My Babyclub.de
Nicht stillen und die Figur?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • skibibi@yahoo.de
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Eintrag vom 15.07.2005 14:42
    Hallo, wer hat nach der Geburt nicht gestillt? Was ist aus Eurer Figur geworden? Stimmt es, daß man nur schnell durch stillen abnimmt? Was gibt es noch positives über nicht Stillmütter? Ich werde immer ausgeschimpft, da ich es eigentlich nicht will.
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 26.07.2005 19:29
    Hallo! Ich bin eigentlich nicht ganz die Richtige zum Antworten, denn auch ich habe meinen Sohn gestillt. Aber ich kenne einige Frauen, die nicht gestillt haben, und auch die haben wieder ihr Vorgeburtsgewicht erreicht (genauso wie ich Frauen kenne, die ihre Kilos trotz Stillen nur schwer losgeworden sind, so auch ich).
    Lass Dich aber auf keinen Fall Schimpfen, weil Du nicht Stillen willst. Ich habs aus reiner Bequemlichkeit getan, weil ichs einfach praktisch fand, aber es gab genug Tage und vor allem Nächte, an denen ich es gehasst habe, immer allein für die Fütterung zuständig zu sein. Außerdem ist Stillen zeitweise ziemlich energieraubend und als ich abgestillt hatte, gings mir körperlich deutlich besser.
    Ich würde mein nächstes Kind zwar wieder Stillen weil für mich die Vorteile überwiegen, ich verstehe aber Jede, die es nicht machen möchte. Also lass Dir nur nicht einreden, daß Du ´ne schlechte Mutter bist oder so.
    Antwort
  • skibibi@yahoo.de
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 27.07.2005 09:25
    Hallo, vielen Dank für die positiven Worte. Ich ziehe in eine neue Stadt und möchte mich nicht total abhängig machen. Zumindest mal das Gefühl haben, ich kann mal alleine raus und bin nicht nur Mutter. Ob ich es mache, weiß ich nicht. Dazu gab es in unserer Familie bei jeder Frau eine Brustentzündung, was mich ehrlich ziemlich abgeschreckt hat. Wenn man halbe/halbe machen könnte, ohne Abzupumpen, würde ich es ja versuchen, doch das soll wohl nicht so klappen. Hat einer damit Erfahrung?
    Antwort
  • kathi@north-fire.de
    Powerclubber (52 Posts)
    Kommentar vom 13.08.2005 20:33
    Hallo Birgit! Finde auch das jede für sich selber entscheiden muß ob sie stillen möchte oder nicht. Und eine Mutter die nicht stillen möchte oder kann ist auch keine schlechte Mutter. Ich würde es aber an deiner Stelle zumindestens versuchen. Wenns dann nicht klappt sollte es so sein. Tja mit dem halbe/halbe habe ich nicht wirklich die Erfahrung. Bin auch kurz vor der Geburt in eine andere Stadt gezogen. Ich wollte eigentlich auch nicht abpumpen. Habe damit jetzt aber angefangen (ist nicht so "schlimm" wie ich es mir vorgestellt hatte) Mache das jetzt ab und zu mal wenn ich weg muß/möchte. Klappt ganz gut. Muttermilch ist ja nunmal eigentlich das beste was ein Baby in den ersten 6Monaten bekommen kann. Alles Gute dir und deinem Baby und der Entscheidung ob du dioch stillst oder nicht. LG Kathy
    Antwort
  • wellimama1@versanet.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 11.11.2005 14:36
    Ich will dir kein schlechtes Gewissen machen, aber ich bin eindeutig anderer Meinung. Genauso wie es egoistisch ist während der Schwangerschaft weiter zu rauchen, finde ich es egoistisch nicht zu stillen aus Unlust! Es ist erwiesen, dass die Muttermilch - und nur die Muttermilch - alle notwendigen auf das baby abgestimmten Inhaltstoffe enthält und es geht dabei immerhin um die Zukunft deines Kindes! Außerdem sei nebenbei bemerkt, dass es eine unglaubliche Erfahrung ist sein Baby so dicht bei sich zu haben und es zu versorgen!!! Das während der Schwangerschaft entstandene Band wird fortgeführt und immerhin bekommst du erst jetzt für das Baby ein Gesicht! Ich finde es superschön meinen kleinen Sohn zu stillen und habe null Schmerzen oder sonstiges! Warum willst du denn nicht? Du kennst es doch noch gar nicht, oder?

