My Babyclub.de
Schnuller

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Flocke
    Superclubber (350 Posts)
    Eintrag vom 21.10.2004 22:21
    Hallo Janna, hallo Sarah!
    Kinder haben nun mal ein ausgeprägtes Saugbedürfnis, d.h. wenn sie den Schnuller nicht mehr kriegen, nehmen sie den Daumen oder ein Nuckeltuch oder irgentetwas anderes. Da finde ich den Schnuller doch am besten. Ich bin der selben Meinung, wie Sarah (unsere Kinder sind übrigens gleich alt).
    Bis zum Kindergarten muß der Schnuller auf alle Fälle weg, aber jetzt ist es noch zu früh. Und tagsüber brauch mein Sohn den sowieso nicht mehr, nur zum Schlafen.
    Liebe Grüße,
    Antwort
  • nuvi02@yahoo.de
    Juniorclubber (26 Posts)
    Kommentar vom 23.10.2004 18:01
    hallo, ihr drei,
    mein sohn hat, als er zwei wochen alt war einen schnuller gebraucht, weil er ein sehr ausgeprägtes saugbedürfnis hatte.
    ich habe ihm den schnuller immer gegeben wen er ihn wollte und er wollte ihn monatelang. als er dann ungefähr dreizehn monate alt war wollte er den schnuller immer weniger, dann nur noch nachts oder zum mittagsschlaf machen - mit fünfzehn monaten wollte er ihn überhaupt nicht . er hat sich einfach nicht mehr für das ding interessiert. ich habe ihn den schnuller auch immer mal wieder angeboten um zu schauen ob er ihn nicht doch will, aber er hat das ding immer mit weggeworfen. mittlerweile ist er fast 18 mon. und kümmert sich um andere dinge als schnuller.
    ich will das jetzt nicht verallgemeinern, aber ich denke wenn ihr eure kinder einfach lasst , ihnen den schnuller einfach gebt weil sie ihn ja brauchen, das bedürfnis an etwas zu saugen kommt ja nicht von ungefähr, dann werden sie ihre bedürfnisse irgendwann so befriedigt haben das sie das ding einfach nicht mehr brauchen und wollen weil ...wie soll ich das ausdrücken...naja, weil einfach etwas abgedeckt ist, was es abzudecken galt und die zeit für neue sachen gekommen ist.

    schnuller sind übrigens keine erfindung der neuzeit - schon unsere vorfahren und die naturvölker gaben/geben ihren babys einen ersatz an dem sie ihr saugbedürfnis stillen können. früher war das z.b. ein zusammengedrehtes stück leinen...

    und beim daumen-/fingerlutschen verformen sich die zähne oder nägel nicht - das ist ein ammenmärchen das in die welt gesetzt wurde, weil einige leute fanden das es sich "nicht schickt" das kinder an ihren fingern lutschen.
    daumen-/fingerlutschen hat sogar einen positiven einfluß auf den körper.
    viele meridiane laufen durch die finger und durch das lutschen werden die entsprechenden bahnen und der energiefluß angeregt. zudem wird durch das saugen der speichelfluß angeregt was sehr verdauungsfördernd wirkt.

    liebe grüße...

