My Babyclub.de
Schneiden oder Reißen... und einige Fragen!

Antworten Zur neuesten Antwort

  • kerstin@dreschermedia.de
    Superclubber (404 Posts)
    Eintrag vom 01.09.2006 13:56
    hallo ihr lieben! man hört ja oft, das frauen geschnitten werden bzw. das viele "reißen"... - ist das wirklich oft der fall? wie sind eure erfahrungen? inwieweit und wie lange ist man "danach" (nach dem nähen) eingeschränkt? worauf hat das auswirkungen? viele fragen, aber ich weiß, hier gibt es ein paar erfahrene, die mir da sicherlich helfen können... ich hoffe es! ganz liebe grüße und danke vorab, kerstin
    Antwort
  • nicole_hunziger@web.de
    Superclubber (221 Posts)
    Kommentar vom 01.09.2006 14:32
    Hallo Kerstin, also ich musste geschnitten werden da das Köpfchen von meinem Baby zu groß war und fest saß. Er musste ausserdem mit der Saugglocke geholt werden, Autsch sag ich dir.... Also ich konnte die ersten Tage überhaubt nicht sitzen und beim GV ziepts heut noch ganz schön --> muss aber nicht bei jedem so sein. LG Nicky
    Antwort
  • radost_jh@yahoo.de
    Juniorclubber (41 Posts)
    Kommentar vom 01.09.2006 14:42
    Hallo,
    beim ersten hatte ich einen Schnitt. Der ist unangenehm lange nicht verheilt. Vor allem beim GV war s lange schmerzhaft (so etwa 6 Monate - weiß nicht mehr genau). Beim 2. und dritten hatte ich einen Riss (und Horror vor dem langen Heilungsprozess). Der Riss ist aber dann deutlich schneller und besser verheilt. Schon beim 1. Mal danach (6Wochen später) war s völlig okay.
    Ich hatte zwar schon gehört, dass Risse besser heilen, war aber dann doch überrascht!
    Gruß und vielleicht geht s bei dir ja "ohne".
    Antwort
  • christiane.herbst@web.de
    Superclubber (199 Posts)
    Kommentar vom 01.09.2006 17:17
    Mal ne doofe Frage : die Frauen sind doch seit ewig und drei Tagen für Schwangerschaften und Geburten "gebaut", warum richtet es die Natur denn da noch so ein, dass man reisst oder geschnitten werden muss? Ist das nicht seltsam? .. ich habe auch Panik vor dem heilungsprozeß, aber ich habe von vielen Frauen gehört, dass das nach ein paar tagen oft schon kein Thema mehr war. Hoffe jetzt total, dass ich zu denen gehöre, bei denen das alles klappt, sonst krieg ich ne Krise, weil ich mich nach 10 Jahren Bedenkzeit (!) nun doch statt Kaiserschnitt für Spontangeburt entscheiden habe...
    Antwort
  • nicole_hunziger@web.de
    Superclubber (221 Posts)
    Kommentar vom 01.09.2006 23:27
    Mach dir mal keine Sorgen, es kommt sowieso wie es kommt! Ich weiß auch gar nicht ab man so wirklich daran was ändern kann, ich meine mit den ganzen Hilfsmittelchen (Salben und Ölen) ????? Wichtig ist doch das das Kleine nach der geburt wohl auf ist, deine Wehwehchen vergisst du agnz schnell!
    Antwort
  • mona_0075@hotmail.com
    Superclubber (301 Posts)
    Kommentar vom 02.09.2006 08:31
    Hallo Kerstin, also ich musste geschnitten werden, und hatte danach keine Probleme. normalerweise schneidet die hebamme auch während einer wehe, so das du nichts mit bekommst(ich hatte zu dem zeitpunkt keine wehen mehr;o( ) Viele ärzte sagen aber auch, das sie aufs schneiden verzichten, das muss auch so gehen. ein schnitt ist meist einfacher zu nähen, da er ja "angelegt" ist, der riss kann ja sonst wo sein;o) aber wie schon gesagt wurde, es kommt wies kommt;o)
    Antwort
  • cool_mom@web.de
    Superclubber (177 Posts)
    Kommentar vom 03.09.2006 18:39
    tja...bei mir haben sie falsch geschnitten und ich bin weiter gerissen...konnte die ersten 2 wochen nicht sitzen,laufen,ect...beim gv wurds nach nem jahr wieder ganz gut......
