My Babyclub.de
Komme mit psychischer Verfassung nicht klar

Antworten Zur neuesten Antwort

  • natascha.komander@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Eintrag vom 22.12.2006 07:16
    Hallo, ich bin noch neu hier und habe eine Frage, die sich vielleicht blöd anhört, mir aber im Moment echt zu schaffen macht. Ich komme mit mir selbst nicht klar, d.h. mit meinen Stimmungsschwankungen, die seit dem zweiten Monat stärker wurden (fühle mich irgendwie ständig heulig) - und mit den Veränderungen meines Körpers.l Ich habe irgendwie den Eindrucck, dass das niemand so recht versteht, dem ich s erzähle (nicht mein Arzt, nicht meine Freundinnen, die schon Mütter sind - und auch mein Freund nicht). Ich kriege meist zu hören, dass ich mir keine Gedanken machen soll. Von manchen Müttern, die ältere Kinder haben, empfinde ich die Reaktion auch irgendwie als unausgesprochenen Vorwurf, nach dem Motto:" Wie kannst du dir um so etwas unwichtiges Gedanken machen? Die Vorfreude müsste doch überwiegen. Oder willst du das Kind etwa nicht?" Doch, ich will mein Kind - aber statt Freude empfinde ich mehr Angst, etwas falsch zu machen und lebe ständig mit einer Mischung aus schlechtem Gewissen, weil ich für meine Mitmenschen durch meine Empfindlichkeit eine Plage sein könnte, Zeit mit Gedanken daran verschwende, dass ich mich hässlich fühle, etc. Ich krieg s irgendwie nicht gebacken. Mein Freund und ich kennen uns erst seit dem Sommer 2006, die Schwangerschaft war nicht vorher bis ins letzte geplant aber gewünscht. Wir wollten beide seit langer Zeit Kinder, er freut sich immernoch aber ich fühle mich seit ein paar Wochen neben der Spur, frage mich oft, ob er s nicht irgendwann bereut, hat er mich doch als dynamische, fröhliche Frau kennengelernt - und jetzt mutiere ich zur schwerfälligen, hässlichen Heulboje.
    Ich hatte viel Stress in letzter Zeit durch Ämtergänge, Umzug, etc. - musste mein Gewerbe abmelden. Ein Ende ist nicht in Sicht, da wir bald nochmal umziehen müssen. Es ging halt alles sehr schnell. Habe irgendwie das Gefühl, nicht recht mitzukommen.
    Ich hoffe, jetzt hier nicht mit meiner Frage total danebenzuliegen, denn irgendwie scheinen es, von den Frauen, die ich es bisher erzählt habe, ja nicht viele zu kennen (nicht mal eine Freundin von mir, die zweifache Mutter und Dipl.Psych. ist). Ist hier vielleicht jemand, der das auch erlebt hat und mir einen Tipp geben kann, wie ich besser mit mir in der jetzigen Situation klarkomme?

