My Babyclub.de
Stehen/Laufen lernen ohne Schäden!

Antworten Zur neuesten Antwort

  • christin-kirch@web.de
    Juniorclubber (50 Posts)
    Eintrag vom 21.08.2007 20:23
    Hallo ihr Lieben, ich hab mal wieder eine Frage!Meine Kleine ist nun 11 Monate alt und zieht sich überall hoch und hangelt sich auch am Tisch lang.Dies ist allerdings sehr nervig, da sie sich einfach immer nach hinten fallen lässt, wenn sie nicht mehr stehen möchte.Sie sieht im-moment schrecklich aus, überall Beueln und Blaueflecken.Nun sagte mir eine Bekannte, wo die Lütte schon läuft, ich solle sie einfach mal fallen lassen, dann würde sie es schon anders machen.Nur damit kann ich mich nicht wirklich anfreunden und wenn ich ihr zeige wie sie ohne Schäden runter kommt macht sie sich ganz steif.Nun weiß ich nicht so ganz wie ich es ihr näher bringen kann, denn ich komme so zu nix mehr, weil ich nur noch aufpasse das sie mit dem Kopf nicht auf die Fliesen shlägt oder an der Tischkante sich weh tut.Lg
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 21.08.2007 22:07
    Hallo Kiki, ich weiß was du meinst, mein Sohn läuft jetzt seit ca. 2 Monaten und ich habe mir auch jedes Mal fast in die Hose gemacht, wenn er gefallen ist oder eine Beule hatte. Aber ich denke, die Kinder müssen ihre eigenen Erfahrungen machen, auch die die weh tun. Jedes Kind bekommt Beulen und blaue Flecken, manchmal tun sie sich schon sehr weh. mal nicht so. Du kannst ja nicht den ganzen Tag dahinterstehen. Deine Kleine wird das schon hin bekommen mit dem Fallen. Klar geht das nicht ohne Geschrei, aber was willst du machen. Natürlich alles wegräumen, was gefährlich ist. Aber man kann keine Fliesen, keinen Schrank und vor allen Dingen keine Tür und keinen Türrahmen wegnehmen und man kann auch nicht alles abpolstern. Meist tut es den Eltern mehr weh als den Kindern. Da wirst du dich dran gewöhnen. Mein Sohn dreht sich im Moment den halben Tag auf der Stelle im Kreis bis er schwindelig ist, das findet er ganz lustig. Aber kannst du dir vorstellen, wie er dann läuft, wenn er wieder geradeaus laufen will. Dann rennt er überall dagegen und fällt sehr unsanft auf den Boden. Tja, aber er macht es immer wieder. Man muß die Stürze der Zwerge gelassener sehen, aber das lernt man schon. Viel Glück
    Antwort
  • mirlynn@web.de
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 22.08.2007 18:36
    Hallo! Komischer weiße haben wir dieses Problem irgenwie nicht gehabt. Keine Beule vom Laufenlernen. Dafür jetzt (sie läuft schon seit knapp drei Monaten) umso mehr, weil sie überall hochklettert. Sogar die Sprossen bei den großen Rutschen auf dem Spielplatz! Aber wie gesagt, beim Laufenlernen hatten wir das Problem nicht. Wie hat das mit dem Hochziehen am Wohnzimmertisch geübt, der ist rund und aus Korb, hat auch die optimale Baby- Höhe. Dazu steht er auf einem flauschigen Teppich. Vielleicht desshalb... Aber wie gesagt, wenn euch das schon die letzten Nerven raubt, dann wartet mal ab, bis sie anfangen zu klettern! Meine Tochter ist jetzt 15 Monate alt und letze Woche hat mein Freund sie auf gem Küchentisch erwischt. Da saß sie seelenruhig und hat vom Salz genascht. Ich kann also nur raten, immer mit einem Auge auf das Kind auchten, aber nicht zu oft eingreifen. Manchmal muss man ihnen einfach mehr vertrauen. Ich kann nur aus Erfahrung sprechen. Und als mama hat man das ja irgendwie immer im Gefühl, wann der richtige Zeitpunkt zum Enschreiten ist. Also, viel Glück!
