My Babyclub.de
Panik vor der Geburt

Antworten Zur neuesten Antwort

  • rabenpost@yahoo.de
    Juniorclubber (44 Posts)
    Eintrag vom 07.02.2005 19:34
    Hallo zusammen ,
    Ich bin jetzt in der 36 SSW.
    Jetzt wo der Termin immer näher rückt krieg ich langsam wirkliche Panik vor der Geburt.
    Ich hatte deshalb bisher auch meinen Kinderwunsch zurückgestellt und wollte wenn überhaupt nur mit Kaiserschnitt entbinden.
    Jetzt wo ich dann doch schwanger bin hat sich meine Einstellung dann doch geändert und ich würd es gerne so versuchen.
    Allerdings hab ich wirklich da eine Phobie... schon vor Ärzte Krankenhaus.
    Und nun hatte ich vor kurzem ein paar ganz heftige Tage wos mir richtig scheiße ging und ich nur geweint hab.
    Kann mir vielleicht jemand sagen ob es da was hömoph. gibt was man vorher nehmen kann .?
    Wäre ich nämlich am Zeitpunkt der Geburt so drauf wäre das ein Kreislauf von Angst Verspannung und Schmerzen....
    Danke im Vorraus
    Sylvie
    Antwort
  • ullrichskoetter@yahoo.de
    Gelegenheitsclubber (15 Posts)
    Kommentar vom 08.02.2005 17:40
    Keine Sorge!
    Du bist eine Frau und dafür gemacht Kinder auf die Welt zu bringen!
    Du kannst das und brauchst keine angst zu haben!
    Es ist wirklich eine sehr heftige Situation und gerade in einem krankenhaus wirkt es unnatürlich!
    Aber es bleibt das ERlebnis deines Lebens!
    Ich habe mir jetzt für das zweite mal eine ganz schöne Umgebung gescahffen und gehe in ein Geburtshaus, kenne die Hebamme und muss sagen : ich freu mich drauf!

    Du schaffst das - kannst eh nichts gegen die schmerzen machen

    Alles liebe und eine schöne Geburt"
    Isa
    Antwort
  • Flocke
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2005 09:26
    Hallo !
    Ich glaube, wenn du in den Wehen liegst ist die Umgebung Scheißegal! Ich habe in verschiedenen Krankenhäusern die Kreißsaalführung mitgemacht und habe mir da eher das Personal und die Ärzte angeguckt. Mir war es wichtig, dass sie alle freundlich und kompetent sind. Aber wenn du Angst vor dem Krankenhaus hast, ist es ja doch was anderes, ich wollte im Krankenhaus entbinden und es hat auch alles wunderbar geklappt, trotz Komplikationen bei dem Kind. Hast du ein Geburtsvorbereitungskurs gemacht? Mir persönlich hat das sehr viel gebracht, weil da auf jeden einzelnen und die Ängste eingegangen wird und alles ganz genau erklärt wird.
    Hey, Sylvie, du schaffst das schon, es gibt doch Schmerzmittel, Akkupunktur (wenn du daran glaubst), Aromabäder usw. und ich hoffe, es gibt jemanden, der dir die Hand hält...
    Alles Gute,
    Natalie
    Antwort
  • familieassmann@tiscali.de
    Powerclubber (81 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2005 10:14
    Hallo Sylvie,

    ich finde gut, daß sie Deine Einstellung doch noch geändert hat. Man muß sich nichts vormachen, die Schmerzen sind wirklich heftig. Bei meiner ersten Entbindung habe ich mich nicht an die Atemtechnik gehalten und war am Ende nur noch fertig. Bei meiner zweiten Entbindung habe ich mich extrem konzentriert und wirklich alles so gemacht wie meine Hebamme mir es erklärt hatte und siehe da, es war alles halb so schlimm. Man glaubt es nicht, aber das richtige Atmen hilft wirklich sehr sehr viel. Laß es einfach auf Dich zukommen und siehe es als schönes Erlebnis. Auch wenn es weh tut, es wird nie wieder etwas vergleichbares geben. Übrigens hatten bei mir im Kurs auch zwei Frauen so dolle Angst und beide haben es auch normal ohne PDA oder so geschafft und können sich noch weitere Kinder vorstellen. Das Baby entschedigt einen halt für alles!!!
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Schwangerschaft und ein schönes Geburtserlebnis.
    Würde mich hinterher interessieren, wie Du es empfunden hast.

