My Babyclub.de
Immer wieder Panik

Antworten Zur neuesten Antwort

  • michaelbosmanns@hotmail.com
    Superclubber (425 Posts)
    Eintrag vom 13.06.2006 11:54
    Hallo Ihr Lieben!
    Trotz aller Probleme (zu hoher Blutdruck,Blutungen, Krankenhaus etc.) bin ich in der 19. SSw angekommen u bisher ging es meinem Baby immer gut (ein kleiner Kämpfer/in). Von meiner FÄ und Hebamme werde ich super betreut,sogar alle 14 Tage anstatt alle 4 Wochen. Trotzdem habe ich immer wieder tierische Panik-Attacken, mit Depri,Heulerei und der festen Gewissheit,daß mein Baby tot ist! Es ist so schrecklich! Ich kann dann auch nicht mehr klar denken,bin für logische Argumente nicht mehr zugänglich und zu nix zu gebrauchen. Meistens geht das ein,zwei Tage vor der nächsten Untersuchung los,wenn dann alles ok ist (war es ja immer!) schwebe ich ne Woche auf Wolke 7 - und dann kommt die Panik wieder! Ist mein Baby gewachsen? Warum spüre ich es noch nicht? Ist mein Ausfluss noch normal? Ist das Ziehen im Unterbauch ok? Und und und....Meine Gedanken drehen sich im Kreis...Ich weiss,ich SOLLTE ruhiger und entspannter werden, aber wie??? Das können doch nicht nur die Hormone sein,oder? Kennt ihr das auch? Und wenn ja,was hilft dagegen? Ich wäre so gerne eine rundum glückliche Schwangere...Lieben Dank schon mal! Bossi
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 13.06.2006 13:18
    Hi Bossi, ich bins :-)! Kann Dir sagen, ich war auch NIE eine entspannte Schwangere! Zum Glück hatte/habe ich jedes Mal Babys, die sich andauernd bewegen, so daß ich dementsprechend "abgesichert" war. Das Du Dein Kind noch nicht spürst, heisst nichts, ist ja auch noch sehr früh dafür. Als Erstgebährende weiß man ja auch noch gar nicht, wie sich das anfühlen muß. Auch Übergewicht oder einfach ein "faules Kind" können die Gründe dafür sein. Aber ich nehme an, Deine Ärzte beruhigen Dich dahingehend schon ausreichend. Versuch Dir selbst zu sagen: ich hab eh keinen Einfluss, ob ich mich aufrege oder nicht, es wird nichts ändern. Das hat mir jedenfalls immer geholfen, runter zu kommen. Also lieber abwarten und Eistee trinken :-) Liebe Grüße!
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 13.06.2006 15:47
    Hallo Bossi, ich kenn das Gefühl nur zu gut. Ich bin jetzt auch in der 19. Woche, sage mir immer wieder, dass alles gut gehen wird, und habe immer wieder Panik. Am Wochenende hatte ich nachts drei Mal eine Kontraktion der Gebärmutter und dazu noch Bauchschmerzen. Es waren wohl nur „harmlose“ Schwangerschaftswehen und Dehnungsschmerzen, die wohl auch recht häufig vorkommen und ich kenne sie schon von der Schwangerschaft mit meiner kleinen Großen (ist jetzt 18 Monate alt). Aber am nächsten morgen saß ich schlotternd und mit Tränen in den Augen beim Arzt. Alles in Ordnung, ich soll mich nur etwas schonen. Als ich mit meiner Tochter schwanger war, hat sie sich mal einige Stunden nicht bewegt (war in der 27. Woche), gegen Abend war ich so fertig, dass ich heulen ins Krankenhaus gefahren bin. Es war (logisch) alles in Ordnung, aber die Hebammen haben mit mir geschimpft, weil ich so lange gewartet habe. Lieber zehnmal umsonst als einmal nicht, wenn es nötig ist. Und die Panik ist für die Kleinen auch nicht gut – nur wie vermeiden? Das mit den Bachblüten klingt gut – vielleicht mal einen Versuch wert. Jedenfalls beneide ich immer alle Frauen, die sagen, dass sie gerne schwanger sind und es genießen. Ich bin unendlich froh, dass wieder ein Kleines unterwegs ist, aber ich denke, es wird wieder so sein, dass ich erst ab ca. der 36. Woche beruhigter bin … oder wenn ich das Würmchen im Arm halte. Aber es ist gut zu wissen, dass es noch mehr Frauen gibt, die sich ständig Sorgen machen. LG und Kopf hoch – die Hälfte haben wir schon fast geschafft: nächste Woche ist Bergfest!!!
