My Babyclub.de
Partner mit zur Vorsorge?!

Antworten Zur neuesten Antwort

  • christineortmann@yahoo.de
    Juniorclubber (36 Posts)
    Eintrag vom 26.09.2007 21:00
    Hallo

    ich hab mal eine Frage. Kommen eure Partner zu den Vorsorgeuntersuchungen mit,sofern sie Zeit haben und nicht zu der Zeit arbeiten?
    Meiner hat nur Lust zu den Ultraschallterminen mitzukommen und fragt sich was er bei den anderen Terminen soll. Doch ich find es ein bisschen blöd, es ist ja auch sein Kind. Deshalb kann er auch an den Pflichtterminen teilnehmen und nicht nur an den schönen (Ultraschall und Geburt)
    Wie seht ihr und vorallem eure Partner das??
    Freue mich über Antworten.
    Liebe Grüße Tina
    Antwort
  • oggy7@web.de
    Superclubber (178 Posts)
    Kommentar vom 27.09.2007 07:46
    Also, ich fand es nicht schlimm, dass mein Mann nur einmal mit war, das war in der 20. Woche.
    Nun muß ich aber dazu sagen, dass meine Ärztin bei jeder Vorsorge Ultraschall gemacht hat.
    Meist war er ja sowieso arbeiten, ich hatte meine Termine meist früh.
    Es hat mich nicht gestört, dass ich allein war, und die meisten frauen, die immer dort mit saßen, waren auch ohne Männer.
    Ich denke einfach, der Mann sollte mal gesehen haben, wie´s läuft und Ultraschall ist ja auch schön, aber wenn er dann nicht mehr will, ist doch auch kein Problem. Schlimmer wäre gewesen, er wäre zur Geburt nicht da gewesen.
    Das ist meine Meinung, sicher sehen das viele anders. Ich meine, hätte er drauf bestanden mitkommen zu wollen, wäre auch okay gewesen.
    LG
    Antwort
  • babyballerinasarah@hotmail.com
    Juniorclubber (39 Posts)
    Kommentar vom 06.10.2007 08:36
    hallo tina, ich muss (risikoschwangerschaft) alle 4 wochen zur FA und alle 4 wochen versetzt zur uniklinik. zu den uniklinik-terminen kommt mein mann immer mit (da fährt man ja auch ne stunde), zur frauenärztin nicht. zum geburtshaus kommt er auch immer mit und wenn die hebamme zu uns kommt bleibt er auch immer ganz dicht bei mir. wahrscheinlich finde ich es deshalb nicht schlimm, dass ich zur frauenärztin immer alleine hingehe weil mein mann mich schon häufig überall hinbegleitet und er sich ja auch nicht ständig freinehmen kann, sonst hat er keinen urlaub mehr wenn unser baby im februar da ist. wenn ich allerdings nicht so wahnsinnig viele termine hätte würde ich mir schon wünschen, dass er mich immer begleitet denke ich. aber wichtig ist vor allem, dass dein partner zumindest sonst viel einsatz und interesse zeigt. mein mann knutscht meinen bauch immer ab und gibt unserem 25-cm-würmchen immer guten-appetits-küsschen und gute-nacht-küsschen und guten-morgen-küsschen usw. er hat eins unserer ultraschallbilder auch sofort eingerahmt und auf seinen schreibtisch gestellt. ich denke, dass sowas noch viel mehr bedeutet als zu arztterminen mitzukommen. macht dein partner sowas denn auch? lg sarah
    Antwort
  • ralf.midory@t-online.de
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 08.10.2007 05:52
    soll der mann mit zur vorsorge ... meine antwort darauf ... aber sicher ... meine frau war bisher nur einmal alleine da ich an dem tag am arbeiten war... für mich ist es sehr schön ihr bei den untersuchungen die hand zu halten... ich als mann muss doch wissen ob es frau und kind gut geht ... die männer die dazu keine lust haben ... verpassen eine menge wichtige informationen die einem der arzt mit auf den weg geben kann ... wie gesagt ... das ist meine meinung
    Antwort
  • shorstrup@aol.com
    Juniorclubber (39 Posts)
    Kommentar vom 09.10.2007 14:54
    Hi, ich muß auch sehr oft alle 3 Wochen zur FA und alle 4 Wochen zur Uni wg. Risikoss. udn mein Mann kommt immer mit! meine Fa achtet auch immer darauf das wir termin machen an denen mein mann dann auch von der Arbeit aus kann (weil wir unser erstes baby in der 24 SSW verloren haben). Es geht Ihm ja auch etwas an und er freut sich immer total wenn alles o.k. ist! Zur Hebamme allerding sgeh ich meistens allein was ich auch ganz gut finde... er wird wohl zwischendurch zwei mal mitkommen zu Ihr aber mi reicht auch wenn er zu den Doc´s mitkommt!
