My Babyclub.de
Immer wieder Pseudo-Krupp & Husten

Antworten Zur neuesten Antwort

  • tatjana.raehme@web.de
    Gelegenheitsclubber (10 Posts)
    Eintrag vom 10.11.2007 21:37
    Hallo, zum Thema Pseudo-Krupp; mein Sohn, 2 1/4, hatte seinen ersten Pseudo-Krupp Anfall mit 1 1/2 (Januar 2007). Da war es auch ein richtiger "Anfall", also mit allem drum und dran, hatten ihm damals auch ein Rectodelt Zäpfle gegeben (worßber er sich so aufgeregt hat, dass es noch viel schlimmer wurde - soviel dazu) Seitdem hatte er gut 6 Mal Pseudo-Krupp, immer in Verbindung mit einer Erkältung, immer nachts beginnend, es hat sich dann jedesmal spätestens in der nächsten/ßbernächsten Nacht verlaufen. Mein Sohn hat, zusätzlich zu dem Pseudo-Krupp, sehr viel und oft Husten. Grob gesagt, fängt es im Herbst an und endet an Ostern (so war es letztes Jahr), es sind zwar immer wieder Pausen dazwischen, aber im Grunde geht das durchweg. Es wßrde mir sehr helfen, wenn jemand ähnliche Erfahrung gemacht hat, oder gerade macht. Wir haben, aufgrund des Husten, schon viele Dinge ausprobiert bzw. abgeklärt, aber irgendwie kommen wir auf keinen grßnen Zweig bzw. habe ich das Gefßhl, dass noch was anderes dahinter stecken kÜnnte. Wir haben einen Allergietest machen lassen, beim Kinderarzt & Heilpraktikerin, beides negativ, habe zig Globuli und noch viel mehr Hustensäfte ausprobiert, div. Tees, Zimmer befeuchtet und sämtliche "Staubfänger" entfernt, frische Luft, Fenster gekippt nachts, Inhaliert usw. Momentan fßhle ich mich einfach so "ohnmächtig", da ich denke, alles "richtig" zu machen, wie auch immer "richtig" definiert wird - gesunde Ernährung, Nichtraucher, viel raus in die Natur usw. Also im Grunde mÜchte ich damit sagen, dass ich irgendwie nicht begreifen kann, das nicht in den Griff zu bekommen. Oder ist er einfach "so arg" anfällig? Glaub halt, dass es noch andere Ursachen hierfßr gibt, geben kann. Besten Dank fßr die Zuschriften.
    Antwort
  • streifenschmerle@gmx.de
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 11.11.2007 12:23
    hier findest du vielleicht eher antworten? alles gute, lg peggy : http://www.pseudokrupp.net/seiten/frameset.htm
    Antwort
  • zeuss@aushannover.de
    Powerclubber (77 Posts)
    Kommentar vom 12.11.2007 21:09
    hallo tanja.ganz so ist es bei uns nicht.aber meine tochter hatte 4 monate am stßck husten,wir waren bei vielen ärzten,da sagt dir jeder ja auch was anderes.kann es sein,dass er astma hat?so war es bei uns.darauf hin,hat sie flutide mite(cortisonspay)bekommen.2 tage später war der husten weg.!!!wenn sie dann mal stärker hustet,bekommt sie dann noch salbutomol.beides wird inhaliert.geh mal zu einem lungenfacharzt.bitte.
    lg
    Antwort
  • sunny28
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 22.10.2008 20:21
    Hallo Tatjana!!
    Genau so wie Du es beschreibst ist es auch bei uns gewesen, mein Sohn hat den Krupp 2 mal im Jahr und wir haben alles versucht es zu verhindern. Doch nix half es soll eine Virus Erkrankung sein die den Kehlkopf einengt. Da helfen nur die Zäpfchen oder ein wenig Fenster voll auf oder Kßhlschrank Tßr, Kalte Luft!!! Wir dachten wir hätten nur ein Kind mit Krupp doch meine Tochter damals 8Monate bekam auch so einen Anfall Sie hatte damals eine leichte Erkältung und , dann kam der Horror so 21,00 Uhr Sie war kurz vorm Ersticken, Schrie schrecklich u. zog nach Luft eine halbe Stunde später hatte ich den Notarzt da. Der ihr was zum Inhalieren gab. Was jedoch nur 2 Stunden half. Wir hatten die Nacht noch vier weitere Anfälle. Zum Glßck ist die Zeit vergangenheit. Wir haben schon jetzt wieder Angst was uns in den nächsten Monaten erwartet. LG Diana
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 23.10.2008 19:02
    Hallo,
    ich selber hatte als Kind- im Alter von 3-5 Jahren- massiven PseudoKrupp. Hab desöfteren starke Anfälle gehabt. Mein HNO meinte damals zu meiner Ma, dass wir wahrscheinlich umziehen müssen, an die See. Ich war dann mit fünf zur Kur an der Ostsee. es ha auch geholfen. Leider kannst du bei kruop auch nicht wirklich viel machen, außer zu Hoffen, dass es sich verwächst. Bei mir war es zum Glück der Fall.
    Muss aber dazu sagen, dass ich immer noch mit einem ßberempfindlichen Bronchialsystem zu kämpfen und hab um die winterzeit auch Probleme mit der heizung...
    Geh aber doch mal zum Lungenfacharzt und lass abklären, ob es nicht vielleicht doch Asthma ist.
    LG
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu kĂśnnen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.