My Babyclub.de
Schwanger und Katze?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • linda.reiter@gmx.at
    Very Important Babyclubber (768 Posts)
    Eintrag vom 18.02.2006 14:23
    Hi an alle! Ich hatte Anfang Februar eine verhalten FG+Ausschabung. Mein Freund und ich haben uns nun dazu entschieden im Frühling eine kleine Katze zu nehmen (irgendwie ein bisschen zum Trost und zum "Überbrücken" der Zeit, aber auch weil wir sowieso gerne einmal eine Katze haben wollten). Bitte denkt nicht, dass die Katze ein "Ersatz" für unser verlorenes Baby sein soll. Jetzt habe ich aber schon von mehreren Seiten gehört, dass Katzen eine Krankheit auf schwangere Frauen (und ich will ja bald wieder schwanger werden) übertragen können. Weiß jemand von euch mehr zu diesem Thema? liebe Grüße AdniL
    Antwort
  • linda.reiter@gmx.at
    Very Important Babyclubber (768 Posts)
    Kommentar vom 18.02.2006 19:01
    Hi Alina! Ist ja sehr schlimm, was deiner Ferundin passiert ist. Ich bin irgendwie jetzt einfach so zwiegespalten wegen einem Kätzchen. Einerseits würde es mich sehr freuen und wie gesagt auch irgendwie über den Verlust "hinwegtrösten", aber andererseits habe ich riesen Angst, dass bei der nächsten SS wegen der Katze etwas schief gehen könnte. (Ich habe auch eine leichte Allergie, denke aber, wenn ich selbst eine Katze habe, wird der Körper dagegen immun...ist vielleicht auch nicht gerade das Wahre...) Ich weiß einfach nicht genau was ich in diesem Punkt tun soll. Danke für deine Schliderungen und viel viel viel Glück weiterhin :) AdniL
    Antwort
  • Tenji
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 18.02.2006 19:18
    Hallo, ich bin jetzt in der 33. SW und wir haben drei Katzen (Freigänger). Ich habe überhaupt kein Problem. Bei mir läuft die Schwangerschaft (künstliche Befruchtung) bilderbuchmäßig. Wegen der Allergie würde ich aber vielleicht vorher mit dem FA sprechen, was der dazu sagt, nicht das es wirklich schlimmer wird. Gruß Peggy
    Antwort
  • linda.reiter@gmx.at
    Very Important Babyclubber (768 Posts)
    Kommentar vom 19.02.2006 09:34
    Hi Alina! Ja du hast irgenwie natürlich Recht und es wäre ja auch für uns dann nicht einfach das Kätzchen wegzugeben. Ich muss sagen dass meien Allergie nur sehr schwach ist und ich eigentlich nie Medikamente brauchte...es ist sicher gut, wenn ich mit meiner FA darüber rede und sie nach ihrer Meinung frage. Am 15. März habe ich den ersten Kontrolltemin nach der AS - da gibts dann auch schon die ersten Frühlingskätzchen - da werd ich mich einfach noch mal von ihr beraten lassen. Tenji, es freut mich sehr für dich, dass alles bilderbuchmäßig läuft :o) Liebe Grüße AdniL
    Antwort
  • ac@acmarketing.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 12.03.2006 11:01
    Hai Adnil, wenn Deine Katze eine "Stubenkatze" bleibt, sind die Risiken wohl überschaubar. Du kannst Dich und die Katze durchchecken lassen. Du wirst aber beides bezahlen müssen (Zuzahlung Kasse etwa 25 Euro). Die größte Gefahr bei Katzen ist offenbar die Toxoplasmose:


