My Babyclub.de
Nächtliches Milchfläschen abschaffen - wie?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Artemisia
    Powerclubber (53 Posts)
    Eintrag vom 31.10.2007 11:48
    Hallo allerseits,

    mein Kind ist jetzt 14 Monate und bekommt frühmorgens im Bett ein Milchfläschchen. Wir haben das angefangen, als ich ihn mit 8 Monaten abgestillt habe, noch als letzte Milchmahlzeit damals. Ich frage mich mittlerweile wann der richtige Zeitpunkt ist und wie es wohl gehen kann das abzuschaffen. Denn das frühmorgens bedeutet mittlerweile nicht mehr seine Aufstehzeit, sondern ist in Richtung immer früher nachts gerutscht, mal vier, mal halb vier, mal fünf, mal halb sechs... Es gab/gibt immer irgendwelche Gründe, meistens Zahnen, er heult, steht im Bett und mit Milch steigen natürlich die Chancen dass er sich bald wieder beruhigt. Dazu ist er halt eh so ein Frühaufsteher, ab vier geht irgendwie der unruhige Schlaf los und wir haben Glück, wenn er mal bis sechs, halb sieben insgesamt schläft, mit Unterbrechungen. Ist ja klar, dass er eigentlich nicht nachts trinken müsste von wegen Hunger. Aber momentan ist das ne Beruhigungsmethode in den frühen Morgenstunden...Also es gibt zwei Möglichkeiten: entweder wir tun was dafür, dass das Fläschchen wirklich wieder zum Aufwachfläschchen wird und dann kanns ja eigentlich auch gleich richtiges Frühstück geben (aber wie..? Könnte es auch sein, er schläft unruhig, weil er schon aufs Fläschchen programmiert ist?) oder wir warten bis er es selbst nicht mehr will? Ist halt schon auch nervig immer nachts mit Fläschchen rumzuhantieren... Mich mich würde einfach interessieren ab wann Kinder wohl groß genug sind, um so ein Fläschchen nicht mehr zu "brauchen"... und ob es Ideen gibt zum Abschaffen! Danke und Grüße, Jule
    Antwort
  • makie
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 19.11.2007 21:36
    Hallo Jule,

    ich kann dich gut verstehen. Meine Kleine hatte ne Phase, wo sie nachts plötzlich wieder ne Flasche wollte...
    Versuch doch mal die Milch jeden Tag ein bißchen dünner (also wässriger) zu machen. Oder nimm Tee in die Flasche. und schau wie er reagiert. So kannst du auch gut rauskriegen, ob er wirklich Hunger hat.

    Wenn es (gegen) morgen ist, holen wir unsere auch mal zu uns ins Bett zum kuscheln und meistens schlummert sie dann nochmal weg.

    Wie ist es eigentlich morgens nach so ner Milchladung nachts? Hat er da richtig Hunger, wenn er aufwacht?

    Gute Nerven wünsch ich dir

    Antwort
  • Artemisia
    Powerclubber (53 Posts)
    Kommentar vom 20.11.2007 09:25
    Hallo Martina,
    danke für deine Antwort! Wir sind jetzt schon einen schritt weiter: haben das Fläschchen schlicht und einfach weggelassen. Die Nächte waren erst ähnlich wie vorher; er war halt wach, hat gequengelt, aber das hat er mit Fläschchen auch. Und ich glaub er vermisst es jetzt überhaupt nicht. Der Unterschied ist jetzt, dass er nun meist statt halb fünf -fünf erst um halb sechs-sechs wach wird. Auch noch zu früh - aber schon besser! Bloß gibts natürlich immer noch so schlimmer Ausnahmenächte wie heute, da war er von 1.30 bis 4.00 wach.... weiß der Kuckuck warum!! Das kann man dann einfach nicht verstehen und es raubt einem die letzten Nerven. Bin ich froh, wenn er mal noch älter ist und sprechen kann!! Liebe Grüße Julia
    Antwort
  • Colleen
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 20.11.2007 12:31
    Hallo Jule, wieviel schläft dein Kleiner denn tagsüber so? Meine Tochter ist auch eher Frühaufsteherin. Sie ist jetzt 12 1/2 Monate alt. Irgendwann wurde sie morgens auch immer früher wach. Sie hatte mal bis acht geschlafen, dann waren wir irgendwann bei 7 Uhr dann halb 7 dann 6 Uhr, dann viertel vor 6, aber Hunger hatte sie dann nicht. Sie war einfach ausgeschlafen und wollte spielen. Tagsüber hat sie 2 mal ca 1,5 h Stunden geschlafen (davon das 2. mal nachmittags von ca 3-halb 5 Uhr) Bei uns hat es geholfen, dass sie jetzt nur noch einen Mittagsschlaf von 2h macht. Von ca 12-14 Uhr, dann wecke ich sie. Seit wir das geändert haben schläft sie morgens wieder bis 7 Uhr, manchmal halb acht. Abends geht sie um 20 Uhr schlafen. Dann ist sie seit 6h wach und auch richtig müde.Das der Schlaf in den frühen Morgenstunden unruhiger ist ist normal, denn da finden die meisten Traumphasen statt und weniger Tiefschlafphasen. Und wenn er dann wach wird ist es schwierig für ihn wieder einzuschlafen. Deinem letzten Satz kann ich mich auch nur anschließen. Viel Glück. LG
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.