    Antwort
  • melanie-online@gmx.net
    Superclubber (103 Posts)
    Kommentar vom 13.06.2006 18:35
    Hallo Ihr Lieben, bin erst in der 10.SSW und habe seit Anfang an Ängste. Es fing damit an, ob ich überhaupt schwanger werde. Dann ob die Fruchthöhle nicht wie beim letzten Mal leer bleibt. Dann ob wir Herztöne hören werden. Dann ob das Embryo sich entwickelt. Dann ob die Größe der SSW entspricht. Dann ob wir den Zeitpunkt der letzten FG überstehen. Momentan warte ich sehnlichst darauf die 12.SSW zu überstehen und ein ausführlicheres Ultraschallbild von dem Mini zu sehen. Ich mache mir eigentlich ständig und unterbrochen Sorgen. z.B. ist mir seit einigen Tagen nicht mehr so schlimm über und das ist gleich ein Grund zu denken, oh nein mein Schwangerschaftshormon fällt ab. Es stimmt wieder was nicht. Glücklicherweise arbeite ich sehr viel. Das lenkt wenigstens ab. Nur zu Hause würde ich wahnsinnig werden. Ich hoffe so sehr, dass diesmal alle gut geht und ich noch ca. 30 Wochen schwanger bleibe. ABER ich muss unbedingt runterkommen und gelassener werden. Liebe Grüße,
    Antwort
  • michaelbosmanns@hotmail.com
    Superclubber (425 Posts)
    Kommentar vom 14.06.2006 08:05
    Hallo Ihr Lieben, vielen Dank für eure lieben Antworten! Ich denke,wegen den Bachblüten werde ich mal mit meiner FÄ sprechen, hab da am 19. wieder ´n Termin. Bin froh zu hören,daß es Anderen auch so geht, hab schon gedacht, ich bin nicht mehr normal :-) Mein Mann ist da zum Glück sehr verständnisvoll,beim letzten Mal war´s zum Beispiel so schlimm,daß er mich abends einfach geschnappt und zu seiner Nachtschicht im Krankenhaus mitgenommen hat. Dort hat er dann einen befreundeten Arzt gefragt,ob er nicht eben den Schallkopf auf meinen Bauch halten kann - und zu sehen war ein putzmunteres Baby mit Schluckauf...Ich kam mir erst vor wie der letzte Idiot und mir war es super peinlich, "umsonst" Panik gemacht zu haben, aber der Doc sagte auch,daß Schwangere solche Gefühle immer ernst nehmen sollen und daß kein vernünftiger Arzt sie deswegen auslachen würde... Ich denke,es wird mir echt besser gehen,wenn ich das Kleine wirklich spüre, es stimmt schon,es ist ja mein Erstes und ich weiß gar nicht so genau, WAS ich eigentlich spüren soll...Zudem kommt wohl noch der negative Aspekt der ganzen Informationsmöglichkeiten, durch die ganzen "Regeln", ab wann, was zu sehen,spüren etc. sein sollte,wird man dann doch sehr verunsichert,wenn man irgendwie nicht in diese Statistiken passt... Vielen Dank noch mal an alle (war schön,wieder von dir zu hören, Juliana, wie geht´s dir denn ? Und ist es nun ein Junge oder Mädchen?) Bossi
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 14.06.2006 08:50
    Hi Bossi, was es wird wissen wir noch immer nicht sicher. Beim letzten US sprach nichts für einen Jungen, aber obs nun ein Mädchen ist, konnte man auch nicht sagen. Der nächste US ist nächste Woche, ich hoffe, dann haben wir Klarheit. Nicht, daß das Geschlecht entscheident wäre, aber nun bin ich schon in der 29.SSW und wir haben nicht den Hauch einer Idee, was einen Mädchennamen angeht... Ansonsten ist aber alles okay und das ist ja das Wichtigste! Übrigens noch ein weiterer Grund, ruhig zu bleiben: wenn das kleine Herz des Kindes erstmal schlägt, dann liegt das Risiko für eine Fehlgeburt unter 10%! Und da Du schon fast in der 20.SSW bist, hätte Dein Kind nun sogar schon außerhalb Deines Körpers eine Chance. Ist doch ein wenig beruhigend, oder? Weiterhin alles Gute!
