My Babyclub.de
Nabelschnurblut

Antworten Zur neuesten Antwort

  • horstmaria
    Powerclubber (69 Posts)
    Eintrag vom 31.01.2007 21:18
    Hallo zusammen! Hat einer von euch schon Erfahrungen mit dem Einlagern von Nabelschnurblut gemacht? Mein Mann und ich sind am überlegen, ob wir das machen sollen, finden aber, dass dafür ziemlich viel Geld verlangt wird. Sagen wirs mal so: Wir würden das Geld dafür zahlen, wenn wir wirklich davon überzeugt wären, dass es sinnvoll ist. Wir sind uns jedoch nicht sicher, ob das eingelagerte Nabelschnurblut im Ernstfall wirklich hilft. Ich habe erst letztens gehört, dass es das erste Mal gelungen ist, ein Leukämie-krankes Kind mit eigenem Nabelschnurblut zu therapieren. Hört sich für mich nach einer recht schlechten Quote an. Kann das eingelagerte Blut irgendwelche Schäden über die Jahre hinweg nehmen? Immerhin "liegt" das ja erstmal einige Zeit nur rum. Was sagt ihr dazu? LG, Horstmaria
    Antwort
  • 23sandi@gmx.de
    Juniorclubber (31 Posts)
    Kommentar vom 31.01.2007 22:30
    Hallo Horstmaria! Ich arbeite im Krankenhaus und habe dort mal einen Arzt gefragt, was er davon hält. Er war eher der Meinung, das nicht zu machen, da die Medizin schon sehr weit sei. Mein Mann und ich werden es daher eher nicht machen - auch aufgrund des Geldes.Grüßle Sandra
    Antwort
  • horstmaria
    Powerclubber (69 Posts)
    Kommentar vom 31.01.2007 22:35
    Hallo Sandra! Schön, dass wenigstens Dir ein Arzt sagt, was er davon hält. Ich habe meine FÄ, meinen Hausarzt und einen Internisten um Rat gebeten - keiner wollte sich äußern. Warum auch immer. Meine FÄ sagte, dass jeder selbst die Entscheidung treffen müsse. Aber als Laie finde ich das ziemlich schwierig, sich ein einigermaßen genaues Bild davon zu machen. Ich danke Dir für die Antwort. Alles Gute, Horstmaria
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.