My Babyclub.de
Schwanger trotz PCO

Antworten Zur neuesten Antwort

  • nellchen_80
    Powerclubber (92 Posts)
    Eintrag vom 22.03.2007 12:52
    Hallo liebe Damen!
    Hab mich schon länger nicht im Forum blicken lassen, hab jetzt aber ein dringendes Anliegen. Bei mir ist nun nach 1,5 Jahren erfolglosen Kinderwunschs und absurden Untersuchungen zur Abklärung dessen (Eileiterduchblasen etc) PCO diagnostiziert worden. Ich nehme nun Metformin um meinen Hormonhaushalt und alles was daran hängt zu regulieren. Nun meine Frage, kennt ihr jemanden, der auch trotz PCO schwanger geworden ist? und wie lange dauerte es nach Beginn der Metformintherapie? Für Erfahrungsberichte jeder Art bin ich dankbar. Liebe Grüße, nellchen_80.
    Antwort
  • Ka75
    Very Important Babyclubber (552 Posts)
    Kommentar vom 22.03.2007 13:16
    Hallo Nellchen,
    also PCO ist anscheinend vielseitig, was die Symptome angeht... Bei mir wurde es auch vermutet! Kinderwunschzeit: 4 Jahre!!! Es waren immer zu viele, zu kleine Eibläschen!
    Was ist bei Dir bei den Hormonwerten rausgekommen??? Ich hab Akupunktur gemacht und etwas Homöpathie, mich dazu noch mit Adoption beschäftigt dazu kam die Bereitschaft meines Freundes, wirklich von Herzen etwas zu unternehmen - und siehe da ein ganz normales Eibläschen reifte heran!!! Allerdings waren wir dann schon soweit in der Beratung zur Insemination, dass wir diese durchführen ließen - mit Erfolg: 8. Monat!
    Unter frauenworte.de findest Du ein alternatives Forum fernab von Hormontherapien. Vielleicht ist das was für Dich. Aus meiner Erfahrung heraus würde ich nicht allein die biologische Ebene angehen. LG katja
    Antwort
  • nellchen_80
    Powerclubber (92 Posts)
    Kommentar vom 22.03.2007 14:40
    hallo katja! ich hab nachm abstezen der pille erstmal keine probleme gehabt (außer, dass ih nicht scjwanger wurde). Aber nach nem halben jahr kam meine regel nur noch all 50-60 tage, bzw zwischenblutungen, tierische bauchschmerzen... da bin ich zu meiner fä, die meinte das sei normal... irgendwann war mal ihre vertretung da die ordnete nen bluttest an. auswertug war dann bei meiner fä. da hieß es es sei alles in ordnung. zwischendurch hab ich mir halt mal die eileiter durch blasen lassen, hätte ja sein können die sind verstopft. es tat sich jedoch wieder nix. nach nem halben jahr war ich wieder in der praxis, da war die vertretung am start und fragte mich, ob meine fä nicht mit mir über den bluttest gesprochen hätte. ich sagte: doch hat sie, da war alles ok. Da sagt die gute frau mir: nein, das kann nicht sein! ich bin fast vom stuhl gefallen! sie kramte den befung aus den unterlagen, dreht den zettel um und sagt zu mir, ja schauen sie mal sie haben zuviele männliche hormone im blut... dann hat sie mir noch nen ultraschall verpasst (der erste den ich in der praxis je bekommen hab) und sagt: ja und schauen sie mal da, ihre eierstöcke sind randvoll mit bläschen, aber keins entwickelt sich vollständig, also springt auch keins." dann hat sie mir clomifen aufgeschrieben, das hab ich mir gleich gekauft. aber sie rief den tag nachher an und sagte, sie überweist mich erstnoch an den endokrinologen. ich hab sie gefargt, ob das ihr ernst is, mir ein medikament aufzuschrieben, dass ich natürlich auch gleich hole und mich dann erstmal weiter zuschicken? ihre antwort war: "ich hätte ihnen auh ein teureres präparat verschreiben können!" in den laden geh ich nict mehr, ich finds unter aller sau, wie die mit mir