My Babyclub.de
Mit knapp 7 Monaten noch nicht durchschlafen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • steba2579@yahoo.de
    Gelegenheitsclubber (10 Posts)
    Eintrag vom 06.11.2006 16:38
    Hallo ihr Lieben.
    Mein kleiner Sohn ist knapp 7 Monate alt und hat noch nicht eine Nacht durchgeschlafen. Anfangs hat er wenigstens bis 2 oder 3 Uhr geschlafen, aber seit vielen Wochen weint er schon um 10 oder 11 Uhr das erste Mal. Dann kriegt er den Schnuller. Dann kriegt er um ca. halb 2 das erste Mal die Flasche. Dann kommt er aber im 1 1/2 bis 2 Stunden Rythmus und seit kurzem ist die Nacht ab ca. 4 Uhr früh vorbei. Kommt schon vor, dass er alle halbe Stunde weint. Er hat sein eigenes Bett in seinem eigenem Zimmer. Das Einschlafen funktioniert auch ganz gut. Tagsüber schläft er im Schnitt alle 2 - 3 Stunden für ca. eine halbe Stunde. Kann es sein dass er die falsche Nahrung kriegt oder was machen wir falsch?! Würde mich freuen, wenn mir jemand schreibt, dem es ähnlich ergangen ist, weil langsam werde ich schon ganz kribbelig. Freu mich auf eure Tipps und Ratschläge.
    Vlg Steffi
    Antwort
  • sarahzech1108@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 06.11.2006 17:00
    Hallo Steffi, meine Tochter ist jetzt knapp 10 Monate alt und bei mir geht das ganz genauso wie bei dir, und zwar seit 6 Monaten....
    Finnja schläft tagsüber auch kaum, manchmal 30-45 Min., mehr nicht. Abends um 19:30 leg ich sie ins Bett und sie schläft ohne Probleme sofort ein. Dann höre ich bis ca. 12w Uhr keinen Mucks von Ihr, aber ab dann, genau wie du es beschreibst alle 1-1 1/2 Stunden...
    Oft ist sie dann hellwach und plappert vor sich hin, manchmal weint sie aber auch nur kurz, dann gebe ich ihr nen schluck Tee und den Schnuller und dann macht sie die Äuglein wieder zu.....
    Ds geht dann die ganze Nacht so weiter, und um 5:30 ist dann auch meine Nacht vorbei....
    Grade heute morgen habe ich noch meine Mama gefragt was ich falsch mache.....
    Sie hat gemeint nichts, ich wär ganz genau so gewesen, manche Kinder brauchen eben mehr schlaf als andere. ne bekannte hat gesagt ich soll sie mit zu mir ins bett nehmen, das werd ich nicht tun....
    sie hat sicher keine verlustängste denn ich bin den ganzen Tag, jede Sekunde in ihrer Nähe!!!!
    ich glaub irgendwann wschlafen auch unsere süssen durch.....
    Irgendwann aber eben jetzt noch nicht!!!!
    Aber such den Fehler nicht bei dir!!!
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 06.11.2006 20:27
    Hallo,
    ich habe zum Glück einen Sohn von 8 Monaten, der seit 4 Monaten nachts 10 - 11 Stunden am Stück schläft. Aber man muß es den Kindern beibringen, sie können das nicht von alleine lernen. Bringt euren Kindern feste Essens- und vor allem feste Schlafenszeiten bei. Dazu gehört auch, daß man ein Kind weckt, wenn es zum falschen Zeitpunkt schläft oder tagsüber zu lange. Ich habe meinem Sohn mit 4 Monaten feste Zeiten vorgegeben, damals noch mit einer Flasche in der Nacht, und wenn er geweint hat oder halt nicht schlafen wollte, mußte er in seinem Bett bleiben. Hat er tagsüber nicht zu seinen Zeiten geschlafen, mußte er wachbleiben bis zur nächsten Schlafphase. Nach 4 Wochen fiel die Nachtflasche weg und auch das hat er nach 2 Tagen akzeptiert gehabt. Nach max. 2 Stunden wird er tagsüber geweckt. Wenn man ein Kind tagsüber alle Stunde schlafen läßt, kann das ja nichts werden. Wie soll das Kind denn wissen, wann es schlafen soll, wenn man es ihm nicht beibringt. Hört sich zwar sehr streng an, was es ja auch ist, aber das ganze dauerte 3 Tage, die ziemlich hart waren, aber dann hat er die Zeiten so akzeptiert. Was blieb ihm auch anderes übrig. Seither schläft er nachts von 20 - 7.30 Uhr, tagsüber von 9 - 10.30 und mittags von 13 - 15 Uhr, plus oder minus 15 Minuten. Das klappt super und jeder ist zufrieden. Ich hoffe, das klappt bei euch auch, ich wünsche es euch. Meiner Meinung nach muß man Kindern die festen Zeiten möglichst früh beibringen. Einer Freundin habe ich das auch geraten, das hat auch geklappt, man muß sich das nur trauen und ein paar Tage durchhalten. Wie gesagt, feste Zeiten für alles sind sehr wichtig und man sollte nur in Ausnahmefällen davon abweichen. Viel Glück
    Antwort
  • sarahzech1108@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 07.11.2006 09:01
    Dein Tipp is klasse, aber Finnja zum beispiel hat ihre festen Zeiten. Sie schläft von 10-10:45 und von 14-15 Uhr und sie geht jeden Abend um 19:30 ins Bett. Daran kann es dann doch bei mir nicht liegen....