    Antwort
  • missbtj24@hotmail.com
    Gelegenheitsclubber (23 Posts)
    Kommentar vom 21.11.2005 10:42
    hallo! ich finde auch, es sollte jeder frau selbst überlassen sein, ob sie stillt oder nicht!
    ich muß mich auch gerade entscheiden, bekomme im januar mein1. kind und bin mir nicht sicher ob ja oder nein.
    alle sagen, WAS!!! du willst nicht stillen?wie schlecht von dir!
    ich finde das völlig blödsinnig, nur weil manche mütter der meinung sind, muß das nicht bei allen anderen auch so sein.
    ich möchte trotz aller liebe zu meinem kind gern meine brust so behalten, wie sie vorher war und nicht ausgenuckelt und schlaff, darf sich eine frau das recht nicht nehmen???
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 25.11.2005 13:40
    Das die Brust so hübsch bleibt wie vorher, wenn man nicht stillt, ist leider ein Irrtum. Dadurch, daß sich der Körper während der gesamten Schwangerschaft auf das Stillen vorbereitet, leiert sie dennoch aus, je nach dem, wie gut das Bindegewebe ist natürlich. Aber, wie ich auch unten schon erwähnte, bin ganz dafür, es jeder selbst zu überlassen. Nur das Aussehen der Brust ist kein Argument.
    Antwort
  • katrin.lange@web.de
    Juniorclubber (47 Posts)
    Kommentar vom 28.11.2005 12:32
    Juliana hat recht. Ich kenne einige, deren Brust bei der SS stark gewachsen ist und die trotzdem nicht stillen konnten (und deshalb sauer waren). Ist das Gewebe erstmal gedehnt, wird es nicht wieder automatisch fest, wenn die Brust "schrumpft", weil man nicht stillt. Das ist so ähnlich wie beim starken Abnehmen, da schlabbert die Haut dann auch und das Bindegewebe ist ausgeleiert. Allerdings kann man einiges tun, um Gewebe und Haut wieder fester zu machen : Sport, Massage, Wechselduschen, Zupfen und Eincremen. Ist zwar aufwendig und nicht 100%-ig erfolgreich, aber einen Versuch ist es wert :-).
    Antwort
  • robby-maus@web.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 04.01.2006 15:52
    Hallo, ich habe einen Sohn von 20 Monaten, habe ihn 7 Monate voll gestilltund dann noch bis er ein Jahr war noch zusätzlich. Ich habe es einfach nur genossen ihn zu stillen und es war immer sehr bequem. Ich brauchte keine Flaschen mitschleppen, konnte ihn stillen wann und wo ich es wollte ohne dass er schreien musste. Man kann Babys heute doch fast überall mit hinnehmen und auch stillen, oder nicht? Das man natürlich nicht rauchen und trinken sollte ist klar, auch kann man nicht mehr so oft "Partymachen". Aber kann man nicht auch mal dem Kind zuliebe ein halbes Jahr auf sowas verzichten. Eine gute Gesundheit und innige Mutter-Kind-Beziehung ist für mich wichtiger als ausgehen zu können. Mit dem Stillen war ich unabhängiger, als ich es mir mit Flasche vorstellen kann. Das muß jedoch jeder mit sich selbst vereinbahren. Viel Glück und alles Gute
    Antwort
  • missbtj24@hotmail.com
    Gelegenheitsclubber (23 Posts)
    Kommentar vom 15.03.2006 15:46
    hallo, ich habe vor ein paar monaten schonmal hier eine beitrag geschrieben, den ich jetzt, wo meine kleine auf der welt ist, völlig blödsinnig finde. ich habe mich richtig erschrocken, als ich das las und mein name darunter stand!
    ich stille meine kleine jetzt doch und es gibt nichts schöneres!
    habe sogar im krankenhaus tabletten zum abstillen genommen und 6 wochen gebraucht um die hormone wieder umzulenken. aber ich habs geschafft und freue mich farüber ganz doll. also mamis, die ihr nicht sicher seid, probiert es aus und ihr verliebt euch noch mehr in euer kind! meine brust ist mir übrigens jetzt egal, wenn sie nachher nicht mehr so schön ist-pech!dafür hatte ich ein tolles erlebnis mit meiner tochter, das mir niemand mehr nehmen kann...
    Antwort
  • kati_schroeber@web.de
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 18.05.2006 19:07
    Also ich habe meine Tochter nicht gestillt, ganz einfach weil ich es nicht wollte.. Sie ist jetzt 5 Jahre und ganz normal entwickelt. Ich empfand das Stillen einfach nicht als angenehm. Meine Brust hat sich überhaupt nicht verändert und sieht noch genau so aus wie vor der SSW. Jetzt bin ich in der 30. Woche und ich entscheide mich wieder gegen das Stillen. Ich finde auch es sollte jedem selbst überlassen werden wie er sich entscheidet und niemand sollte sich ein schlechtes Gewissen einreden lassen!! Man ist deshalb noch lange keine schlechtere Mutter als andere.
