My Babyclub.de
Mittagessen wird verweigert!

Antworten Zur neuesten Antwort

  • micha.guenter@vr-web.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 01.08.2006 23:13
    Hallo zusammen! Mein Sohn Levin (19 Monate) isst zum Mittag immer sehr schlecht, er will immer selber essen, aber meistens mag er es dann nicht und spielt nur damit. Versuche ich ihm dann etwas mit Zwang in den Mund zu stecken, dann macht er ein riesen Geschrei. Bis sogar manchmal alles am Boden liegt vor Zorn. Gibt es Marmeladenbrot oder Banane, (Hauptsache etwas Süßes) dann kann er gut essen. Bitte gebt mir Tipps. Heute hat er wieder nicht gegessen, sein Zwillingsbruder Robin hat seinen Teller leer gegessen und hat somit als Belohnung zum Nachtisch eine halbe Milchschnitte bekommen, vor den Augen von Levin. Kann diese Erziehungsmethode in diesem Alter helfen? LG Manu
    Antwort
  • mm.fischnaller@rolmail.net
    Juniorclubber (48 Posts)
    Kommentar vom 03.08.2006 15:36
    Mein Kleiner ist zwar erst 7 Monate, mag aber auch oft nicht essen und ich bin drauf gekommen, dass mit Gewalt gar nichts geht. Am besten geht es, wenn er richtig Hunger hat. Also wäre es das beste, viel an die frische Luft zu gehen und mit ihm zu toben und spielen, dann kommt der Appetit schon. Ich würde ihn nicht zu sehr mit dem Bruder vergleichen, auch wenn sie Zwillinge sind. Jeder is(s)t halt anders.
    Antwort
  • famotten@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (25 Posts)
    Kommentar vom 12.08.2006 10:40
    hallo, meine tochter ist 2,5 jahre und ist von anfang an eine schlechte esserin gewesen; sie trinkt sehr gerne die trinkmahlzeiten von alete morgens und abends, aber mittags mit uns kaum, und "frisst" sich ansonsten mit kleinigkeiten durch (am liebsten milchprodukte); kenne auch andere mütter, bei deren kindern das so war, und es kam oft so, dass die kinder dann erst richtig gegessen haben, als sie im kindergarten waren. also, ich würde meine kleine jetzt nicht deswegen in den kiga stecken, aber ich denke, dass man einfach nicht mehr tun kann, als den kindern alles mögliche zu essen anzubieten; solange sie sich nicht ausschließlich von süßigkeiten ernähren oder viel zu dünn sind, gibt es eigentlich keinen grund zur sorge (sagt auch unser kinderarzt); es gibt eben "gute und schlechte" esser; mit gewalt erreicht man da eher das gegenteil. ich würde an deiner stelle nicht den einen sohn fürs aufessen belohnen, während der andere das sieht; es kann keiner was für seinen appetit; und in bezug auf das essen irgendwas zu erzwingen, bekommt man unter umständen mit erbrechen oder bauchschmerzen oder essensverweigerung quittiert; ich würde ihn nicht zwingen und nicht so ein "getue" ums essen machen; essen soll schließlich auch was schönes sein und spaß machen, und wenn druck dahintersteckt, verdirbt man es den kindern unter umständen; hab geduld; dein sohn isst schon irgendwann;
    liebe grüße
    Antwort
  • andreaschneidewind@yahoo.de
    Gelegenheitsclubber (19 Posts)
    Kommentar vom 14.08.2006 07:23
    Hallöchen, vielleicht hat er einfach noch nicht genug Hunger oder sich schon an anderen Dingen satt gegessen oder getrunken. Wann bekommt er die Vormittagszwischenmahlzeit Oder was trinkt er zum essen und wenn ja was? Meine Kleine hat sich immer satt getrunken bzw sich an den vielen Kleinigkeiten satt gegessen weil die ja viel toller waren als das Mittagessen. Anstatt ihn zu bestrafen würde ich vielleicht eine Essensplanumstellung versuchen also keine Zwischenmahlzeit oder beim Essen kein Trinken. Ansonsten kann ich nur raten Ruhe bewahren und abwarten. Meistens erledigt sich das nach ner Zeit von alleine.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.