umgegangen sind. zum endokrinologen bin ich dann aber gegangen, der hat diverse bluttests usw gemacht um herauszufinden warum die störung aufgetreten is. und ich hab eine leichte insulinresitenz, d.h. ich verstoffwechsel zucker nicht richtig (der wird direkt als fett gespeichert, das erklärt auch die gewichtszunahme von 8kg nach absetzen der pille). jedenfalls hat er mir metformin verschrieben (sehr günstig mit 14,-€ für 3 monate). das mittel reguliert den stoffwechsel und wenn der wieder richtig läuft, funktioniert auch die ausschüttung der hormone wieder richtig die für die ausreifung der eizellen wichtig sind. ich nehm das jetzt den ersten monat und bin gespannt wie´s funktioniert. momentan fühl ich mich gut damit. ich hab 3 kg schon an gewicht verloren (metformin wirkt appetithemmend), meine haut sieht besser aus, meine haare fetten nicht mehr so schnell nach... also ich denk da arbeitet´s gerade gewaltig in meinem körper :) die empfohlene seite hab ih vorhin schon mal überflogen, so richtig konnt ich mich noch nicht damit anfreunden, aber ich les sie mir auf alle fälle noch geauer durch. dir schon mal vielen dank für deine antwort. liebe grüße, nellchen_80
    Antwort
  • nellchen_80
    Powerclubber (92 Posts)
    Kommentar vom 22.03.2007 14:43
    hallo katja! ich hab nachm abstezen der pille erstmal keine probleme gehabt (außer, dass ih nicht scjwanger wurde). Aber nach nem halben jahr kam meine regel nur noch all 50-60 tage, bzw zwischenblutungen, tierische bauchschmerzen... da bin ich zu meiner fä, die meinte das sei normal... irgendwann war mal ihre vertretung da die ordnete nen bluttest an. auswertug war dann bei meiner fä. da hieß es es sei alles in ordnung. zwischendurch hab ich mir halt mal die eileiter durch blasen lassen, hätte ja sein können die sind verstopft. es tat sich jedoch wieder nix. nach nem halben jahr war ich wieder in der praxis, da war die vertretung am start und fragte mich, ob meine fä nicht mit mir über den bluttest gesprochen hätte. ich sagte: doch hat sie, da war alles ok. Da sagt die gute frau mir: nein, das kann nicht sein! ich bin fast vom stuhl gefallen! sie kramte den befung aus den unterlagen, dreht den zettel um und sagt zu mir, ja schauen sie mal sie haben zuviele männliche hormone im blut... dann hat sie mir noch nen ultraschall verpasst (der erste den ich in der praxis je bekommen hab) und sagt: ja und schauen sie mal da, ihre eierstöcke sind randvoll mit bläschen, aber keins entwickelt sich vollständig, also springt auch keins." dann hat sie mir clomifen aufgeschrieben, das hab ich mir gleich gekauft. aber sie rief den tag nachher an und sagte, sie überweist mich erstnoch an den endokrinologen. ich hab sie gefargt, ob das ihr ernst is, mir ein medikament aufzuschrieben, dass ich natürlich auch gleich hole und mich dann erstmal weiter zuschicken? ihre antwort war: "ich hätte ihnen auh ein teureres präparat verschreiben können!" in den laden geh ich nict mehr, ich finds unter aller sau, wie die mit mir umgegangen sind. zum endokrinologen bin ich dann aber gegangen, der hat diverse bluttests usw gemacht um herauszufinden warum die störung aufgetreten is. und ich hab eine leichte insulinresitenz, d.h. ich verstoffwechsel zucker nicht richtig (der wird direkt als fett gespeichert, das erklärt auch die gewichtszunahme von 8kg nach absetzen der pille). jedenfalls hat er mir metformin verschrieben (sehr günstig mit 14,-€ für 3 monate). das mittel reguliert den stoffwechsel und wenn der