My Babyclub.de
Mehrsprachigkeit

Antworten Zur neuesten Antwort

  • claudia091274@aol.com
    Superclubber (143 Posts)
    Eintrag vom 25.02.2007 16:12
    Zweisprachig erziehen.
    Hallo....ich erziehe meinen Sohn(2 Jahre) zweisprachig...wer hat damit noch Erfahrung gemacht und kann mir etwas darüber erzählen??
    Antwort
  • streifenschmerle@gmx.de
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 28.02.2007 13:16
    hallo! was meinst du mit "damit erfahrung gemacht"? willst du wissen, ob es den kindern bekommt? ob es "gut" oder "eher nicht gut" ist? was genau soll denn darüber erzählt werden? gruss peggy
    Antwort
  • claudia091274@aol.com
    Superclubber (143 Posts)
    Kommentar vom 28.02.2007 18:14
    Hallo...mit Erfahrungen meinte ich wie hat die Umwelt darauf reagiert.Wir sind eine deutsch-amerikanische Familie,ich bin zwar hier aufgewachsen aber spreche mit meinen Kindern nur english.Viele in unserem Bekanntenkreis sind der Meinung ich überfordere mein Kind und es würde zu Sprachstörungen kommen.Mein Sohn spricht,bedingt durch die Kinderkrippe,mehr deutsch als english,das aber sehr gut.Verstehen tut er aber alles was ich ihm auf english sage.Ich weiss ja selber,dass es meinem Sohn nicht schadet,aber wenn man es von allen Ecken gesagt bekommt,dann glaubt man schon fast selbst dran. Slicky,wo bist du groß geworden??Kannte mal jemanden mit diesem Namen aus Frankfurt...liebe Grüße an alle und danke im voraus.
    Antwort
  • streifenschmerle@gmx.de
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 28.02.2007 18:36
    also meiner meinung nach können die kinder nie früh genug damit anfangen! auch haben genügend studien, forschungen, beobachtungen etc. gezeigt, dass das frühe erlernen mehrerer sprachen im normalfall nur vorteile für die kleinen hat. ich kenne viele familien, wo die kinder mehrsprachig erzogen werden. der papa meiner tochter kommt aus einem anderen land - dort werden die kinder von anfang an (kindergarten; 3jährig) mindestens 2sprachig, manchmal auch 3sprachig, erzogen - und das klappt wunderbar. gruss peggy
    Antwort
  • mirlynn@web.de
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 28.02.2007 18:55
    Eine Freundin erzieht ihr Kind auch zweisprachig, und Es kann mit fast zwei Jahren noch kaum sprechen. Sie ist alleinerziehend und englisch ist auch nicht ihre Muttersprache. Ich bin der Meinung, wenn zweisrachig, dann nur, wenn beide eltern je in der Muttersprache mit dem Kind sprechen, es sei denn ,sie beherschen die Sprache fast perfekt, sonst übernimmt das Kind die ganzen Fehler. Und zweitens sollte das Kind die Sprache, die seine Muttersprache ist (hier natürlich Deutsch) perfekt beherschen können, sonst bekommt es später in der Schule enorme Schwierigkeiten. (Ein Problem vieler Migrantenkinder, die ihre eigene Muttersprache nicht richtig beherrschen ). Aber eines ist sicher: wenn ein Kind mit einem anderssprachigen Elternteil aufwächst, ist es eine Schande, es nicht zweisprachig zu erziehen! LG
    Antwort
  • b_meister2003@yahoo.de
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 03.03.2007 21:20
    Hallo, für uns stellt sich die gleiche Problematik. Ich finde hier liegt eine große Verantwortung und Chance in unseren Händen. Mein Mann ist bereits zweisprachig aufgewachsen und hat in seinem Leben easy going was Sprachen betrifft. Er spricht nun vier Sprachen!!! Ich habe gelesen, das in diesem Fall (mehrsprachig) das Gehirn von Anfang an mehr gefordert wird, heißt es werden mehr graue Zellen aktiviert als im "normalen" Fall. So haben wir uns mit Begeisterung für eine zweiprachige Erziehung entschlossen. Mein Mann wird seine Muttersprache mit unserem Sohn sprechen und ich übernehme den deutschen Teil.
