My Babyclub.de
Kind dreht sich und turnt nachts

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Artemisia
    Powerclubber (53 Posts)
    Eintrag vom 05.04.2007 09:17
    liebe leute,

    wieder suche ich rat bei euch wegen anstrengenden nächten. mein kleiner ist jetzt 7 monate und rollt und robbt rückwärts und probiert zu sitzen. leider auch nachts. er schläft direkt neben mir am eigenen schlafplatz (also sein bett direkt an meinem) - ich stille immer noch zwei mal nachts leider - und ich wache davon auf, dass er sich vom rücken auf den bauch gedreht hat und irgendwie versucht in mein bett zu kommen. ist ja auch ganz süß irgendwo ;-). wenn stillzeit ist stille ich ihn und lege ihn zurück, aber dann ist er oft wach und dreht sich immer wieder auf den bauch und turnt rum. ich will nicht dass er auf dem bauch einschläft (tut er auch nicht, er ist dann wach) und drehe ihn immer wieder zurück bzw. halte ihn fest. irgendwie sind die nächte seit einer weile extrem unruhig, weil er nicht nur die zwei mal zum stillen wach ist, sondern durch die rumturnerei viel öfter. eigentlich könnten wir auch versuchen mal das nächtliche stillen abzugewöhnen, denn ich merke: wirklich hunger hat er nicht - aber dann fehlt noch ein beruhigungsmoment. manchmal frage ich mich wie er sich verhalten würde, wenn sein bett etwas weiter weg von meinem stünde. oder wie macht ihr das denn? drehen sich eure kinder auch nachts und machen aktion? kriegt man ja gar nicht unbedingt mit wenn das bett im anderen zimmer ist oder so? die nacht ist doch eigentlich zum schlafen da und nicht zum turnen...vielleicht weiß das mein kindchen ja auch irgendwann?? beste grüße von jule
    Antwort
  • Artemisia
    Powerclubber (53 Posts)
    Kommentar vom 05.04.2007 17:18
    Hallo Colleen und mimi,
    ja sehe ich auch so, ich will das stillen auch aufhören nachts - aber ist halt nicht so leicht!! Schnuller nimmt er gar nicht, hat er noch nie gemocht. und ich hab mir vorgenommen nachts tee zu geben, morgens aber festgestellt, dass ich doch gestillt hab, wohl im halbschlaf. öfters versuche ich ohne stillen zu trösten - da geht mir halt ne stunde schlaf flöten... wenn frau eh wenig schlaf kriegt nervt das. aber ich bleibe dran und muss mal mehr noch den papa einspannen, aber der ist derzeit krank... wie auch immer, ich wills versuchen. mein kind schläft im schlafsack, aber ohne "fixierung". wäre vielleicht ne idee... liebe grüße jule
    Antwort
  • sabine.sauer@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (21 Posts)
    Kommentar vom 05.04.2007 19:16
    hallo jule, will dir meine erfahrung zum durchschlafen schreiben: meine tochter ist jetzt 8,5 monate alt und schläft erst seit ca. einer woche 12 stunden nachts durch. vorher musste ich sie 1-3 mal nachts stillen. ich habe 5,5 monate voll gestillt und dann nach und nach 4 breimahlzeiten eingeführt. je mehr brei mahlzeiten sie am tag bekam, desto weniger hat sie nachts getrunken. als ich nun vor ein paar wochen die 4. mahlzeit eingeführt habe, habe ich mich gezwungen, beim nächtlichen stillen wach zu bleiben und zu beobachten wieviel sie trinkt, anstatt gleich wieder einzuschlafen:-) als ich gemerkt habe, dass sie nur noch kaum trinkt, habe ich ihr tee gegeben oder sie nur zu mir gelegt, dann hat sie auch weiter geschlafen. dass ging nicht immer gut, dann habe ich sie eben doch gestillt und es hat ein paar wochen gedauert, aber so habe ich ihr den nächtlichen hunger und dass gewöhnte stillen nach und nach abgewöhnt. seither isst sie am tag mehr g und trinkt mehr tee. für mich kam es nicht in frage sie schreien zu lassen, das kann ich nicht. und ich habe mir keinen streß gemacht, da ich dachte, dass sie damit aufhört, wenn sie es nicht mehr braucht. alle kinder sind unterschiedlich in ihrer entwicklung und denke, dass dies nicht nur krabbeln usw. sondern auch dass durchschlafen betrifft, die einen früher, die anderen später. fande es manchmal nervig wenn mein umfeld es noch okay fand, dass sie nicht durchschlief als sie unter 6 monate war und dann jeder gesagt hat: jetzt müsste sie aber durchschlafen...bin jetzt schon glücklich, dass sie es geschafft hat und hoffe es bleibt so...ganz liebe grüße!!