wieder richtig läuft, funktioniert auch die ausschüttung der hormone wieder richtig die für die ausreifung der eizellen wichtig sind. ich nehm das jetzt den ersten monat und bin gespannt wie´s funktioniert. momentan fühl ich mich gut damit. ich hab 3 kg schon an gewicht verloren (metformin wirkt appetithemmend), meine haut sieht besser aus, meine haare fetten nicht mehr so schnell nach... also ich denk da arbeitet´s gerade gewaltig in meinem körper :) die empfohlene seite hab ih vorhin schon mal überflogen, so richtig konnt ich mich noch nicht damit anfreunden, aber ich les sie mir auf alle fälle noch geauer durch. dir schon mal vielen dank für deine antwort. liebe grüße, nellchen_80
    Antwort
  • nellchen_80
    Powerclubber (92 Posts)
    Kommentar vom 22.03.2007 14:52
    hallo katja! ich hab nachm abstezen der pille erstmal keine probleme gehabt (außer, dass ih nicht scjwanger wurde). Aber nach nem halben jahr kam meine regel nur noch all 50-60 tage, bzw zwischenblutungen, tierische bauchschmerzen... da bin ich zu meiner fä, die meinte das sei normal... irgendwann war mal ihre vertretung da die ordnete nen bluttest an. auswertug war dann bei meiner fä. da hieß es es sei alles in ordnung. zwischendurch hab ich mir halt mal die eileiter durch blasen lassen, hätte ja sein können die sind verstopft. es tat sich jedoch wieder nix. nach nem halben jahr war ich wieder in der praxis, da war die vertretung am start und fragte mich, ob meine fä nicht mit mir über den bluttest gesprochen hätte. ich sagte: doch hat sie, da war alles ok. Da sagt die gute frau mir: nein, das kann nicht sein! ich bin fast vom stuhl gefallen! sie kramte den befung aus den unterlagen, dreht den zettel um und sagt zu mir, ja schauen sie mal sie haben zuviele männliche hormone im blut... dann hat sie mir noch nen ultraschall verpasst (der erste den ich in der praxis je bekommen hab) und sagt: ja und schauen sie mal da, ihre eierstöcke sind randvoll mit bläschen, aber keins entwickelt sich vollständig, also springt auch keins." dann hat sie mir clomifen aufgeschrieben, das hab ich mir gleich gekauft. aber sie rief den tag nachher an und sagte, sie überweist mich erstnoch an den endokrinologen. ich hab sie gefargt, ob das ihr ernst is, mir ein medikament aufzuschrieben, dass ich natürlich auch gleich hole und mich dann erstmal weiter zuschicken? ihre antwort war: "ich hätte ihnen auh ein teureres präparat verschreiben können!" in den laden geh ich nict mehr, ich finds unter aller sau, wie die mit mir umgegangen sind. zum endokrinologen bin ich dann aber gegangen, der hat diverse bluttests usw gemacht um herauszufinden warum die störung aufgetreten is. und ich hab eine leichte insulinresitenz, d.h. ich verstoffwechsel zucker nicht richtig (der wird direkt als fett gespeichert, das erklärt auch die gewichtszunahme von 8kg nach absetzen der pille). jedenfalls hat er mir metformin verschrieben (sehr günstig mit 14,-€ für 3 monate). das mittel reguliert den stoffwechsel und wenn der wieder richtig läuft, funktioniert auch die ausschüttung der hormone wieder richtig die für die ausreifung der eizellen wichtig sind. ich nehm das jetzt den ersten monat und bin gespannt wie´s funktioniert. momentan fühl ich mich gut damit. ich hab 3 kg schon an gewicht verloren (metformin wirkt appetithemmend), meine haut sieht besser aus, meine haare fetten nicht mehr so schnell nach... also ich denk da arbeitet´s gerade gewaltig in meinem körper :) die empfohlene seite hab ih vorhin schon mal überflogen, so richtig konnt ich mich noch nicht damit anfreunden, aber ich les sie mir auf alle fälle noch geauer durch. dir schon mal vielen dank für deine antwort. liebe grüße, nellchen_80
