My Babyclub.de
Schwanger und fast 40... Suche späte Mamis! ;-)

Antworten Zur neuesten Antwort

  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Eintrag vom 06.09.2006 19:31
    Wie wäre es denn, wenn wir späten Mamis uns zusammen kurzschliessen würden? Ich wollte es in einem anderen Beitrag noch erwähnen, aber konnte nicht mehr darauf antworten: Ich bin nächsten Monat 38 und in der 14. Woche... Ausserdem Risiko-Schwanger, denn ich habe hohen Blutdruck und hatte zwei Schwangerschaften lang Gestose mit Hellp-Syndrom und allem Zipp und Zapp.... Wie wärs?
    Antwort
  • angelmue@aol.com
    Gelegenheitsclubber (15 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2006 08:15
    Hallo Tina, hier meldet sich eine späte Mami. Hab schon gesehen, dass es ja doch mehrere von der Sorte hier gibt :-)) Bin fast 36 und in der 10.SSW (laut US) Meine erste Tochter ist 11 und war eine Frühgeborene in der 36.SSW. Sie kam mit einer Zystenniere zur Welt. Deshalb bin ich "doppelt" als Risiko eingestuft! Gehst du noch arbeiten? Ich bin schon ewig krank geschrieben und das noch bis 22.9.! Geht es dir in dieser SS besser als in den ersten beiden?
    Antwort
  • stulle05@hotmail.de
    Superclubber (106 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2006 08:21
    HALLO IHR BEIDEN ICH GRATULIERE EUCH BEIDEN ZUR SS ANGELMUE ICH HABE EINEN BEITRAG MIT DEM THEMA NERVERZUSAMMENBRUCH REINGESTELLT ICH WERDE 27 IN KÜRZE HABE LEIDER NACH EINEN ABORT IM NOVEMBER EINE FRÜHGEBURT AM 18 AUGUST IN DER 22 SSW GEHABT VIELEICHT HAST DU LUST DICH MIT MIR AUSZUTAUSCHEN LIEBE GRÜ?E AN EUCH ZWEI JESSI
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2006 08:57
    Hallo Angelmue (wofür steht das?) Mit fast 36 bist Du ja so gerade erst im Risikobereich, nicht? Kam die Große verfrüht wegen der Niere? Mein Kleiner (jetzt bald zum Mittleren aufgestiegen) kam Anfang der 37. Woche, ist aber nicht als Frühgeburt eingestuft. Er war schon gut ausgereift mit 3.090 g und 49 cm. Eine Nacht im Wärmebettchen und gut wars. Allerdings hatte er mit 8 Jahren eine schwere Nieren-OP, die uns den letzten Nerv geraubt hat. Das ist ja auch gottseidank schon über 3 Jahre her! :-) Momentan geht es mir blendend, wenn man von der wachsenden Kurzatmigkeit absieht... ;-) Aber bei den anderen beiden kamen die Probleme auch erst gegen Ende der Schwangerschaft. Daher hoffe ich, noch etwas Beschwerdefrei zu bleiben. Du hast vor 11 Jahren ein Kind bekommen und jetzt wieder? Neuer Partner? (Ich auch gehabt)
    LG Tina (die eigentlich jetzt fleissig arbeiten müsste, aber keinen recht Bock dazu hat)
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2006 08:59
    Liebe Jessi, ich habe Deinen Beitrag gelesen. Es tut mir unheimlich leid und ich kann Deinen Schmerz gut nachvollziehen. Meine beste Freundin hatte zwei Fehlgeburten. Zudem hat mein Freund mit seiner Ex zwei Kinder verloren, auch schon im 6./7. Monat. Es ist furchtbar und es gibt kaum tröstende Worte. Schau nach vorne wenn du kannst. LG Tina
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2006 09:02
    Hi Biggi! Hast Du denn schon größere Kinder, dass Du Dich mit einer Gestose plagen musstest? Ist nicht so schön, wenn man das Ende der Schwangerschaft nicht geniessen kann.... gut ist, dass die Symptome wie weggeblasen sind, wenn das Baby geboren ist. Bei meiner Großen war ich noch 2 Tage weggetreten, aber dann gings wieder und beim Kleinen wurde rechtzeitig eingeleitet. Ich hoffe, dass die Ärzte jetzt, beim 3., besser aufpassen! ;-) Wie lange übt ihr denn schon oder überhaupt? LG Tina