    p.s.: es gibt auch schnuller aus purem latex - für mamis die kein plastik mögen.
    Antwort
  • susanne@code-black.de
    Juniorclubber (50 Posts)
    Kommentar vom 06.01.2005 10:23
    hi, meine tochter hat ihren nuckel noch mit 5 jahren genommen, es war schwierig ihr den abzu- gewöhnen, irgendwie wollt ich ihr den auch nicht nehmen. meine 2. tochter (11 mon..) nahm von anfang an keinen nuckel, auch keine flasche. beides hat seine vor und nachteile. ich würd mir da keinen stress machen, ist alles eure sache, lasst euch da nicht reinquatschen :-)
    schöne grüße www.fiona.2sweet4.us
    Antwort
  • nuvi02@yahoo.de
    Juniorclubber (26 Posts)
    Kommentar vom 10.01.2005 20:58
    wie? stillkinder dürfen nicht am nuckel saugen?
    auch stillkinder haben doch ein großes nuckelbedürfnis, das über das stillen hinaus reicht.
    schon zu urgroßmutters zeiten und davor, hat man den babys ersatz gegeben.
    (damals gab es ja noch keine fläschchen, also waren alle kinder stillkinder)
    die naturvölker (die bekanntlich auch keine flaschen zur babyernährung haben) geben ihren babys auch entsprechend ersatz (z.b. tuchenden) wenn sie es brauchen.
    der schnuller ist KEINE erfindung der heutigen zeit - babys einen nuckelersatz zu geben haben die menschen schon immer getan, hat sich halt immer weiterentwickelt.
    früher war es in tücher eingedrehter mohn und heute sind es halt kautschuk und silikonsauger - ist doch vollkommen ok. wenn die kleinen es brauchen, bitte. grüße...
    Antwort
  • elskea@gmx.de
    Juniorclubber (39 Posts)
    Kommentar vom 22.06.2005 12:33
    Guten Tag!
    Wir geben unserer Tochter, die 7 Wochen alt ist, seit ein paar Tagen einen Schnuller. Ich hatte mir große Sorgen gemacht, ob das nicht zu einer Saugverwirrung führen könnte, weil unsere Kleine anfangs ziemliche Trinkschwierigkeiten hatte und ich zwei Wochen nach der Geburt auch noch eine Brustentzündung hatte, wo ich sie zwei Tage lang gar nicht anlegen konnte. Inzwischen klappt es mit dem Stillen gut, außer dass sie zum Ende hin nur noch nuckeln will und dann schreit, wenn ich sie abdocke. Sonst war sie immer an der Brust eingeschlafen. Zudem habe ich manchmal ein schlechtes Gewissen, wenn ich ihr den Schnuller gebe, weil ich das Gefühl habe, ich könnte sie nicht ohne beruhigen. Um ehrlich zu sein finde ich ihn aber sehr praktisch und bin dankbar, weil ich dann auch einfach mal was anderes machen kann als sie immer wieder anzulegen, damit sie gleich darauf wieder einschläft ohne was getrunken zu haben. Habt Ihr das mit dem Schreien vielleicht auch erlebt? Muss man ein schlechtes Gewissen haben wegen des Schnullers? Bestimmt mache ich mir wieder viel zu viele blöde Gedanken. :)
    Liebe Grüße
    Antwort
  • rabia_berlin@yahoo.de
    Powerclubber (67 Posts)
    Kommentar vom 23.06.2005 16:02
    Hallo, ich habe zwei Racker im Alter von fast 5 Jahren und 9 Monaten. Der Große war von Anfang an ein Schnullerverachter, der Kleine mochte den Schnulli nur ab und zu und jetzt liegen die neuen in der Größe 2 einfach nur herum. Den ersten habe ich teils gestillt, teils mit der Flasche gefüttert, der Kleine mag nur die Brust und beißt aber wegen der nächsten Zähne ab und an zu, so dass ich ihm diverse Beißringe anbiete. Also Schnuller mit 5 müssen wirklich nicht sein, manchmal sehe ich solche Kinder, die mit dem Ding gar nicht richtig sprechen können, da müssten die Eltern schon Grenzen setzen. Abschiedrituale können helfen, da das Kind dann die Botschaft erhält, dass es selber entschieden hat und nicht die Eltern etwas aufzwingen. Wenn ein Geschwisterchen bald nach dem Ersten kommt, kann das Große sich auch vernachlässigt fühlen und deshalb wieder verstärkt auf den Schnuller zurückgreifen. Aber das ist eben individuell. Ciao Rabia
    Antwort
  • sandra_nagy@web.de
    Superclubber (110 Posts)
    Kommentar vom 15.07.2005 00:08
    Hallo. Unser Kleiner 8 Monate hat auch von anfangan Schnuller gemocht. Das ist von ganz allein weniger geworden. Tagsüber ist er so beschäftigt das er ihn gar nicht braucht, eigentlich fast nur noch zum schlafen. WARUM SOLL EIN SCHNULLER NICHT GUT SEIN!? Ist doch viel besser als der Daumen, den kann man nicht ins Meer werfen. Man muß irgendwann nur einfach ein schöns Ritual durchziehen warum das Kleine keinen Schnuller mehr braucht.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.