    Antwort
  • utawld@gmx.net
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 09.03.2007 21:00
    Wir haben einen sehr grossen internationalen Freundeskreis und viele Kinder dabei. Alle Kinder, auch unser Sohn, wachsen zweisprachig auf. Es gibt unterschiedliche Handhabungen, entweder ein Teil der Eltern deutsch und der andere Elternteil z.Bsp. english. Oder unsere Griechen sprechen nur griechisch mit den Kindern und deutsch haben sie im Kindergarten ruck-zuck gelernt. Alles klappte gut, wichtig ist, das die Eltern sich an die Sprache halten und nicht bspw. von deutsch auf english umschwenken, obwohl sie für den deutschen Part zuständig sind. Die Behauptung, dass zwei- oder mehrsprachige Kinder später sprechen würden, weil sie überfordert sind, halte ich schlicht weg für Quatsch, weil mir mein privates Umfeld jeden Tag das Gegenteil beweist. Und ich als Mama lerne auch gleich die fliessende zweite Sprache noch dazu, wird mir auch nicht schaden, so kann mich mal später unser Sohn nicht austricksen. Grins. Alles Gute
    Antwort
  • acn7@hotmail.com
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 12.03.2007 15:52
    ich bin dreisprachig aufgewachsqen, zuhause de., schule fr., freunde en;, hab letztes jahr mit einer 4ten sprache angefangen und mich auch nur deswegen rangetraut. ich hab mich als kind auch nie überfordert gefühlt....lass dich also nicht verunsichern, mehrere sparchen zu sprechen fördert eher das selbstbewusstsein als zu überfordern.ausserdem ist es schon etwas leichter als kind zu lernen.
    Antwort
  • orfanidou@hotmail.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 17.03.2007 13:18
    Hallo, bin auch zweisprachig aufgewachsen. Alles kein Problem. Ich bin Griechin, mein Mann ist Holländer. Halte es für wichtig, dass unser Sohn beide Sprachen lernt. Man muss halt dran bleiben!!! Viel Erfolg.
    Antwort
  • marvi_za@yahoo.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 18.03.2007 20:49
    Wer mehr über zweisprachig auwachsende Kinder wissen möchte und deren Eltern kennenlernen, hier ein interessantes Forum:
    http://zweisprachigkeit.net/tinc?key=rHo8C4iq&start=-1&epp=20&reverse=1
    Antwort
  • azavim@yahoo.de
    Superclubber (124 Posts)
    Kommentar vom 20.03.2007 09:32
    hallo,
    ich bin Russin udn meiner Mann Deutscher. Leider schaftte ich es irgendwie nicht, Russisch mit meinem Kind zu prechen, da ich Deutsch mittlerweile als meine Muttersprache ansehe. WIe bleibt ihr so konsequent bei einer Sprache. Vor allem Abend, wenn mein Mann da ist, kann ich ja nciht mehr Russische sprechen, das würde mein Mann nciht verstehen. Der Kleine wäre dnn doch auch verwirrt, warum ich auf einmal Deutsch rede, oder? Wie macht ihr das, wenn nur ein Elternteil die andere Sprache beherrscht?
    Antwort
  • silvia.spitznagel@web.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 01.05.2007 23:00
    Schade zu dieser frage hätte ich auch gerne eine Antwort. ich versuche mit meinem Sohn deutsch zu sprechen, wenn aber mein Freund in der nähe ist wechsle ich automatisch ins schwedische, da ich weis, das er das deutsche nicht so gut versteht und sich ausgeschlossen fuehlt. wie macht man das mit drei sprachen?????ich befuerchte schon das unser sohn ein chaossprache (gemischt aus drei sprachen) spricht.....
    liebe gruesse silvia
    Antwort
  • silvia.spitznagel@web.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 01.05.2007 23:00
    Schade zu dieser frage hätte ich auch gerne eine Antwort. ich versuche mit meinem Sohn deutsch zu sprechen, wenn aber mein Freund in der nähe ist wechsle ich automatisch ins schwedische, da ich weis, das er das deutsche nicht so gut versteht und sich ausgeschlossen fuehlt. wie macht man das mit drei sprachen?????ich befuerchte schon das unser sohn ein chaossprache (gemischt aus drei sprachen) spricht.....
    liebe gruesse silvia
    Antwort
  • wildcatstyle@gmx.de
    Powerclubber (52 Posts)
    Kommentar vom 18.06.2007 20:22
    Hallo Lucas Mama ;-)
    Meine Tochter wächst auch 3-sprachig auf. Deutsch ist meine Muttersprache, Schwedisch die meines Partner, und weil wir beide die Sprache des anderen (noch) nicht sprechen, sprechen wir miteinander englisch. Kinder sind sehr aufnahmefähig - auch für Sprachen und um so jünger sie sind, umso besser und schneller lernen sie. Zum Problem wird es nur, wenn eine Sprache nicht richtig gesprochen wird, wie es zB sehr häufig bei ausländischen Eltern ist, die nur schlecht deutsch sprechen und den Kindern diese Fehler weiter geben. Diese Fehler später wieder in der Schule auszubügeln erfordert sehr viel Zeit. LG
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.