    Antwort
  • angelmue@aol.com
    Gelegenheitsclubber (15 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2006 09:18
    Hallo Tina, meine Tochter heißt übrigens auch so wie du! Sie kam vermutlich wegen der Zyste zu früh zur Welt. Ich hatte damals schon in der 28. Woche Wehen und musste dann ins KH, Wehenhemmer, Lungenreife etc. Aber bis zum Schluß konnte ich sie dann eben nicht mehr halten! Dann wurde gleich nach der Geburt festgestellt, dass da etwas nicht stimmt. Naja und nach vielen Untersuchungen und KH Aufenthalten mit ihr, wurde ihr dann (sie war neun Monate alt) die Niere entfernt. Oh was sind wir durch die Hölle gegangen....! Aber heute geht es ihr prächtig (nur ist sie nun leider im pubertären Zickenalter!!!!!) Mein jetziges Baby ist vom gleichen Partner, wir sind schon 12 Jahre verheiratet!!! Darauf bin ich auch ziemlich stolz, natürlich sind wir schon durch sämtliche Höhen und Tiefen gegangen und es war nicht immer Zuckerschlecken, das kannst du mir glauben!! Er wollte eigentl. schon ziemlich früh ein 2. Kind, aber ich hab immer abgeblockt, weil ich Angst hatte, dass ein 2. Kind nicht nur Nierenschaden haben könnte sondern eben noch mehr. Da war das Thema dann bis zu diesem Jahr erledigt. Als es dann passierte und ich schwanger wurde, gab es überhaupt keine Überlegungen ob wir es behalten oder nicht - es war sofort klar! Und nun sind wir eben happy!
    Tina, ich habe eben deinen Beitrag in "Nervenzusammnbruch" gelesen. Nun ist mir auch klar, warum es dir so wichtig ist zu wissen, an welchem Tag du befruchtet wurdest... Es tut mir echt leid was du da durchgemacht hast! Wie ist denn die momentane Situation, bist du allein oder steht dir nun jemand bei?
    Liebe Grüße Angela
    Antwort
  • angelmue@aol.com
    Gelegenheitsclubber (15 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2006 09:25
    Hallo Jessi, auch deinen Beitrag habe ich gelesen und er hat mich wahnsinnig tief berührt. Ich bin ein sehr emotionaler Mensch und habe auch weinen müssen. Es tut mir so unendlich leid, was dir widerfahren ist! Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Mut dein Leben weiter zu leben und irgendwann auch wieder zu geniessen! Versuche unbedingt über deine Ängste, Sorgen und Trauer zu reden, damit du daran nicht zerbrichst!! Wünsch dir alles alles Liebe und drücke dich, Angela
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2006 09:33
    Ach, angelmue, noch eine unbeantwortete Frage: Nein, ich gehe arbeiten, ich war Mitte bis Ende Juli wegen anhaltender Blutungen krank geschrieben gewesen, aber mit dem Baby war alles okay und seither bin ich wieder ganz fleissig und ich hoffe, dass ich das bis Ende Januar auch weiterhin kann. :-)
    Antwort
  • angelmue@aol.com
    Gelegenheitsclubber (15 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2006 09:42
    Tina, hab nochmal nachgesehen: wenn der 1. Tag deiner letzen Mens der 04.06. war, kann die Befruchtung theoretisch nur in der Zeit zwischen 12. und 20.oder 21.6. gewesen sein (lt. ner Schwangerschaftsscheibe von vor über 11 Jahren :-). Dann hast du ET am 12.03.07 ?
