My Babyclub.de
Mein Sohn schreit sich die Seele aus dem Leib

Antworten Zur neuesten Antwort

  • mona_0075@hotmail.com
    Superclubber (301 Posts)
    Eintrag vom 11.02.2006 20:51
    Hallo. Mein sohnemann(16 mon) raubt mir jeden nerv, den ich noch habe. wenn er abends ins bett soll, schreit er mord und brant. jetzt habe ich es schon mit vibrocol zäpfchen ausprobiert, aber die helfen auch nicht. ich weiß nicht mehr was ich machen soll. hat vielleicht jemand das buch"jedes kind kann schlafen lernen " günstig abzugeben.lg mpna
    Antwort
  • mona_0075@hotmail.com
    Superclubber (301 Posts)
    Kommentar vom 13.02.2006 08:27
    Hallo Silke. Es ist alles wie immer. Wir essen abends gemeinsam so gegen sechs, dann spielen wir noch ein wenig. um halb sieben gehen wir hoch um uns fertig zu machen, dh waschen eincremen umziehen. und dann kuscheln wir bis kurz nach sieben. sobald ich ihn ins bett lege, fängt er an zu schreien. er schläft schon seit seiner geburt im eigenen zimmer(kinder gehören meiner meinung nach nicht ins ehebett) es ist alles wie immer nur mit schreianfall.....
    Antwort
  • alex@alex-nw.de
    Juniorclubber (42 Posts)
    Kommentar vom 16.02.2006 13:05
    @Silke: Sorry, jeder kann seine eigene Meinung haben, und die Deinige sei Dir belassen... Aber hier zu schreiben, daß das Buch verboten gehört?!?!? Wenn es wirklich sooooooo schlimm ist, wie Du sagst, frage ich mich, warum gerade dieses Buch von so vielen Kinderärzten und Hebammen empfohlen wird!

    Sicherlich hängt die Wirksamkeit der dort beschriebenen Methoden von den Gründen ab, warum ein Kind schreit und wie sehr es schreit. Aber ich kann nur von mir sprechen... Bei uns hat das Buch geholfen. Sicherlich geh ich nicht nach dem Buch vor, wenn meine kleine extrem schubt oder krank ist oder zahnt... Aber ich denk, irgendwann kann man schon erkennen, was für ein Schreien das ist und dementsprechend reagieren. Wie in so vielen Sachen im Leben dürfte -auch was die Ansicht über das Buch angeht- der Mittelweg der beste sein.

    Mit so harten Ausdrücken, was verboten gehört und was nicht, wäre ich vorichtig, zumal dieses Buch von "Fachkundigen" empfohlen wird!

    LG Alex
    Antwort
  • alex@alex-nw.de
    Juniorclubber (42 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2006 09:59
    Ok, dann sind wohl alle Hebammen bei uns in der Umgebung "unfähig" ihren Beruf auszuüben! Und was Deine anderen Aussagen angeht, solltest Du mal bedenken, das jede Mutter und jedes Kind ein Individuum ist. Zum Punkt "Stillen oder Flaschennahrung": Stell Dir vor, es soll Frauen geben, bei denen das Stillen nicht funktionier und das obwohl Stillgruppen besucht wurden, Milchbildungstee bis zum Abwinken getrunken wurde, und und und (da sprech ich aus eigener Erfahrung) aber nee klar, lieber bis zum Erbrechen versuchen zu stillen, egal ob das KInd daurch genug bekommt oder nicht. Ebenso verhält es sich mit der Beikost. Und das gleiche Spiel ist es mit dem Schlafen der kleinen. Jedes Kind ist anders und verhält sich anders. Ich sage ja nicht, daß man sich genau an das Buch halten soll und daß das bei jedem Kind funktioniert... Aber wie zuvor schon gesagt: Der beste Weg ist der mittlere. Es gab bei uns Situationen, bei welchen wir mit dem Buch sehr gut gefahren sind und es gab Situationen in denen ich gesagt hab, ich machs auf meine Weise! Nur etwas generell zu verteufeln erachte ich nicht für richtig! (passendes Beispiel hierfür ist Dein Kommentar zur Flaschennahrung: Hätte ich mein Kind nach 7 Wochen stillen verhungern lassen sollen, weil ich nicht mehr ausreichend Milch hatte und der Milchfluß nicht in Gang kam, egal was ich gemacht hab???)

    Die Welt besteht nicht nur aus schwarz und weiß... Just think about ist!
    Antwort
  • mona_0075@hotmail.com
    Superclubber (301 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2006 12:10
    Na ich wollt hier keinen streit verursachen:o)
    zum thema stillen und beikost kann ich auch viel dagen. ich habe mich gegen das stillen entschieden, ganz einfach weil ich davor angst hatte. und bevor ich es dann versuche und es klappt nicht, habe ich es gleich gelassen. wenn es nämlich nicht geklappt hätte, hätt mein sohn auch drunter leiden müssen. zum thema beikost.mit zwei monaten hat er frucht probiert, und so eine teelöffelspitze voll sahne hat ihm auch nicht geschadet! mein sohn hat mit 3 1/2 monaten seinen ersten brei bekomme, seit dem fünften monate den zweiten. er bekommt alles selbst gekocht , ich würze mit salz pfeffer und was es sonst noch so gibt und seit dem er ein jahr alt ist bekommt er keine flasche mehr. mein sohn ist fantastisch entwickelt wiegt weder zu viel noch zu wenig. er ist nicht unterentwickelt sondern eher das gegenteil. um aufs thema zurück zu kommen,: ich denke er macht eine phase durch, da er (wie ich eben bemerkt habe) seine augenzähne bekommt;o)
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.