    Antwort
  • streifenschmerle@gmx.de
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 22.08.2007 19:38
    hallo kiki! ich verstehe etwas nicht so recht - du schreibst dass deine tochter schon überall beulen und blaue flecken hat vom ständigen hinfallen, und gleichzeitig rät dir eine bekannte deine tochter doch mal fallen zu lassen weil sie es dann schon anders machen würde... hast du denn deiner bekannten mal gesagt, dass deine tochter schon so "schlimm" aussieht vom fallen und was meint deine bekannte wie lange du da zuschauen solltest?! ich bin auch kein freund des "die-kinder-werden-es-schon-irgendwann-kapieren"; auch meine tochter hat sich anfangs aus dem stand (!) rückwärts fallen gelassen - ich hab ihr dann gezeigt, wie es geht mit dem hinsetzen (beine eingeknickt), dabei dann anfangs immer geholfen (nach den harten stürzen bzw. aufschlägen auf dem boden mochte sie es nicht mehr allein ausprobieren), sie hat gelernt dass und wie es funktioniert und nun ist´s gut... gruss peggy
    Antwort
  • christin-kirch@web.de
    Juniorclubber (50 Posts)
    Kommentar vom 22.08.2007 20:21
    @Peggy: Meine Maus hat die Beulen, weil ich wirklich mal nicht hingeschaut habe und zack hatte ich ein Schreipaket! :-) Sie lässt sich auch aus dem stand einfach nach hinten fallen und das ist bisher nicht gut ausgegangen.Meine Bekannte hatte sie gesehen und meinte das wäre erst das Anfang.Sie müsse es alleine schaffen, doch wenn ich mal nicht hinschaue, kann ich sie trösten weil irgend etwas wieder passiert ist.Wenn ich aber zeigen möchte wie man sich wieder hinsetzt macht sie sich wie gesagt so steif und lässt es auch nicht zu.Ich weiß es immoment also auch wirklich nicht, soll ich es so oder so machen.Aber alle sagen sie lernen es schon von allein.Dann sagen sie halt auch immer, wenn sie laufen wird es noch schlimmer,na dann kann ich nur hoffen das der Winter schnell kommt und ich ihr über ihre Beulen und Blauenflecken eine Mütze ziehen kann, nicht das die Leute noch anfangen zu fragen! :-)
    Antwort
  • streifenschmerle@gmx.de
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 23.08.2007 11:24
    hallo kiki! warum hörst du auf das, was alle sagen??? höre doch auf dein gefühl!!! und jeder normale menschenverstand würde doch meinen, dass es nicht normal ist wenn ein kind aus dem stand fällt und dann noch vielleicht auf den kopf!!! das ist doch auch ein unterschied zu der üblichen "kleinen beule" beim kopf-mal-anstossen... also meine kleine hatte das selbe problem, hat sich auch immer steif gemacht wenn ich ihr hinunter geholfen hab. ich hab ihr immer wieder die beine eingeknickt bzw. beim festhalten hab ich ihr nur nach unten -nicht nach hinten- geholfen. nach ein paar (langen) tagen hat sie´s kapiert und nun gehts. höre einfach auf dich und dein gefühl als mutter! zusätzlich überleg dir, wieviel du von einer babysitterin/ tagesmutter/ vom kindergarten erwarten würdest - mit wievielen blauen flecken dürfte deine tochter nach hause kommen und wann wäre schluss für dich. viel kraft und ausdauer (denn ja: es wird noch anstrengender mit dem laufen und dann klettern) und lg peggy
    Antwort
  • streifenschmerle@gmx.de
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 23.08.2007 12:37
    da möcht´ ich noch schnell dazu anmerken: auch ich meine, dass kinder ihre eigenen erfahrungen machen müssen, und zwar auch schmerzliche... aber eben keinesfalls gefährliche und/oder/bzw. gesundheitsgefährdende... lg peggy
    Antwort
  • streifenschmerle@gmx.de
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 23.08.2007 12:41
    @colleen : du - ich hab als kind NIE die erfahrung einer heissen herdplatte machen müssen - ich hab meinen eltern (scheinbar *grins*) geglaubt und nicht angefasst... auch musste kein wasserkocher über mich verschütt gehen, damit ich kapiert hab dass das lebensgefährlich ist... nein - ich glaube, bestimmte dinge sollte man kinder nicht erfahren lassen, sondern man sollte (muss) sie davor behüten (aus dem weg der kinder räumen), und zwar so lange bis sie alt genug sind und verstehen. auch, wenn dieser weg für uns eltern beschwerlicher und sehr anstrengend ist - so ist er doch gesünder für unsere kinder! lg peggy
    Antwort
  • streifenschmerle@gmx.de
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 24.08.2007 09:55
    hallo colleen, natürlich muss man VERHINDERN dass den kindern was passiert - mit ermahnungen kommt man nicht weit... genau darum geht´s ja! und die kinder, die du hier ansprichst (vorsicht heiss - grinsen - trotzdem hinfassen) sind 100%ig älter als 11 monate!!! denn in dem alter von kiki´s tochter (um die es hier geht) verstehen die kinder das noch gar nicht und können dementsprechend noch gar nicht trotzig reagieren... das, was du ansprichst, ist ja das widersprechen: egal, was die eltern sagen - sie machen es trotzdem und gerade deswegen... und zum thema schublade: warte mal, bis deine tochter sich anfängt hinzustellen --- sie wird sich an einer offenen oder halboffenen schublade hochziehen, dann kann sie ihr gewicht nicht halten und drückt mit ihrem ganzen gewicht nach vorn - und wenn dann die finger dazwischen sind... brauch ich jetzt nicht weiter ausführen - kann man sich ausmalen. also ich würde empfehlen, die schubladen zu sichern! deine tochter wird mit zunehmendem alter garantiert verstehen, dass man sich da die finger klemmen kann - sie wird auch ohne gequetschte oder gebrochene finger selbstständig werden - versprochen ;-) lg peggy
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.