    Antwort
  • nellchen_80
    Powerclubber (92 Posts)
    Kommentar vom 22.03.2007 14:56
    hallo katja! ich hab nachm abstezen der pille erstmal keine probleme gehabt (außer, dass ih nicht scjwanger wurde). Aber nach nem halben jahr kam meine regel nur noch all 50-60 tage, bzw zwischenblutungen, tierische bauchschmerzen... da bin ich zu meiner fä, die meinte das sei normal... irgendwann war mal ihre vertretung da die ordnete nen bluttest an. auswertug war dann bei meiner fä. da hieß es es sei alles in ordnung. zwischendurch hab ich mir halt mal die eileiter durch blasen lassen, hätte ja sein können die sind verstopft. es tat sich jedoch wieder nix. nach nem halben jahr war ich wieder in der praxis, da war die vertretung am start und fragte mich, ob meine fä nicht mit mir über den bluttest gesprochen hätte. ich sagte: doch hat sie, da war alles ok. Da sagt die gute frau mir: nein, das kann nicht sein! ich bin fast vom stuhl gefallen! sie kramte den befung aus den unterlagen, dreht den zettel um und sagt zu mir, ja schauen sie mal sie haben zuviele männliche hormone im blut... dann hat sie mir noch nen ultraschall verpasst (der erste den ich in der praxis je bekommen hab) und sagt: ja und schauen sie mal da, ihre eierstöcke sind randvoll mit bläschen, aber keins entwickelt sich vollständig, also springt auch keins." dann hat sie mir clomifen aufgeschrieben, das hab ich mir gleich gekauft. aber sie rief den tag nachher an und sagte, sie überweist mich erstnoch an den endokrinologen. ich hab sie gefargt, ob das ihr ernst is, mir ein medikament aufzuschrieben, dass ich natürlich auch gleich hole und mich dann erstmal weiter zuschicken? ihre antwort war: "ich hätte ihnen auh ein teureres präparat verschreiben können!" in den laden geh ich nict mehr, ich finds unter aller sau, wie die mit mir umgegangen sind. zum endokrinologen bin ich dann aber gegangen, der hat diverse bluttests usw gemacht um herauszufinden warum die störung aufgetreten is. und ich hab eine leichte insulinresitenz, d.h. ich verstoffwechsel zucker nicht richtig (der wird direkt als fett gespeichert, das erklärt auch die gewichtszunahme von 8kg nach absetzen der pille). jedenfalls hat er mir metformin verschrieben (sehr günstig mit 14,-€ für 3 monate). das mittel reguliert den stoffwechsel und wenn der wieder richtig läuft, funktioniert auch die ausschüttung der hormone wieder richtig die für die ausreifung der eizellen wichtig sind. ich nehm das jetzt den ersten monat und bin gespannt wie´s funktioniert. momentan fühl ich mich gut damit. ich hab 3 kg schon an gewicht verloren (metformin wirkt appetithemmend), meine haut sieht besser aus, meine haare fetten nicht mehr so schnell nach... also ich denk da arbeitet´s gerade gewaltig in meinem körper :) die empfohlene seite hab ih vorhin schon mal überflogen, so richtig konnt ich mich noch nicht damit anfreunden, aber ich les sie mir auf alle fälle noch geauer durch. dir schon mal vielen dank für deine antwort. liebe grüße, nellchen_80
    Antwort
  • Ka75
    Very Important Babyclubber (552 Posts)
    Kommentar vom 22.03.2007 20:55
