My Babyclub.de
Schädel-Becken-Missverhältnis

Antworten Zur neuesten Antwort

  • as1208@hotmail.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 02.09.2006 18:31
    Grüße an alle. Ich brauche dringend hilfe. Und zwar bin ich der 40. SSW. Meine Frauenärztin meinte bei mir und meinem Baby sei ein Schädel-Becken-Missverhältnis und nach Ihrer Meinung könne ich wahrscheinlich nicht normal entbinden. Seit dem bin ich sehr traurig. Ich will so gerne normal entbinden. Sollte ich es mal versuchen? Hat das jemand von euch auch erlebt und am ende troztdem normal entbinden können? Danke für die Antworten.
    Antwort
  • nicole_hunziger@web.de
    Superclubber (221 Posts)
    Kommentar vom 02.09.2006 21:50
    Hallo, also ich kann dir nur sagen hätte damals mein behandelner FA mir etwas davon gesagt das mein baby wahrscheinlich ein zu großen Kopf hat für mein Becken/Schambein hätte ich mir vieles unnötiges Leiden erspart vorallem aber meinem Baby. Er steckte fest und konnte nicht tiefer rutschen aber um einen KS zu machen saß er schon zu tief, ganz schlimme Situation. Nach 12 h Stunden in den Wehen wurde dann mal der Oberarzt gerufen und es gab "Saures", weil nicht mal die Hebamme dies erkannte?????!!!!!!! Naja ich würde mich an deiner Stelle nochmals genau untersuchen lassen und mit deiner Hebamme sprechen. LG
    Antwort
  • cool_mom@web.de
    Superclubber (177 Posts)
    Kommentar vom 03.09.2006 18:42
    ja , hol dir einen 2. oder gar 3. rat ein.... vielleicht hats sies falsch erkannt oderso...(ich hatte das pech so eine dumme ärztin zu erwischen, meine freundin auch...naja, nach dem arztwechsel ist alles gut gelaufen...also,ich drück dir die daumen, dass du normal entbinden kannst.lg
    Antwort
  • andrea.groetsch@gmx.de
    Juniorclubber (50 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2006 19:53
    Hallo Cerencik, bei mir war es bei der ersten Schwangerschaft dasselbe: ein relatives Missverhältnis, der Kopf unserer Tochter passte nicht zu meinem Becken. (Kopfumfang war 37 cm). Deshalb wurde in der 42. SSW ein Kaiserschnitt gemacht, nachdem aber alles versucht wurde, auf normalen Weg zu entbinden (2 Tage Einleitung in der Klinik, vorher hatte ich auch schon regelmäßige Wehen).
    Ich war im Endeffekt dann froh, als endlich der Kaiserschnitt angeordnet wurde, weil die 2 Tage Einleitung und die ganze Zeit über den ET schon sehr nervenaufreibend waren - aber gut, ich habs probiert... Jetzt in der zweiten Schwangerschaft hat mein FA schon gemeint, dass es wohl wieder auf nen Kaiserschnitt rauslaufen wird, wenn die Maße des Babys in etwa so sind wie beim ersten. Natürlich hätte ich gerne auf natürlichen Weg entbunden, aber lieber so, als das Baby und mich zu gefährden. Und ehrlich gesagt, ist ein Kaiserschnitt echt nicht schlimm: mein Mann konnte dabei sein, ich hab alles mitbekommen und schwups waren wir auch schon zu dritt in einem Raum zum Kennenlernen.
    Auch wenns bei mir mit einer normalen Geburt nicht geklappt hat, drücke ich dir die Daumen und wünsche einen guten Verlauf der Geburt, egal auf welchem Wege - und natürlich ein wunderbares Baby!
    Lg, guel.
    Antwort
  • andrea.groetsch@gmx.de
    Juniorclubber (50 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2006 19:56
    Oh, ich sehe gerade, dass dein Beitrag schon vom 2.9. war - du hast mittlerweilen wahrscheinlich schon dein Baby, oder? Wie ist die Geburt verlaufen? Bin gespannt, was du erzählst - falls du dazu kommst, in der aufregenden Anfangszeit an den PC zu kommen. ;-)
    Alles Liebe an Dich, guel.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.