My Babyclub.de
Ich stille und stille und stille und.....

Antworten Zur neuesten Antwort

  • kathi@north-fire.de
    Powerclubber (52 Posts)
    Eintrag vom 25.09.2006 15:48
    Der kleine wird wohl einen Wachstumsschub haben, denke ich. Wie lange ist es denn schon so?
    Antwort
  • streifenschmerle@gmx.de
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 25.09.2006 17:42
    hallo marion, also meine kleine hat anfangs auch stÀndig getrunken (=alle halbe stunde). jetzt nach 8 wochen sind wir bei alle 2h am tage und nachts so nach 3h oder auch schonmal 4h (das ist dann schon wie "urlaub")... was sagt denn deine hebamme? alles gute und lg peggy
    Antwort
  • katzespie@aol.com
    Gelegenheitsclubber (23 Posts)
    Kommentar vom 26.09.2006 09:05
    Hallo Marion,
    meine Tochter hing mir am Anfang auch relativ viel an der Brust bzw. wollte nicht alleine hingelegt werden, sondern viel rumgetragen werden. Als ich sie dann das erste Mal im Tuch getragen habe, hat sie doch gleich ĂŒber eine Stunde geschlafen. Inzwischen sind die AbstĂ€nde lĂ€nger, und ich kann sogar zwischendurch ohne sie im Internet surfen...
    Antwort
  • christiane.herbst@web.de
    Superclubber (199 Posts)
    Kommentar vom 26.09.2006 19:55
    Hallo zusammen, das hört sich wirklich nach harter Arbeit an, wie hĂ€lt man das denn durch? Meine Arbeitskollegin hat es da super gut, ihre Kleine hatte von Anfang an einen Rhythmus von 4 Stunden und hat nachts sogar durchgeschlafen (sogar am Anfang)... Ich hoffe mal, dass ich mit meinem Kleinen auch so viel GlĂŒck habe, ansonsten muss man doch wahnsinnig werden, oder??? Hut ab vor eurer Geduld!
    Antwort
  • mm.fischnaller@rolmail.net
    Juniorclubber (48 Posts)
    Kommentar vom 26.09.2006 20:14
    hi Marion, mir ging s am Anfang genau gleich und als mir eine Hebamme sagte, ich mĂŒsse nur durchhalten, das machen alle Frauen durch, habe ich nur noch geheult, ich war so was von fertig... Mein Kleiner ist immer beim Trinken eingeschlafen, daher habe ich dann Milch abgepumpt und sie ihm vor allem am Abend aus der Flasche gegeben. So hat er zumindest bald schon 6-7 Stunden in der Nacht geschlafen und die Brust mochte er trotzdem noch gern. Habe dann bis zum 8. Monat gestillt, aber ab 5. Monat auch aus der Flasche zugefĂŒttert. Auf jeden Fall: es wird wirklich immer besser und ich wĂŒnsch dir das Beste!!!
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 27.09.2006 20:14
    Siehste... das ist einer der GrĂŒnde, warum ich keine Lust dazu habe... damit möchte ich natĂŒrlich keine entmutigen... aber ich glaube nicht, dass ich damit zurecht kĂ€me.
    Antwort
  • christiane.herbst@web.de
    Superclubber (199 Posts)
    Kommentar vom 27.09.2006 22:23
    Das macht mir aber echt Angst - man muss also doch studiert haben, um sein Kind stillen zu können. Ich möchte ja eigentlich auch stillen, aber ich habe mir fĂŒr den Fall der FĂ€lle schon Fertignahrung gekauft - bevor ich auf dem Zahnfleisch gehe, und meinem Kind die Schuld gebe und meinen Mann anfauche, steige ich lieber auf die Flasche um..NatĂŒrlich erst mal probieren und nicht sofort aufgeben, aber nur weil ich mama werde, habe ich doch nicht das recht verwirkt, ein bisschen Zeit fĂŒr mich zu haben... Jede Stunde kommt mir echt superheftig vor.
    Antwort
  • marc_christine2002@yahoo.de
    Powerclubber (97 Posts)
    Kommentar vom 28.09.2006 12:12
    Hallo MĂ€dels

    @Schlumpfine: laß Dich doch nicht entmutigen! Es gibt doch auch hier schon positive Erlebnisse! Wir haben von Anfang an nen 2 Std. Rhythmus, klar ist das anfangs ungewohnt, aber der Mensch ist ein Gewohnheitstier und deshalb ist es gar nicht mehr so schlimm, man freut sich wenn man dann mal 3 Std. durchschlafen kann, grins! Mittlerweile sind wir (Darleen ist jetzt 6 Wochen) schon bei 3,5-4 Std. dass ist toll, so ein Erfolgserlebnis mit der Kleinen zu machen, glaube mir!!!!!