    Liebe Grüsse Jenny
    Antwort
  • rabenpost@yahoo.de
    Juniorclubber (44 Posts)
    Kommentar vom 14.02.2005 16:30
    Hallo und vielen Dank für Eure Zusprüche.
    Irgendwie muß ich wohl da durch ... und raus muß es ja auch *g.
    Ich habe mir jetzt eine Bachblütenmischung zubereiten lassen was mir auch etwas hilft.
    Wenigstens bin ich schon etwas ruhiger geworden.
    Euch auch noch eine schöne SS und alles liebe
    Sylvie
    Antwort
  • magmah@web.de
    Juniorclubber (26 Posts)
    Kommentar vom 17.03.2005 15:38
    Also ich hab auch eine sch*** Angst vor der Geburt. Sprüche wie "andere haben das auch geschafft" oder "Die Frauen sind früher dabei noch aufm Feld arbeiten gewesen" oder "PDA - du Weichei! - Ich konnte das auch ohne!" kann ich nicht mehr hören. Musste jetzt wegen Leberschmerzen ins KH, aber gottseidank nur von SO bis MO, aber dieses Probeliegen hat mir geholfen. Ich traf auf nette Hebammen und Schwestern. Aber klar, im Moment der Geburt bin ich allein. Darum danke ich dem Erfinder der PDA!! Habe mich im KH informiert und weiss jetzt, dass ich SOFORT einen sog. Peridula-Katheder legen lassen kann, durch den BEI BEDARF Schmerzmittel gegeben werden können. Dieses Wissen hat mich persönlich beruhigt. Wünsche dir alles Gute und wenn du Angst hast, ist das völlig verständlich!! Alleine biste damit nicht!! LG Marlen und Würmli
    Antwort
  • sandra_nagy@web.de
    Superclubber (110 Posts)
    Kommentar vom 19.03.2005 14:36
    Hallo. Ich habe vor 4 Monaten entbunden, hatte auch tierische Angst vor den Schmerzen. Die sind auch ziemlich heftig und nicht wirklich mit etwas zu vergleichen. Es gibt wirklich einige möglichkeiten um die Schmerzen vorher besser zu ertragen und um Kraft zu schöpfen. Die Atmosphäre war sehr locker trotz Vollmondnacht :-) ( mehrere Geburten zur gleichen Zeit). Die meisten Hebammen sind sehr einfühlsam. Mein Partner hat mich auch unterstützt, ich war froh daß er da war. Auf alle Fälle Ist der der schönste Moment wenn das Kleine da ist, nichts kann das toppen. Ich kann wirklich sagen , ich hatte eine wunderschöne Geburt. Allen eine ebendsoschöne Geburt und schöne Momente mit euren Kleinen. Die Zeit vergeht leider sehr schnell.
    Antwort
  • rabenpost@yahoo.de
    Juniorclubber (44 Posts)
    Kommentar vom 14.04.2005 13:06
    hallo zusammen ,
    so nun ist sie endlich vorbei die Zeit der Angst und Anspannung.
    Am 18.0305 ist meine kleine Tochter Taliah Levana auf die Welt gekommen .
    Die Schmerzen waren schon nicht ohne aber ich habs mir viel schlimmer vorgestellt.
    Mein Freund war dabei und hat mir ein sicheres Gefühl gegegeben .
    Alles lief völlig ohne Komplikationen ab ,und als ich vor Erschöpfung nicht mehr konnte und die Schmerzen größer wurden ... hab ich mir eine PDA geben lassen.
    Das kann ich nur jedem empfehlen ... einfach zu schaun wies klappt und wenns zu schmerzhaft wird gibts ja immer diese Möglichkeit.
    Mir hats sehr geholfen und auch wenn sie nach ner Weile nachgelassen hat so war ich doch viel entspannter und die Kleine kam ohne Riss Schnitt ect ...
    Also wünsch ich allen anderen auch nur Mut , man schafft mehr als man glaubt. ;o))
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.