    Hi Nellchen, also erstmal war es ein richtiger Entschluss diese Praxis nicht mehr zu besuchen!!! Das ist wirklich unglaublich, aber leider oft Alltag. Zweitens habe ich auch drei (oder zwei) Monate Clomifen genommen, das hat mir so zugesetzt, dass ich nur noch geheult habe und halb depressiv war. Gleichzeitig hatte ich massive Probleme mit meinem Freund, alles in allem eine Katastrophe. Insofern ist es gut, wenn Dir das Metformin so gut tut!!!! Von der Insulinresistenz hab ich schon gehört, dass kann durchaus eine Ursache für die ausbleibende SS sein. Ja ich weiß, diese internet-Seiten sind etwas anders und sehr,sehr gewöhnungsbedürftig!!! Aber ich muss sagen, ich bin nach wie vor überzeugt, dass die Psyche mitgenommen werden muss!!! Und da ist das Buch "Gelassen durch die Kinderwunschzeit" nicht schlecht. Obwohl ich sagen muss, dass mir die Autorin auch zu abgedreht ist... Unabhängig davon hat mir eine Kinesiologin gesagt, dass zum Kinderwunsch drei (!!!) dazugehören, das war für mich sehr fremd und ein ganz anderer Denkansatz!!! Aber es nimmt einem auch immer wieder diesen riesen Druck und so lässt sich der Kinderwunsch einfach auch mal in eine Bitte umwandeln, in eine Art Einladung an die Kinderseele... Naja, ich will Dich hier nicht noch mehr durcheinanderbringen oder verunsichern. Letztlich musst Du Deinen Weg finden und ist doch super, dass der medizinische bis jetzt so gut anschlägt!!! Behalte die Alternativen einfach im Hinterkopf - es könnte sein, dass Du irgendwann darauf zurückgreifen möchtest. Ich wünsch Dir was, LG katja
    Antwort
  • cathrin-reitz@gmx.net
    Superclubber (132 Posts)
    Kommentar vom 23.03.2007 11:22
    Hallo Ka! Ich habe das Buch auch gelesen und denke darüber genauso wie du!!!! Weil du von homöopathischen Möglichkeiten gesprochen hast, hast du etwas homöopathischen genommen? Evtl das von B.Zart empfohlene Sepia?
    Antwort
  • cathrin-reitz@gmx.net
    Superclubber (132 Posts)
    Kommentar vom 26.03.2007 10:47
    Hallo Ka, ich bins nochmal! Ich weiß, ich bin sehr ungeduldig! Aber nochmal auf meine Frage zurückzukommen: Hast du in der KiWuZeit Sepia genommen? Das ist doch das homöopathische Mittel, welches Frau Zart empfiehlt... Danke schon mal!

    LG
    Antwort
  • Ka75
    Very Important Babyclubber (552 Posts)
    Kommentar vom 26.03.2007 17:23
    Hallo Rini,
    oh, gut, dass Du nochmal geschrieben hast!!! Ich wollte nämlich nachschauen und hab´s prompt vergessen. Also jetzt hol ich mal meine Notizen... gekauft habe ich Sepia C 1000 und Aconitum C 1000. So viel ich weiß, habe ich das Aconitum C 1000 genommen. Sie beschreibt auf der Homepage wann das Mittel sinnvoll ist (mit Sepia war ich etwas vorsichtig, ich hatte das mal innerhalb einer homöop. Behandlung bekommen; hab´s dann gar nicht mehr genommen). Nach dem Aconitum soll man erstmal eine ganze Weile nichts einnehmen. Eines solltest Du vorher vielleicht noch wissen, es kann durch die hohe Potenz zu einer Erstreaktion kommen. Ich bin mir bei mir durch den Erfahrungsaustausch mit einer anderen ziemlich sicher, dass der "angebliche" Magen-Darm-Infekt eine Erstreaktion war. Aber das muss nicht sein und ist bei jedem verschieden.
    Nun wünsch ich Dir viel Erfolg beim Knacken der Blockaden!!! Weißt was ich auch noch ausprobiert habe - die Fruchtbarkeitsmassage, fand ich recht angenehm. Wird zum Teil von Heilpraktikerinnen angeboten oder in solchen Frauengruppen. LG
    Antwort
  • cathrin-reitz@gmx.net
    Superclubber (132 Posts)
    Kommentar vom 26.03.2007 20:11
    Hallo Ka, danke für deine Antwort! Wie lange musstest du denn nach dem du es genommen hast noch auf euer engelchen warten?