    Wüde das so passen? Grüßli Angela
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2006 10:16
    Hallo Angela, ja, genau deshalb ist es mir so wichtig zu wissen... unsere Partnerschaft war schon mehr als einmal so gut wie am Ende deshalb. Er kam soweit eigentlich damit klar, auch wenn er es immer wieder erwähnte... aber ich nicht... denn diese kurze Beziehung zwischendurch, die ich für die langjährige wieder aufgegeben habe, war unglaublich heftig, schön, aufregend. Ich war unwahrscheinlich verliebt und doch so rational, es wieder zu beenden. Aber ich komme nicht klar damit, dass ich den wahrscheinlichen Vater meines Kindes verlassen habe... der Gedanke daran, dass wir sicherlich unheimlich glücklich geworden wären, macht mich irre... Wenn ich wüsste, es ist von meinem Freund, dann komme ich wenigstens damit klar, dass ich zu ihm zurück gekehrt bin. Das ist wenigstens ein Grund. Es ist unheimlich schwierig. Laut meinen Listen kann die riskante Zeit erst ab dem 12. oder so begonnen haben. Aber GV war am 9. und 10. Das heisst, die Spermien müssten ungefäht eine ganze Woche noch in mir rumgedüst sein... ich persönlich halte das für zu lang... Oder was meint ihr?
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2006 10:17
    Mir sagt mein Doc, der ET wäre der 11.03.07
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2006 10:19
    Hi Biggi, mein erhöhter Blutdruck kommt wohl wieder erst später... obwohl bei der letzten VU am Montag hatte ich auch 140 zu 60. Das war aber noch völlig okay.
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2006 12:04
    Hej, Biggi...
    Es war so, dass ich mit dem anderen 4 Wochen zusammen war... in der Zeit hat mein Ex alles versucht mich zurück zu gewinnen... war lieb und sexy und das volle Programm... und ich war hat blöd.... der andere, Mr. 4 Wochen, mit dem wollte ich eigentlich alt werden (aber nicht zu schnell) und er hätte sich ein Baby ebenfalls gewünscht... wir waren nur sehr kurz zusammen, aber ich hatte die Pille nicht mehr genommen (wegen dem vorher) und irgendwann fragte er mich, ob ich mir eher ein Haus oder ein Baby wünschte und ich meinte, eher ein Baby... so beschlossen wir, auch nicht mehr zu verhüten... und wenn er es denn gewesen ist - dann hätte es ja auch SOFORT geklappt... Ich hatte bis zum 08.06. meine Regel. Am 09. und 10.06. hatten wir noch was und dann bin ich Blödi zu Andreas zurück gekehrt... hätte wissen müssen, dass er sich nicht ändert... sexy ist er schon und attraktiv... daher hatten wir auch ab 12. wieder regelmäßig Sex... sicher 2 mal am Tag! Daher glaub ich eher daran, dass es Andreas war und nicht Ole...
    Ole ist natürlich enttäuscht gewesen, dass ich ihn verlassen habe... und will daher von mir nichts mehr wissen... für das Kind - so es denn seines wäre - würde er im Rahmen seiner Möglichkeiten aufkommen. Mehr nicht...
    Antwort
  • insa.krechel@zed.com
    Superclubber (433 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2006 12:50
    Hallo Mädels, oh man, Ihr macht mir ja echt Mut..... Ihr seid 36 bzw. 38 und habt schon Kinder und trotzdem sprecht Ihr von Risiko und "Späten Mamis mit fast 40".....???? Ich bin 38,5 und habe bislang noch keine Kinder, nur eine FG im Mai. Selbstverständlich gehöre ich lt. meinem FA auch zu den Risikoschwangeren, aber eigentlich habe ich das bisher nicht so ernst genommen...... Hoffe also dennoch, dass trotz meines Alters, der Kinderlosigkeit und der FG eine baldigenSchwangerschaft nichts im Wege steht! Euch alles Liebe und Gute, KIK
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2006 14:28
    Hej, KIK, natürlich steht einer SS sicherlich auch bei Dir nichts im Wege... ich bin (im Nachhinein gesehen) fast schneller schwanger geworden als es mir hätte lieb sein sollen... (klingt kompliziert? Ist es auch) Risiko heisst ja nicht, dass das Risiko gross ist, überhaupt schwanger zu werden... aber im Mutterpass wird es eben angekreuzt... und da mehr als 8 Jahre seit der letzten Geburt vergangen sind, gelte ich wieder als Erstgebärende. Und über 35 und mit dem damaligen Krankheitsbild der Gestose... aber es ist nicht gesagt, dass es jeder Frau über 35 auch schlecht gehen muss! :-) Kopf hoch! Es klappt bestimmt ganz bald bei Dir! Daumen drücken! ;-)
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2006 14:33
    Meine Schwägerin hat damals ihr erstes Kind erst mit 40 bekommen und das zweite mit knapp 42.... hat auch auf Fruchtwasseruntersuchung verzichtet und es ist alles wunderbar gelaufen...