    Antwort
  • stulle05@hotmail.de
    Superclubber (106 Posts)
    Kommentar vom 14.06.2006 09:15
    Hallo Melanie und Bossi!ich kenne eure sorgen nur zu gut besonders deine Melanie selbst wenn deine SSw anzeichen nachlaßen heißt es nichts,du bist schon so weit mit dein würmchen gekommen,und es hat sich alles richtig eingenistet,genieße deine ssw auch wenn es schwer fällt!wenn du doch wieder angst hast dann laß beim fa nachschauen,und du wirst sehen alles ist gut.ich habe selbst einen Abort gehabt damals 11 ssw wobei es wohl seit der 9/10 ssw nicht mehr gelebt hat,aber jetzt bin ich in der 13ssw und alles sieht super aus,du siehst es kann auch gut gehen!!!mein tiip an alle mir hat sehr viel ruhe in der ssw geholfen genießt es mal auf der couch zu liegen ein netten film zu schauen einfach mal ein langes endspannungsbad,nehmt euch einfach mal zeit für euch selbst und gönnt euch viel ruhe das wird euren Babys gut tuen!!!soll nicht klug klingen aber bei mir hat es bis jetzt super geholfen!!!!Ich drücke euch allen die Daumen und ihr werdet sehen wir schieben bald alle die kinderwagen vor uns her leiden unter schlafmangel,sind dann aber alle mega glücklich!!!!!ciao ihr lieben
    Antwort
  • michaelbosmanns@hotmail.com
    Superclubber (425 Posts)
    Kommentar vom 14.06.2006 09:30
    @Juliana, ich drück dir für nächste Woche die Daumen! Ich bin auch schon sooooo gespannt! Uns ist es zwar auch egal, aber ich will´s wissen! Und wenn man dann liest, daß Andere es schon in der 14./15 SSw wissen, wird man richtig neidisch! Namen haben wir zum Glück schon, da waren wir uns schon immer einig, noch bevor wir schwanger waren! Und mein Baby hätte jetzt schon Überlebenschancen? Ich dachte,erst so ab 26. SSw? Das wäre in der Tat sehr beruhigend,zu wissen, daß es trotz allem leben könnte! Und FG-Rate unter 10%? WOW! Ich denke,das werde ich mir merken, als Mantra oder so..:-)
    @Angsthase u Online Melanie: Ich drücke euch ganz fest die Daumen, ich denke, nach einem Abort fällt es noch schwerer, Ruhe zu bewahren und zu vertrauen! Ich bewunder eh alle Frauen, die nach solchen Erfahrungen den Mut nicht verloren haben! Also, weiter so und Dumen drücken! P.S. Ruhe hab ich mehr als genug, bin seit 13. Mai endgültig krank geschrieben und meine FÄ sagte, sie werde das bis zur Geburt nicht ändern...LG an alle Bossi
    Antwort
  • michaelbosmanns@hotmail.com
    Superclubber (425 Posts)
    Kommentar vom 14.06.2006 09:34
    Ach ja, noch ´ne Frage: Ich soll nächsten Monat zu einer Doppler- Untersuchung, da die FÄ sagt, bei zu hohem Blutdruck kann es zu Unterversorgungen kommen. Hattet Ihr das auch? Wie wird der gemacht? Und wenn mein Baby oder die Plazenta unterversorgt ist, was heißt das dann??? Fragen über Fragen...Wie schön, daß es Euch und dieses Forum gibt!