    Antwort
  • Ka75
    Very Important Babyclubber (552 Posts)
    Kommentar vom 27.03.2007 12:58
    Hallo Rini,
    ich habe gerade einen Deiner anderen Beiträge auch gelesen und es ist schon so, dass man ansich ein ganzes Jahr wartet. Warum hast Du den Eindruck, dass Du keinen ES hast? Du frägst wie lange ich warten musste... also nicht so leicht zu sagen. Ich hab praktisch im 4. Kiwu-Jahr ab dem Frühjahr Akupunktur, Homöop., Fantasiereisen und Fruchtbarkeitsmassage (aber nur zwei oder drei Mal) gemacht und die Insemination war dann im September! Insemination war deshalb geplant, weil ich eben auch von einer Art PCO ausgegangen bin, dann den FA gewechselt habe und wir soweit beraten wurden. Überraschenderweise war aber prompt der Zyklus auf einmal völlig in Ordnung (keine Spur von PCO!!!) - so wäre eine Insem. nicht unbedingt mehr nötig gewesen. Wir waren aber soweit darauf eingestellt, hatten den Termin usw., dass ich mir die Chance wirklich nicht entgehen lassen wollte - zumal Sex nach Plan unter Umständen wieder eine Katastrophe hätte werden können. Tja und so waren wir letztlich erfolgreich bzw. hat der Kleine zu uns gefunden!!!! :)))
    Also, hab Geduld, Du wirst Deinen Weg finden und einschlagen, und manchmal gibt´s halt auch Umwege.... Und Dein Bonus ist ja wirklich das Alter!!!!!!!
    Antwort
  • cathrin-reitz@gmx.net
    Superclubber (132 Posts)
    Kommentar vom 27.03.2007 13:31
    ich habe den Compi von clearblue, der zeigt mir an, ob ich einen ES habe, leider hatte ich keinen. Dann habe ich letzte Woche, als ich den Mittelschmerz und Zervix-Schleim hatte einen Ovu test gemacht-auch negativ. Kann natürlich sein, dass ich da schon einen ES hatte und der Ovu Test den dann nicht mehr angezeigt hat. Ich bin sehr geduldig und fühle mich die meiste Zeit wirklich gut! Und doch habe ich angst, dass es bei uns nicht klappen könnte...
    Antwort
  • Ka75
    Very Important Babyclubber (552 Posts)
    Kommentar vom 27.03.2007 18:43
    Klar, die Angst!!! Kann ich verstehen - und die ist eben altersunabhängig... Der Gedanke war für mich auch fast unerträglich: Was ist, wenn gerade wir so ein Paar sind, dass kein Kind bekommen wird... (Da war die einzige Alternative Adoption). Wie Du ja bestimmt auch gelesen hast, sollen diese neg. Gedanken ganz schlecht sein... so hab ich eben versucht, diese zu vermeiden... aber nicht alle Tage waren gleich... und man darf sich auch nicht überfordern mit der ganzen Geschichte...
    HI NELLCHEN, wie sieht´s denn inzwischen bei Dir aus?
    Antwort
  • nellchen_80
    Powerclubber (92 Posts)
    Kommentar vom 27.03.2007 21:47
    hallo zusammen!
    ist ja nun noch nicht so lang her dass ich mit metformin angefangen habe (ca 1,5- 2monate). ich hoffe mal, dass sich diesen monat eine regulierung meines zyklus schon bemerkbar macht. da ich das aber noch nicht sicher eburteilen kann, hab ich auch schon lange keinen ovutest gemacht. ich stress mich damit nicht mehr. das hab ich viel zu lange gemacht :) mal schauen, mitte april sollte ich wenn´s gut geht meine regel bekommen. wenn das passiert, kann ich wieder mitm rechnen anfangen. vorher hat das keinen sinn. also, daumen drücken ;) ! gruß, nellchen
    Antwort
  • cathrin-reitz@gmx.net
    Superclubber (132 Posts)
    Kommentar vom 29.03.2007 10:40
    Hallo ihr Lieben!
