My Babyclub.de
Kaiserschnitt mit Vollnarkose

Antworten Zur neuesten Antwort

  • dany_hoeppner@web.de
    Juniorclubber (30 Posts)
    Eintrag vom 18.05.2006 13:20
    Hallo ihr lieben. Ich hab ne Frage, die mir sehr wichtig ist. Ich bin zwar erst in der 10. Woche. Doch weiß ich jetzt schon das ich das Kind per Kaiserschnitt bekommen werde. Aus gesundheitlichen Gründen würde ich eine natürliche Geburt nicht überleben. Nun meine Frage: ich möchte lieber eine Vollnarkose als eine PDA. Ich weiß das man dadurch nachteile hat (man muss erst ausschlafen, der Vater muss draußen bleiben etc.) aber das ist es mir wert, denn ich habe schon viele schlechte Erfahrungen gemacht mit Teilnarkosen und dadurch ne heiden angst davor. Kann ich denn eine Vollnarkose verlangen?
    Antwort
  • oggy7@web.de
    Superclubber (178 Posts)
    Kommentar vom 19.05.2006 08:44
    Hallo, also, ich weiß nicht, ob man eine Vollnarkose verlangen kann, aber ich denke, dass es machbar ist. Muss Dir aber aus eigener Erfahrung sagen, dass ein Kaiserschnitt in Vollnarkose auch nicht das Schönste ist. Ich hatte einen Notkaiserschnitt in Vollnarkose und habe seitdem immer das Gefühl etwas verpasst zu haben. Ich bin wirklich traurig, das ich nicht miterleben konnte, wie unsere Kleine auf die Welt kam. Also, wenn ich die Wahl gehabt hätte, hätte ich mich auf jeden Fall für eine PDA entschieden, kenne da auch keinen, der damit Schwierigkeiten hatte. Aber das ist nur meine Ansicht, wenn Du Angst davor hast, ist es natürlich etwas anderes, aber überleg es Dir nochmal, hast ja auch noch ein bißchen Zeit. Trotzdem, egal wie Du Dich entscheidest, ich wünsch Dir alles Gute. Lg Daniela
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 19.05.2006 09:13
    Hallo Dany, ich kann Deine Panik mit der Angst vor Teilnarkosen verstehen, ich hatte damit auch schon eine ziemlich fiese Erfahrung gemacht (gehört genauso genommen zu den schlimmsten Erlebnissen meines Lebens). Als ich nach x Stunden während der Geburt völlig am Ende war, hat mich die Hebamme dann doch zu einer PDA überredet – ich war so hinüber, dass ich kaum noch widersprechen konnte. Und? Es lief perfekt! Seitdem halte ich die PDA für eine der besten Erfindungen der Medizin. Such Dir am besten ein Krankenhaus mit vielen Geburten und entsprechender Routine, dann geht es bestimmt auch ohne Vollnarkose (die auch bedeutend belastender für den Körper ist). Alles Gute
    Antwort
  • geonor@web.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 25.05.2006 21:54
    Liebe Daniela ,
    aus beruflicher Erfahrung-habe selbst als Anästhesieschwester gearbeitet-rate ich dir dingend zur Teilnarkose.
    Natürlich klingt schlafen ganz toll und man bekommt nix mit ect...
    So einfach ist das aber nicht,
    Vollnarkose heißt in dem Fall ,du würdest mit einem Schlauch beatmet werden müssen.Das ist immer so.
    Diesen zu plazieren, ist bei Hochschwangeren immer mit höherem Risiko verbunden,da das Kind auf deinen
    Magen drückt,wenn du liegst. Und es dadurch leichter dazu kommen könnte, das Magensaft in die Lunge gerät.Und das kann dann gefährlich sein.Deswegen macht man in der Regel nur noch bei Notkaiserschnitten Vollnarkose.
    Außerdem sind die ersten Minuten mit deinem Kind unvergesslich-wenn man diese nicht hat ,fehlt einem was.
    Ich selbst habe auch schon einen Kaiserschnitt in Teilnarkose hinter mir,ist nicht schlimm,eine Spontangeburt ist da glaub ich viel schlimmer.Lg
    PS:Lass doch mal hören wie du dich entschieden hast
    Antwort
  • peachsanz@web.de
    Gelegenheitsclubber (20 Posts)
    Kommentar vom 13.08.2006 16:01
    Hallo Dany.
    Ich habe 2SS hinter mir,und habe auch Kaiserschnitt mit Vollnarkose genommen.Ich fand es gut,da ich nix mitbekommen habe,und sich die Ärzte voll und ganz auf die OP konzentrieren konnten.Klar hatt man nach Kaiserschnitt mehr Probleme,da mann ja nicht gleich wieder ´voll auf den beinen ist wegen der Narbe aber die Schwestern helfen einem dabei.Und du hast dein Kind trotzdem im Zimmer dabei wie die anderen Mütter dann auch,nur das du länger zum erhollen brauchst.
    Mein Mann hat sich während ich ausgeschlafen habe toll um das Baby gekümmert.
    Also ich bin jetzt 34.SSW,und werde wieder per Kaiserschnitt Entbinden,auch weil ich eine Steriliesation mit machen lasse.