    Antwort
  • bettina.rheingans@gmx.de
    Juniorclubber (48 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2006 20:19
    Hallo ihr Lieben, hatte schonmal geschrieben, dass ich auch ziemlich "risikoschwanger" bin. Mit 34 war ich zum ersten Mal schwanger, verlor das Kind aber in der 6./7. Woche. nach 2 1/2 Monaten wurde ich wieder schwanger und unsere Tochter kam im Februar 2004 zur Welt, da war ich bereits 35. Auf eine Fruchtwasseruntersuchung habe ich verzichtet. Im Dezember 2005 wurde ich wieder schwanger, verlor beide Kinder in der 10. Woche. Jetzt bin ich wieder schwanger, in der 12. Woche und verzichte wieder auf die Fruchtwasseruntersuchung. Gestern war ich deswegen zum Spezialultraschall zur NT und alles war unauffällig. Diese Woche bin ich noch krankgeschrieben, da ich letzte Woche eine Einblutung in die Gebärmutter hatte und nun viel liegen muss. Die Einblutung hat sich aber zum Glück bereits wieder zurückgebildet und ich darf am Montag wieder einen Arbeitsversuch starten. Als ich mit unserer Tochter schwanger war, hatte ich auch eine Gestose und zum Schluss 14 Tage vor ET eine Not-Sectio. Wir freuen uns sehr auf unser Kind und ich gehe ganz optimistisch an die Schwangerschaft ran! Euch alles Gute!
    Gruß Piepsina
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2006 08:27
    Wir haben uns auch entschieden, keine Fruchtwasseruntersuchung machen zu lassen. Auch in Absprache mit dem Doc, der da kein Risiko witterte. Er meinte, es sieht alles so toll aus... ;-) Ausserdem habe ich ein zwiespältiges Verhältnis zu Nadeln... die Vorstellung, sie mir in den Wanst rammen zu lassen, bringt mich etwas zum Schwitzen....
    Antwort
  • angelmue@aol.com
    Gelegenheitsclubber (15 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2006 08:39
    Hallo Ihr Lieben! Ich habe mich auch entschlossen keine FU machen zu lassen. Der Gedanke an diese Nadel, die durch den Bauch gestochen wird, läßt mich erstarren. Allerdings bin ich bisher auf negative Kommentare im Bekanntenkreis und auch in Familie gestoßen. Was ist denn aber, wenn das Kind etwas hat. Dann machst du dir ewig Vorwürfe... Aber die Entscheidung sollte man doch uns Frauen überlasen - oder?! Liebe Grüße Angela
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2006 11:14
    Ja, mit Nadeln bin ich echt schissig... da kriege ich lieber noch drei Kinder, als mich abstechen zu lassen... war übrigens gestern beim Zahnarzt... 3 Stunden... puh... Ich hoffe, dass die einzementierte Schraube sich nicht entzündet, sonst müsste ich in die kieferchirurgische Klinik... da hab ich ja irgendwie auch keine Lust drauf! Liess sich aber nicht verhindern, da mir ein überkronter Schneidezahl abgebrochen war und so kann man ja keine Minute rumlaufen!