    Toxoplasmose
    [die; griechisch]

    auf den Menschen übertragbare Tierseuche, deren Erreger das Toxoplasma gondii ist; anzeigepflichtig. Der Endwirt und das Erregerreservoir sind Hauskatzen und verwandte Arten. Die Übertragung erfolgt durch mit dem Kot der Tiere ausgeschiedene, sehr widerstandsfähige Eier oder durch den Verzehr von Fleisch befallener Tiere. Die erworbene Toxoplasmose des Erwachsenen kann akut oder chronisch auftreten, oft auch ohne erkennbare Symptome bleiben (latente Toxoplasmose). Deshalb tritt die Toxoplasmose trotz hoher Durchseuchungsrate der Bevölkerung selten in Erscheinung. Die angeborene Toxoplasmose entsteht durch Übertragung von der Mutter auf das ungeborene Kind und kann zu Fehl-, Früh- oder Totgeburt oder zu Missbildungen und angeborenen Schädigungen führen. Zur Behandlung dienen Chemotherapeutika.
    Antwort
  • linda.reiter@gmx.at
    Very Important Babyclubber (768 Posts)
    Kommentar vom 12.03.2006 18:04
    Hi! Danke für die Infos...die Zuzahlungen für die "Tests" wären kein allzugroßes problem. Ich überleg immer noch hin und her und will der Katze eigentlich nicht zumuten in unserer schönen Umgebung immer in der Wohnung zu sein, daher werden wir uns eher keine zulegen. Das Kätzchen will ja auch raus und wir müssen und dann keine Sorgen machen, dass etwas schief geht wegem dem Kätzchen - ist wahrscheinlich am besten so. lg AdniL
    Antwort
  • harald.buettner1@freenet.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 20.03.2006 14:36
    Hallo
    habe selber 2 Katzen, allerdings wohnungskatzen und bin in der 32 Woche.
    Finde es ziemlich übertrieben, wegen der schwangerschaft vorbeugend Katzen wegzugeben. Wichtig war für mich der Toxoplasmosetest.

    Man soll in der schwangerschaft dann halt kein Katzenklo mehr sauber machen, weil die Erreger im Kot stecken.Aber ich z.B. hab ja noch das Klo sauber gemacht, obwohl ich schon schwanger war. Das weiß man ja nicht sofort.

    Grundsätzlich denke ich kann man alles übertreiben.Je mehr medizinische Fakten bekannt werden, desto mehr werden die Menschen verunsichert.Theoretisch dürftest du dann auch nix mehr im garten machen, weil die Erreger auch in der Erde stecken könnten.
    Wellensittiche sind ebenfalls Überträger.
    Meine Hebamme hat gesagt, daß allgemein die Zahl an mit Toxopl.infizierten Menschen sehr rückläufig ist.

    Was ich überlegen würde wäre höchstens, daß du dir mit dem Tier zusätzliche arbeit aufhalst. Vielleicht solltest du warten, bis du mit deinem Baby deinen Alltag im Griff hast.

    Du hast noch die freie Entscheidung.Ich habe meine beiden Katzen und würde sie nur im äußersten Notfall hergeben.
    Wenn di dir nicht sicher bist, dann laß es.Es wäre dem Tier gegenüber nicht fair.

    Weiterhin viel Glück
    Antwort
  • linda.reiter@gmx.at
    Very Important Babyclubber (768 Posts)
    Kommentar vom 21.03.2006 07:51
    Hi!
    Ich habe morgen Termin zum Toxo-test und dann werden wir uns entscheiden. Wir würden uns natürlich entgegen entscheiden, sollte das Risiko bestehen, dass ich Toxop. bekommen kann. Wir wollen das nicht noch mal durchmachen, auch wenn das Risiko sehr gering ist (sagt auch meine FÄ). Sollte dann aber doch was scheif gehen würde ich ev. die Katze verantwortlich machen und das wäre wie du sagst nicht fair. Mal schauen was der Test bringt. lg Adnil
    Antwort
  • linda.reiter@gmx.at
    Very Important Babyclubber (768 Posts)
    Kommentar vom 25.03.2006 16:42
    Hi! Danke für die ausführliche Beschreibung. Find ich toll :o) Ich hab die Ergebnisse noch nicht, werde wie gesagt je nach Ergebnis vorgehen, denn ich will ja nicht Schlechtes für ein Kätzchen :o) lg Linda
    Antwort
  • ac@acmarketing.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 26.03.2006 12:47
    Hai ;o) Nun inzwischen habe ich meinen Toxo-Test mit neg. Ergebnis zurück (noch nie gehabt und momentan nicht vorhanden). Heisst also, ich gehöre zur Risiko-Gruppe der mögl. Erstinfizierten. Deshalb habe ich mich noch etwas intensiver mit dem Thema beschäftigt. Mein Fazit ist nun, dass es einen auch treffen kann, wenn die Katze eine Stubenkatze ist oder man gar keine Katze hat.