    Also Alles gute für deine SS.
    luckxstar
    Antwort
  • snoopy5380@freenet.de
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 14.08.2006 13:27
    Hallo Dany,
    ich würde eine Vollnarkose vermeiden wenn es geht. Mein Baby kam auch in einer Not-OP per Kaiserschnitt unter Vollnarkose zur Welt, und das war wirklich nicht schön. Du wachst irgendwann auf, und siehst Dein frisch gewaschenes und angezogenes Baby und hast nichts mitbekommen, Du hast kein Geburtserlebnis. Für mich war das in der ersten Zeit ganz schön schwer, zu realisieren dass es wirklich mein Baby ist. Außerdem ist Dein Hals ekelhaft rauh von dem Schlauch und Du müsstest eigentlich ständig husten, kannst es aber nicht weil der Bauch weh tut. Ich hatte auch schon eine PDA, nur leider konnte sie nicht mehr wirken weil es dann zu schnell gehen musste. Ist aber eine super praktische Sache, weil sie Dir hinterher auch die Schmerzmittel direkt in den Schlauch geben können, das wirkt blitzschnell. Es tut auch kein bisschen weh und der Schlauch ist so winzig klein dass Du ihn nicht merkst wenn Du auf dem Rücken liegst. Das Ziehen des Schlauches merkt man gar nicht. Ich wünsche Dir aber auf jeden Fall alles Gute, egal wie Du Dich entscheidest. LG, Melanie
    Antwort
  • supernova68@gmx.de
    Juniorclubber (43 Posts)
    Kommentar vom 21.08.2006 15:44
    Hallo Dany. Ich habe leider mit beiden Methoden schlechte Erfahrung gemacht.
    Ich hatte einen geplanten KS ( wg. BEL ), und erstmal eine Spinalanästhesie bekommen. Das legen hat überhaupt nicht weh getan und ich war guter Dinge. Leider war die Wirkung nicht ausreichend. Dh. bis unten zu den Füßen war alles betäubt, ich spürte auch den Schnitt nicht, aber nach oben hin war es nicht mehr betäubt und ich hatte grosse Schmerzen. Ausserdem fand ich es schrecklich alles mitzubekommen. Es rumpelt und zerrt total.
    Also, auch wenn man keine Schmerzen hat, finde ich das was man spürt sehr heftig.
    Ich bekam dann natürlich sofort eine Vollnarkose.
    Das war zwar auch nicht so toll, weil mir erstmal total übel war nach dem aufwachen, aber immerhin besser als diese Spinalanästhesie.
    Wie du siehst sind die Erfahrungen sehr unterschiedlich, und jeder Mensch muss seine eigenen Erfahrungen machen. Versuch es mal mit einer Teilnarkose, vieleicht ist es für dich in Ordnung. Das wirst du erst wissen wenn es vorbei ist. So ist es doch mit vielen Entscheidungen im Leben.
    Alles Gute für Dich!
    Antwort
  • supernova68@gmx.de
    Juniorclubber (43 Posts)
    Kommentar vom 22.08.2006 09:13
    Guten Morgen! Was denkst Du denn wie ich bis zum heutigen Tag darunter leide, dass mein Kind nicht geboren wurde, sondern plötzlich aus Mutters Schoß gerissen wurde? Ich habe die ersten Wochen nur geweint. Ich hatte so eine tolle Schwangerschaft und mich so auf die Geburt gefreut. Der KS war nur zum Wohle meines Kindes. Auf die Vollnarkose hätte ich auch gerne verzichtet, aber nachdem die Spinal.nicht gewirkt hat, war die Vollnarkose das kleinere Übel. Ich fand es auch sehr schlimm, als die Ärzte dann meinen Mann raus geschickt haben. Und natürlich hätte ich so gerne den ersten Schrei gehört.
    So, und hier noch etwas Aufmunterndes: Wenn ihr erst stundenlang in den Wehen gelegen seid, und dann doch einen KS hattet, denkt nicht dass die Wehen umsonst waren. Sie sind für Euer Baby sehr wichtig. Ausserdem hat dann wenigstens das Baby den Zeitpunkt bestimmt, wann es auf die Welt will. Bei einem geplanten KS wird es einfach unvorbereitet aus seiner Geborgenheit gerissen, was auch ein Schock ist.
    Und versucht bitte trotz KS zu Stillen. Ich war sehr froh, das es bei mir geklappt hat und ich dadurch eine sehr innige Beziehung aufbauen konnte. Alles Liebe und viel Kraft.
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 27.08.2006 14:17
    Klar ist eine spontane Geburt auf natürlichem Wege auch schmerzhaft... trotzdem schreckt mich der Gedanke mehr, dass man mir untenrum den Bauch aufschneidet und in meiner Vorstellung ist das auch schmerzhafter. Ich weiss nicht wieso - wahrscheinlich weil der Schnitt ja auch erstmal verheilen muss anschliessend...
    Antwort
  • by_leila@yahoo.de
    Superclubber (313 Posts)
    Kommentar vom 31.08.2006 12:50
    Hallo Dany!
    Ich wollte unbedingt spontan entbinden, ging aber nicht, weil der Kleine quer zum Becken stand. Nun ja, hab dann einen Kaiserschnitt bekommen, mit PDA und muss sagen es war so schön als mein Freund den Kleinen in seine Hände bekommen hat und ihn mir auch an den Kopf gelegt hat. Das war der schönste Moment in meinem Leben!!! Und glaub mir ich hab in dem Moment wo sie ihn holten absolut nichts gespürt. Kann mir auch nicht vorstellen mit Vollnarkose zu entbinden. Stelle mir das irgendwie "grausam" vor, man wacht auf und ist "leer".... Na ja, aber jeder emfindet es ja anders. Wünsch dir noch eine schöne SS und noch eine schönere Geburt!
    Allles Liebe!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.