My Babyclub.de
Rauchen in der SS!

Antworten Zur neuesten Antwort

  • mima0312@hotmail.de
    Gelegenheitsclubber (24 Posts)
    Eintrag vom 08.12.2004 16:00
    hi jesse. ich bin jetzt 4 wochen vor dem et und ich habe es troz großer mühe nicht geschafft aufzuhören. ich habe mit meiner fa über dieses thema gesprochen und sie sagte mir das 5-6 zigaretten am tag "erlaubt" sind. ich habe aber bei jeder ein total schlechtes gewissen. aber lassen kann ichs irgendwie net. hoffentlich schaffst dus!!!! viel glück und alles gute für die schwangerschaft! liebe grüße mira
    Antwort
  • jamila_issah@yahoo.co.uk
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 08.12.2004 20:09
    hallo ihr zwei!!!
    findet ihr nicht das die verantwortung ein kind gross zu ziehen nicht schon in der schwangerschaft anfängt??? wie wollt ihr euch den um ein geborenes baby kümmern wenn ihr das noch nicht mal bei einem ungeborenen schafft???
    ich habe selbst geraucht 6 jahre lang eine schachtel am tag doch als ich bemerkt habe das ich schwanger bin hab ich sofort aufgehört!!!
    ich könnte mir nie verzeihen wenn durch mein rauchen meinem schatzi was passiert wäre! könntet ihr damit leben????
    also euer engel in euch muss grund genug sein damit aufzuhören!!!!!!
    Antwort
  • www.famringel@freenet.de
    Gelegenheitsclubber (15 Posts)
    Kommentar vom 23.01.2005 19:14
    Hallo bin 17 j alt und in der 25ssw bei mir ging die sucht in der 14 ssw weg rauche höchstens ´2 pro tag weil ich so viele um mich habe die rauchen wisst ihr vielleicht wie ich damit aufhören kann meine freunde wollen in meiner gegenwart nicht aufhören liebe grüße Rebecca
    Antwort
  • ullrichskoetter@yahoo.de
    Gelegenheitsclubber (15 Posts)
    Kommentar vom 23.01.2005 21:20
    Hallo, ich habe kürzlich gelesen, dass jede Zigarette bei dem Baby einen 2 stündigen Sauerstoffmangel auslöst, der nicht lebensgefährlich ist, aber für das kind unangenehm und gesundheitsschädigend!
    ich bin in der 16. SS- rauche nicht - hab es auch vorher nicht, aber das würde ich meinem Baby auch nicht antun wollen!
    Viel Glück
    Isa
    Antwort
  • ullrichskoetter@yahoo.de
    Gelegenheitsclubber (15 Posts)
    Kommentar vom 23.01.2005 21:24
    Hallo, ich habe kürzlich gelesen, dass jede Zigarette bei dem Baby einen 2 stündigen Sauerstoffmangel auslöst, der nicht lebensgefährlich ist, aber für das kind unangenehm und gesundheitsschädigend!
    ich bin in der 16. SS- rauche nicht - hab es auch vorher nicht, aber das würde ich meinem Baby auch nicht antun wollen!
    Viel Glück
    Isa
    Antwort
  • poca476@hotmail.com
    Juniorclubber (26 Posts)
    Kommentar vom 23.01.2005 23:53
    Hallo, habe schonmal "vorbeugend" aufgehört, schon seit Donnerstag Abend, bin ganz schön stolz. Und das Beste: Bin noch gar nicht schwanger!!!