    LG Kati
    Antwort
  • baghirak@yahoo.de
    Juniorclubber (37 Posts)
    Kommentar vom 27.05.2006 14:57
    Hallo.Ich habe mein 1.Kind nicht gestillt und werde mein 2.auch nicht stillen.Habe aber bisher noch keine einzige Mutter kennengelernt die nicht gestillt hat.Ich musste mir immer die ganzen Vorwürfe anhören.Mein Sohn ist jetzt 2,5 Jahre alt und hat bisher noch KEINE einzige richtige Erkältung gehabt.Nur das Näschen läuft im Winter mal, aber das macht meine Nase auch,ohne dass ich krank bin.Alle Stillkinder in meiner Umgebung waren schon in den ersten 6 Monaten ihres Lebens krank.Mein Sohn bis heute nicht!Dabei soll doch stillen sooo vor Krankheiten schützen.Aber nach dem Stillen werden dann manche Kinder mit Fast-Food und Süßigkeiten vollgestopft.Von frisch-kochen und Gemüse wollen dann manche Still-Mütter für ihre Kinder nix wissen.Am härtesten sind noch die Mütter,die mit ner Zigarette in der Hand auf nicht stillende Mütter schimpfen.Das ist mir schon etliche male passiert.Starke Raucherin sein,aber hauptsache das Kind wird gestillt.Sowas ist echt verachtenswert!!So,nun bin ich auf die ersten Hass-Attacken gespannt.Oder denkt jemand ähnlich wie ich?
    Antwort
  • nicole_hunziger@web.de
    Superclubber (221 Posts)
    Kommentar vom 29.05.2006 20:23
    Hallo, ich konnte meinen Sohn leider nur bis zur 9 Woche stillen. Ich habe nicht genügend Milch produziert und mein Kleiner war meistens noch nach dem Stillen sehr hungrig. Ich musste ihn dann in immer kürzeren Abständen anlegen, alles habe ich ausprobiert um die Milchproduktion wieder anzukurbeln. Leider hats nichts gebracht musste erst nur zufüttern naja und dadurch ist meine Muttermilch dann immer noch weniger geworden. Ich habe es genossen meinen Sohn zu stillen, diese Innigkeit war faszinierend. Hätte ich gern noch weiter gemacht. Trotz allem möchte ich Muttis nicht verurteilen die ihre Babys nicht stillen, außerdem finde ich es auch schrecklich wenn gleich abwertent gedacht und geredet wird nur weil man nicht stillt. Bin selbst oft so behandelt worden, obwohl niemand gewusst hat warum ich nicht mehr gestillt habe. Jede Mutti sollte sich mit Ihrem Baby wohlfühlen und durch unsere Gesellschaft zu nichts gezwungen werden. Die Angst um die Brust kann ich auch sehr gut nachvollziehen, bei mir jedoch hat sich nicht viel verändert zu vorher. Halt nur nicht mehr ganz so Knackig ;o)) Damit kann ich aber leben.
    Antwort
  • nicole_hunziger@web.de
    Superclubber (221 Posts)
    Kommentar vom 30.05.2006 10:19
    Hallo Sarah, auf JEDEN FALL ist es ein Versuch wert. Wobei ich mir vor und auch noch in der SS nicht so recht vorstellen konnte zu stillen, der Wille war da aber komisch war mir schon bei dem Gedanken. Nach der Geburt wurde mir der Kleine gleich angelegt und ich musste erstmal losweinen weil ich so gerührt war. Ein unglaubliches Gefühl, wie gesagt. Deswegen kann ich jede Frau verstehen die dieses Gefühl noch nicht kennt und erstmal zwischen zwei Stühlen steht. LG Nicky
    Antwort
  • bennohovi@aol.com
    Juniorclubber (35 Posts)
    Kommentar vom 10.07.2006 17:39
    Hallo Birgit, ich finde es zwar schade das du so gar nicht stillen magst -- aber das ist ganz allein deine Entscheidung-- ich habe meine erste Tochter leider nur 6 Wochen gestillt --sicher aus Unerfahrenheit ( habe aufgehört weil ich dachte es ist nicht genug da --dabei haben die Kleinen in der Zeit einen Wachstumsschub und man sollte einfach weitermachen--ok ) meinen 2. Sohn stillte ich 4 Monate und jetzt bei unserem Kleinsten 10 Wo. alt bin ich am coolsten--da ich einfach ganz locker rangehe -- muß sagen ich finde es weniger stressig als ständig das Pulver anzurühren -- er schläft auch von Anfang an durch nachts--und meine Freiheiten habe ich auch, indem ich Abpumpe und dann hat der Babysitter genügend da.Wegen der Figur -- das liegt meines erachtens nicht am Stillen sondern an der Veranlagung und an einem selber-- genauso mit der Brust --einer hat Glück und sie ist so wie vorher und der Andere muß was tun dafür --- die Brust wächst doch in der Schwangerschaft auch schon sehr.... Aber entscheide das so wie es für Dich am angenehmsten ist --Liebe Grüße
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 11.07.2006 16:23
    Ich glaube, es ist oftmals Unerfahrenheit. Ich hab mein erstes Kind mit 23 bekommen und wollte nicht stillen, wegen Hängebrust und so... beim zweiten durfte ich leider nicht stillen. Diesmal hoffe ich allerdings, dass es klappt und möchte diese Erfahrung auf jeden Fall mal machen, wie es ist, ein Baby an der Brust zu nähren. Ausserdem ist es jetzt mit 37 (38 wenn das Baby da ist) sowieso egal, wie die Brust hinterher aussieht... lach... Viele Dinge sieht man anders, wenn man nicht mehr Anfang 20 ist.