    dazu: viele ärzte schneiden obwohls nicht nötig ist.das ist sone neue modemasche...hab ich öfters gelesen....und falls es dann doch reißt, verheilt diese wunde auf jedenfall schneller und besser als ein schnitt...ausserdem liegt es oft an der hebamme. die muss eigentlich in der lage sein,dass kind mit so einer guten haltung,drehung,wie auch immer daraus zu holen,dass es garnicht erst reißt...
    also entweder vorher bescheid sagen, dass ihr nicht geschnitten werden wollt, bzw nur im äussersten notfall oderso...oder es gibt nen damm-massage öl von weleda...habs nicht ausprobiert...kam mir doof vor..;-)...naja..lg, und alle wunden heilen -...irgendwann;.)
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 04.09.2006 14:51
    Ich bin bei beiden Geburten weder gerissen noch geschnitten worden. Dabei bin ich kein Riese, nur 1,58 m. Das ist also nicht zwangsläufig nötig, dass gerissen oder geschnitten wird. Es gibt gute Hebammen, die einen perfekten Schutzgriff können, den sogenannten Dammschutz... dadurch spannt die Haut, reisst aber nicht. Je langsamer das Baby kommt, desto besser kann die Haut sich mitdehnen... Hier ist auch die vorherige Damm-Massage mit Freiöl gut und empfehlenswert! Keine Angst... vielleicht könnt ihr bei der Geburt ein paar Worte mit der Hebamme wechseln, die Euch beruhigen. Liebe Grüße - ihr seid ja alle vor mir "dran"... ;-)
    Tina
    Antwort
  • kerstin@dreschermedia.de
    Superclubber (404 Posts)
    Kommentar vom 05.09.2006 09:56
    danke für eure berichte - man hört und liest ja leider immer sehr viel, was dann beunruhigt oder angst macht... hat jemand von euch ab der 36. ssw himbeerblütentee getrunken? das soll ja wunder wirken, was das angeht... wenn ich ehrlich bin, hab ich vor diesen schmerzen richtig angst, wenn ich dann sowas lese, wie bei nicky, dass es noch heute wehtut... lg, kerstin
    Antwort
  • mona_0075@hotmail.com
    Superclubber (301 Posts)
    Kommentar vom 05.09.2006 12:49
    Hallo, ja der tee ist so ne sache. ich hab den so oft getrunken, wie man es machen soll, und siehe da, mein muttermund war während der geburt knochen hart und der äußerste ring wurde nicht weich;o) also mir hat der nix gebracht.lg mona
    Antwort
  • th.wintermeyer@t-online.de
    Superclubber (107 Posts)
    Kommentar vom 05.09.2006 14:18
    Hallo Kerstin, ich bin nicht geschnitten worden. Bin nur an der Scheideninnenwand mit 2 Stichen genäht worden. Klar war so unten rum nach der Geburt alles etwas komisch, aber nach ner Woche habe ich das kaum gemerkt. Und beim Sex hat auch garnix wehgatan. Und soweit ich weiß wird wiklich nur geschnitten wenns garnicht geht. Meine Hebamme meint nämlich auch das reißen besser wäre und auch schneller wieder verheilt. Ich mußte nach jedem Pipi machen mit so ner Kamillenlösung spülen. Das hat gut getan und soll die Heilung verbessern. Habe das auch während dem Wochenfluss daheim weiter gemacht. Mir hats geholfen. LG
    Antwort
  • a.sackritz@gmx.de
    Juniorclubber (43 Posts)
    Kommentar vom 05.09.2006 19:01
    Bei mir musste geschnitten werden, aber schon am übernächsten Tag konnte ich so einigermaßen wider sitzten. War also halb so schlimm. Die Naht ist aber nach 6 Tagen wieder ein kleines bischen eingerissen, hab dann immer schön Calendula-Kompressen draufgetanm, dann ist das auch gut verheilt. Also immer schön die Knie zusammen halten. ;)
    Antwort
  • ssunshines@freenet.de
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 06.09.2006 20:27
    hallo kerstin, ich bin weder gerissen noch geschnitten worden, ich habe auch in der schwangerschaft keine massagen oder sonst eine prophylaxe gemacht, ich glaube es kommt ganz stark auf die hebamme an, die geburt verlief bei mir zwar recht langsam und anstrengend, da die hebamme mich immer bremste, aber durch dieses langsames vorgehen und diese große vorsicht, musste ich nach der geburt nicht genäht werden, mach dir nicht so viele gedanken, ich habe gelesen, dass viele hebammen und kliniken den dammschutz zum großen ziel gemacht haben, lg