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 05.04.2007 20:28
    Hallo Jule,

    das mit dem Turnen im Bett ( vor allem Nachts ) wird immer mal wieder kommen. Ich persönlich habe es aufgegeben, meine Tochter Nachts umzudrehen, denn davon ist sie immer wach geworden. Sie scheint eine überzeugte Bauchschläferin zu sein :-) Und ehrlich gesagt, kann ich ja nicht die ganze Nacht neben ihrem Bett sitzen und warten, bis sie sich umdreht ( sie schlief schon mit 8 Wochen im eigenen Zimmer ). Nö, so wie jetzt schlafen wir hier nu besser. Und Du glaubst ja gar nicht, in was für lustigen Positionen sie manchmal morgens aufwacht ( oder nach dem Mittagsschlaf). Zur Zeit haben wir auch wieder recht unruhige Nächte, da unsere Kleine jetzt versucht zu laufen. Ich muß momentan auch mind. 100000mal raus ( ok, etwas übertrieben ), weil sie in ihrem Bettchen sitzt und spielt oder steht und nicht von alleine runterkommt. Das schlaucht gewaltig, ist aber auch irgendwie witzig.
    Das mit dem Abstillen mußt Du aus deinem Bauchgefühl heraus entscheiden. Nur Du weißt, wann der beste Zeitpunkt für Euch ist. Bekommt Dein Sohn denn abends schon Brei?
    Ich muß ja zugeben, daß ich mich irgendwann nachts geweigert habe zu stillen ( frag mich nicht warum? konnte einfach nicht mehr )und meine Tochter hat seitdem durchgeschlafen ( das war auch mit 8 Wochen ). Kann natürlich sein, daß ich einfach nur Glück hatte und den richtigen Zeitpunkt für das nächtliche Nicht-Mehr-Stillen schon gefunden hatte.
    Ich kann Dich schon verstehen, daß Du etwas "genervt" bist, da deine Nächte so abgehackt sind. Aber gerade deshalb mußt du jetzt in Dich gehen und überlegen, was du machen möchtest. ( ich beneide ja die Mamis, die noch lange stillen ) Was ich dir aber unbedingt ans Herz legen möchte, ist, daß Du Dich nicht verrückt machen mußt, weil Dein Kleiner sich mal umdreht ( aber so lange er nicht davon wach wird, kannste ihn ja zurückdrehen ;-))Habe Vertrauen zu Euch!
    Viel Glück und LG
    Antwort
  • claudia091274@aol.com
    Superclubber (143 Posts)
    Kommentar vom 06.04.2007 12:11
    Hallo Jule,mach dir keine Gedanken,das ist vollkommen normal.Dein Sohn hat herausgefunden,wie mobil er ist...Ich denke,dass er bei euch nicht so ruhig schlafen kann und mehrfach wach wird.Wir Erwachsenen machen ja auch manchmal Geräusche in der Nacht wie schnarchen,grunzen,tief einatmen oder einfach nur im Bett drehen.Denke das er das mitbekommt und dann wach wird.
    Ich würde ihn in seinem eigenen Zimmer schlafen lassen und es mal ausprobieren ob er da ruhiger schläft.Und wenn er halt turnt dann lass ihn.Er wird auch wieder einschlafen.Und von dem Schlafsack,den man unter der Matraze festbindet,damit das Kind sich maximal zur Seite drehen kann,halte ich gar nichts!!!Wir dürfen unsere Patienten im Krankenhaus auch nicht festbinden,auch wenn die Gefahr besteht,dass sie aus dem Bett fallen.Das ist laut Gesetz menschenunwürdig!!Ich würde ihn auchn icht festhalten gegen seinen Willen.Das ist Quatsch.Mein Sohn hat sich mit 6 Monaten gedreht und von da an nur auf dem Bauch geschlafen.Die Kinderärzte in unserer Klinik meinten dann ich soll ihn halt lassen.Ändern kann man es eh nicht mehr.Und er schläft heute noch auf dem Bauch.