    Ausserdem haben "Raucher-Babys" starke Entzugserscheinungen in den ersten Lebenswochen (drückt sich durch ununterbrochenes Schreien aus), hohe Wahrscheinlichkeit für Asthma und Allergien, also, überlegts Euch!!! Lina
    Antwort
  • cool_mom@web.de
    Superclubber (177 Posts)
    Kommentar vom 24.01.2005 14:10
    hallo. habe vor 2 monaten meine tochter zur welt gebracht. 57 cm, 4 kg. ziemlicher brocken oder net?und das obwohl ich raucher bin (natürlich reduziert!) es heißt dass raucherkinder kleiner und zu schmächtig werden. da tatsächlich der sauerstofftransport und dadurch auch der nährstofftransport blockiert wird. ist ja auch oft der fall. bei mir zum glück nicht.im gegenteil. entzugserscheinungen hat sie auch nicht. zumindest schreit sie nur ganz selten,wenn sie hunger hat. ansonsten ist sie quietsch fidel, und sehr weit in der entwicklung. asthma und allergien können genauso gut bei nichtrauchern auftreten.es ist nicht bewiesen dass das risiko höher bei rauchern ist. aber die statistik zeigt, dass kinder von rauchern öffter am plötzlichen kindstode sterben!! besonders schlimm ist es, wenn die kinder den rauch direkt einatmen können! da ist klar, dass sie atemwegs erkrankungen , asthma ect bekommen! bei starken rauchern in der shcwangerschaft kann es vorkommen, dass die lunge nicht ausreichend ausgebildet wird. auch wenn man aufhört zu rauchen, braucht der körper ca 10 jahre um den scheiß abzubauen und gibt den mist dann auch weiter an das kind! aber natürlich verringert man die risiken wenn man aufhört!
    ich selbst habe früher immer frauen verachtet die mit kind rauchen! nun schäme ich mich, dass ich es nur reduzieren konnte.aber ich rauche NIEMALS in gegenwart des kindes!natürlcih weiß ich, dass es trotzdem durch die mumi weitergegeben wird. also leute, hört auf mit dem unsinn! was hat man davon? ausser geldrausschmiss , schmerzhafte blähungen bei den kleinen und krankheiten? ich versuch es auch immerwieder, bis ich es schaffe! will ja net, dass meine kleine nicht doch noch irgendwas durch meine schuld bekommt!*daumendrück*
    Antwort
  • mima0312@hotmail.de
    Gelegenheitsclubber (24 Posts)
    Kommentar vom 29.01.2005 13:25
    also nur mal so....ich habe nicht aufgehört...meine kleine ist jetzt 3 wochen alt. sie war 53 groß und wog 4.7 kilo. soviel zum thema raucherkinder sind unterentwickelt, leichter und kleiner. lg mira
    Antwort
  • beimlein@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 01.02.2005 09:42
    hallo, ich habe vor der schwangerschaft aufgehört und bin jetzt ganz froh, nicht mehr rauchen zu müssen, auch wenn es mir immer wieder fehlt.
    bin der meinung, es wäre schon besser nicht zu rauchen, aber ist auch kein grund, die ganze zeit mit einem schlechten gewissen rumzurennen. wenn es dir mit dem rauchen bessergeht als ohne, dann tu es.
    ich habe es gecshafft, weil mein freund mit mir aufgehört hat. ansonsten ohne substitute, für mich war es so am besten.
    viel glück!beimlein
    Antwort
  • poca476@hotmail.com
    Juniorclubber (26 Posts)
    Kommentar vom 01.02.2005 14:36
    Also, ich denke, wir kommen alle als Nichtraucher auf die Welt, d.h. wir brauchen den Tabak nicht. Und wenn ich 3 Monate vor der Schwangerscgaft Folsäure-Tabletten nehme, um evt. Missbildungen meines Kindes zu verhindern, muss ich auch soviel Standvermögen haben, um die Finger vom Tabak zu lassen. Ich bin gerade dabei (13.Tag ohne Tabak) und kann nur sagen: es lohnt sich, schwanger oder nicht .TABAK IST SCHLECHT!!! Tut Euch und Euren Kindern und auch den Nichtrauchern, die ihr lieb habt was gutes!!! alles Liebe, lina
    Antwort
  • carolee@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (20 Posts)
    Kommentar vom 02.02.2005 22:21
    Hallo!