    Es soll wohl so sein, dass die Toxoplasmose hauptsächlich mit der Nahrung (z.B. rohes / ungenügend erhitztes Fleisch)aufgenommen wird. Das gilt für Katze und Mensch! Bekommt die Katze schön Dosenfutter und wäscht der Mensch sich nach Berührung von rohem Fleisch/Gemüse oder nach Gartenarbeit schön die Hände, ist das Risiko schon einmal minimiert.

    Mich wundert der hohe Anteil infizierter Menschen, der überall genannt wird. Wenn ich bedenke, dass meine Katze schon 14 jahre ist ... Sie ist bis zum 9. Lebensjahr permanent draußen gewesen, hat jede Menge Tiere angeschleppt und oft auch rohes Fleisch von mir bekommen ... Trotzdem hat es mich nicht "erwischt". Hmmm ;o)
    Antwort
  • linda.reiter@gmx.at
    Very Important Babyclubber (768 Posts)
    Kommentar vom 28.03.2006 13:48
    Hi an alle! Mein Toxo-Test ist negativ ausgefallen, das heißt für mich, dass ich mit keine Katze zulegen werde, auch wenn die Gefahr eher gering ist. Sollte es bei der nächsten SSW zu einer erneuten FG kommen, würde ich sicher der Katze die Schuld geben, auch wenn sie ncihts dafür kann, darum ist es sicher besser so :o)
    Antwort
  • linda.reiter@gmx.at
    Very Important Babyclubber (768 Posts)
    Kommentar vom 29.03.2006 18:56
    Vielleicht liegen die oft negativen Tests einfach daran, dass auf Hygiene usw. viel viel mehr Acht gegeben wird als noch vor einigen Jahren? Könnte das damit zusammenhängen? Ich selbst bin ja noch im Dreck herumgelaufen und hab alles Mögliche gegessen, als ich noch klein war, daher hat mich das Ergebnis etwas überrascht, hatte ja auch schon mit vielen Katzen Kontakt....ich weiß wie gesagt auch nicht genauer Bescheid. Ich weiß nutr, dass ich mein zukünftiges Baby auf keinen Fall irgendwie gefährden will :o) daher fällt der Verzicht auf das Kätzchen auch nicht sooo schwer. Sag Bescheid, wie dein Test ausgefallen ist, okay? lg Linda
    Antwort
  • gismoline24@web.de
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 05.04.2006 15:25
    Toxoplasmose ist für einen gesunden Menschen nur wie eine Grippe. Ich weiß dass ich Toxoplasmose schon mal hatte und auch immun dagegen bin. Die meisten Menschen hatten schon mal Toxo aber man bemerkt es einfach nicht. Anstecken kannst du dich auch mit Salami da die auch rohes Fleisch enthält. Alle Tierischen Nahrungsmittel die nicht richtig gekocht sind stellen eine Gefahr dar also mach dich bitte nicht verrückt. Ich selbst habe auch 3 Katzen und bin zum 2. Mal schwanger
    Antwort
  • quirlywhirl@aol.com
    Superclubber (110 Posts)
    Kommentar vom 06.04.2006 09:36
    Hallo. Ich habe auch eine Katze und finde es sehr übertrieben, wie sogenannte Wissenschaftler (mal angemerkt, dass es oft Männer sind und keine Frauen!) das Thema Schwangerschaft und Katze so übertreiben. Wenn eine Frau noch nie Toxoplasmose hatte, ist es sehr unwahrscheinlich, sich bei der Katze anzustecken, es geht nämlich nur über den Kot, den man sich schon in den Mund stecken müsste! Oder man beißt mal eben in seine Katze rein...sehr unwahrscheinlich :-) Ist die Katze Freigänger sollten lediglich die nötigen Impfungen erfolgen, damit sie kein Virus ins Haus schleppt. Ich wünsche alle eine wunderschöne Schwangerschaft.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.