My Babyclub.de
Kinderwunsch trotz Psychopharmaka

Antworten Zur neuesten Antwort

  • cool_mom@web.de
    Superclubber (177 Posts)
    Eintrag vom 23.05.2005 16:18
    meine freundin ist borderline patient.also in heftiger ausführung.bekam bisher sehr starke psychopharmaka.sie ist schwanger geworden,hat es dann abgesetzt.bisher geht es ihr gut.in 4 wochen kommt das kind.wie sie das leben dann geregelt bekommt, dass kann man leider nicht vorhersehen. aber man kann sich ja auch unterstützung holen.
    ich würde sagen, es kommt drauf an, weshalb du dieses medikament bekommst, und ob du ohne ,wenigstens die schwangerschaft über, klarkommen würdest. denn dem ungeborenen bekommt das bestimmt nicht gut! erkundige dich doch nochmal bei deinem arzt, was der davon hällt.liebe grüße
    Antwort
  • puffis_mama@web.de
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Kommentar vom 27.05.2005 08:32
    Hallo Melanie,
    Ich leide unter einer generalisierten Angststörung und Depressionen. Habe vor meiner Schwangerschaft auch Medikamente genommen. Als ich in der 5.Woche wußte das ich schwanger bin sollte ich das Medi sofort absetzen. Nun bin ich in der 20.Woche und es geht mir mal so und mal so. Die Angst vor Ärzten ist immer noch da und an manchen Tagen muß ich oft grundlos weinen. Meine Therapeutin sagte mir ich soll mir Schlaf und Nerventee holen. Aber wirklich helfen tut der nicht. Nun habe ich für mich die Notfallbonbons,sie bestehen aus Bachblüten und sind ganz ungefährlich für das Kind. wenn es ganz schlimm ist,z.b. vor einem Arztbesuch dann nehm ich so ein Bonbon und werd total ruhig.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.