    Probier das mit dem Nicht-Stillen-nachts und seinem eigenen Zimmer mal aus und schreib uns mal.
    Antwort
  • claudia091274@aol.com
    Superclubber (143 Posts)
    Kommentar vom 07.04.2007 20:24
    Egal,ob diese Bänder am Kind oder Schlafsack nun sind(hat irgendwas von Zwangsjacke),ich finde sie furchtbar!!
    Die Kinderärzte in meiner klink sind der Meinung,dass man bis zum 6.Lebensmonat die Lage des Kindes beeinflussen sollte.Wenn das Kind sich dann von selbst dreht sollte man es lassen.Und was SIDS betrifft,so ist man sich über die genau Lage den Babys eh noch im Unklaren.Vor 5 Jahren hiess es noch nur in Seitenlage,dann hiess es in Rückenlage.In den USA heisst es nur in Seitenlage oder Bauchlage.Mein Sohn hat nur in Bauchlage geschlafenMan weiss es halt net.Und wenn man Angst um sein Kind hat,dann sollte man sich das Angel-Care Gerät besorgen.Das legt man unter das Laken und es reagiert,wenn die Atmung aussetzt.Ist aber ne Anschaffung,die man nur bei Frühchen braucht eigentlich.Und warum kann ein Kind,dass sich zur Seite drehen kann,nicht auch seinen Kopf drehen????Ist das ne Überstreckung???
    liebe Grüße
    Antwort
  • total-verliebt@gmx.de
    Juniorclubber (28 Posts)
    Kommentar vom 07.04.2007 20:33
    Hallo,ich kenne diesen Sack,meine Nachbarin hat diesen für ihre Tochter.Ich finde ihn auch schrecklich,das Kind wird darin richtig fixiert.Käme für mich nie in Frage.wollt ihr denn das man euch in so was packt?
    Meine Kinder haben angefangen,sich mit 6 Monaten ca.zu drehen,und meine Töchter haben von da an auch auf dem Bauch geschlafen,je wie sie wollten.Der kinderarzt meinte so lange sie das von selbst machen sei es egal.Warum seid ihr alle so ängstlich???Furchtbar
    Antwort
  • mirlynn@web.de
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 07.04.2007 20:54
    Ich denke auch, dass man es nicht genau sagen kann, was das SIDS Risiko erhoht. Sicher ist es gut, die Kleinen in den ersten Monaten, wenn sie sich noch nicht drehen können, auf den Rücken zu legen. Aber warum sollte man sein Kind den bitte anbinden? Das ist doch ein natürlicher verlauf. Die kleinen üben ja auch vieles im Schlaf, gerade das Drehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass gut ist, wenn man sie daran hindert. Meine Tochter liegt oft kreuz und quer im Bett, schläft mal auf dem Bauch,mal auf der Seite. Ich denke wichtig sind vorallem andere Faktoren, wenn sie so aktiv werden. Keine Bettdecke, kein Kissen, dass sie sich über den Kopf ziehen können und vorallem eine angemessene Temperatur. Ich finde auch, dass man mehr Vertrauen in sein Kind haben sollte. LG
    Antwort
  • Artemisia
    Powerclubber (53 Posts)
    Kommentar vom 10.04.2007 17:47
    Danke an euch,
    war interessant eure beiträge zu lesen. mal sehen wie s weiter geht. hab aber gleich noch ne frage: wieviel stunden schlafen eure kinder denn so insgesamt, also tag und nacht zusammen gerechnet: hab das gefühl mein 7 monate alter braucht echt wenig schlaf: nachts 10 stunden und plus tags kommt er mit drei mal ne gute halbe stunde oder mal auch ne stunde auf insgesamt 12 stunden. find ich nicht so viel... oder? jule
    Antwort
  • oggy7@web.de
    Superclubber (178 Posts)
    Kommentar vom 10.04.2007 19:30
    Hallo Jule, da brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen, meine Tochter hat mit 7 Monaten etwa im Schnitt auch "nur" 12 Stunden geschlafen, aber es hat ihr gereicht. Sie hat schon als Säugling sehr wenig geschlafen, war aber immer alles i.O.
    Mittlerweile ist sie 15 Monate und schläft so ca. 14 Std., 12 in der Nacht und zwei Stunden meist Mittag.
    Lg
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.