My Babyclub.de
Kneifen,kratzen und beißen...

Antworten Zur neuesten Antwort

  • huelse@online.de
    Superclubber (105 Posts)
    Eintrag vom 05.06.2007 22:10
    Hallo Ihr lieben!ich wollte mal bitte Eure Meinung hören zum Thema beißen und kneifen!!!Also:Von meiner Freundin der kleine Sohn(15 Monate)greift ständig meine kleine(17 Monate) an!Er kneift ihr in die Backen oder kratzt ihr durchs Gesicht oder zieht kräftig an den Haaren!Beim letztenmal hat er ihr so feste in die Wange gebissen da die stelle dick,und am nächsten Tag schwarz war!!!Mir tut das in der Seele weh wenn ich sehe das meine Maus immer so attackiert wird von dem kleinen.Wir passen jetzt schon immer super doll auf und lassen sie keinen Moment mehr aus den Augen.So jetzt die zweite Sache:Die Mama von dem kleinen sagt dann nur immer: nein...nur ei machen!Aber ich denke man könnte doch mal ein bisl schimpfen oder?ich habe ihr noch nix gesagt das sie mal ein bisl mehr durchgreifen soll weil ich ihr nicht in die Erziehung reden will...aber ich würde auch mit meiner Maus schimpfen wenn sie immer solche Attacken machen würde.Meine Freundin sagt dann immer das so kleine Kinder noch nicht so ihre Gefühle zeigen können und dann auch schon mal beissen oder kratzen???Wie verhalten sich Eure kleinen Süßen?Greifen die auch an und Ihr steht da nur neben und macht gar nix???Soll ich ihr das mal sagen das sie ihren Krümel mal ernsthaft ermahnen soll?Oder lieber schweigen???Meine Maus tut mir dann immer sooooooooo leid :-(( Danke für s lesen...Lg S.
    Antwort
  • diana.pietschmann@web.de
    Gelegenheitsclubber (16 Posts)
    Kommentar vom 05.06.2007 22:49
    Hallo Simone.
    Unser kleiner Wunsch-Teufel ist auch eher von der rabiaten Sorte.. Sie ist aber erst 10 Monate alt. Trotzdem schimpfe ich, wenn sie auf die anderen losgeht. Aber die Wirkung geht gegen Null. Nehme sie dann aus der Situation raus und versuche sie nach kurzer Zeit wieder zu "integrieren". SIe ist mit ihren 10 Monaten ziemlich weit, läuft schon fast und ist viel kräftiger als ihre gleichaltrigen Spielkameraden. Für die Mami´s von den kleinen Teufeln ist das auch nicht so einfach. Man weiß halt nicht, wie die Schmerzgrenze der anderen Muttis ist. Mir ist das auch immer ziemlich unangenehm, aber mit 10 Monaten kann sie ihre Kraft auch glaube ich noch nicht einschätzen und setzt sie vielleicht auch nicht bewußt ein. Ich denke, Du solltest mit Deiner Freundin sprechen und klarstellen, dass Du das zu viel findest. Und Dir das wehtut. Aber mit Erziehungstipps können viele Mamis nicht gut umgehen, unter dem Motto, ich weiß am Besten was gut ist für mein Baby.
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 06.06.2007 07:11
    Hallo Simone,

    meine Tochter ( 15 Monate) ist auch eher rabiat ( gewesen ). Es war immer so, daß sie anderen Kindern etwas weggenommen hat und diese auch gehauen hat, wenn die an ihre Sachen gegangen sind. Dieses Besitzergreifen ist eigentlich normal. Eine Freundin hat mir dann mal gesagt, daß ich das irgendwie mal in den Griff bekommen sollte. Habe mir das natürlich sehr zu Herzen genommen habe aber trotzdem ab da meine Kleine aus dieser Situation herausgeholt und ihr immer wieder gesagt, daß das nicht geht und sie ei machen soll. Am Anfang war das natürlich mit Tränen und Geschrei verbunden, aber mit viel Geduld und liebevollen Gesten klappt es dann doch. Wenn ich mich jetzt mit Freunden und deren gleichaltrigen Kindern treffe, ist es meistens so, daß die meistens Spielsachen doppelt da sind und siehe da, die Kleinen tauschen sogar und es gibt kaum noch Kloppe. Wenn es "harmlose" Auseinandersetzungen sind ( das kann man schon einschätzen ), dann greifen wir nicht ein, denn die Kleinen müssen sich auch untereinander durchzusetzen lernen. Doch sobald es zu grob wird, gehen wir dazwischen. Laut schimpfen hat bei uns noch nie was geholfen, nur ein etwas strengerer Ton. Die Kinder sind auch sehr empfänglich, wenn man ihnen zeigt, daß sie auch anders können, z.B.: Du nimmst die rote Schaufel und der andere die gelbe ( Sandkastensituation ). Es reicht meiner Meinung nach nicht, wenn man nur daneben steht und sagt, daß das Kind ei machen soll, sondern man nimmt die Hand des Angreifers und führt sie zur Wange oder zum Arm und macht es begreifbar. Oh Gott, ich habe mich ganz schön kompliziert ausgedrückt, oder?
    Du solltest mit Deiner Freundin sprechen.
    LG
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 06.06.2007 18:44
    Hallo, ja das mit der Hand nehmen und begreifen lernen, finde ich gut. Gerade vor einer Stunde hatte ich diese Situation. Mein Sohn (14 Monate) ist eher schüchtern und sehr zurückhaltend. Mit einem gleichaltrigen Mädchen aus der Nachbarschaft hat er eben gespielt und die hat ihn dauernd gehauen. Er sitzt dann nur da und weint. Die Mutter des Mädchens hat dann auch in sehr strengem Ton gesagt sie soll das lassen und hat ihr den Arm immer genommen und gezeigt wie man ei macht. Ging ganz gut. Mein Sohn müßte aber auch lernen dann einfach wegzukrabbeln und sich zu wehren, wie auch immer das aussehen soll. Keine Ahnung ehrlich gesagt. Aber viel Glück mit euren Mäusen
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.