    Antwort
  • michaelbosmanns@hotmail.com
    Superclubber (425 Posts)
    Kommentar vom 14.06.2006 09:38
    @SAS: Hey, wir sind gleich weit!? Alles Gute wünsche ich dir weiterhin und auch Danke für deine lieben Worte! "Bergfest" ist ein schöner Gedanke...Da trink ich doch glatt ein alkoholfreies Bier drauf! LG Bossi
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 14.06.2006 10:27
    @Bossi: Ehrlich gesagt, bei der 20. Woche bin ich mir jetzt auch nicht mehr so sicher, aber unsere Nachbarin hatte in der 22.SSW einen Notkaiserschnitt, weils dem Kind plötzlich schlecht ging und obwohl die Überlebenschance minimal war, hat es überlebt, sogar ohne Schäden davon zu tragen. Erstrebenswert ist das natürlich nicht, die Kleine ist entwicklungsmäßig natürlich zurück usw. Das mit den 10% aber weiß ich ganz sicher! Die Überlebenschance für ein Baby, was in der 24.SSW geboren wird liegt dann aber schon bei 50%. Wie auch immer, eine Frühgeburt passiert ja auch nicht immer aus heiterem Himmel, meistens gibt es dafür eindeutige Anzeichen am Muttermund oder vorzeitige Wehen etc. und wenn Du so oft beim Arzt bist, würde der das sofort merken. Zum Bluthochdruck: meine Freundin war gleichzeitig mit mir schwanger und hatte auch diesbez. Probleme. Leider mußte sie deswegen 4 Wochen vor Termin ins Krankenhaus zur Beobachtung, 2 Wochen vor Termin wurde die Geburt dann eingeleitet. Ihr Sohn war nur 2700g schwer, ansonsten aber kerngesund und voll entwickelt. Nun ist er fast zwei Jahre alt und anderen Kindern entwicklungsmäßig weit vorraus, konnte immer alles früher (Stehen, Laufen, Sprechen). Mach Dir also keine übermäßigen Gedanken sondern versuche Dich zu schonen und ruhig zu bleiben (Angst/Aufregung erhöht den Blutdruck bekanntlich auch). Alles Liebe!