    Antwort
  • babyballerinasarah@hotmail.com
    Juniorclubber (39 Posts)
    Kommentar vom 10.10.2007 07:52
    kommenden dienstag fängt unser geburtsvorbereitungskurs an und mein mann kann nicht mit weil er da für eine woche weit weg arbeiten muss (kommt nur 1-2 mal im jahr vor). war einer von euch schon im geburtsvorbereitungskurs? findet ihr das schlimm, wenn der mann ausgerechnet beim 1. mal nicht mitkann? ich bin echt traurig darüber aber die hebamme sagt, es sei nicht schlimm, dann kommt er halt ab dem 2. mal mit. LG sarah
    Antwort
  • shorstrup@aol.com
    Juniorclubber (39 Posts)
    Kommentar vom 10.10.2007 16:07
    genauso wäre es bei uns wenn wir einen Gebrutzsvorbereitungskursus mitmachen würden, der mann kommt nur 2 mal an festen abenden mit die vorher abgemacht werden. ansonsten geht die Frau alleine... ich weiß allerdings noch nicht ob ich einen machen werde... hab ja schon leider schon Geburt hinter mir
    Antwort
  • maedel
    Superclubber (143 Posts)
    Kommentar vom 10.10.2007 17:49
    Hy...also mein Freund war noch nicht mit beim Arzt (bin ja erst in 13.Woche)..er möchte mitkommen sobald ein normaler Ultraschall gemacht wird.wann muss man sich denn zum Geburtsvorbereitungskurs anmelden und wo geht man da am besten hin? sorry, kenn mich da noch nicht so aus.
    Ab wann sollte man denn eigentlich eine Hebamme haben?geht man da auch einfach so hin oder braucht man da etwas von der Ärztin?
    LG Susan
    Antwort
  • christineortmann@yahoo.de
    Juniorclubber (36 Posts)
    Kommentar vom 10.10.2007 18:17
    Hallo. Also ich hab mich so um die 20. Woche zu nem Hechelkurs angemeldet. In dem Krankenhaus in dem ich auch entbinden werde. Bei der Anmeldung zur Geburt (um die 25. Woche) haben sie mir eine Hebammenliste mitgegeben, und ich habe eine davon angerufen. Es kommt auch auf die Entfernung zwischen dir und der Hebamme an weil die Krankenkasse zu weite Strecken nicht bezahlt. Habe nun bald ein Kennenlernen Gespräch mit ihr und sie wird mich dann in der Nachsorge betreuen. Hoffe ich konnte dir helfen
    Gruß Tina
    Antwort
  • babyballerinasarah@hotmail.com
    Juniorclubber (39 Posts)
    Kommentar vom 11.10.2007 08:20
    das wäre ja in meinem fall schön, wenn er nur an zwei tagen mitkommen sollte. dann würde ich mich jetzt nicht so alleine fühlen beim 1. mal. aber nein, die männer sollen alle mit - alle 6 male. meine hebamme hat zum zeitpunkt gesagt, dass man einfach bis spätestens 6 wochen vor der geburt fertig sein sollte - heisst: wenn der kurs 6 wochen geht, muss man spätestens in der 28. woche anfangen. ich bin dann zwar erst in der 22., aber der nächste fängt erst in der 30. woche an und das meinte sie sei etwas knapp. lieber zu früh als zu spät.