    Antwort
  • nicole_hunziger@web.de
    Superclubber (221 Posts)
    Kommentar vom 06.09.2006 20:55
    Also ich denke, wenn das Baby nicht feststeckt oder sonst irgendwelche Komplikationen auftreten wird auch nicht unbedingt geschnitten. Bei mir war es nur der Fall das mein kleiner eben nicht durchkam und feststeckte und die Saugglocke angekegt wurde. Also mach dir keine Sorgen, schau nach einer Klinik und informiere dich über die Gegebenheiten. Bei meiner Klinik konnte ich exakt nachlesen wieviel Kaiserschnitte, wieviel Dammschnitte usw in Prozenten vorgenommen wurden und worauf die Klinik wert legt. Verstehst was ich meine, etwas komplziert geschrieben aber ich bin auch schon tot müde. Sorry und LG
    Antwort
  • christiane.herbst@web.de
    Superclubber (199 Posts)
    Kommentar vom 06.09.2006 21:18
    Ich bin gerade mal "fremdlesen" gewesen in einem anderen Forum - da habe ich wieder einmal die schlimmsten Berichte übers Reißen und Schneiden gelesen - toll, ich hätte da lieber nicht weiterlesen sollen, weil ich jetzt chon wieder absolut Schiß bekommen habe. :-( Und eine Saugglockengeburt stelle ich mir mit am schlimmsten vor! meine Mutter hatte da lange "Spaß" mit, weil sie bis zum Schließmuskel geschnitten wurde - oje, ich kriege da echt Krämpfe bei dem Gedanken...
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 06.09.2006 21:59
    Mach Dich nicht verrückt damit... solche Geschichten sind der absolute Ausnahmefall! Klar, dass die Mädels, die die Horrorgeschichten auf Lager haben, diese besonders darstellen.... für die abertausend von Müttern, die keine Probleme hatten, ist es nicht erwähnenswert... es wird alles wunderbar laufen und komplikationslos noch dazu! :-) Kopf hoch!
    Antwort
  • christiane.herbst@web.de
    Superclubber (199 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2006 19:35
    @Liebe Tina2609, du hast sicher recht. "Normale" Entbindungen sind wohl nicht spektakulär genug - aber für jemanden, der noch kein Kind hat, sind die Horror-Schilderungen sehr erschreckend.Man stellt sich dann vor, dass das die Regel ist. Weil man ja extra dafür ins Netz geht, um sich zu erkundigen. Und oft wird man dann leichenblaß... ich hoffe mal, dass ich das alles packen werde (muss ich ja auch), und vielleicht kann ich dann andren Erstgebährenden von meinem Erlebnis berichten... Lieben Gruß, Schlumpfine
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2006 13:07
    Liebe Schlumpfine, die Natur hat es freundlicherweise so eingerichtet, dass man hinterher den Schmerz gar nicht mehr spürt... er verblasst so schnell wenn Du ihn mit dem Glück aufwiegst, was dir widerfährt, wenn Du gerade Mutter geworden bist.... Ich bin mir sicher, auch Du kommst gut da durch und denke daran, wie gut Ärzte heutzutage sind und wie fantastisch Hebammen ausgebildet werden. Es wird dir nichts geschehen und alles wird gut! :-)
    Antwort
  • christiane.herbst@web.de
    Superclubber (199 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2006 19:24
    @hallo tina2609 - hmmm, tut gut, so aufmunternde Worte zu hören. Das ist besser als jede Baldrianpille *lach*. Man müsste am Kopf einen Schlater haben, der alle schlechten Gedanken abschaltet. Das wär mal was. Muss mir unbedingt eine Hebamme suchen, die wird mich sicher auch weiter aufmuntern. :o)
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2006 19:42
    Ich glaube fast, ich hätte eine werden sollen.... lach... ;-)
    Ich habe echt, nicht einen einzigen negativen Gedanken bezüglich Schwangerschaft und Geburt... na ja... doch einen, ich hab Schiss, dass ich das mit den Stillen nicht geregelt bekomme...
