My Babyclub.de
Schlafe bitte....

Antworten Zur neuesten Antwort

  • anja_greve@arcor.de
    Gelegenheitsclubber (24 Posts)
    Eintrag vom 11.07.2007 12:47
    hallo,
    seit einigen wochen will meine 17 mon alte tochter einfach nachts nicht schlafen. (sie will leider nachts immer noch das fläschchen - ich weiss, das das problem des abgewöhnens bei mir liegt, aber noch habe ich keinen weg gefunden mich da zu disziplinieren)
    normalerweise hat sie sich nach dem nachtfläschchen und popo sauber machen einfach wieder schlafen gelegt - ohne probleme. seit einiger zeit ( etwa 8 wochen) klappt das nicht mehr. nun will ich ihr keine flasche mehr geben und ich wünsche mir, das sie vernünftig durchschläft, wie man es in diesem alter durchaus schon erwarten kann. Sie isst im übrigen gut und vernünftig zu abend...tagsüber mag sie allerdings kaum essen.

    mein mann und ich leiden zunehmend unter ihren nächtlichen meckerattacken, weil wir natürlich auch gesunden schlaf brauchen....

    was kann ich besser machen? wisst ihr rat?
    über hilfe freut sich
    kitty aus hb
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 11.07.2007 13:02
    Hallo Kitty,

    wieso bekommt denn dein Kind noch ein Nachtfläschchen? Wenn sie abends gut ißt, dann sollte sie in der Nacht, wenn sie wach wird höchstens Wasser oder Tee bekommen. Ist jetzt nicht böse gemeint, aber in dem Alter ist es bei deiner Kleinen sicher schon Gewohnheit.
    Meine Tochter ist auch 17 Monate alt und ißt manchmal tagsüber recht befremdlich, sprich, manchmal so gut wie nichts und an anderen Tagen haut sie richtig rein. Generell essen Kinder ja ab dem 1. Lj sowieso weniger, da sie ja nicht mehr sooooo große Schübe machen. Wir hatten auch bis vor einem Monat für ein paar Wochen keine Nächte mehr, was sich dann plötzlich wieder von selbst gegeben hat. Haben unsere Tochter aber nie aus dem Bett geholt, sondern haben ihr lediglich Wasser angeboten ( wenn sie danach verlangt ), etwas gestreichelt und haben bestimmt 2 Mio mal Gute Nacht gesagt.
    Ich denke, Du kannst eigentlich nicht soo viel besser machen, außer die nächtliche Flasche weglassen, denn das ist nicht gut für die Zähne. Und durch das nächtliche Wickeln machst Du sie auch noch wacher. Ansonsten ( das wurde mir hier auch geraten ) um das Essen keinen Tratra veranstalten, sondern es so hinnehmen, wie es ist.
    War da was für dich dabei?
    Drücke dir die Daumen.
    LG
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 11.07.2007 15:41
    Hallo, da kann ich mich nur anschließen. Die Flasche nachts solle schon weg und warum wickelst du nachts? Trinkt sie so viel am Tag, daß nachts die Windel so voll ist oder ist das so ein Ritual weil es zum Essen für dich dazu gehört? Haben wir früher auch immer so gemacht, war aber nicht immer nötig und schon gar nichts nachts. Als wir unserem Sohn die Nachtflasche abgewöhnt haben, war er 4 Monate alt. Er hatte nie so viel hunger. Das was er am Tag hatte, hat völlig gereicht. Hatten es auch so geplant, daß wir immer so 20 ml jeden Tag weniger geben und dann irgendwann nur noch Wasser und dann gar nichts mehr. So weit so gut. Nach der ersten Nacht hat er sich nie mehr gemeldet. War echt klasse, was haben wir uns für einen Kopf gemacht wie die Nächte werden, aber es war gar kein Thema. So viel Glück hat aber nicht jeder. War bei uns auch nur so früh, weil er halt satt war. Deine Tochter ist 17 Monate und hat sich jetzt natürlich an die Nachtflasche gewöhnt. Da mußt du wohl durch. Du schreibst, du bist nicht diszipliniert genug für das Abgewöhnen. Warum nicht? Hast du Angst vor den Folgen? Versuchs doch einfach, vielleicht klappt es ja schneller und einfacher als du denkst. Viel Glück
    Antwort
  • anja_greve@arcor.de
    Gelegenheitsclubber (24 Posts)
    Kommentar vom 11.07.2007 18:26
    hallo,sonja, colle und eisbär :o))

    also - ich weiss schon das sie eigentlich keine flasche mehr benötigt. sie hat von anfang an nachts nicht durchgeschlafen. sie bekommt ihr abendessen um 18 uhr und geht in der regel um 19.30 ins bett. aber um spätestens 00.30 geht es los: gejammer nach der mama. zuerst dachte ich, sie hat noch hunger und habe ihr deshalb ca 170 ml fläschen (milasan 3) gegeben. die zieht sie auch ohne mit der wimper zu zucken weg. eigentlich war das immer gar kein problem - sie ist auch nicht unbedingt wacher vom wickeln geworden ( das mache ich, weil sie tagsüber viel trinkt und nachts die windel dick ist. wollt ihr gerne in einer vollgepinkelten unterlage schlafen?*gg* ne, näh? und ich glaube kein kind dieser welt mag das gerne nass am popo haben. ich schätze, das ist einfach auch ansichtssache).
    nun ist das problem weniger das fläschchen - ich bin dabei das nach und nach wegzulassen - wie von colleen angeraten. aber sie wacht dauernd auf und schläft nicht wieder ein ( auch WENN sie die flasche bekäme). ins bett gehen ist null problem - alles easy ohne gezeter. aber dann wacht sie nachts auf und jammert nach mir. ich gehe hin, gebe schnulli, streichle sie und lege mich wieder hin - das ganze geht im höchstfall 15 minuten gut - dann wird wieder gezetert. ich verstehe das einfach nicht. was hat sie denn nur? sie darf zwar fernseh sehen, aber nur 30 minuten am tag und auch nichts gewalttätiges oder zu aufregendes(dora the explorer z.b oder sesamstrasse).ich glaube nicht, das es davon kommt. hier sind auch ruhige lebensumstände - ab und an stress etc aber in gesundem maß. sie ist viel mit mir zusammen und der papa kümmert sich neben seinem job auch gut um sie.

    was also hat sie für ein problem? sie weiss wo wir schlafen und sie weiss das ich da bin?

    beste grüße
    kitty

    ps@sonja: ich bin nicht so leicht angefasst. ich finde, von der erfahrungen und meinungen anderer mamas kann man doch nur lernen und/ oder profitieren:o)
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.