My Babyclub.de
Sie will keine Flasche

Antworten Zur neuesten Antwort

  • a_la_chica_rica@yahoo.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Eintrag vom 22.05.2007 20:15
    Ich habe das Gefühl, dass es jetzt genug ist mit dem Stillen. mein Körper fühlt sich so an, das er wieder mehr zu sich kommen möchte und wenn ich mein Kind anschaue, sieben Monate, freudig, vital, gesund und kräftig, dann habe ich einfach das gefühl, dass es jetzt ein nächster Schritt sein könnte, nur noch morgens und abends zu stillen.

    Das fühlt sich einfach gut an. Durch mein Kind habe ich erst gelernt die Dinge so zu tun wie sie sich gut anfühlen. Und nicht danach zu gehen, was irgendwo geschrieben ist oder logisch ist oder anderes.

    Es fühlt sich stimmig an und ich würde mich erleichtert und wieder ein Stück zurück bei mir fühlen. Und das ist mir genauso wichtig, wie das, mein kind aufwächst und selbstständig wird.

    Mein Vorhaben in allen Ehren, nur leider trinkt meine Tochter hartnäckig nicht aus der Flasche.

    Und Brei isst sie mittags drei Löffel und nach dem Mittagsschlaf auch so drei Löffel und das wars dann.

    Ich weiß echt nicht wie ich das anstellen soll, ohne sie hungern zu lassen. Aber heute ging es mir gar nicht gut damit. Habe jetzt wahnsinnige Kopfschmerzen und bin tierisch geschafft und alles andere alls glücklich. Ist das wirklich der einzige Weg, mit dem hart Durchgreifen? Ich finde das sehr krass, aber wenn ich nachgebe, dann bringt das ja auch nichts.

    Und es ist mittlerweile so, dass ich nach zwei Uhr Nachmittags nicht mehr Stillen kann, bis abend um sieben, da geht sie dann ins Bett, weil ich sie sonst nicht satt kriege und dann ist das Geschrei groß und der "Kanpf" geht so bis ca. 22:00h.

    Bitte gebt mir Tipps falls ihr welche habt. Und bitte jetzt nicht anrauntzen dass ich sie heute hingehalten habe. Ihr könnt gerne andere und bessere Vorschläge machen, aber für Vorwürfe bin ich jetzt echt zu fertig.

    Außerdem ist dass keine methode von der ich überzeugt bin, ich weiß mir einfach keinen andren Rat.

    Ich wäre sehr sehr dankbar über Hilfe.

    Gruß,
    Miriam

    Antwort
  • mirlynn@web.de
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 22.05.2007 20:50
    Warum denn Vorwürfe? Also ich weißnur von uns, dass es am Anfang eben ein paar löffel sind, bis sie sich daran gewöhnt haben, dass das jetzt eine Mahlzeit ist. Wie lange gibst du ihr denn schon Beikost? Dann, kannst du jede Woche eine neue Mahlzeit ersetzen. Und bald hast du drei Mahlzeiten: mittags, Nachmittags und Abends. Du kannst ja auch mal mit dem Abendbrei anfangen, vielleicht schmeckt ih der besser, weil er süß ist. Du kannst da auch ruhig Vollmilch verwenden. Das habe ich auch so gemacht. Zudem sättigt der Abendbrei gut. Finde ich gut wie du das so machst. Bin nämlich auch der Meinung, man sollte vor allem auf sein Bauchgefühl hören, das sagt nämlich immer das richtige. LG
    Antwort
  • marisa77@t-online.de
    Powerclubber (75 Posts)
    Kommentar vom 22.05.2007 21:31
    Das mit der Flasche hat bei uns auch ein paar Tage gedauert, aber ich habs halt immer wieder versucht.ich hab sie(acht Monate) dann ausgetrickst und sie so hingehalten als ob ich sie anlege und ihr die Flasche reingesteckt.Brust, Flasche, Brust, Flasche bis sie irgendwann gar nicht mehr merkte, dass sie an der Flasche trinkt.Und ich habe ein paar tropfen Mumi auf die Flacshe getan.Oder vielleicht kann dein Mann ihr die Flasche geben, manchmal klappt das besser.Du brauchst keine Angst zu haben, dass sie hungert, wenn du ihr Flasche oder Brei anbietest wird sie schon essen, wenn sie hungrig ist.das mit dem Breiessen erfordert nur so verdammt viel Geduld,bei uns hat es geschlagene 3 Monate gebraucht, bis sie jetzt endlich gerne isst.Ich habe immer wieder Pausen eingelegt, verschiedene Breie ausprobiert...mit Birne konnte ich sie dann verführen.Jetzt isst sie auch mal Gemüse, meist aber nur ein halbes Gläschen.Viel Glück und hör immer auf dein Bauch, dann brauchst du dir keinen Kopf zu mache;-)!LG
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.