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 14.06.2006 19:35
    @Bossi. Da hatte ich einen langen Text geschrieben und das Ding taucht nicht auf. Nun gut … die Zusammenfassung: alkoholfreies Bier ist meine RETTUNG. Ich hatte die letzte Zeit unheimliche Lust auf Bier (obwohl ich das sonst nie trinke und einfach nicht mag) und bin gar nicht auf die Idee gekommen, dass es das ja auch als alkoholfreie Variante gibt. Mal schauen, ob ich es schaffe meinen Schatz zur Tanke zu schicken. Prost ;-)
    Antwort
  • svenja.eckert@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 15.06.2006 00:07
    hallo an alle,
    ich bin zum erstenmal schwanger und zwar im moment in der 15. woche und ich habe ständig depressionen wie ich sie als nichtschwangere noch nie hatte. auf der einen seite habe ich angst, dass nicht alles gut geht, dass ich dem kind keine gute mutter sein kann und auf der anderen seite ver,misse ich den dauernden rückhalt des vaters. er sagt zwar er ist für mich da, aber manchmal habe ich den eindruck er versteht mich einfach nicht. er sagt manchmal so verletzende sachen wie ich würde das kind ja nur bekommen um ihn halten zu können und das ist einfach nicht wahr. zwar war ich am anfang gegen das kind weil ich davon überrascht wurde dass ich überhaupt schwanger bin und wir auch erst seit mitte februar ein paar sind und ich eigentlich im september wieder aufg doe schule gehen wollte (was ich bei einem errechneten geburtstermin von anfang dezember wohl so nicht machen kann, da die schule eh nur ein jahr gehen würde, also im frühjahr 07 schon wieder vorbei wäre) und ich mir wirklich noch keine gedanken zum thema familienplanung gemacht habe. dann habe ich aber das kind zum ersten mal bei nder ultraschalluntersuchung gesehen und sein herz schlagen gesehen und ab da war mir klar, dass ich es auf keinen fall abtreiben lassen könnte. ausserdem habe ich vertrauen gefasst dass mein freund und ich die situation gemeinsam meistern können, auch wenn ich im moment arbeitslos bin und er noch student ist. aber immerwieder muss ich zugeben dass ich komplett überfordert bin mit der neuen situation. ich habe das gefühl dass sich bei mir alles ändert und für ihn erstmal nix groß ausser dass er sich mit dem gedanken anfreunden muss vater zu werden. mein leben wie icjh es die letzten jahre gelebt habe existiert so nicht mehr und ich vermisse das verständnis von ihm für meine situation. natürlich boin ich oft am jammern, aber es ist einfach schwierig für mich mit der neuen situation umzugehen. jetzt hat er mich gebeten dass wir drei wochen funkstille halten, da er im moment sein vordiplom machen muss und ich ihn wohl zu sehr ablenke oder stresse! ich habe angst dass wir es nicht gemeinsam schaffen und ich meinem kind auch keinen vater bieten kann, ich bin selbst kind einer alleinerziehenden mutter und weiß was man vermisst! sorry, musste mal kurz alles rauslassen und bin schon wieder am heulen... hat jemand ähnliche erfahrungen? was meinen andere menschen dazu? liebe grüße an alle...
    Antwort
  • michaelbosmanns@hotmail.com
    Superclubber (425 Posts)
    Kommentar vom 15.06.2006 07:58
    @SAS: Ich mochte auch nie so gerne Bier, aber wenn man etwas auf einmal nicht mehr darf,wird es doch sehr verlockend...Will jetzt keine Werbung machen,aber das Fiege Frei ist echt lecker und selbst mein Mann hat keinen Unterschied gemerkt!
    @se: hey man, das klingt ja echt super-schwierig bei dir, du hast mein volles Mitgefühl (auch wenn das allein wohl nicht hilft)!Ich denke,so eine SS ist schon gewollt eine echte Herausforderung für die Partnerschaft, aber wenn es dann auch noch unter weniger guten Umständen passiert....Hast du denn wenigstens Freundinnen/deine Mama oder so,bei denen du dich ausheulen kannst? Hast du schon eine Hebamme? Wenn nicht,such dir eine, die fühlen sich auch für seelische Probleme zuständig und können dich emotional gut unterstützen! Oder hast du schon mal an Pro Familia gedacht, wo es sicher auch Gruppen für Schwangere gibt, die in schwierigen Situationen sind (ich glaube, hier in der Linkliste ist sogar ´ne Adresse)? Das mit der Abtreibung kann ich echt gut verstehen, ich habe vor meiner SS immer gesagt, daß es gute Gründe dafür gibt. Und als ich dann zum ersten Mal mein Baby sah, wurde mir klar, daß ich mir zumindest für mich selbst keine guten Gründe mehr vorstellen kann...Ich drück dir ganz fest die Daumen, daß du irgendwo Rat und Tat und Hilfe und Trost findest! Fühl dich gedrückt - und heul dich hier ruhig weiter aus - auch dafür ist das Forum da! LG Bossi
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.