    Sie schläfttagsüber nie mal 2 Std. am Stück..... Nach 30-45 Min hat sie ausgeschlafen....
    Sie schläft seit sie 4
    Monat alt ist in ihrem Zimmer, welches genau neben meinem liegt... Und aus Ihrem Bettchen nehmen wenn sie weint oder quengelt nachts tu ich sie auch nie......
    Antwort
  • klinge_colista@arcor.de
    Superclubber (110 Posts)
    Kommentar vom 08.11.2006 10:40
    Hallo! Das mit den festen Zeiten ist richtig, wobei man auch darauf achten sollte, sich dem Rhytmus des Kindes anzupassen und nicht umgekehrt. Bei den beschriebenen Fällen scheint das aber gar nicht das Problem zu sein. Ich selbst hatte das Problem eigentlich nie, hat bei uns auch wunderbar geklappt. Aber bei einer Bekannten war es so, dass das Kind erst durch schlief als es im eigenen Zimmer schlief. Was ja hier auch schon so ist. Und bei einer anderen Bekannten war es so, dass es einfach nur am Schlafsack lag. Meiner schläft zwar seit jeher im Schlafsack, aber anscheinend kann das nicht jedes Kind ab. Seit ihre Tochter eine Decke bekommen hat, schläft sie auch ruhig und friedlich. Bei Steffi liegt es vielleicht wirklich an der Nahrung. Da würd ich mal den KiArzt fragen. Alles Gute für euch, LG Carina
    Antwort
  • marc_christine2002@yahoo.de
    Powerclubber (97 Posts)
    Kommentar vom 08.11.2006 15:13
    Hallo, ui ui ui dat macht ja doch so`nen bissl Angst! Ich hab eine 3 Monate alte Tochter bisher klappt alles ganz gut, aber man macht sich ja auch solche Gedanken, was wenn das Kind gar nicht durchschläft! Ich denke auch das ihr vielleicht versuchen solltet die Kinder einfachmal nen Momentchen schreien lassen und hin und wieder nach den Kleinen gucken! Wenn die Kinder alles gehabt haben, wie frische Windeln, sie satt sind nicht zu warm oder kalt, keine Bauchschmerzen u.s.w. müssen sie halt mal dadurch! Ich denke mir das alle Kinder ein bestimmtes Schlafpensum brauchen, sie müssen halt lernen länger zu schlafen! Also nur Mut und vielleicht probieren nicht mit Nuckel o.ä. Dingen beruhigen sondern mit ruhiger Stimme, wieder zum Einschlafen überzeugen.... Alles gute weiterhin gruß Schreb
    Antwort
  • Die_flotten_4
    Gelegenheitsclubber (22 Posts)
    Kommentar vom 17.11.2006 00:00
    Hallo ihr Lieben,
    ich bin gerade auf den Beitrag gestoßen und kann mich insgeheim nur wundern. Meine Tochter schläft, seit sie 5 1/2 Mon. alt ist, auch nicht mehr durch. Das klingt seltsam, ist es vielleicht auch. Sie war ein völlig unproblematisches Kind und ist es immer noch. Sie wird zwar in der Regel 1-2 pro Nacht wach, aber deshalb geht doch die Welt nicht unter!? Ich hab mittlerweile gelernt, dass sich diese Dinge in den seltesten Fällen beeinflussen lassen. Natürlich kann man dafür sorgen, dass es abends genug zu essen und zu trinken gab und eine gewisse Routine ist mit Sicherheit auch hilfreich, aber ansonsten bleibt einem leider nicht viel übrig, als die Situation so zu nehmen, wie sie kommt. Wir haben auch schon viel mit ihr durch gemacht und ich muss gestehen, dass ich ab und an auch fertig mit der Welt war, aber die ganzen Zweifel bringen einen nicht weiter. Wenn meine Tochter eine Phase hat, in der sie nur einschlafen kann, wenn ich neben ihr sitze und ihre Hand halte, dann muss ich mich nicht darüber freuen, aber es akzeptieren, weil ich weiß, dass sich das auch von alleine wieder gibt. Oder das die nächtlichen Einschlafschwierigkeiten auch wieder besser werden. Ich saß auch tagelang an ihrem Bett und hielt ihre Hand, bis sie eines Tages wieder von alleine einschlafen konnte. Oder ich musste die Zähne zusammen beißen und nachts alle zwei Std. aufstehen, weil sie weinte. Ich bin davon überzeugt, dass kein Kind, zumindest nicht in dem Alter, aus reiner Schikane weint. Und wer weiß schon, was in diesen kleinen Köpfen vor sich geht. Wenn meine Tochter nachts weint und ich der Meinung bin, dass sie Hunger hat, auch wenn sie abends gut gegessen hat, dann mach ich ihr eine Milch. Ich denke, man sollte mehr auf seine Intuition hören, als auf die ganzen pädagogisch wertvollen Bücher. Eigentlich weiß man doch selbst am besten, was seinem Kind gut tut. Und nach Schema F funktioniert ein Kind nun mal leider nicht!