    Ich kann es mir nicht verkneifen, zu diesem Thema meine Meinung kund zu tun. Ich finde es absolut unverantwortlich und durch nichts entschuldbar, wenn eine Frau während ihrer Schwangerschaft raucht bzw. der Partner in ihrer Gegenwart raucht. Ich finde nicht, daß es auch nur einen einzigen Grund gibt, weiter zu rauchen, sobald man erfahren hat, daß man schwanger ist und ich denke, die Frau, die weiter raucht und damit das arme hilflose Wesen, was in ihr heranwächst derart belastet, sollte mehr als nur eins schlechtes Gewissen haben, denn sie handelt absolut unendschuldbar, fahrlässig und falsch. Auch finde ich es peinlich, wenn eine Raucherin und Mutter hier "stolz" postet, ihr Kind sei übergewichtig zur Welt gekommen, obwohl sie in der Schwangerschaft geraucht hat, denn ich finde, sie sollte sich schämen und nicht noch damit brüsten und versuchen, ihr falsches Verhalten damit zu rechtfertigen, daß sie, bzw. dieses arme kleine Wesen, sehr viel Glück gehabt hat und andere Frauen zu ebensolch schlechtem Verhalten verleiten. Es ist schlimm und traurig genug, daß so viele Menschen sich diesen stinkenden,ungesunden,nicht schmeckenden,teuren,ekligen Zigaretten unterordnen, aber wenn sie nur sich schaden,tun sie wenigstens kein Unrecht. Sollen sie sich halt dann eines Tages ärgern, daß sie krank sind, zu beschweren brauchen sie sich jedoch nicht!Sobald jedoch andere Menschen gezwungen werden, diesen Gestank mit einzuatmen und damit unschuldig ihre Gesundheit geschädigt wird, vorallem wenn es Ungeborene und Kinder trifft, die sich nicht wehren können, dann hört für mich der Spaß und jede Toleranz wirklich auf . Jeder kann mit dem Rauchen aufhören, wenn er denn will! Und spätestens dann, wenn man sieht, daß man sich selbst einzureden versucht, es sei ja ach so schwer, weil man ja auf so vieles verzichten müsse(worauf?den ekelhaften Gestank, den widerlichen Geschmack,das Vergraulen der Leute, das Schädigen seines Körpers und den anderer Leute, das Geldrausschmeissen für Krankheit in Raten?), sollte man doch einsehen, daß man eine Art Sklave der Zigarette geworden ist und immer Ausreden sucht, um weiter Sklave zu sein und wer bitteschön will ein Sklave sein? Es kann doch nicht sein, daß man sich und nun auch noch ein kleines ungeborenes Wesen in so große Gefahr begibt; ist das ein guter Preis für diesen "Genuss"? Kann diese "ach, ich brauche das; will nicht darauf verzichten" es rechtfertigen, daß ich meinem Kind, welches als Schutzbefohlener in mir heranwächst soviel Schaden antue und es bewußt in große Gefahr , schlimme Schäden zu erleiden,begebe? Das kann doch wohl nicht wahr sein, oder? Ich war selbst 11 Jahre lang starke Raucherin, ein echter Esel, bis ich meine Augen öffnete und endlich erkannte,was mit mir geschah und zur Nichtraucherin wurde. Ich bin sehr glücklich, daß dies lange Zeit vor meiner Schwnagerschaft geschah und kann wirklich nur an die Vernunft der Frauen apellieren, sofort und ganz und gar mit dem Rauchen aufzuhören, denn jede Zigarette, auch nur eine am Tag, ist schädlich! Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Arzt oder eine Hebamme tatsächlich sagen würde, man solle ruhig weiter rauchen, es nur etwas einschränken, denn was wären denn das für verantwortungslose Menschen, die solche Ratschläge erteilen und damit gegen die Ungeborenen handeln? Rauchen ist kein Spaß mehr, wenn man andere damit gefährdet, oder? Und so schwer ist es nicht, damit auf zuhören, man redet es sich nur sehr gern ein, um weiter rauchen zu "dürfen". Wer, wenn nicht wir selber, kann darüber entscheiden, was wir uns antun? Soll bitteschön eine kleine dreckige Zigarette mich intelligenten Mensch mit etwas Grips und ein wenig Wisselnsstärke beherrschen und mir befehlen können, ob ich rauche oder nicht? Kann doch nicht sein! Wenn man aufhören will, hört man auf. Ohne Jammern und Ausreden suchen, um wieder anfangen zu "dürfen". Es ist nicht schwer! Man verzichtet auf nichts, im Gegenteil, man kann nur gewinnen: sauberen Atem, Gesundheit, gute Laune, Freiheit von der Sklaverei; Haare, die plötzlich nicht mehr beim Duschen stinken; Geld;die Gedanken"hab ich noch genügend Euros für die nächste Schachtel und reicht diese heute noch?" fallen weg;das Essen schmeckt bald wieder; die Gesichtsfarbe kommt wieder usw usw. Ich bitte Euch, liebe Schwangeren:werdet Nichtraucher, es gibt keinen einzigen Grund, über das Gegenteil nachzudenken! Zudem sollte jede Frau, die eine Schwangerschaft plant, selbstverständlich auch sofort ab dem Tag des Planens aufhören und nicht erst ab Beginn der Schwangerschaft, denn das wäre auch fahrlässig, oder nicht? Schlimm finde ich auch,wenn der Partner weiterraucht. Wenn er schon nicht genug Stil und Verstand hat, auch ganz aufzuhören, sollte er wenigstens nie in Gegenwart der Frau und später der Kinder rauchen und nach jeder Zigarette die Kleidung wechseln, bevor er Kontakt zur Schwangeren oder später dem Baby hat, denn es ist erwiesen, daß auch schon allein der Geruch an Pullover etc. vom Baby aufgenommen iwrd und ihm schaden kann.