    Antwort
  • mustbethewifey@hotmail.co.uk
    Powerclubber (60 Posts)
    Kommentar vom 10.09.2006 20:56
    Hallo,
    ich hab von zwei Frauen gehört, dass die total mit einem Dammschnitt zufrieden sind, weil es beim Sex einfach besser und auch enger ist. Stimmt das denn, dass die Ärzte das dann wieder sozusagen "eng machen"??? Weil das wär für mich dann auch ein Reiz, dass ich nicht so ausgeleiert bin danach......
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 11.09.2006 11:24
    Nein, das glaube ich nicht.. und wieso ausgeleiert? Das ist immer eine Frage des Muskeltrainings... wenn Du die Beckenbodenmuskulatur trainierst, dann bist Du so eng, dass es Deinem Mann die Luft abschneidet!
    Ich habe zwei Kinder geboren... von ausgeleiert aber keine Spur!
    Antwort
  • romana381@gmx.at
    Juniorclubber (38 Posts)
    Kommentar vom 11.09.2006 13:40
    hallo,..

    also ich wurde bei meinen Sohn auch geschnittn habe es aber nicht als so arg empfunden,...die narbe hab ich ca 4 wochen gespürt dann war sie verheilt und ich hatte auch keine propleme damit,..muss aber nicht bei jedem gleich sein

    alles liebe
    Antwort
  • christiane.herbst@web.de
    Superclubber (199 Posts)
    Kommentar vom 11.09.2006 20:06
    Hallo, mal wieder die Stressbiene hier... Jetzt weiß ich, warum ziwschen mir und meiner Schwester 7 jahre liegen. Meine Mutter wollte es mir erst nicht sagen (weil ich ja eh so ein Angshase bin)... Bei meiner Geburt (ich war die erste) hatte meine Mutter eine Nieren- und Beckenentzündung, 41 Grad Fieber und war erst 17. Sie bekam Antibiotika, hatte Schmerzen, und ich war auch noch ein ganz schöner Brocken. Meine Mutter war geschwächt, so dass sie bis zum Schlißemuskel aufgeschnitten werden musste, und ich kam mit der Saugglocke. Danach hatte meine Mutter monatelang Schmerzen und meinte, nie wieder ein Kind! Beim 2. war es aber ganz anders, meine Schwester war in 15 Minuten da, nix gerissen, nix geschnitten... Also steht die Chance ja immer 50:50. Kreisch, ich hoffe, ich habe Glück, denn ich habe auch so eine Angst, dass hinterher alles schmerzt und ausgeleiert ist. Wollen wir mal positiv denken...
    Antwort
  • annerlm@web.de
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Kommentar vom 11.09.2006 22:30
    Hallo!!!!
    Bin bei der Geburt meiner Tochter gerissen, was ja auch besser sein soll, da man beim schneiden meist zu viel schneidet und es nur so viel reisst wie es soll. Ausserdem wächste es besser zusammen. habe es am nächsten Tag schon nicht mehr gespürt!!! Niemals würd ich da rumschippeln lassen!
    Antwort
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.