    Antwort
  • streifenschmerle@gmx.de
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 17.11.2006 10:16
    hier was interessantes zum thema "schlafen/ durchschlafen" : http://www.eltern.de/mein_baby/baby_alltag/interview_valentin.html?p=1
    Antwort
  • marc_christine2002@yahoo.de
    Powerclubber (97 Posts)
    Kommentar vom 17.11.2006 12:08
    Hallo Peggy,
    das ist wirklich mal nen tolles Interview! @ Sternchen: DU hast recht, das einen die Kleinen nicht absichtlich ärgern! Aber schonmal könnte man das Denken! Darleen schläft Abends super ein, wir lesen immer vorher ne gute Nacht Geschichte (auch wenn sie es noch nicht versteht) und dann geht`s ab ins Bettchen, seit 3 Tagen fängt sie direkt nach der gute N. G. an zu schreien, da hab ich Gedacht "JAAA die will nicht ins Bettchen, aber nein sie hatte mal wieder Bauchschmerzen... grrr! Könnte mich dann schonmal selbst Ohrfeigen das ich das nicht sofort gemerkt habe! Schon komisch das sie das aufeinmal wieder hat! Na, da müssen wir wohl mal wieder durch... LG an Alle Kopf hoch, spätestens wenn sie in die Schule kommen wirds wohl was werden *lol*
    Antwort
  • muc80799@yahoo.de
    Juniorclubber (46 Posts)
    Kommentar vom 17.11.2006 14:23
    Hallo!

    Interessantes zum Thema "Durchschlafen" auch hier:

    http://www.thieme-connect.com/ejournals/abstract/ppmp/doi/10.1055/s-2005-915342

    Mich hat es zum Nachdenken gebracht.
    Gruß,

    N.
    Antwort
  • klinge_colista@arcor.de
    Superclubber (110 Posts)
    Kommentar vom 17.11.2006 15:37
    Ich glaube auch, dass man da ganz der mütterlichen Intuition vertrauen sollte. Irgendewann hat man ja ein Ohr dafür, ob dem Kind was fehlt oder nicht. Ich finde Schnuller aber okay. Meiner findet damit meist schnell wieder in den Schlaf und hat von Anfang an gut geholfen. Kriegt ihn auch nur nachts. Meist warte ich noch falls er mal anfängt mit weinen und wenn er wirklich nach 5 Minuten nicht allein aufhört und sich beruhigt, dann muss man halt hin und sich drum kümmern. Denn irgendwann kriegen die Kleinen ja auch mal Zähne und da haben sie eben Schmerzen. Warum sollen sie da alleine durch? Da hilft alles nichts. Und dann hab ich ihn auch mal auf dem Arm in den Schlaf gewogen, ohne dass ich das dann gleich jeden Tag machen musste.