    So, das mußte ich dazu loswerden. Ich hoffe, daß die eine oder andere rauchende Schwangere anfängt, darüber nachzudenken, was sie nicht nur sich, sondern dem Ungeborenen, was sich leider nicht wehren kann und nicht an ihr Gewissen apellieren kann, antut. Falls sich wer auf den Schlips getreten fühlt, tut es mir leid, darin lag nicht meine Absicht, aber es kann einfach nicht sein, daß das furchtbare Verhalten mancher Schwangerer, wenn sie rauchen, als "normal" oder "okay" dargestellt wird, denn das ist es überhaupt nicht.
    Alles Gute und viel Kraft für alle werdenden Mütter wünsche ich
    Antwort
  • carolee@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (20 Posts)
    Kommentar vom 02.02.2005 22:35
    Hallo Rebecca!
    Dir will ich noch schnell antworten. Du schreibst, daß Du noch zwei Zigaretten am Tag rauchst, weil Leute in Deinem Umfeld rauchen. Das ist doch kein Grund, weiter zu rauchen, oder? Und wenn Du schon auf zwei Zigaretten gekürzt hast, warum schaffst Du es dann nicht, ganz damit aufzuhören? Auch die zwei Zigaretten am Tag sind sehr schlecht für Dein Baby, also hör endlich auf! Ich finde es schlimm, wenn deien Freunde nicht bereit sind, aufs rauchen zu "verzichten", wenn Du bei ihnen bist. Aber noch schlimmer finde ich es, wenn Du dann bei ihnen sitzen bleibst, während sie rauchen, denn DU trägst die Verantwortung für Dein Baby und nicht Deine Freunde! Du mußt dafür Verantwortung tragen, was Deinem Baby angetan wird und mußt dafür sorgen, daß möglichst alles dafür getan wird, damit diese unschuldige kleine Wesen eine Chance hat, gesund zur Welt zu kommen. Deshalb:sei Nichtraucherin, denn auf die zwei Zigaretten kanns ja nun nicht mehr ankommen, oder? und geh weg, wo geraucht wird. Alles Gute!
    Antwort
  • cool_mom@web.de
    Superclubber (177 Posts)
    Kommentar vom 08.02.2005 12:49
    ich das wieder....die raucherin...60% aller schwangeren rauchen!! das ist heftig! und: neuste studie ,JEDES 5 BIS 6 !!!!!!!!!!!! kind EINES RAUCHERS WIRD HYPERAKTIV, bzw hat das aufmerksamkeits defizit syndrom!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! hingegen bei nichtrauchern ist es nichtmal jedes 20. kind!!!!!!!!!!! das ist ganz schön krass! also wer sein kleines später nicht mit ritalin und sonstigen harten tabletten vollpumpen will, damit man es ertragen kann, und damit es einigermaßen normal leben kann, MUSS AUFHÖREN ZU RAUCHEN!!!!
    ich hoffe das hilft euch!!!grüße
    Antwort
  • carolee@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (20 Posts)
    Kommentar vom 09.03.2005 13:19
    Hallo! Ich freue mich, zu sehen, daß ich mit meiner Meinung nicht alleine da stehe. Habe soeben endlich mal Zeit gefunden, im Forum herum zu stöbern und dann schmunzelnd entdeckt, daß ich diesen letzten Beitrag am 2.2. nachts geschrieben habe- ein paar Stunden später gingen die Wehen los und mittags am 3.2. hielt ich meinen Sohn schon im Arm. Ob die Aufregung-ich hatte mich sehr aufgeregt über die Posts- die geburt beschleunigt hat?