    @Marion: ja jede Std. ist schon heftig ich wĂŒnsche Dir genug kraft das durchzustehen, ich hab auch gedacht mit FlĂ€schchen kommen sie
    teilweise nur alle 3-4 Std. das wĂ€re toll, aber dafĂŒr ist stillen, gesĂŒnder, praktischer, billiger und (wenn einem die Brustwarzen nicht auf halb neun gelutscht werden) was super schönes!!!!
    Alles halt durch... nach ein paar Wochen ist das besser!

    LG aus dem Sauerland; Christine
    P.s. ich hab es auch nicht geschafft die Kleine mit leerem Magen schreien zu lassen,! Wie gesagt jetzt nach 6 Wochen haben wir auch nen 3 Std. Rhythmus, Nachts sogar teilweise 4 Std.!!!
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 28.09.2006 13:27
    Oh gottogottogottogott... das klingt ja nach reinem Horror! *angstkrieg* Nee, hilfe, ich will nich mehr...
    Antwort
  • christiane.herbst@web.de
    Superclubber (199 Posts)
    Kommentar vom 28.09.2006 20:00
    Auch von mir noch mal ein großes "Au weia".. was habe ich da nur vor... Mein zukĂŒnftiger Mann lĂ€sst das alles kalt, er meint, das wird schon, Frauen machen sich immer zu viele Gedanken. Haha, er hat das Problem ja nicht. habe echt Angst, wie man das bewĂ€ltigen soll. Jede Stunde ist der Horror, alle 2 Stunden finde ich aber auch nicht so viel besser... Hilfe... Mit 3 oder 4 Stunden könnte ich wohl gut leben - ich versuche es einfach. Vielleicht klappt es ja besser, als ich denke. Zur Not fahr ich in Kur und mein Mann kann das managen (nei Scherz). Lieben Gruß!
    Antwort
  • by_leila@yahoo.de
    Superclubber (313 Posts)
    Kommentar vom 28.09.2006 20:39
    Oh MĂ€dels! :-)
    Ich kann da nur sagen: Einfach alles auf sich zukommen lassen und nicht von vornherein nein sagen! Stillen ist einfach eine Erfahrung wert und ich hab , glaube ich, hier noch nie eine schreiben sehen, die gesagt hat: "Stillen? Oh Gott nein, was fĂŒr ein Horror!" Oder?
    Tina, fĂŒhl dich bitte nicht persönlich angegriffen, ja? Wollte nur sagen, dass nicht alle Stillprobleme wie wunde Warzen haben mĂŒssen aber ist es nicht so, dass alles auf der Welt nicht so leicht ist und aller Anfang schwer ist, hmm? Doch mit der Zeit hat man doch den Dreh raus und es geht! :-)
    Liebe GrĂŒsse an alle!
    Antwort
  • alexandra.ugur@web.de
    Juniorclubber (40 Posts)
    Kommentar vom 28.09.2006 22:18
    Hallo Zusammen,
    bei mir war es am Anfang auch so, nun hatte meine Kleine (jetzt 12 Wochen) zu hohen Gelbanteil so das sie viel trinken sollte, da war ich auch am verzweifeln. Sie konnte das am anfang nicht so gut mit dem saugen, so das ich in der Stunde noch abgepunpt habe, das war stress pur. Vor allem weil da kaum was raus kam. Es ist schon hart am Anfang und auch, wenn man das erste mal Mutter wird. Heute denke ich das man (gerade durch ein Tragetuch) die Schlafphasen verlĂ€ngert (2-3 Stunden) und dann stillt. Da ist der Hunger grĂ¶ĂŸer und sie trinken mehr. Es ist wirklich reine Gewöhnung. Ich habe es am Tag auf 2 Stunden geschafft, manchmal auch 3 und in der Nacht liegt sie bei 5 Stunden, das ist wirkichUrlaub. Mit dem Wund werden kann ich die StillhĂŒtchen empfehlen (Apotheke) die schĂŒtzen und die Verwirrung ist nicht so groß. Wenn sie beim trinken einschlafen will, wechsel ich die Brust, damit sie weiter trinkt, das klappt ganz gut. Verpasse ich das ist sie nach 1 Stunde wieder da. Also durchhalten! ich finde es trotzdem super, da ich dieses GefĂŒhl gebraucht zu werden super schön finde und es hat nur die Mama, auch wenn s mal anstrengend ist. Viele GrĂŒĂŸe
    Antwort
  • christiane.herbst@web.de
    Superclubber (199 Posts)
    Kommentar vom 29.09.2006 18:38