    @Ka: ich habe auch das Buch "Gelassen durch die KiWu Zeit" gelesen und mach auch die Fruchtbarkeitsmassage. Heute genau vor einer Woche hatte ich das erste mal das Gefühl, unser Küken ist ganz nah bei mir! Ich habe in der Badewanne so ein inniges Gefühl gespürt und habe lange mit dem Kleinen gesprochen (hört sich verrückt an, gell?!?!) Es hat mir gesagt, dass es gerne bei mir einziehen will und ich habe ihm den Platz gezeigt, wo es die erste Zeit aufwachsen wird... ich habe lange so mit dem Küken gesprochen! Seit dem habe ich UL Schmerzen und Rückenprobleme, wie bei der Mens, aber ich habe noch ca ne Woche bis meine Regel einsetzen müsste (hoffen wir es mal nicht)! Ich habe schon von Frauen gelesen, die eine ähnliche Erfahrung bei der Empfängnis gemacht haben, jedoch erst nach meinem Erlebnis... Nun ja, am Mittwoch habe ich einen Termin beim FA, da werde ich dann weitersehen!
    Antwort
  • nellchen_80
    Powerclubber (92 Posts)
    Kommentar vom 29.03.2007 11:01
    servus rini! ich will ja ni motzen, aber ich hab das thema hier eigentlich eröffnet, damit mir frauen mit ner ähnlichen diagnose -nämlich pco- ihre erfahrungen schreiben können. wenn dann der ganze eintrag aber nur von deinen wünschen und sehnsüchten handelt, wissen die damen aber vielleicht gar nicht mehr, worums geht und ob das noch zum eigentlichen thema passt, was sie zu sagen haben. ich würde mich sehr freuen, wenn sich noch 2-3 andere erfahrungsberichte hier ansammeln würden. ich bedanke mich nochmal ausdrücklich bei katja für ihren eintrag. liebe grüße, nellchen.
    Antwort
  • cathrin-reitz@gmx.net
    Superclubber (132 Posts)
    Kommentar vom 29.03.2007 14:57
    Hallo Nellchen! Es tut mir leid, dass du dich über meine Einträge so sehr geärgert hast! Es war nicht meine Absicht von deinem Schicksal abzulenken, um mich in den Vordergrund zu stellen! Es hat sich einfach ergeben, weil Ka und ich eine ähnliche "Behandlung" kennengelernt haben! Zum Glück bin ich in einem Forum in dem ein anderer Ton herrscht und niemand so selbstverliebt "sein Thema" verteidigt! Dieses Forum ist da wohl nicht ganz das Richtige für mich! Na dann, viel Spaß noch Nellchen!
    Antwort
  • Ka75
    Very Important Babyclubber (552 Posts)
    Kommentar vom 29.03.2007 16:36
    Hi Rini, hi Nellchen - oh, was ist denn hier passiert??? Na, also erstens darf ja jede ihre Meinung sagen und/aber zweitens entwickeln sich halt manche Einträge anders als man denkt!!!! (ohne böse Absicht;)) Also mein Vorschlag: NELLCHEN, Du schreibst nochmal einen Beitrag neu (wobei ich schon meine, dass jede die das bisher gelesen hat, sich getraut hätte, miteinzusteigen ;))
    und RINI Du bist keineswegs falsch in dem Forum und ich hab mich auch über den zufälligen Austausch gefreut und finde es sehr interessant, dass Du die Fruchtbarkeitsmassage auch kennst! Mein Vorschlag: Wir eröffnen einen neuen Beitrag und tauschen uns weiterhin aus, würde mich freuen, finde andere Gedankengänge nämlich sehr spannend!!!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.