    Liebe Grüße
    Antwort
  • cool_mom@web.de
    Superclubber (177 Posts)
    Kommentar vom 09.03.2005 15:48
    hehe, dann hats wohl doch ein gutes, dass einige schwangere rauchen, grinz.
    (schlechter witz)... alles gute euch beiden!!!
    liebe grüße
    Antwort
  • oschamber@web.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 04.05.2005 20:36
    Leute ich hasse mich so ..wie kann ich aufhören zu rauchen?ich weiss das es ungesund ist und das es meinen Fötus schadet.Deswegen hasse ich mich,ich bin doch eigentlich net schwach.HIELFE!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Antwort
  • micha-30@t-online.de
    Juniorclubber (27 Posts)
    Kommentar vom 05.05.2005 13:26
    Also irgendwie versteh ich das alles nicht! Jeder Mensch hat doch ein Bewußtsein und man muß sich doch einfach klar machen, dass man auf der einen Seite brav zu den Vorsorgeuntersuchungen rennt, sich möglichst gesund ernährt.... und auf der anderen Seite schon vor der Geburt dafür sorgt, dass es dem Baby einfach nicht gut gehen könnte. Bin jetzt Anfang der 9. SSW und war selbst leidenschaftliche Genußraucherin- muß zugeben keine Suchtraucherin, wäre also niemals nachts zum Automaten gerannt oder so... Ich hab immer gerne geraucht und konnte mich auf meine Abendzigarette richtig freuen. Aber ich bitte euch-das kann doch wohl nicht sein, dass man werdendes Leben bewußt gefährdet! Und ich finde es absolut verantwortungslos sich mit nem gesunden Kind-trotz Qualm-zu brüsten! Sorry, aber ich seh das einfach so!!! Positiver Test=absolutes Rauchverbot
    Antwort
  • micha-30@t-online.de
    Juniorclubber (27 Posts)
    Kommentar vom 01.06.2005 20:47
    Sitze gerade vor dem Computer und merke dass mir die Tränen in die Augen schießen. Das tut mir so leid für dich und ich finds total prima, dass du deine Geschichte erzählst!! Wenn das nicht alle werdenden Mamis, die immer noch zur Kippe greifen, wachrüttelt.... Ich drück dir die Daumen, dass du ganz bald wieder schwanger wirst und dann kriegst du bestimmt ein gesundes, munteres Baby! Alles Liebe..
    Antwort
  • micha-30@t-online.de
    Juniorclubber (27 Posts)
    Kommentar vom 05.06.2005 10:15
    Hallo Carmen! Auch von mir die allerbestern Wünsche. Ich hab mich total für dich gefreut als ich die frohe Botschaft gelesen hab. Ich denk, dass du ein bisschen Angst nach deiner Erfahrung hast ist klar, aber versuch einfach an dich und dein Baby zu glauben und genieß das Gefühl schwanger zu sein! Liebe Grüße, Micha
    Antwort
  • schnecke2008@web.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 28.06.2005 08:10
    Hallo Silvia,
    ich habe gelesen, dass Du eine ES hast und aufgrund der SS besiegt hast. Ich bin auch schwanger und habe auch eine ES. Kannst Du mir vieleicht einen Tipp geben, wie du dass geschafft hast? Oder war die ES plötzlich wie von alleine weg? LG Sandra
    P.S.: Alles alles Gute und herzlichen Glückwunsch
    Antwort
  • niekohle2000@aol.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 30.06.2005 11:56
    Ich kann allen die mit dem Rauchen in der Schwangerschaft aufhören wollen nur den Tip geben es mal mit dem Buch: Endlich Nichtraucher zu versuchen. Mir hat es sehr beim Aufhören geholfen, und mittlerweile rauche ich seit 4 Jahren nicht mehr.
    Ihr müßt auf alle Fälle an die Spätschäden denken die Ihr Eurem Kind zufügt. Auch wenn es scheinbar gesund zur Welt kommt kann es immer unter Wachstumsstörungen, Lernschwäche, Aufmerksamkeitsstörungen usw. leiden. Und das sind immerhin auch Behinderungen. Man sieht sie nicht sofort, aber das Kind wird lange darunter leiden.
    Also, gebt Euch einen Ruck. Nicht rauchen ist schließlich normal.
    Drück Euch die Daumen
    Nicole
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.