    Ich persönlich bin allerdings gegen Nahrung in der Nacht. Zumindest wenn es Gewohnheit wird. Und das geht ja dann schon ganz schnell. Habe meinem nachdem er dann anfing nachts richtig zu schlafen, nie wieder nachts was gegeben. Aber das muss jeder selber wissen und ist ja auch unterschiedlich von Kind zu Kind. LG Carina
    Antwort
  • kayay8@web.de
    Gelegenheitsclubber (10 Posts)
    Kommentar vom 17.11.2006 21:21
    Hi Ihr lieben Mamis, also erst mal Gratulation zu Euren süssen kleinen Weggefährten! Mein Sohn Domenic ist jetzt 10 Monate alt, er hat im Alter von 6 Monaten auch noch nicht durchgeschlafen. Ein Grund war der Schnuller und der zweite, dass ich es ihm noch nicht beigebracht hatte aus Unwissenheit. Da hat "eisbär" absolut recht. Man muss den Kindern beibringen, dass es Tag und Nacht gibt und das Nachts geschlafen wird. Ich habe es mit der Durchschlafkur von Anna Wahlgren geschafft. Siehe www.annawahlgren.com, dort deutsch wählen und Durchschlaf-Kur anklicken. Da ist alles beschrieben. Ein fester Tagesablauf und Soziale Beteiligung (lasst Eure Kinder nicht nur in einer Kinderwelt leben, sondern beteiligt sie am Alltag, also am Kochen, Putzen, Einkaufen). Ich habe "Das Kinderbuch" von Anna Wahlgren gelesen (kostet um die 29 Euro) und es hat mir sehr geholfen, das Leben mit meinem ersten Kind gut in den Griff zu bekommen und die Tage planbar zu machen. Also ich kannst nur empfehlen. Domenic schläft seit er 6 Monate alt ist 12 Stunden, manchmal auch 13 Stunden durch, von 20 Uhr bis 8 Uhr morgens und tagsüber vormittags 45Minuten (mit Wecken), Mittagschlaf (1-1,5 Stunden) und nachmittags 20Minuten (mit Wecken). Das klappt einfach wunderbar. Die Durchschlafkur, wie sie auf der Website beschrieben ist, ist super. Ich habe noch vorab 4-5 Tage mit dem Kinderwagen gemacht. Also das Baby in den Kinderwagen zum Schlafen gelegt (auf den Bauch, in dem Alter ist das kein Problem!) und immer wenn er wach wurde, habe ich den Wagen zügig vor und zurück geschoben, immer mit einem Ruck am Anfang und am Ende. Nichts gesprochen, kein Licht angemacht, einfach nur geschoben, bis er wieder geschlafen hat. Anschliessend die Durchschlafkur wie es auf der Seite von Anna Wahlgren steht und nach 4 Tagen hat er durchgeschlafen. Die Knuffmethode von Anna Wahlgren ist eine geniale Sache, wenn das Baby mal rückfällig wird. Damit kann man das Baby im Bett lassen wenn es weint und bei ihm sein (aber nicht rausholen! das sagt dem Kind nämlich, dass es im Bett nicht sicher ist, und beim nächsten Mal hat es davor noch mehr Angst). Wenn sich das Kind nach dem Knuffen beruhigt hat, läuft man raus und sagt seine Gute Nacht Leier, wenn es nochmal weint, spricht man durch den Türspalt und beruhigt das Kind mit seiner Stimme. Echt eine geniale Sache. Wenn Domenic ab und zu mal weint, weil er z.B. zahnt oder schlecht geträumt hat, dann rede ich vor der Tür ein bisschen mit ihm (ohne Reinzugehen) und kurze Zeit später schläft er wieder. Also dann mal los Ihr Süssen ... bin gespannt auf jeden Bericht über den Erfolg der Durchschlafkur! Liebe Grüsse elleni
    Antwort
  • Die_flotten_4
    Gelegenheitsclubber (22 Posts)
    Kommentar vom 18.11.2006 11:57
    Hallo nochmal,
    ich glaube, letztendlich muss jeder selbst entscheiden, wie sie die Situation nachts regeln. Ich habe Freunde in meinem Bekanntenkreis, die ihr Kind schreien lassen und wiederrum welche, bei denen das Kind mit einem Jahr noch mit im Bett schläft. Vielleicht werde ich in 5 Jahren auch denken, dass ich völlig bescheuert war, ihr in dem Sinne keine Grenzen zu setzen. Ich springe zwar auch nicht sofort auf, wenn sie anfängt zu weinen, aber wenn sie sich nach 5 Min. nicht wieder einkriegt, geh ich zu ihr. Clara wird jetzt in einer Woche 1 Jahr alt und bis jetzt konnte ich noch kein auffälliges Verhalten feststellen;-)! Zwar geht jetzt die Phase los, wo sie probiert, ob aus einem Nein nicht mit viel schäkern doch ein Ja wird und die erste Trotzattacke gabs auch schon, aber im Großen und Ganzen hat es ihr eindeutig nicht geschadet, dass ich auf ihre Bedürfnisse eingehe. Auch nachts! Denn meiner Meinung ist knuffen nicht der richtige Weg. Aber wie gesagt, dass entscheidet jeder selbst. Und was für mich nicht der richtige Weg ist, muss ja nicht zwangsläufig heißen, dass es generell schlecht ist. In 20 Jahren werden wir ja sehen, ob unsere Kinder irgendwelche Leiden von unseren "Versuchen" davongetragen haben *grins*!
    Ich wünsch euch ein schönes Woe und ruhige Nächte!
    P.S. Viel frische Luft ist immer gut! Meine Schwiegermutter war vorgestern satte 4!! Std. mit Clara spazieren und das Kind hat geschlafen wie ein Stein :-P
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.