    Also gegen die FU habe ich mich entschieden und alles andere ist lt. meinem FA unnötig, weil unpräzise und unnötig teuer... er sagt klipp und klar, dass viele Ärzte ihr Budget mit der Angst der werdenden Mütter aufbessern wollen und Risikoschwangerschaft ist da ein ganz beliebtes Schlagwort! ;-)
    Ich bin übrigens ab heute in der 15. Woche und meine Chefin meinte heute (ich engen, langen Rock angezogen): Mensch, da sieht man jetzt ja was! ;-) Freu....
    Ich habe gestern auch schon überlegt, dass ich mir jetzt vielleicht mal ein paar andere Klamotten zulegen sollte.... ich finde es eigentlich sehr schick, figurbetont zu tragen und um den Babybauch eine knallige Schärpe oder so.... was meint ihr zu der Kleiderfrage? Habt ihr schon Umstandsmode? Oder zumindest schon im Auge? LG Tina....
    PS: Mein Sohn ist ein Sargnagel, ich musste ihn eben aus der Schule abholen, weil er in der Pause so auf den Steiss geknallt ist, dass er nicht mehr sitzen konnte... lach....
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2006 11:16
    Ja ja... zu viel Rübezahl gelesen... lach... ein Schneidezahn war es, keine Schneidezahl... ;-)
    Guten Mooooorgeeeen... ;-.)
    Antwort
  • bettina.rheingans@gmx.de
    Juniorclubber (48 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2006 14:02
    Mir ging es weniger um die Nadel, die sich bei der FWU dann durch meinen Bauch bohren würde, als mehr die Angst vor einer Fehlgeburt. Die eventuellen Schmerzen einer FWU würde ich ja noch hinnehmen, denn für mein Kind nehme ich ja noch mehr Schmerzen in Kauf - und das gerne, solange es meinem Kind gut geht! Denn eine Geburt ist ja nun auch kein Spaziergang ;-) Der Schmerz wäre mir egal, denn der vergeht ja wieder. Aber wenn dadurch eine Fehlgeburt augelöst würde, das würde ich mir nie verzeihen!
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2006 19:40
    Ja, das Risiko ist ja auch gegeben, dass eine Infektion entsteht... und ich hab mal einen Horrormässigen Film gesehen, wo das Kleine von der Nadel getroffen wurde, weil es so gezappelt hatte... Vor der Fehlgeburt hätte ich auch Angst und man muss sich ja auch die Frage stellen... würde das was ändern? Würde ich mein Kind dann töten, wenn ich wüsste, das es krank ist? Hab mal ein Buch gelesen... das find damit an, dass die Mutter eines behinderten Kindes mit Gott haderte: Herr, warum ausgerechnet ich? Warum hast Du mich so bestraft?? Und Gott erwiderte: Ich hab Dich nicht bestraft... Du bist viel stärker, mutiger, ausdauernder und fröhlicher als alle anderen Frauen, wem ausser Dir hätte ich das behinderte Kind geben können? Anderen Müttern wird es selbstverständlich vorkommen, wenn ihre Kinder lachen, laufen, lesen... für Dich aber wird es immer etwas ganz besonderes, ein Wunder, sein...
    Hej, nicht dass ich denkt ich wäre irgendwie besonders religiös, gar scientologe, oder bekloppt oder unter Drogen.... alles nicht... ich fand nur diese Sätze irgendwie total schön...
    Ja, okay... haltet mich ruhig für bekloppt... lach...
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 10.09.2006 18:49
    Hallo Ihr Alle! Lange nichts gehört, wie gehts Euch? Angelmue? Arme Biggi, ja ja, die Pest... KIK, wie siehts aus?
    Ich habe heute Nacht vom Stillen geträumt und bin schweissgebadet aufgewacht... irgendwie wollte es im Traum nicht klappen... ;-) Dabei habe ich ganz andere Probleme... lach....
    Wenn ich endlich Gewissheit hätte mit dem dreimal dämlichen Deppen von Vater meines Babys!!! Der soll endlich mal zur Vernunft kommen... oder hat Einer von Euch schonmal davon gehört, dass Bayern und Niedersachsen sich fernbleiben sollten, weils sonst kracht??? ;-)
    LG an Alle
    Tina
    Antwort
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.