My Babyclub.de
Impfen ja oder nein??

Antworten Zur neuesten Antwort

  • emma070@web.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Eintrag vom 17.09.2004 11:35
    Mein Sohn ist 10 Wochen alt und in 4 Wochen haben wir Termin beim Kinderarzt zur U4.
    Bei diesem Termin stehen schon die ersten Impfungen an. Ich hörte jetzt aber, dass man sein Baby lieber NICHT impfen lassen soll. Es kann Folgeschäden davon tragen wie z.B. Hyperaktivität usw. Ist da wirklich was dran? Ein bekannter Homöopath meinte sogar, dass wenn das Kind nach der Impfung kein Fieber bekommt es zu Folgeschäden kommen kann, weil der Körper dann nicht gegen die Viren ankämpft. Stimmt das? Bin natürlich jetzt verunsichert und weis nicht was ich machen soll. Wer weis was darüber und wer hat geimpft oder nicht?
    Vielen Dank!
    Grüße
    Antwort
  • kristina@kroemke.com
    Juniorclubber (43 Posts)
    Kommentar vom 17.09.2004 19:39
    hallo nicole und janna, meine tochter ist jetzt fast 6 monate alt und wir haben uns für die 5-fach impfung entschieden. ich bin allgemein der meinung dass man nicht immer sofort zu medikamenten greifen soll und behandle meine familie bei kleineren krankheiten und wehwehchen homöophatisch und kenn mich damit eigentlich ganz gut aus - ich bin aber trotzdem der meinung dass impfen der richtige und beste weg ist sein kind vor schrecklichen krankheiten zu schützen die nach wie vor noch nicht ausgerottet sind und in ländern wie indien oder in teilen afrikas immernoch auftreten und auch bei uns immer wieder vorkommen. Meine tochter hat 2 impfungen erhalten, das beinchen ist dann um die einstichstelle rot geworden und sie hatte leicht erhöhte temperatur, bei der zweiten impfung war gar nichts, sie hat keinen mucks gesagt. Die Risiken bei einer impfung sind sehr sehr gering, das haben euch sicher schon eure kinderärzte gesagt, die impfstoffe sind so gut weiterentwickelt worden dass so gut wie nie komplikationen auftreten, fieber kann natürlich vorkommen, deshalb verschreibt der kinderarzt vorsorglich paracetamol-zäpfchen, die sollte man sowieso zu hause haben da kleine kinder schnell mal fieber kriegen und um einen fieberkrampf vorzubeugen.
    Liebe Grüße euch beiden
    Antwort
  • kristina@kroemke.com
    Juniorclubber (43 Posts)
    Kommentar vom 18.09.2004 19:18
    hallo janna, ich habe die 5-fach impfung gewählt weil ich kilia mit 2 jahren dann kostenlos gegen hepatitis A und B impfen lassen kann, bei 6-fach impfung ist die impfung gegen hepatitis B schon dabei, ich müsste dann aber die impfung für A bezahlen, deswegen hab ich das so gemacht! die paracetamolzäpfchen gebe ich wenn sie über 39,5 fieber hat. bei einem fieberkrampf kann es zu lähmungserscheinungen der atmung und schockzuständen kommen die wiederrum das gehirn belasten und es zu folgeschäden kommen kann, ich bin mir nicht sicher ob man das mit "in den arm nehmen" in den griff kriegt, dann gebe ich lieber paracetamol was unter den fiebermitteln das am besten verträglichste ist
    Antwort
  • kusiwusi
    Juniorclubber (50 Posts)
    Kommentar vom 24.09.2004 13:11
    Hallo, ich habe einen Fieberkrampf an meiner Nichte erlebt. Mehr als einmal. Ein Fieberkrampf entsteht, weil die Temperatur zu schnell ansteigt. Ich würde nicht raten, daß Kind fest in den Arm zu nehmen, da die Temperatur dann nicht absinken kann (Körperwärme). Bei uns hat ganz gut geholfen: Die Kleine komplett auszuziehen, da das Fieber langsam sinken muß. Wenn es zu schnell absinkt, bleibt der Effekt der Gleiche. Dann in stabile Seitenlage, damit Erbrochenes oder Speichel nicht in die Lunge laufen kann. Da der ganze Körper epileptisch krampft, haben wir ihr ein Holzspielzeug zwischen die Zähne gesteckt, damit sie sich nicht auf die Zunge beißt.
    Aber, ich glaube, daß ist hier nicht das Thema. Sorry, wenn ich abgedrifftet bin. Zum Impfen habe ich gelesen, daß man die Impfungen auch erst nach dem 6.Monat verabreichen kann. Ich selber habe aus Unwissenheit unsere Tochter 6fach impfen lassen, was soweit okay ist. Aber ich hätte im nach hinein gern bis zum 7.Lebensmonat gewartet. Allein deshalb, weil ich der Meinung bin, daß das Nerven- und Immunsystem einfach noch nicht reif genug für solche Impfungen ist. Hinzu kommt daß schlummernde Autoimmunkrankheiten (bei mir Morbus Basedow) hervorgerufen werden können. Bei meiner Tochter waren die Schilddrüsen-Werte nach der Geburt nicht unbedingt berauschend. Bei der 2.Impfung werde ich mit dem KiA sprechen, ob wir diese erst 8 Wochen nach der 1.Impfung spritzen können. Für manche Krankheiten gilt der Nachimpfzeitraum 4 bis 8!Wochen.
    Schöne Grüße...
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.