    Finde ich beneidenswert, wenn man da so drĂŒber stehen kann. Ich meine, ich will ja auch stillen, aber wie lebt man denn den Alltag, wenn man im schlimmsten Fall jede Stunde anlegen muss? Da lĂ€uft doch sonst rein gar nichts mehr, oder? Und hat man nicht so das GefĂŒhl, man ist eine wandelnde Milchflasche? Wie nimmt man denn da noch am Leben teil? Sorry, will das nicht so krass ausdrĂŒcken. Aber ich habe schon echt Angst davor. Schließlich habe ich ja da auch noch einen Mann mit BedĂŒrfnissen, dem ich den haushalt schmeißen muss (ich selbst will ja auch nicht im Chaos und Dreck leben), das Essen servieren muss, und ich selbst will doch auch mal ein bisschen Zeit fĂŒr mich haben. Wie schafft ihr das bloß? Klar, ein Kind zu haben bedeutet EinschrĂ€nkung. Das ist mir ja auch klar. Aber ich wusste nicht, dass man sooo hĂ€ufig die Brust rausholen muss... Und wenn die dann auch noch so schmerzen - help... Bin wahrscheinlich ne Memme. Aber versuchen werde ich es trotzdem...
    Antwort
  • mm.fischnaller@rolmail.net
    Juniorclubber (48 Posts)
    Kommentar vom 29.09.2006 19:41
    Hi Schlumpfine, versuchen solltest du das Stillen auf jeden Fall. Lass dir auf jeden Fall im Haushalt von jemandem helfen, vielleicht hast du eine nette Nachbarin oder so. Und zum Stillen selbst: bei vielen meiner Bekannten war es ĂŒberhaupt kein Problem, alle 4 Stunden 15 Minuten stillen und das war s. Ich glaubte immer, ich wĂ€re da die Ausnahme. Aber es ist nur am Anfang hart, danach gewöhnt man sich auch daran. Das ist wie mit der Geburt, wenn man hört : 15 Stunden Wehen oder noch mehr, denkt man oGott! . aber wenn man selbst beteiligt ist, schafft man s irgendwie*grins*
    Antwort
  • christiane.herbst@web.de
    Superclubber (199 Posts)
    Kommentar vom 02.10.2006 10:11
    @ Hallo Katcshi, das sehe ich auch so... versuchen ja, aber wenn es eine Torutr fĂŒr die ganze Falmilie wird, dann wĂ€re ich auch fĂŒrÂŽs Abstillen. Dann kann man sich aber nicht vorwerfen lassen, man hĂ€tte es nicht versucht. Es gibt ja auch frauen, bei denen lĂ€uft das alles wunderbar, meine Freundin hatte einen 4-Stunden-Thythmus und hat die zeit des Stillens sogar genossen! Von daher lasse ich es mal auf mich zukommen... Dann kann mir mein Mann auch nicht böse sein. Schließlich hĂ€ngt an der Frau auch noch immer ein Rattenschwanz, es ist ja nicht nur das stillen, was man zu bewĂ€ltigen hat. Wenn Besuch kommt, und es herrscht Chaos, fĂ€llt das doch automatisch auf die Frau zurĂŒck, weil man ja "zu hause sitzt"... Da fragt doch keiner, ob man dafĂŒr 24 Mal am Tag das Kind gestillt hat... :o) Oder??? Ach ja, wĂŒrdet ihr mir eher eine Handpumpe oder eine elektrische empfehlen? habe gehröt, die elektrische kann Schmerzen verursachen,weil man die nicht dosieren kann....
    Antwort
  • by_leila@yahoo.de
    Superclubber (313 Posts)
    Kommentar vom 03.10.2006 20:12
    Hallo!
    Ein Tip Jane, bei ebay kannst du die Avent Pumpen sehr gĂŒnstig ersteigern. Hab mir jetzt auch eine Handpumpe von Avent fĂŒr 30€ ersteigert, werde sie morgen abholen. Und es ist ok, das sie gebraucht ist, man kann sie ja auskochen bzw. sterilisiere, im Krankenhaus werden diese ja auch so behandelt. Bin schon gespannt wie es mit dem Pumpen bei mir klappt!
    Liebe GrĂŒsse!
    Antwort
  • alexandra.ugur@web.de
    Juniorclubber (40 Posts)
    Kommentar vom 05.10.2006 21:35
    Hallo,
    ich hatte eine Medela, elektrisch. Die war super. Das Vakuum hatte ich immer auf mittel, da bei dem stĂ€rksten Vakuum nix rauskam. Sollte halt deinem Baby entsprechen. Bei Ihr hat mir gut gefallen das sie 2 saugrythmen hatte. Das war toll. Kann ich nur empfehlen. Und einmal zubehör kannst Du dir vom Frauenarzt verschreiben lassen (am besten 2) das ist ja schnell umgefĂŒllt, in die Flaschen die du hast. Nur! Du bekommt nie soviel raus wie den baby! Und auch wenn ich gerade abgepumpt hatte und meine Kleine schrie, war sofort wieder Milch da. Also verschreiben lassen und probieren!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.