My Babyclub.de
Schwangere Erzieherinnen ?!!

Antworten Zur neuesten Antwort

  • steffi-ebert@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Eintrag vom 13.12.2006 10:28
    Hallo hier ist Steffi (11.SSW, 29 Jahre). Ich bin Erzieherin und nicht freigestellte Leitung in einer Kita mit 16 Kindern. Jetzt gibt es bei uns eine neue Biostoffverordnung, die besagt, dass, wenn kein ausreichender Immunschutz bei betsimmten Kinderkrankheiten besteht, im Falle einer SSW die Person evt. Arbeitsverbot bekommt. Ich bin nicht immun gegen Mumps - also bis zur 12.SSW darf ich nicht mehr in die Kita! Und das andere ist Zytomegalie : das kann man nicht impfen und der Virus wird vor allem von Kindern unter 3 übertragen. Da warte ich gerade auf mein Ergebnis, denn wenn ich nicht immun bin, dann darf ich bis Ende der SSW nicht mehr mit den Kindern unter 3 arbeiten und muss bei den älteren vorsichtig sein! Also totale Umstruckturierung!Eine Ansteckun wäre für das Ungeborene zu 20% gefährlich.. Also muss ich nun 1 Woche alles organisatorische und Verwaltungsdinge von zu hause regeln.. Mein Mann sagt, ich solls genießen und mir nicht so viele Gedanken machen. Die lezten Wochen waren aufgrund Personalmangel eh viel zu stressig für mich... . Wer kennt eine ähnliche Situation? Wem gehts genauso? Freue mich über Antwort! Grüssle Steffi.
    Antwort
  • Ka75
    Very Important Babyclubber (552 Posts)
    Kommentar vom 13.12.2006 12:23
    Hallo Steffi, bin zwar nicht in der gl. Situation wie Du, weiß aber das es gerade mit der Arbeit m. Kindern schwieriger ist. Ich bin Lehrerin und schrecke auch jedes Mal zusammen, wenn wieder was rumgeht, da mein Immunsyst. seit der SS eine Zeit lang nicht mehr das beste war. Was mich wundert ist, dass Du schreibst, dass Ztomeglia nicht geimpft werden kann (mal abgesehen, dass es jetzt während der SS wahrscheinich zu spät wäre...). Ich hatte nämlich in einer Sonderschule gearbeitet mit einem Mädchen mit Z. und wurde deshalb geimpft.
    Ich bin übrigens auch eher so wie Du schreibst, dass es mir unangenehm ist, zu Hause zu bleiben (ich war acht Tage daheim) - zumal man es vor Ende des 3. Monats auch eigentlich niemand erzählen will. Aber bei Dir geht´s einfach nicht anders. So, nun wünsche ich Dir Glück, die kritische Zeit hast Du so gut wie geschafft! Super und wie gesagt, dann wird´s echt besser mit der Müdigkeit und der Dünnhäutigkeit.
    LG Katja
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.