    Viele Grüße
    Die alte Schachtel.... lach..;-)
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 11.07.2006 16:29
    Aber wenn ich den Beitrag von Claudia Maske lese, dann muss ich auch uns "Nichtstiller" verteidigen. Es ist durchaus nicht egoistisch und jede Mutter muss es selber wissen. Fertignahrung ist so unglaublich qualitativ hochwertig! Meine beiden Kinder im Alter von 11 und 14 haben nur Flasche bekommen und sie sind beide ausgezeichnet entwickelt, ausgezeichnet sozialisiert, ausgezeichnete Schüler. Ich glaube nicht, dass das durch die Brust zu toppen gewesen wäre... Kopf hoch! Nicht stillen ist auch okay!!!
    Antwort
  • nadine.dautel@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 15.07.2006 11:44
    Hallo, ich hab ne Frage bin zwar erst in der 8. Woche schwanger aber mich würde interisieren bis wann mann sich enscheiden muss das man nicht stillen möchte und was man unternehmen muss...???
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 15.07.2006 13:22
    Hallo Nadine, Du kannst die Entscheidung treffen, wann immer Du möchtest! Willst Du gar nicht erst Stillen, wird man Dir nach der Geburt eine Spritze geben. Selbst dann könntest Du es aber (allerdings ist es dann schwieriger) doch noch versuchen. Mein Tipp: versuch es! Neben diversen Vorteilen (gesund, praktisch (nachts und unterwegs: Busen raus, andocken, fertig), billig) finde ich, dass der Hauptgrund einfach ist: Es ist wunderschön!!!! Ich habe es unheimlich genossen und als meine Tochter sich mit ca. 12 Monaten selbst abgestillt hat, fand ich es ganz schön hart. Und dabei hatte ich anfangs doch einige Probleme – aber die Krankenschwestern und die Nachsorgehebamme haben prima geholfen. LG
    Antwort
  • romana381@gmx.at
    Juniorclubber (38 Posts)
    Kommentar vom 07.10.2006 07:08
    habe meinen sohn auch nicht gestillt,..meine brust3warzen waren nach 2 tagen so ausgelaugt und ich habe nur mer geblutet,..es war schrecklich hab dann auch auf das fläschchen gewechselt ,....dem kleinen gings prima und er schlief sofort durch und das mit 3 wochen ! mich hat auch jeder geschimpft weil ich nicht weiter gestillt habe,..meine mama meinte sogar ich sei eine Rabenmutter !! ich war sehr fertig aber ich sah ja das es den kleinen gut ging,..nach 3 monaten beinharter diät und sport hatte ich meine alte figur und sogar 5 kg wenigr als vorher und war echt stolz auf mich !! habe nichts gegen dasd stillen und wenn es bei mir geklappt hätte dann hätte ich bestimmt auch gestillt aber ich hatte selber irgendwie eine abneigung dagegen ich weis nicht warum,..mein kleiner ist mittlerweile fast 3 und kerngesund!! ich denke nicht das nicht stillen schlecht ist für das kind in so einer fläschchennahrung sind doch alle vitamine drinnen und man weis was das kind bekommt und muss das baby aukch nicht mit bauchschmerzen quälen wenn di8e mutter was falsches gegessen hat !

    lg
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.