt zwei türen weiter . Und meine schwester wohnt auch mit ihren beiden kindern dort. Also ist die kleine immer in ihrer umgebung das finde ich sehr wichtig. Ich denke man sollte versuchen sein leben auszulasten denn sonst wird man doch nur depressiv und das geht irgendwann auf die kosten der ehe oder der kinder. ES geht doch allen damit besser wenn man ein bischen ausgelastet ist und spass bei allem hat was man tut anstatt man immer nur schlecht drauf ist und sich selber nicht mehr leiden kann. Ich kann dir nur raten das du dir auch was suchst wo du mal ein bischen was für dich machen kannst. Ich denke nicht das dein kind dir das übel nimmt irgendwann wird es dir vielleicht danken weil du vollkommen ausgeglichen bist und dich auf dinge freust die ihr unternehmen könnt. Kannst ja mal hören lassen wie du dich entschieden hast. Ich grüsse dich ganz lieb und du wirst sciher was finden was euch alle glücklicher macht.
    Antwort
  • michaela.hofer@gmx.at
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 23.08.2006 21:51
    Hi Sternchen, möglicherweise leidest du unter einer leichten Form einer postpartalen Depression, unter folgender Adresse gibt es Infos dazu:
    www.diesie.at
    Allerdings denke ich auch, dass es dir helfen würde etwas für dich zu tun :0)
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.