My Babyclub.de
Kampf um den Schlaf...

Antworten Zur neuesten Antwort

  • sweetlaur@plus.cablesurf.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Eintrag vom 04.07.2004 22:46
    Hallo!
    Ich bin die Dani. Unsere Tochter ist jetzt 8Monate alt. Sie hatte das gleiche Problem. Auch mit dem Zucken. Der KA sagte damals zu mir, das Zucken komme von den nerven, die noch nicht ganz ausgereift sind. Was und wie gibst Du Deinem Wurm denn zu essen? Vieleicht ist es die Verdauung?Hast du schon versucht, das Würmchen mal mit den Kopf auf deiner Brust einschlafen zu lassen. Der Herzschlag der Mutter beruhigt ebenfalls die Kleinen. Ansonsten gibt es da noch son Beruhigungsmittel(Homöopatisch):Viburcol. das habe ich meiner Maus immer gegeben. Aber, da frage lieber den Kinderarzt vorher. Und schreib mir mal, ob die Tipps dir geholfen haben.
    Antwort
  • sonja_gebauer@freenet.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 20.07.2004 21:34
    HALLO Jasmin,
    unser mittlerweile 7 Monate alter Knirps hatte das auch und zwar von Geburt an. Nach ein paar Wochen haben wir angefangen, ihn ganz fest in eine Decke zu wickeln, damit die Arme nicht mehr so "wegfliegen "konnten. Allerdings war es bei uns Winter, das heißt, die Temperatur durch die Decke nicht zu hoch. Ich könnte mir aber vorstellen, wenn Ihr einen ganz dünnen (T-Shirt) stoff nehmen würdet und sonst nichts, dass er nicht überhitzt. Wie man ein Baby am besten puckt, so heißt das Einpacken wird in dem Buch "Das gläcklichste Baby der Welt" gut beschrieben. Was allerdings sein könnte, dass Euer Sohn schon zu alt ist, um sich daran zu gewöhnen. Aber vieleicht ist es einen Versuch wert.
    Gruß von Sonja
    PS Wir haben unseren Sohn eingepackt, bis er 6 Monate alt war, dann ging es ziemlich von selbst, es ihm abzugewöhnen, weil er nicht mehr so gezuckt hat. UNd das trotz Omas, die sich darüber mokiert haben, dass das arme Kerlchen ja gar keine Bewegungsfreiheit hat... .
    Antwort
  • kristina@kroemke.com
    Juniorclubber (43 Posts)
    Kommentar vom 30.07.2004 09:36
    hallo jasmin, unsere tochter ist auch eine richtige granate und vorallem abends nicht in den schlaf zu bringen, da sind dann die augen riesengroß aber das baby eigentlich total müde (4 monate ist sie alt), wir haben das so in den griff gekriegt: ein ganz strukturierter tagesablauf, d.h. jeden tag alles ungefär zur selben zeit, spazieren, baden, spielen usw. nervt die eltern zwar übelst weil alles nach der uhr geht aber den kindern gibts ein gefühl der sicherheit, fordere ihn tagsüber, spiele viel mit ihm, zum schwimmen könntst du gehen, das tut den kleinen gut und sie sind danach total breit und schlafen schön, versuch den kleinen jeden abend ungefär zur gleichen zeit ins bett zu bringen, bei uns ist das um acht, ich zieh ihr den schlafanzug an, halb auch wird gestillt, da pennt sie schon immer halb weg und dann gehts ins bett, das erfordert konsequenz und durch haltevermögen aber es lohnt sich, ich geb ihr auch osanit (5 EUR) das beruhigt und entspannt, ist rein pflanzlich und kann bedenkenlos gegeben werden.
    leibe grüße
    Antwort
  • kusiwusi
    Juniorclubber (50 Posts)
    Kommentar vom 09.08.2004 14:51
    Hallo Jasmin,
    das allabendliche Zucken und das unruhige Schlafen hängen mit dem Klammereffekt zusammen, den die Baby von Geburt an haben. Für das Pucken ist Dein Sohn noch nicht zu alt. Meine Tochter (9Wochen) mag das enge Einpacken nicht. Ich halte ihr Abends dann die Hände ganz fest und lege dazu meine Hand auf ihren Brustkorp.
    Viele Grüße
    Kathrin
    Antwort
  • kusiwusi
    Juniorclubber (50 Posts)
    Kommentar vom 09.08.2004 14:53
    Hallo Jasmin,
    habe noch was vergessen. Schläft Dein Sohn auf dem Rücken? Damit wird der Angstreflex ausgelöst. Der könnte auch dazu beitragen, daß er schlecht schläft. Ich lege meine Tochter leicht seitlich, mit einer Rolle (Handtuch) unter einer Seite.
    Viele Grüße
    Kathrin
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.