    Danke für Eure Antworten.
    Susa
    Antwort
  • beatricevetter@gmx.net
    Powerclubber (98 Posts)
    Kommentar vom 22.12.2006 11:52
    Hallo Susa, Auch wenn Dir vielleicht nicht danach ist, erstmal herzlichen Glueckwunsch zur Schwangerschaft. Mit Interesse habe ich Deinen Text gelesen, da mich aehnliche Gedanken und die damit einhergehenden Schuldgefuehle auch manchmal plagen. Ich bin jetzt in der 20. Woche und es ist die erste Schwangerschaft. Mein Mann und ich wollten es beide und wir hatten Glueck, dass es schnell geklappt hat. Nun habe ich mich schon oefter dabei ertappt, dass ich mich frage, ob ich ueberhaupt bereit bin - obwohl ich vom Alter her finde es ist nicht zu frueh (31) und ich auch Freundinnen beneide, die schon Kinder haben. Ich versuche mein schlechtes Gewissen dann damit zu beruhigen, dass ich mich vermutlich nie alt oder erwachsen genug fuehlen werde um Kinder zu haben.... Allerdings bereiten mir diese Gedanken auch oft Sorgen in Bezug auf die Beziehung mit dem Kind wenn es da ist. Mittlerweile habe ich auch schon einen kleinen Bauch und obwohl ich so sehr darauf gewartet habe, finde ich es nicht einfach mich mit der neuen Figur anzufreunden. Ich war immer recht schlank und ertappe mich schon dabei, dass ich andere Frauen nun um ihren flachen Bauch beneide. Das finde ich schrecklich, da ich selber gerne andere schwangere Frauen sehe und finde, dass ihnen der Bauch gut steht. Momentan versuche ich extra Kleidung anzuziehen in der man den neuen Bauch gut sieht, zum einen um mich selbst daran zu gewoehnen und zum anderen um zu zeigen, dass ich nicht nur einfach dick werde. Noch dazu war ich in den letzten zwei Tagen sehr melancholisch. Ich koennte gerade auch wegen jeder Kleinigkeit in Traenen ausbrechen und habe teils das Gefuehl, dass ich meinem Mann gegenueber ungerecht bin. Das hat mir gerade heute morgen Sorgen gemacht, denn wenn er jetzt Schwangerschafts-stimmungsschwankungen aus halten muss und dann solche ausgeloest durch Muedigkeit - wie soll das ffuer unsere Beziehung werden?! Ich finde es ist nicht leicht, aber wahrscheinlich auch nicht ueberraschend, da ja schon enorme Veraenderungen auf uns zukommen. Machmal habe ich das Gefuehl "einfach Augen zu und durch", wenn das Kind da ist, wird es uns hoffentlich viel Freude bereiten und wir werden gluecklich sein. Ich nehme mir fest vor, nicht eine Mutterglucke zu werden, sondern auch weiterhin Freunde zu treffen, die Beziehung zu meinem Mann zu pflegen und meine mentale Einstellung mit Traeumen und Hoffnungen fuer die Zukunft nicht zu sehr zu veraendern. Ich hoffe es hilft Dir ein bischen zu sehen, dass Du nicht allein bist - auch wenn wir alle leicht andere Sorgen haben! Kopf hoch und froehliche Weihnachten, Lg, Beatrice
    Antwort
  • makadre72@yahoo.de
    Superclubber (125 Posts)
    Kommentar vom 22.12.2006 14:15
    Hallo Susa,
    erstmal herzlichen Glückwunsch!!! Ich kann dich gut verstehen. Mein Freund und ich planten auch Nachwuchs und es klappte gleich im 1. ÜZ. Oh Schreck das war vielleicht was! Ist schon anders drüber zu sprechen und dann SCHWANGER SEIN! Hatte mich dann langsam daran gewöhnt und wollte endlich die SS genießen, hatte dann aber eine FG (24.SS) und als ich das Baby geboren hatte dachte ich: "na so ein schönes Baby, das hätte ich aber gern gehabt!". Also auch wenn du jetzt Ängste und Bedenken hast - die verschwinden dann beim Anblick das kleinen Geschöpfs!
    Ich denke keiner hat null Bedenken oder Sorgen, einer mehr, der andere weniger, doch ich glaube es gibt wohl keine verantwortungsvolle Schwangere, die sich keine Sorgen macht. Es ist ja vollkommen neu, die SS, das kleine Leben und all die anderen Sachen die auf einen zukommen.
    Mein Freund und ich wollen demnächst wieder üben und ich dachte ich bin bereit, doch habe jetzt alles wieder hinausgezögert, dabei war ich ja schon halb durch ne SS und das Baby käme in 2/ 3 Wo. Will noch einmal verreisen und lieber erst den alten Babyspeck wegtrainieren bevor neuer kommt und das sind sicher für andere sinnlose Dinge, doch für mich wichtig. Klar will ich für das Kind da sein und das beste fürs Baby, doch ich habe auch ein Recht auf die Dinge die ich will - man legt ja nicht alles ab und ist nur noch Mutter.
    Egal was deine Freundinnen/ Famile etc sagen - es gibt mehr Leute die so wie du denken. Wegen der Stimmungsschwankungen kann ich nichts sagen, hatte ich nicht so. Habe aber gelesen das manche es ziemlich heftig haben. Sind die Hormone und das unbekannte Neue. Lass dich durch die anderen nicht beinflussen - mit dir ist alles in Ordnung! Meine Meinung ist man sollte den Gefühlen besser freien Lauf lassen als sie einzusperren. Das staut sich nur auf. Dein Freund liebt dich und da muss er jetzt durch! :-)
    Alles Gute, genieße die SS (das kommt schon noch, wart mal bis du es spürst!) und wunderschöne Weihnachten! Alles Liebe, Maria
    Antwort
  • sizzy-smile@gmx.de
    Juniorclubber (50 Posts)
    Kommentar vom 23.12.2006 13:23
    Hallo Susa, mir geht es ähnlich wie dir. Ich habe auch das Gefühl das mich niemand so recht verstehen kann. Aufgrund der Schwangerschaft nimmt man mich keiner mehr so ernst. Ständig heisst es nur: Ah quatsch, du bist ja schliesslich Schwanger... blablabla Ich weine sehr oft, weil ich mich überfordert oder hässlich fühle, i naja wie gesagt, es scheint (in meinen Kreisen) mich ebenfalls keiner zu verstehen. Ich habe sogar Angst mein Freund verlässt mich wegen einer Anderen oder so (diese Angst ist natürlich unbegründet). Bin froh deinen Bericht gelesen zu haben, so fühle ich mich nicht allzu allein. Danke LG Betty
    Antwort
  • noxa@freenet.de
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Kommentar vom 30.12.2006 17:22
    Hey Susa,
    Kopf hoch, auch wenn dir so gar nicht danach ist, aber das wird alles wieder.
    Stimmungsschwankungen sind wirklich völlig normal, wie du ja auch von den vorherigen Antworten lesen kannst.

    Aber einen heißen Tipp habe ich trotzdem für dich: Rede mit den Leuten, die dir wichtig sind und sag ihnen auch ganz deutlich, dass dieses "Ach, du bist doch nur so, weil du schwanger bist." dir nicht hilft. Vor allem aber rede mit deinem Freund und mach ihm klar, dass du mindestens seinen gedanklichen Beistand brauchst. Frage ihn aber auch, wie er über dich und das Baby denkt (leg ihm aber nicht schon Antworten in den Mund, sondern redet halt richtig). Nehmt euch beide Zeit fürs Reden, das hilft wirklich!

    Viel Glück und eine bessere Stimmung im neuen Jahr!
    Noxa
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.