    Antwort
  • babyballerinasarah@hotmail.com
    Juniorclubber (39 Posts)
    Kommentar vom 11.10.2007 12:00
    @ hfzbeauty - möchtest du echt nicht schon vorher eine hebamme haben? ich meine, ich möchte im geburtshaus mein baby bekommen und das ist wahrscheinlich bei dir nicht der fall aber selbst für ein krankenhaus kannst du eine beleggeburt haben (hat die frau von meinem pastor mir letzten sonntag erzählt). heisst: du kennst deine hebamme ab ca. der 23. woche, sie untersucht dich regelmässig und ihr könnt euch richtig kennenlernen und vertrauen zueinander aufbauen und dann ist sie auf jeden fall bei der geburt dabei, egal wie lange sie dauert. heisst: kein schichtwechsel mittendrin o.ä., passiert ja wohl öfters. auf jeden fall: dann kannst du deine wehen kriegen und wenn das kind erst drei tage später da ist hast du trotzdem noch dieselbe hebamme. und die betreut dich dann halt auch nach der geburt. also von meiner weiss ich, dass sie in der woche nach der geburt jeden tag zu mir kommt um nach mir und unserem kind zu gucken, danach die woche alle 2 tage, dann alle 3 und dann alle 4. ist doch schön, wenn man die schon vorher kennt. meine kommt ausserdem ca. 4 wochen vor geburtstermin auch um nach dem kinderzimmer zu gucken ob beispielsweise der lichteinfall zum bettchen gut ist etc. oder ob wir die möbel umstellen sollten. ich will dich nicht beeinflussen in deiner entscheidung (sowas muss wirklich jeder für sich wissen) und ich kann auch deine letzten zwei fragen nicht beantworten aber vielleicht solltest du dich ja zumindest nach einer hebamme vor der geburt erkundigen. LG sarah
    Antwort
  • christineortmann@yahoo.de
    Juniorclubber (36 Posts)
    Kommentar vom 11.10.2007 12:17
    @ hfzbeauty
    Ich denke das ist dir überlassen wann du die Kreissaalführung machst. Ich war in der 20. Woche, es waren aber auch viele da die schon weiter waren...
    Gruß Tina
    Antwort
  • shorstrup@aol.com
    Juniorclubber (39 Posts)
    Kommentar vom 11.10.2007 13:18
    Hallo zusammen, bezüglich Hebamme kann Ich euch wahrscheinlich etwas weiterhelfen...Ich hab bei der ersten SS bereits eine Beleg-Hebamme gehabt und die gleiche hat zum Glück jetzt wieder zeit für mich. Treffen uns morgen früh auch wieder. Eine Hebamme begleitet Euch während der SS wenn Ihr das möchtet und die Krankenkasse bezahlt das auch (entfernung weiß ich nicht). Wenn Ihr diese Hebamme die Ihr dann schon einige male gesehen und kennengelernt habt auch bei der Geburt dabei haben möchtet muß Sie eine Beleg-Hebamme sein und das kostet euch ca. 200 - 300 Euro... die ist dann aber einige wochen vor und einige wochen nach der geburt nur für Euch auf Abruf bereit!!! Deshalb nehmen diese auch nicht so viele Frauen an! D.h. wenn es losgeht, Hebamme anrufen zum KKH fahren udn Sie kommt da hin udn kümmert sich um alles und ist auch die ganze zeit egal wie lange es dauert bei Euch!!! keine wechselnden Hebammen im KKH wenn es länger dauert und Ihr kennt sie von den vorgesprächen. Das ist mir das geld auf jedenfall wert!!!
    Antwort
  • babyballerinasarah@hotmail.com
    Juniorclubber (39 Posts)
    Kommentar vom 11.10.2007 19:56
    also bei uns kostet die rufbereitschaft der hebamme €140
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.